Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Wahlbenachrichtigungen & Rezo

Hier kann man alles posten, was nicht ganz zum Thema passt - Hauptsache es ist interessant!
Antworten
Skeltek
Site Admin
Beiträge: 3723
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Wahlbenachrichtigungen & Rezo

Beitrag von Skeltek » 23. Mai 2019, 17:40

Hi,
hatte mir schon überlegt, ob ich den Thread statt im 'Off Topic' lieber im 'Leben im Universum' einstufen soll, weil es ja schon irgendwie mit dem Erhalt unseres (praktisch gesehen) einzigartigen Planeten als Wohnraum zu tun hat.

So, wie die meisten anderen die ich kenne habe ich seit gestern auch endlich meine Wahlunterlagen bekommen... sehr viel Zeit sich vorzubereiten. zur Europawahl kam irgendwie immer noch nichts an, weshalb wohl möglicherweise viele gerade ältere Wähler erst im Wahllokal mit dem Thema konfrontiert werden werden und dann kaum noch Zeit haben werden sich über dies und das zu informieren.
Ich weiss ja nicht wie ihr das seht, aber mittlerweile bin ich als wissenschaftlich orientierter Mensch ziemlich davon überzeugt, dass es irgendwie schon in unserer Verantwortung liegt die Leute über die Antiwissenschaftliche Vorgehensweise aufzuklären, die unsere Politik so an den Tag legt. Mündig zu sein bedeutet ja schließlich auch Verantwortung zu übernehmen. Im Rahmen der Zerstörung unseres einzigartigen Himmelskörpers steht dies wohl stärker im Raum denn jeh.

Normalerweise würde ich sowas ja nicht hier posten. Aber nachdem ich die Reaktionen der Politiker auf 'Fridays for Future' und das Video des Youtubers 'Rezo' gesehen habe, kribbelte es irgendwie in den Fingern. Zwar gab es schon zu Hauf ähnliche Videos und Quellen, aber hier hat es wohl einer geschafft gezielt die Jugend anzusprechen, die sich oft sonst ja kaum Zeit nehmen (können) um sich über sowas zu informieren. Die im Video angesprochenen Dinge decken zwar nur einen kleinen Teil dessen ab, was ich über die letzten drei Jahrzehnte beobachtet habe, aber immerhin ausreichend um größere Misstände anzusprechen. Vor allem regt mich auf, dass die Regierung praktisch immer die Empfehlungen der Wissenschaft ignoriert oder zu Gunsten der Wirtschaftsgewinne genau entgegen arbeitet. Würdet ihr den im Video gemachten Aussagen auch zustimmen?
Hat jemand von euch das Video gesehen? Was ist eurer Meinung nach überhaupt noch wählbar? Schließt man CDU/SPD/FDP/AFD/Tierschutzpartei usw aus, bleibt ja nicht mehr viel übrig.
Grün? Sind nicht mehr was sie mal waren und trauen sich kaum noch großartig was anders zu machen.
Freie Wähler? Kenn ich mich nicht mit aus.
Links? Versuchen zwanghaft alles zu vertreten was halbwegs 'links' klingt um sich irgendwie mit dem zu profilieren, was die anderen Parteien nicht schon abdecken.
ÖDP? Kenn ich nicht so, klang aber immer negativ.
Piraten? Kennen sich gut mit Technik, Industrie 4.0 und Technologien aus und sind für Datenschutz. Durch Medien anrüchiges Image erlangt als 'Raubkopier-Partei'. Leider schienen viele Querulanten dabei zu sein.

Habt ihr das Video gesehen? Was haltet ihr davon? Herscht Zustimmung darüber, dass CDU und SPD nicht mehr wählbar sind, wenn man egal wie den Planeten noch retten möchte? Oder seid ihr da anderer Meinung?

Gruß, Skel
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

Benutzeravatar
belgariath
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 841
Registriert: 11. Feb 2006, 11:40
Wohnort: Trappist 1e

Re: Wahlbenachrichtigungen & Rezo

Beitrag von belgariath » 23. Mai 2019, 18:14

Skeltek hat geschrieben:
23. Mai 2019, 17:40
[...]
Habt ihr das Video gesehen? Was haltet ihr davon?
Habe es nicht gesehen. Nach dem zu urteilen was ich so gehört u. gelesen habe, enthält das Video nichts wesentlich Neues bzw. nichts was Lesch nicht schon seit längerem gesagt hat.
Skeltek hat geschrieben:
23. Mai 2019, 17:40
Herscht Zustimmung darüber, dass CDU und SPD nicht mehr wählbar sind, wenn man egal wie den Planeten noch retten möchte? Oder seid ihr da anderer Meinung?

Gruß, Skel
Zustimmung

ÖDP ist afak Umweltschutz + ansonsten konservative Haltung. Anders ausgedrückt ÖDP = Grüne ohne die klassische linke Haltung.
Der harmonische Oszillator ist die Drosophila der Physiker (Carsten Honerkamp)
Eine Welle ist, was so wackelt (Andrei Pimenov)
Elektrodynamik ist ein Schlauch vieler Hamsterkäfige (Haye Hinrichsen)

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3636
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Wahlbenachrichtigungen & Rezo

Beitrag von Frank » 23. Mai 2019, 20:25

Skeltek hat geschrieben:
23. Mai 2019, 17:40
Hi,
hatte mir schon überlegt, ob ich den Thread statt im 'Off Topic' lieber im 'Leben im Universum' einstufen soll, weil es ja schon irgendwie mit dem Erhalt unseres (praktisch gesehen) einzigartigen Planeten als Wohnraum zu tun hat.

So, wie die meisten anderen die ich kenne habe ich seit gestern auch endlich meine Wahlunterlagen bekommen... sehr viel Zeit sich vorzubereiten. zur Europawahl kam irgendwie immer noch nichts an, weshalb wohl möglicherweise viele gerade ältere Wähler erst im Wahllokal mit dem Thema konfrontiert werden werden und dann kaum noch Zeit haben werden sich über dies und das zu informieren.
Ich weiss ja nicht wie ihr das seht, aber mittlerweile bin ich als wissenschaftlich orientierter Mensch ziemlich davon überzeugt, dass es irgendwie schon in unserer Verantwortung liegt die Leute über die Antiwissenschaftliche Vorgehensweise aufzuklären, die unsere Politik so an den Tag legt. Mündig zu sein bedeutet ja schließlich auch Verantwortung zu übernehmen. Im Rahmen der Zerstörung unseres einzigartigen Himmelskörpers steht dies wohl stärker im Raum denn jeh.

