Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Astronomen staunen über rülpsende Schwarze Löcher

Schwarze Löcher, wohl die mysteriösesten Objekte im All: Entstehung, Geometrie, Dynamik, Quantenaspekte
Antworten
Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 6139
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Astronomen staunen über rülpsende Schwarze Löcher

Beitrag von Frank » 7. Sep 2023, 20:24

Erst Jahre nachdem sie einen Stern zerrissen haben, senden manche Schwarze Löcher die dazugehörigen Radiowellen aus – und stellen die Fachwelt damit vor ein Rätsel.
Aber was könnte das unerwartete Verhalten der Schwarzen Löcher erklären? Theoretische Modelle, welche die Ereignisse am Computer simulieren, liefern bisher keinen Aufschluss. Weil die Simulationen so aufwändig sind und so viele Ressourcen verbrauchen, stellt man mit ihnen bloß die Ereignisse bis zu wenigen Wochen nach der Zerstörung eines Sterns dar. Cendes erklärt auf »Reddit«, dass man nun alles in Frage stellen müsse, was man für gesichert gehalten habe: etwa, dass der detektierte optische Blitz vielleicht nicht von der Entstehung einer Akkretionsscheibe stammt und diese möglicherweise Jahre braucht, um sich zu bilden. Die Astronomin zeigt sich in ihrem »Reddit«-Artikel hoffnungsvoll: »Ich kann es kaum erwarten, zu sehen, was wir als Nächstes entdecken!«
https://www.spektrum.de/news/astronomen ... er/2177511

Das ist mega spannend. :sp:
Wenn der Blitz Jahre braucht, ums ich zu bilden, sehen wir dann überhaupt etwas in Echtzeit um ein schwarzes Loch?
Steht die Zeit still in einem SL still und ist zumindest eingefroren, ab seiner Entstehung?
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
seeker
Ehrenadmin
Ehrenadmin
Beiträge: 8082
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Astronomen staunen über rülpsende Schwarze Löcher

Beitrag von seeker » 13. Sep 2023, 08:17

So weit würde ich nicht gleich gehen.
Es scheint hier eher darum zu gehen, wie Sternenmaterie in ein SL stürzt (und was genau für Strukturen auf diesem Weg gebildet werden bzw. wie das genau abläuft):
Das Geschehen äußert sich bei Astronomen auf der Erde als heller optischer Blitz. Im Anschluss daran erhalten Fachleute weitere Signale. Denn in den ersten Tagen bis Wochen ist die Akkretionsscheibe nicht besonders stabil, die Materie in ihr prallt immer wieder zusammen, wodurch messbare Radiosignale entstehen.
https://www.spektrum.de/news/astronomen ... er/2177511

Und nun hat man in manchen Fällen andere Radiosignale gemessen als erwartet (insbesondere zu anderen Zeitpunkten als erwartet).
Und deshalb rätselt man nun, wie man das zusammen bekommt, insbesondere mit den schon bekannten regulären Fällen.

Eine Erklärung könnte z.B. sein, dass die von einem Stern abgesaugte Materie in diesem Umfeld um ein SL (wenigstens manchmal) noch nicht verstandene Wechseleffekte mit sich selber durchläuft, die Teile davon dann vielleicht weniger schnell ins SL 'reinspiralieren' lassen als erwartet.
Das könnte vieles sein.
Grüße
seeker


Wissenschaft ... ist die Methode, kühne Hypothesen aufstellen und sie der schärfsten Kritik auszusetzen, um herauszufinden, wo wir uns geirrt haben.
Karl Popper

Antworten