Normalerweise würde ich sowas ja nicht hier posten. Aber nachdem ich die Reaktionen der Politiker auf 'Fridays for Future' und das Video des Youtubers 'Rezo' gesehen habe, kribbelte es irgendwie in den Fingern. Zwar gab es schon zu Hauf ähnliche Videos und Quellen, aber hier hat es wohl einer geschafft gezielt die Jugend anzusprechen, die sich oft sonst ja kaum Zeit nehmen (können) um sich über sowas zu informieren. Die im Video angesprochenen Dinge decken zwar nur einen kleinen Teil dessen ab, was ich über die letzten drei Jahrzehnte beobachtet habe, aber immerhin ausreichend um größere Misstände anzusprechen. Vor allem regt mich auf, dass die Regierung praktisch immer die Empfehlungen der Wissenschaft ignoriert oder zu Gunsten der Wirtschaftsgewinne genau entgegen arbeitet. Würdet ihr den im Video gemachten Aussagen auch zustimmen?
Hat jemand von euch das Video gesehen? Was ist eurer Meinung nach überhaupt noch wählbar? Schließt man CDU/SPD/FDP/AFD/Tierschutzpartei usw aus, bleibt ja nicht mehr viel übrig.
Grün? Sind nicht mehr was sie mal waren und trauen sich kaum noch großartig was anders zu machen.
Freie Wähler? Kenn ich mich nicht mit aus.
Links? Versuchen zwanghaft alles zu vertreten was halbwegs 'links' klingt um sich irgendwie mit dem zu profilieren, was die anderen Parteien nicht schon abdecken.
ÖDP? Kenn ich nicht so, klang aber immer negativ.
Piraten? Kennen sich gut mit Technik, Industrie 4.0 und Technologien aus und sind für Datenschutz. Durch Medien anrüchiges Image erlangt als 'Raubkopier-Partei'. Leider schienen viele Querulanten dabei zu sein.

Habt ihr das Video gesehen? Was haltet ihr davon? Herscht Zustimmung darüber, dass CDU und SPD nicht mehr wählbar sind, wenn man egal wie den Planeten noch retten möchte? Oder seid ihr da anderer Meinung?

Gruß, Skel
Ich werde nur diesen einen Post verfassen, weil wir von der Haltung her so weit auseinander sind, wie Erde und Mond.
Politik ist hier auf dem Board schon immer zu kurz gekommen und das ist auch gut so.
Ansonsten bräuchte ich schon mindestens zwei Beruhigungspillen, wenn ich allein nur auf deinen Beitrag antworten würde. :wink: :beer:
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3636
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Wahlbenachrichtigungen & Rezo

Beitrag von Frank » 24. Mai 2019, 00:19

Ich kann es nicht lassen.
Hier mal was über euren "Held"

Hintergrundinfos zu Rezo, die ein wenig bei der Einordnung der politischen Richtung helfen sollten

"Rezo gehört zum Influencer-Netzwerk Tube One von Ströer Digital der Ströer Media." (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Rezo).

"Deutschlands größter Werbevermarkter Ströer versucht schon seit einigen Jahren mit journalistischen Inhalten Geld zu verdienen. Mit watson.de hat Ströer ein Nachrichtenportal für junge Leute geschaffen – und will Bento, ze.tt und co. Konkurrenz machen." (Quelle: https://www.deutschlandfunk.de/onlinepo ... _id=417426)
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Skeltek
Site Admin
Beiträge: 3723
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: Wahlbenachrichtigungen & Rezo

Beitrag von Skeltek » 24. Mai 2019, 01:05

Frank hat geschrieben:
23. Mai 2019, 20:25
Ich werde nur diesen einen Post verfassen, weil wir von der Haltung her so weit auseinander sind, wie Erde und Mond.
Politik ist hier auf dem Board schon immer zu kurz gekommen und das ist auch gut so.
Ansonsten bräuchte ich schon mindestens zwei Beruhigungspillen, wenn ich allein nur auf deinen Beitrag antworten würde. :wink: :beer:
Ja, unsere unterschiedliche Meinung bei dem Thema war mir bewusst und dass das Thema konflikttechnisch ein Risikofaktor darstellt (wobei für mich gerade andere Meinungen interessanter sind als Leute die mich bestätigen).
Zunächst wollte ich mal schauen, wie das Board im Allgemeinen auf den Thread reagiert.

Meine Schlussbeitrag für den Thread war eigentlich auch schon verfasst - im Wesentlichen gehts da um die Beruhigungstabletten und die Frage, ob man in der heutigen Zeit als Astonom, Physiker oder Wissenschaftler das durchaus politische Thema Umweltschutz überhaupt noch umschiffen kann. Klar ist das Zündstoff für potentiellen Streit (und wird aus Konfliktscheue als Thema tabuisiert), andererseits ist da auch eine gewisse Verantwortung verbunden.
In den 90ern konnte man das Thema Umweltschutz bzw Politik noch recht leicht aus allem heraushalten. Irgendwann gingen die Wissenschafter dazu über öffentlich zu äußern was sinnvoll ist und was falsch gemacht wird. Mittlerweile ist aber die Zeitnappheit ein blöder Faktor geworden(nur noch 10-20 Jahre). Dann wird es den Leuten egal sein, ob es mal ein Tabuthema war. Sogar Harald Lesch fängt mittlerweile an sich zum Thema 'Wahlverhalten' zu äußern.

Die Frage ist eben, ob man das Thema umschiffen sollte und es als streitprovokative Privatangelegenheit einstuft oder ob mittlerweile die aufklärerische Verantwortung (gerade als wissenschaftlich orientierte Person) überwiegt :wn:
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

Skeltek
Site Admin
Beiträge: 3723
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: Wahlbenachrichtigungen & Rezo

Beitrag von Skeltek » 24. Mai 2019, 01:22

Frank hat geschrieben:
24. Mai 2019, 00:19
Ich kann es nicht lassen.
Hier mal was über euren "Held"

Hintergrundinfos zu Rezo, die ein wenig bei der Einordnung der politischen Richtung helfen sollten
Ich mag ihn und seine Art sich zu präsentieren eigentlich überhaupt nicht, anscheinend half ihm seine Youtube-Aktivität schnell eine breitere Masse an Jugendlichen zu erreichen. Die Infos von dir hätte ich jetzt zum Beispiel nie erfahren, wenn man sich nicht austauschen würde.
Wie ist das mit Ströer? Geben die seine Videos in Auftrag oder erhalten die für eine Gegenleistung die Rechte an seinen Videos?
Ich bin mir noch nicht sicher, was ich von dem Ganzen halten soll. Wenn jemand so ein Video produziert und keine Probleme damit hat sich ins Rampenlicht zu stellen, dann ist es doch eher recht wahrscheinlich, dass es sich um jemanden handelt, der etwas in der Art beruflich macht? Andererseits ist die Chance, dass es im auftrag geschehen ist daduch natürlich auch erhöht. Hast du da noch mehr Infos drüber?
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

Benutzeravatar
belgariath
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 841
Registriert: 11. Feb 2006, 11:40
Wohnort: Trappist 1e

Re: Wahlbenachrichtigungen & Rezo

Beitrag von belgariath » 24. Mai 2019, 10:49

Frank hat geschrieben:
24. Mai 2019, 00:19
Ich kann es nicht lassen.
Hier mal was über euren "Held"
[...]
Falls du mit "euren" auch mich meinst, muss ich nochmal betonen, dass Rezo für mich keineswegs ein Held ist (, auch wenn ich inhaltlich zu großen Teilen mit ihm übereinstimme). Wie schon oben gesagt, habe ich den Eindruck, dass er letztlich nur Altbekanntes neu auftischt. (Ich lass mich da aber auch gerne des Besseren belehren, den Vortrag angeschaut/angehört habe ich ja nicht.)

Generell halte ich nicht viel von diesen selbsternannten Experten/Welterklärern, die auf Youtube zurück greifen müssen, da ihnen vermutlich ohne Youtube keine Aufmerksamkeit zukommen würde. Insbesondere Leute, die auf Youtube Kapitalismuskritik äußern, sind für mich scheinheilig und unglaubwürdig.

Wahrscheinlich gibt es in den Medien zahlreiche wenig beachtete Aufsätze/Vorträge, die inhaltlich sehr ähnlich zu dem von Rezo sind. Dass Rezo's Video jetzt so viel Aufmerksamkeit erhalten hat, ist ein interessantes medienpsychologisches Phänomen.
Der harmonische Oszillator ist die Drosophila der Physiker (Carsten Honerkamp)
Eine Welle ist, was so wackelt (Andrei Pimenov)
Elektrodynamik ist ein Schlauch vieler Hamsterkäfige (Haye Hinrichsen)

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3636
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Wahlbenachrichtigungen & Rezo

Beitrag von Frank » 24. Mai 2019, 12:46

Skeltek hat geschrieben:
24. Mai 2019, 01:22
Frank hat geschrieben:
24. Mai 2019, 00:19
Ich kann es nicht lassen.
Hier mal was über euren "Held"

Hintergrundinfos zu Rezo, die ein wenig bei der Einordnung der politischen Richtung helfen sollten
Ich mag ihn und seine Art sich zu präsentieren eigentlich überhaupt nicht, anscheinend half ihm seine Youtube-Aktivität schnell eine breitere Masse an Jugendlichen zu erreichen. Die Infos von dir hätte ich jetzt zum Beispiel nie erfahren, wenn man sich nicht austauschen würde.
Wie ist das mit Ströer? Geben die seine Videos in Auftrag oder erhalten die für eine Gegenleistung die Rechte an seinen Videos?
Ich bin mir noch nicht sicher, was ich von dem Ganzen halten soll. Wenn jemand so ein Video produziert und keine Probleme damit hat sich ins Rampenlicht zu stellen, dann ist es doch eher recht wahrscheinlich, dass es sich um jemanden handelt, der etwas in der Art beruflich macht? Andererseits ist die Chance, dass es im auftrag geschehen ist daduch natürlich auch erhöht. Hast du da noch mehr Infos drüber?
Ströer geht es nur ums Geldverdienen und um nichts anderes.....
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3636
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Wahlbenachrichtigungen & Rezo

Beitrag von Frank » 24. Mai 2019, 13:40

Skeltek hat geschrieben:
24. Mai 2019, 01:05

Ja, unsere unterschiedliche Meinung bei dem Thema war mir bewusst und dass das Thema konflikttechnisch ein Risikofaktor darstellt (wobei für mich gerade andere Meinungen interessanter sind als Leute die mich bestätigen).
Zunächst wollte ich mal schauen, wie das Board im Allgemeinen auf den Thread reagiert.
@ Skeltek, Belgariath und Andere

Wir können gerne darüber diskutieren, aber eines sollte klar sein. Wenn wir über Politik sprechen, kommen unter Umständen tiefste Überzeugungen und Haltungen zum Vorschein, die es ansonsten bei "wir haben uns alle lieb Themen", so fast nie gibt.
Es sollte auch unausgesprochen Usus sein, dass extremistischen Ansichten, seien sie von links, oder rechts, bei einer Diskussion hier nichts zu suchen haben.
Skeltek hat geschrieben:
24. Mai 2019, 01:05
Meine Schlussbeitrag für den Thread war eigentlich auch schon verfasst - im Wesentlichen gehts da um die Beruhigungstabletten und die Frage, ob man in der heutigen Zeit als Astonom, Physiker oder Wissenschaftler das durchaus politische Thema Umweltschutz überhaupt noch umschiffen kann.
Es kommt immer darauf an, wie man sich vom Zeitgeist und der momentanen Strömung beeinflussen lässt. Deutschland zerfällt politisch momentan in zwei Lager. Zum einen die Umwelt/Klima/Minderheiten/ und überhaupt alles, was als schützenswert erklärt wird "Bewahrer". Auf der anderen Seite die Menschen, bei denen es eben nicht so ganz klar ist, was überall berichtet wird. (Zu denen gehöre ich) wie oben bereits erwähnt, extremistische Spinner, die eh nur einen kleinen Teil ausmachen, zählen hier nicht dazu.
Umweltschutz ist aber auch das falsche Thema, weil keiner, noch nicht mal Trump, hat irgendetwas gegen Umweltschutz. Im Gegenteil, bei jeder Partei steht dieser im Programm. Ich bin seit über 30 Jahren, in der freien Wirtschaft tätigt und auf Deutschland bezogen kann ich behaupten, dass es nie soviel Vernunft und Anstrengungen gegeben hat, wie zurzeit. D.h. aber noch lange nicht, dass jetzt Ende der Fahnenstange ist, sondern das muss immer so weiter gehen.
Skeltek hat geschrieben:
24. Mai 2019, 01:05
Klar ist das Zündstoff für potentiellen Streit (und wird aus Konfliktscheue als Thema tabuisiert), andererseits ist da auch eine gewisse Verantwortung verbunden.
Du meinst jetzt immer noch das Thema Umweltschutz?
Skeltek hat geschrieben:
24. Mai 2019, 01:05
In den 90ern konnte man das Thema Umweltschutz bzw Politik noch recht leicht aus allem heraushalten.
War das wirklich so? Nein, ich würde sagen mitnichten. Im Gegenteil, die Umweltbewegung war auf dem Höhepunkt und es wurden überall Maßnahmen umgesetzt, was ja immer noch anhält. Das ganze gipfelte darin, dass die Grünen 1999 das erste Mal sogar in Regierungsverantwortung kamen.

Skeltek hat geschrieben:
24. Mai 2019, 01:05
Irgendwann gingen die Wissenschafter dazu über öffentlich zu äußern was sinnvoll ist und was falsch gemacht wird. Mittlerweile ist aber die Zeitnappheit ein blöder Faktor geworden(nur noch 10-20 Jahre). Dann wird es den Leuten egal sein, ob es mal ein Tabuthema war. Sogar Harald Lesch fängt mittlerweile an sich zum Thema 'Wahlverhalten' zu äußern.
Jetzt nähern wir uns langsam dem Auge des Sturmes. .... Warum Wissenschaftler, die zugegeben meist über ein riesiges Fachwissen in Ihrem Gebiet verfügen, sich deswegen über andere Themen automatisch auch auskennen sollen, das erschließt sich mir nicht. Ich sehe da in meiner täglichen Arbeit gerade bei sogenannten Koryphäen, außerhalb Ihres Tätigkeitsfeldes Riesen Lücken, um nicht zu sagen, da tun sich stellenweise Abgründe auf.
Es ist auch so das Literaten , wenn sie mal zwei drei erfolgreiche Bücher geschrieben haben, automatisch dann als Allwissend eingestuft werden und dann grundsätzlich über Gott und die Welt Bescheid wissen sollen.(Das beste Beispiel war in der Vergangenheit G. Grass)

Gerade Lesch hat sich von einem ganz guten theoretischen Physiker, zum Themenonkel für alles entwickelt. Die Allzweckwaffe für die ÖR und für jeden, der ihn haben will. Dabei verzapft er stellenweise richtigen Unsinn (auch vor Studenten), aber ihm wird alles verziehen und alles geglaubt.

Skeltek hat geschrieben:
24. Mai 2019, 01:05
Die Frage ist eben, ob man das Thema umschiffen sollte und es als streitprovokative Privatangelegenheit einstuft oder ob mittlerweile die aufklärerische Verantwortung (gerade als wissenschaftlich orientierte Person) überwiegt :wn:
Wenn es um die aufklärerische Verantwortung alleine ginge, wäre es ja auch in Ordnung.
Es wird soviel über den Kapitalismus/Raubtierkapitalismus, Neoliberalismus, die Gier an sich, Ausbeutung und Pfründe gesprochen. Dazu kommt, dass diese oben beschriebenen Eigenschaften immer ganz bestimmten Menschen und Berufsgruppen zugeschrieben wird. So hat jeder Bänker von vorneherein mindestens drei der obigen Eigenschaften zu haben.
Während z.B. Wissenschaftler immer grundsätzlich ehrlich sind, alles der guten Sache unterordnen und ansonsten alles aus Luft und Liebe machen. Dabei sind es gerade diese Berufsgruppen, die am meisten vom Goodwill einer Gesellschaft abhängig sind und immer daran interessiert sein müssen(!), dass die Fleischtöpfe für sie geöffnet bleiben. In der Vergangenheit haben sie sich jedem finanzkräftigen Herrscher angeboten und das blaue vom Himmel versprochen(z.B. Gold), obwohl sie wussten, dass es nicht machbar ist(also vorsätzlich gelogen haben), um sich eine gewisse Zeit , oder bis ans Ende Ihrer Tage ein Auskommen zu sichern. Warum das heute alles anderes sein soll, lasse ich mir nicht einreden. Natürlich sind da um Himmels willen nicht alle gemeint(!)

Eine Verantwortung hat jeder, auch wenn er kein Wissenschaftler ist.

Es geht darum zu erkennen, was Ideologie ist, wo stecken getarnte finanzielle Absichten dahinter(keine Verschwörungstheorien) und was kann wirklich sein(?)
Im Grunde geht es um das Hinterfragen und nicht alles widerspruchslos hinzunehmen, was irgendeine Mehrheit vorsagt.

Darum ist es wenig zielführend sein Heil bei kleinen Randparteien zu suchen oder gar nicht wählen zu gehen.
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
seeker
Site Admin
Beiträge: 6027
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Wahlbenachrichtigungen & Rezo

Beitrag von seeker » 24. Mai 2019, 14:12

Vielleicht hiflft dieser Kommentar zu dem Video weiter:

Rezo-Video "Die Zerstörung der CDU" Die Schwarzen getroffen?
https://www.spiegel.de/politik/deutschl ... 68973.html

Meine Einschätzung:
Man kann zwar dieses oder jenes bemäkeln und verbessern, aber im Großen und Ganzen hat er nicht Unrecht; er legt den Finger in einige wunde Punkte und das ist gut so, wenn es dazu dient echte inhaltlich-sachliche Diskussionen auszulösen.
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
belgariath
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 841
Registriert: 11. Feb 2006, 11:40
Wohnort: Trappist 1e

Re: Wahlbenachrichtigungen & Rezo

Beitrag von belgariath » 25. Mai 2019, 12:37

Um noch einmal auf deine, Skel, ursprüngliche Frage, welche Parteien wählbar sind wenn man den Planeten noch bewohnbar halten will, zurück zu kommen. Ich finde anstatt sich Wahlkampf-Reden anzuhören, Fernseh-Diskussionen anzusehen oder Parteiprogramme durchzulesen, hilft ein Blick in die Vergangenheit: Auf https://www.dnr.de/fileadmin/EU-Koordin ... anking.pdf kann man einsehen, wie die einzelnen Parteien in Bezug auf klimaschutzrelevante Fragen bei EU-Abstimmungen entschieden haben.
Der harmonische Oszillator ist die Drosophila der Physiker (Carsten Honerkamp)
Eine Welle ist, was so wackelt (Andrei Pimenov)
Elektrodynamik ist ein Schlauch vieler Hamsterkäfige (Haye Hinrichsen)

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 10129
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Wahlbenachrichtigungen & Rezo

Beitrag von tomS » 25. Mai 2019, 13:28

Ich halte die Frage der Maßnahmen zur ökologischen, klimatischen und energiepolitischen Rettung des Planeten für zweitrangig ggü. der Frage eines vernünftigen Miteinanders der Länder und Kontinente. Wenn zunehmend nationale Egoismen im Vordergrund stehen, kann man keine zukunftsgerichtete internationale Politik betreiben.
Gruß
Tom

«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3636
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Wahlbenachrichtigungen & Rezo

Beitrag von Frank » 25. Mai 2019, 14:28

tomS hat geschrieben:
25. Mai 2019, 13:28
Ich halte die Frage der Maßnahmen zur ökologischen, klimatischen und energiepolitischen Rettung des Planeten für zweitrangig ggü. der Frage eines vernünftigen Miteinanders der Länder und Kontinente. Wenn zunehmend nationale Egoismen im Vordergrund stehen, kann man keine zukunftsgerichtete internationale Politik betreiben.
Ich gebe dir im ersten Teil zu 100 % recht.
Die Öko/Klima/Energiedebatte ist ein aufgeblasener Machtkampf der Ideologien, aber wenig zielführend.

Die nationalen Egoismen sind weder zunehmend, noch stehen sie erst heute im Vordergrund. Nur weil Deutschland nach dem Krieg alles getan hat, um jede nationale Regung im Keim zu ersticken, gilt das nicht für die anderen Staaten.
Wir bekommen es heute nur verstärkt mit.
Es gibt meiner Meinung nach nur einen Konsens aus den Nationalstaaten heraus. Man kann nicht ganze, in Jahrhunderten gewachsene Staaten, als veraltet, oder gar inexistent erklären und meinen das ginge gut.
Gerade die Völker in Osteuropa ,entdecken nach 50 Jahren Sozialismus und Gleichmacherei, durch ein diktatorisches System ,wieder ihre Traditionen, Bräuche und Kulturen. Darum wird auch der Graben zwischen West und Osteuropa immer tiefer.

Es müssen alle an einen Tisch, um unter Berücksichtigung der eigenen Interessen einen Konsens zu finden.
Wenn aber sich die eine Gruppe moderner, liberaler und dadurch überlegener fühlt, ist das der Anfang vom Ende.
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Skeltek
Site Admin
Beiträge: 3723
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: Wahlbenachrichtigungen & Rezo

Beitrag von Skeltek » 25. Mai 2019, 23:34

@belgariath: Danke für den Link
tomS hat geschrieben:
25. Mai 2019, 13:28
Ich halte die Frage der Maßnahmen zur ökologischen, klimatischen und energiepolitischen Rettung des Planeten für zweitrangig ggü. der Frage eines vernünftigen Miteinanders der Länder und Kontinente. Wenn zunehmend nationale Egoismen im Vordergrund stehen, kann man keine zukunftsgerichtete internationale Politik betreiben.
Danke dass du den Fokus darauf lenkst, bin mir nicht sicher ob ich das oben schon geschrieben hatte. Natürlich ist die Prämisse, dass man das nicht alleine macht und die anderen sich nur denken "Oh, mein eigenes Kontingent an noch emmitierbarem Treibhausgas ist eben gestiegen."
Der wirtschaftliche Konkurenzkampf und sonstige Egoismen stehen dem Umweltschutz diametral entgegen. Ressourcen verschwendendes Verhalten und geringe Kosten bei der Entsorgung von entsprechenden Abfällen reduziert halt auch direkt die wirtschaftliche Konkurenzfähigkeit. Solange man versucht seine Vorteile anderen gegenüber zu maximieren, zeugt das ja schon davon, dass die wirtschaftliche Union eher eine Vorteilsgemeinschaft ist. Allerdings ist das zunächst ein Symptom - die Einstellung dahinter ist das zusammenspiel aus 'Egoismus' und 'Altruismus' wie wir es neulich schon in einer Diskussion hatten.

Wenn man aber selbst zu den größten Wölfen gehört... derzeit blockiert Deutschland als einziges Land Klimaziele, welche alle anderen europäischen Länder umsetzen wollten. Es gehört eben dazu, dass man zunächst die eigenen 'Egoismen' ablegt, bevor man das von anderen fordern kann.

Klimaziele umzusetzen während andere sich nicht dran halten verschafft eben zunächst einen Nachteil. China hat letztes Jahr aufgehört unseren Müll in Massen aufzukaufen und willige (geeignete) Atommüllagerstätten werden rar. Die massiven Nebenkosten auf andere (EU-)Länder abzuwälzen ist umwelttechnisch auf Dauer keine Lösung.

Was mir gestern witzigerweise aufgefallen ist ist, dass Nordkorea fast seine gesamte Energie aus Erneuerbarem gewinnt. Das ganze Uran in der Gegend wird glaube ich für Atomwaffen verwendet.
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 10129
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Wahlbenachrichtigungen & Rezo

Beitrag von tomS » 26. Mai 2019, 09:33

Frank hat geschrieben:
25. Mai 2019, 14:28
Die nationalen Egoismen sind weder zunehmend, noch stehen sie erst heute im Vordergrund. Nur weil Deutschland nach dem Krieg alles getan hat, um jede nationale Regung im Keim zu ersticken, gilt das nicht für die anderen Staaten.
Wir bekommen es heute nur verstärkt mit.
Nationalbewusstsein und nationale Egoismen sind nicht das selbe.

de Gaulle war sicher sowohl Franzose als auch Europäer, le Pen ist es nicht! Um nur mal ein Beispiel zu nennen ...

Der Unterschied zu früheren Generationen ist, dass diese ein einiges und sicheres Europa starker Nationalstaaten als Gegenentwurf zu einem durch Kriege verwüsteten Europa anstrebten. Heute erscheint der Frieden innerhalb Europas vielen als selbstverständlich, die geopolitische Lage unter Einbeziehung der Wirtschaftspolitik und insbs. Chinas als zu kompliziert für einfache Geister; das Resultat dieser Vereinfachung sind nationale Egoismen der Populisten, die den globalen Anforderungen nicht gerecht werden können.
Gruß
Tom

«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3636
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Wahlbenachrichtigungen & Rezo

Beitrag von Frank » 27. Mai 2019, 09:21

Zunächst einmal ein wissenschaftlicher Faktencheck, über die Aussagen, die dieser "Rezo" getätigt hat.

http://www.science-skeptical.de/klimawa ... k/0018081/

Natürlich kann man diese Seite auch wieder als Verschwörungstheorie abtun, was natürlich genauso richtig sein kann. Ich kann es im Einzelnen sowieso nicht alles überprüfen, aber ich werde mit der Zeit immer besser. :wink:
Das einzige Fazit, was man zurzeit ziehen kann, ist jenes, dass in dieser ganzen Sache noch überhaupt nichts fest steht.
Es fällt auch auf, dass bei dieser Geschichte sehr viel Halbwissen auf allen Seiten unterwegs ist und angebliche "Lügen", oft der Unkenntnis und nicht der vorsätzlichen Verbreitung von Unwahrheiten entspringen.
Natürlich würde es allen guttun, sich etwas mehr zurückzunehmen. Der "Klimaschutz" ist aber inzwischen zum Pop mutiert und hat oft mit der Faktenlage nicht mehr viel zu tun. (Hatten wir ja alles schon wie oft, bloß in einem anderen Zusammenhang :roll: )
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3636
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Wahlbenachrichtigungen & Rezo

Beitrag von Frank » 27. Mai 2019, 10:33

tomS hat geschrieben:
26. Mai 2019, 09:33

Nationalbewusstsein und nationale Egoismen sind nicht das selbe.
Na, da ließe sich doch trefflich nächtelang streiten...... :wink: ohne Nationalbewusstsein, gibt es keine nationalen Egoismen .

tomS hat geschrieben:
26. Mai 2019, 09:33
de Gaulle war sicher sowohl Franzose als auch Europäer, le Pen ist es nicht! Um nur mal ein Beispiel zu nennen ...
Na da hast du dir aber den Richtigen ausgesucht.....
International förderte de Gaulle die Unabhängigkeit Frankreichs weiter: Er trat 1962 nachdrücklich für ein „Europa der Vaterländer“ (siehe auch Intergouvernementalismus, Souveränismus) unter der Führung Frankreichs ein, zu dem er neben den EWG-Staaten (ohne Großbritannien) Polen, die Tschechoslowakei, Ungarn, Rumänien, Bulgarien und Griechenland gewinnen wollte. Dafür nahm er den Rücktritt von Premierminister Michel Debré (1912–1996) in Kauf.
https://de.wikipedia.org/wiki/De_Gaulle

De Gaulle war in erster Linie Franzose und dann kam lange nichts. Europa ja, aber nur mit einem starken Frankreich. Schließlich waren die Franzosen eine der vier Siegermächte, aber schon bei den Nachkriegsverhandlungen das schwächste Glied in der Kette.
Das ging soweit, das man Frankreich nicht mal Atomwaffen zugestehen wollte, was man aber mit dem aufkommen, des kalten Krieges verworfen hat.(und erst sehr spät akzeptiert hat)
Er war Nationalist durch und durch und war nicht ohne Grund der Begründer des Gaullismus.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gaullismus
tomS hat geschrieben:
26. Mai 2019, 09:33
Der Unterschied zu früheren Generationen ist, dass diese ein einiges und sicheres Europa starker Nationalstaaten als Gegenentwurf zu einem durch Kriege verwüsteten Europa anstrebten.
Richtig, was aber heute durch die EU stellenweise ad absurdum geführt wird. Außerdem waren die angeblich "starken Nationalstaaten" auf GB und Frankreich bezogen und hat den anderen Mitgliedern eher in den Geberstatuts versetzt. (sofern sie es wirtschaftlich überhaupt konnten)
tomS hat geschrieben:
26. Mai 2019, 09:33
Heute erscheint der Frieden innerhalb Europas vielen als selbstverständlich, die geopolitische Lage unter Einbeziehung der Wirtschaftspolitik und insbs. Chinas als zu kompliziert für einfache Geister; das Resultat dieser Vereinfachung sind nationale Egoismen der Populisten, die den globalen Anforderungen nicht gerecht werden können.
Wer die Hose nicht gerade mit der Beißzange anzieht, der weiß, dass der Frieden in Europa alles andere als selbstverständlich ist. Zumal wir mittlerweile ja gar nicht mehr in der Lage wären, unser Land militärisch zu verteidigen. Die einzige noch(einiger Massen) funktionierende Armee, nämlich die der Briten, tritt ja bald aus.
Der innere Frieden in Europa ist aus langer Sicht auch nicht mehr gefährdet, denn heute hat kein Staat mehr irgendetwas, was der andere haben will.

Zum Schluss kommt dann wieder die Keule der "Vereinfachung", durch die "Populisten"(zumal man mal in einem extra Thread klären sollte, was ein Populist überhaupt ist)
Wenn du die vergangene und momentane Politik aber als geeignet erachtest, den globalen Herausforderungen gewachsen zu sein, dann solltest du mir mal einige Beispiele nennen(?)

Mal ein Beispiel aus einem anderen Forum , dass das größte mir bekannte Androidforum ist. Es geht um das Thema Huawei und den Ausstieg von Google.

Ich zitiere jetzt mal daraus (ohne Namen selbstverständlich .)
die Chinesen machen vieles besser als alle anderen zusammen.

die Kamera die ich im P20 habe, ist besser als Apples iPhone 8, X, XR, etc....

und, wegen dem befürchteten Hintertürchen, zum einen habe ich nichts zum verbergen, zum anderen gibt es dafür nicht den geringsten Beweis.
Das ist eine Laune von unserem tollen Donald - mehr nicht...
Aaaber, wer sagt mir dass Apples iPhone nicht eher ein Hintertürchen hat um die User auszuspionieren, schließlich arbeiten genau die unter Donalds Regierung...
Genau so ist es!
Die Amis aber zum Teil auch Westen sind dabei die Chinesen oder Russen mit Propaganda Kaput zu machen, es wird von Amis etwas nur behauptet oder vermutet und ganze Western macht das mit!
Man ist dabei die Welt Kaput zu machen, viele Länder müssten schon daran glauben!
mfg
etc.....

Das sind jetzt nur zwei Aussagen, aber du kannst gerne noch mehr haben, wenn du willst.
Es zeigt, aber deutlich wie weit das Volk schon ist.(in großen Teilen)

Trump ist der Satan, dass Böse in Reinkultur. Alles, was gegen ihn ist, ist gut.
Und wenn man dabei einem totalitären System, wie dem chinesischen, dass vor gar nicht allzu langer Zeit Studenten auf dem Platz des himmlischen Friedens erschießen ließ, weil sie für mehr Freiheit und Demokratie demonstrierten. (Und auch jeden von der Bildfläche verschwinden lässt, der sich gegen das System auch nur äußert)
Das China, dass sein Volk bei den unmenschlichsten Arbeitsbedingungen schuften lässt, um sich seine mit Dumpingpreisen erschwindelte wirtschaftliche Großmachtstellung zu sichern und weiter auszubauen.
Ein Staat, der mittlerweile mit den größten Wehretat weltweit hat und noch weiter aufstockt.
Weltweit ein Kohlekraftwerk nach dem anderen baut.... usw.
Die Liste könnte man noch lange fortsetzen.
Das ist aber mit eine Schuld dieser Medienlandschaft, die wir mittlerweile haben. Wenn es gegen Trump geht oder generell gegen den bösen imperialistischen US-Amerikaner, dann heiligt der Zweck(anscheinend) die Mittel.
Die wirklichen Probleme werden bei uns doch gar nicht angesprochen. Im Gegenteil, es wird sich in Ersatzthemen ertränkt.
Das sieht man auch an den gestrigen Wahlen in Europa.

Während bei uns die Grünen um die 20 % haben, kommen sie im Rest von Europa gerade mal auf 7 %(Wenn ich richtig gelesen habe)
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
belgariath
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 841
Registriert: 11. Feb 2006, 11:40
Wohnort: Trappist 1e

Re: Wahlbenachrichtigungen & Rezo

Beitrag von belgariath » 27. Mai 2019, 10:52

tomS hat geschrieben:
25. Mai 2019, 13:28
Ich halte die Frage der Maßnahmen zur ökologischen, klimatischen und energiepolitischen Rettung des Planeten für zweitrangig ggü. der Frage eines vernünftigen Miteinanders der Länder und Kontinente. Wenn zunehmend nationale Egoismen im Vordergrund stehen, kann man keine zukunftsgerichtete internationale Politik betreiben.
Im Grunde gebe ich dir Recht. Aber das Problem sind die Zeitskalen. Die Klimakrise muss in den nächsten wenigen Jahrzehnten beigelegt werden. Ich sehe aber (leider) nicht, dass es der internationalen Politik in den nächsten wenigen Jahrzehnten gelingen wird, sich zu einigen und als eine Einheit globale Probleme anzugehen.
Der harmonische Oszillator ist die Drosophila der Physiker (Carsten Honerkamp)
Eine Welle ist, was so wackelt (Andrei Pimenov)
Elektrodynamik ist ein Schlauch vieler Hamsterkäfige (Haye Hinrichsen)

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3636
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Wahlbenachrichtigungen & Rezo

Beitrag von Frank » 27. Mai 2019, 11:36

belgariath hat geschrieben:
27. Mai 2019, 10:52
Die Klimakrise muss in den nächsten wenigen Jahrzehnten beigelegt werden.
Nur der Form wegen. Woher beziehst du deine Aussage?
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
seeker
Site Admin
Beiträge: 6027
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Wahlbenachrichtigungen & Rezo

Beitrag von seeker » 27. Mai 2019, 12:56

Frank hat geschrieben:
27. Mai 2019, 09:21
Zunächst einmal ein wissenschaftlicher Faktencheck, über die Aussagen, die dieser "Rezo" getätigt hat.

http://www.science-skeptical.de/klimawa ... k/0018081/

Natürlich kann man diese Seite auch wieder als Verschwörungstheorie abtun, was natürlich genauso richtig sein kann. Ich kann es im Einzelnen sowieso nicht alles überprüfen, aber ich werde mit der Zeit immer besser. :wink:
Das einzige Fazit, was man zurzeit ziehen kann, ist jenes, dass in dieser ganzen Sache noch überhaupt nichts fest steht.
Es fällt auch auf, dass bei dieser Geschichte sehr viel Halbwissen auf allen Seiten unterwegs ist und angebliche "Lügen", oft der Unkenntnis und nicht der vorsätzlichen Verbreitung von Unwahrheiten entspringen.
Natürlich würde es allen guttun, sich etwas mehr zurückzunehmen. Der "Klimaschutz" ist aber inzwischen zum Pop mutiert und hat oft mit der Faktenlage nicht mehr viel zu tun. (Hatten wir ja alles schon wie oft, bloß in einem anderen Zusammenhang :roll: )
Nicht alles, wo "Faktencheck" in der Überschrift steht, ist dadurch automatisch auch ein seriöser Faktencheck.

Hier finden wir etwas von Stefan Rahmstorf dazu, nicht in irgendeinem Blog, sondern im Spektrum, wo also nicht grad jeder alles schreiben darf, was er grad will, wo es geprüfte Qualitätsstandards gibt:
https://scilogs.spektrum.de/klimalounge ... ktencheck/

Herr Prof. Rahmstorf ist Klimatologe:

"Stefan Rahmstorf ist Klimatologe und Abteilungsleiter am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung und Professor für Physik der Ozeane an der Universität Potsdam. Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf Klimaänderungen in der Erdgeschichte und der Rolle der Ozeane im Klimageschehen."

Ok, soweit...
Wer ist nun Herr Michael Krüger?
Ich habe gesucht, aber nichts Brauchbares gefunden, auch keine wiss. Veröffentlichungen, nur ein Hinweis, er wäre Mitarbeiter am AWI, dort fand ich ihn aber leider auch nicht:
https://www.awi.de/ueber-uns/organisati ... gramm.html

Die Frage, die man sich m. E. an der Stelle stellen sollte, lautet:

Was ist glaubwürdiger?

Die Aussagen eines rennomierten Klimatologen "direkt von der Front" oder die Aussagen von jemandem, wo man nicht einmal nachprüfen kann wer er ist und ob er überhaupt vom Fach ist und wo ich noch dazu in seiner Ausführung zur Verweildauer von CO2 in der Atmosphäre einen klaren Versuch der Irreführung des Lesers fand?
Es mag jeder für sich eine Antwort finden, zumindest für mich ist sie glaskar...

Und wenn bei Rahmstorf das Gegenteil stünde und auch wenn mir das vielleicht gar nicht in den Kram passte, dann würde sich daran für mich überhaupt nichts ändern, dann würde ich das genauso akzeptieren, denn: Ob mir einer nach dem Mund redet oder nicht, darf keine Rolle spielen, wenn ich Dinge objektiv-rational bewerten möchte, da muss man sich selbst streng in die Pflicht nehmen.

Man kann auch weitere Fragen stellen:
Bei wem von beiden wäre eher zu befürchten, dass es sich auch um Irreführung oder Propaganda handeln könnte?
Auch darauf kann man eine Antwort finden.
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3636
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Wahlbenachrichtigungen & Rezo

Beitrag von Frank » 27. Mai 2019, 15:35

seeker hat geschrieben:
27. Mai 2019, 12:56

Man kann auch weitere Fragen stellen:
Bei wem von beiden wäre eher zu befürchten, dass es sich auch um Irreführung oder Propaganda handeln könnte?
Auch darauf kann man eine Antwort finden.
Oder man kann einfach mal in das Impressum schauen und den Betreiber des Blogs ausfindig machen.

Redaktion:
Rainer Feldhaus
Deichhaus-Aue 129
53721 Siegburg

E-Mail: webmaster(at)science-skeptical.de

https://wissenschaftkommuniziert.wordpr ... t-gewahlt/
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
seeker
Site Admin
Beiträge: 6027
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Wahlbenachrichtigungen & Rezo

Beitrag von seeker » 27. Mai 2019, 18:27

Ja, das hatte ich schon gefunden, half mir aber auch nicht recht weiter:
Ganz anders der „Science Skeptical Blog“: Hier geht es sehr lebendig vor allem um die Überzeugung der Autoren „zu Klimawissenschaft, Politik und Medien“. Nirgendwo ist zu finden, wer hinter diesem Blog steht. Angesiedelt ist er laut Impressum in Siegburg zwischen Autobahn und ICE-Bahnhof. Provokation ist Trumpf, Schadenfreude über Misserfolge des Umweltministers ebenso selbstverständlich, wie eine umfangreiche Weltkarte mit Statistiken über die – nicht Mensch-gemachte – Klimaerwärmung im Mittelalter. Die Botschaft ist klar: Skepsis und Kritik für alles, was für den anthropogenen Klimawandel spricht. Ein Wissenschaftsblog? Ganz sicher: Im Mittelpunkt steht eine wissenschaftliche Frage, die Argumente freilich kommen nicht immer aus der Schulwissenschaft. Kurzum: Anti-Establishment, fast um jeden Preis.
https://wissenschaftkommuniziert.wordpr ... t-gewahlt/

Hmm, also halt auch so ne Zweitmeinung, von nem anderen Blogger (bei dem liest man dann wenigstens, dass er Wissenschaftsjournalist ist). Und nett formuliert. Was sagt mir das nun, was Reiner Korbmann in seinem kleinen Blog meint? Keine Ahnung, immerhin schreibt ja auch er, dass es sich dort nicht um "Schulwissenschaft" handelt, übersetzt: Das sind Outsider.
Ich habe echt erwartet, dass ich wenigstens zu Michael Krüger irgend etwas Vernünftiges finde, irgendeine Reputation, irgendwelche wiss. Papers z.B. auf Google Scholar oder arxiv, aber das habe ich nicht. Vielleicht bin ich auch zu blöd zum Suchen, aber wundern tut mich das schon. Ich hätte gerne gewusst, ob das ein Fachmann ist, der den aktuellen Stand der Forschung kennt oder was auch immer der für einen Background hat, dass er sich berufen fühlt etwas zu Klimafakten zu schreiben und das als Faktencheck zu titulieren
Ich mein, nen Blog aufmachen und irgendetwas publizieren, das für den geneigten Laien logisch klingt, kann ja sonst jeder.

Könntest du nicht einmal einen bekannten, nachweislich echten, aktiven Klimaforscher suchen und finden, der etwas in der Richtung schreibt, statt immer solche Quellen, wo ich nicht sehe, wie ich die einordnen soll und die -mit Verlaub- irgendwo dann doch nach Influencer-Propaganda riechen?
Einen einzigen? Dann wäre mir jedenfalls wohler. Fällt dir das nicht auch selber auf? Was bringt dich dazu solchen Quellen Vertrauen zu schenken?
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Skeltek
Site Admin
Beiträge: 3723
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: Wahlbenachrichtigungen & Rezo

Beitrag von Skeltek » 27. Mai 2019, 19:17

@Frank: Irgendwie habe ich wohl einen deiner größeren Posts weiter oben schlichtweg übersehen. Deshalb würde ich etwas verspätet darauf antworten:
Du hast absolut recht, dass das Thema an sich sehr unangenehm sein kann und es einfacher (stress- und konfliktfreier) wäre die Überzeugungen der anderen schlicht nicht zu kennen.
Ich erinnere mich an eine Zeit, in welcher der Ausstieg aus der Atomkraft, nachhaltiges Wirtschaften, Kritik am Raubbau und ähnliches auch bereits als extremistisch eingestuft wurde. Kann man Leuten, welche schon immer für Umweltschutz waren sagen, sie würden mit dem Strom schwimmen?
Frank hat geschrieben: Umweltschutz ist aber auch das falsche Thema, weil keiner, noch nicht mal Trump, hat irgendetwas gegen Umweltschutz.
Feststellen kann man in jedem Fall, dass unterschiedliche Seiten angeben unterschiedlicher Meinung zu sein was die notwendige Höhe an notwendigen Umweltschutzanstrengungen angeht. Einige scheinen sogar davon überzeugt zu sein, dass Umweltschutzanstrengungen teilweise überhaupt nicht nötig sind. Das geht teilweise bis zu den Chemtrail-Spinnern und Leuten die immer noch das Ozonloch leugnen. Was man in jedem Fal festhalten kann ist, dass es ein größeres Gefälle an Meinungen gibt - von Leuten, die vehement jede Technik ablehnen, bis hin zu Leuten, die die Belastbarkeit der 'riesigen' Biosphäre fast unerschöpflich zu sein glauben.
Es ist zumindest sehr schwer die richtige bzw notwendige Menge an Umweltschutzmaßnahmen richtig einzuschätzen. Vernünftig würde es denke ich erscheinen im Zweifelsfall die vorsichtigere Variante zu wählen.

Was in jedem Fall zu erwarten war aber unnötig ist, war die Reaktion der Wähler. 'Die Grünen' hat ziemlich zugelegt (Stimmen verdoppelt). Es gibt Parteien, die sich auch für andere Dinge einsetzen aber trotzdem teils ein ausdifferenzierteres Umweltprogram haben als Die Grünen selbst (weniger extrem, besser durchdacht und effektiver).

Zu Lesch:
Frank hat geschrieben: Dabei verzapft er stellenweise richtigen Unsinn (auch vor Studenten), aber ihm wird alles verziehen und alles geglaubt.
Ja, stimme ich da zu. Stellenweise erzählt er Mist. Man muss aber auch sagen, dass er seit er sich weniger sebst um Forschung bemüht einen unvollständigen aber breiteren Horizont hat als andere. Da die Leute es oft nicht besser wissen, vergleichen sie die Qualifikation einer Person um einzuschätzen, wessen mitgeteilte Meinung die (wahrscheinlich) qualifiziertere ist. Damit liegt man aber wie du sagst nicht immer richtig.
Ich teile auch Leschs Ansicht nicht, dass man statt aus Protest kleinere Parteien zu wählen, lieber seine Stimme den etablierten Parteien geben sollte... und erst nach der Wahl die ganze Legislaturperiode lang Druck machen, nörgeln und sich dafür einsetzen soll, dass diese Regierung dann anständig entscheidet. Selbst diese Aussage von ihm bietet mehr als Genüg Zündstoff und man könnte sich ewig darüber streiten (was ich hier aber nicht tun möchte).

Aber auch wenn ich in dem Punkt überhaupt nicht seiner Meinung bin, muss ich feststellen:
Die wenigsten meinen es wirklich böse. Zunächst sind es unterschiedliche Einschätzungen, wie die Sachlage genau ist und was notwendig ist (aus welchen Gründen auch immer die Leute zu unterschiedlichen Ansichten gekommen sind). Im nächsten Schritt sind die Leute (auch bei derselben Intention) sich nicht darüber einig, was nun der beste Weg ist, dieses Ziel (selbst bei Übereinstimmung der Absicht) zu erreichen.
Das ist ähnlich wie bei Eltern, die beide das Beste für ihr Kind wollen sich aber nicht darüber einig sind, was das Beste ist oder wie man das Beste erreicht.
Frank hat geschrieben: Eine Verantwortung hat jeder, auch wenn er kein Wissenschaftler ist.
Sehe ich genauso. Ich wollte nur betonen, dass es komisch wäre, wenn sich teils weniger wissende engagieren und einsetzen, während mehr wissende sich zurücklehnen und zugucken.
Frank hat geschrieben: Es geht darum zu erkennen, was Ideologie ist, wo stecken getarnte finanzielle Absichten dahinter(keine Verschwörungstheorien) und was kann wirklich sein(?)
Im Grunde geht es um das Hinterfragen und nicht alles widerspruchslos hinzunehmen, was irgendeine Mehrheit vorsagt.
Ja, volle Zustimmung. Ich denke wir sind uns auch darüber einig, dass es nicht trivial ist, so etwas immer leicht zu erkennen. Oft übernimmt man im Zweifelsfall einfach Dinge, die einem gefühlstechnisch am plausibelsten erscheinen oder das eigene bisherige Weltbild untermauern (mache ich sicherlich auch oft).
Frank hat geschrieben: Darum ist es wenig zielführend sein Heil bei kleinen Randparteien zu suchen oder gar nicht wählen zu gehen.
'Randpartei' meint doch hier 'nicht Mainstream'? Denkst du, dass 40 Jahre lang Herrschaft durch dieselbe Partei oder Koalition könnte Korruption fördern? Könntest du nochmal genauer darauf eingehen, was dagegen spricht die etablierten größeren Parteien zu wählen? Wie viel % Stimmen ist denn die Grenze zwischen 'Randpartei' und dem Normalen? Für mich ist das jedenfalls schwer auszumachen; ich achte meistens nicht darauf was die Mehrheit wählt oder macht.

Gruß, Skel

Gute Nachricht: Wenn man es schafft das Auge des Sturms zu erreichen, ist es dort ziemlich friedlich ;-)
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3636
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Wahlbenachrichtigungen & Rezo

Beitrag von Frank » 27. Mai 2019, 19:46

seeker hat geschrieben:
27. Mai 2019, 18:27

Könntest du nicht einmal einen bekannten, nachweislich echten, aktiven Klimaforscher suchen und finden, der etwas in der Richtung schreibt, statt immer solche Quellen, wo ich nicht sehe, wie ich die einordnen soll und die -mit Verlaub- irgendwo dann doch nach Influencer-Propaganda riechen?
Einen einzigen? Dann wäre mir jedenfalls wohler. Fällt dir das nicht auch selber auf? Was bringt dich dazu solchen Quellen Vertrauen zu schenken?
Bitte jetzt aber kein EIKE Bashing. Ich war selbst mal auf einem Vortrag und das sind echt vernünftige Menschen.

https://www.youtube.com/watch?v=c2E8CvYoXJg

Hier bisschen Information über den Herrn.

https://schillerinstitute.com/de/media/ ... -naturels/
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
Hansen
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 167
Registriert: 13. Dez 2017, 23:22

Re: Wahlbenachrichtigungen & Rezo

Beitrag von Hansen » 27. Mai 2019, 20:39

Frank hat geschrieben:
27. Mai 2019, 19:46
Bitte jetzt aber kein EIKE Bashing. Ich war selbst mal auf einem Vortrag und das sind echt vernünftige Menschen.

Hier bisschen Information über den Herrn.

https://schillerinstitute.com/de/media/ ... -naturels/
Komisch ist das er zugibt eigentlich Mathematiker zu sein.
Das Wer er ist zeigt nur sein Anlitz sonst nichts.

Er ist genau gesagt:
Physicist, Physikalisch Technische Bundesanstalt, Braunschweig, Federal Republic of Germany, 1972-1975; researcher, Physikalisch Technische Bundesanstalt, Braunschweig, Federal Republic of Germany, 1975-1988; director, Physikalisch Technische Bundesanstalt, Braunschweig, Federal Republic of Germany, 1989-1991; section head, professor physics, since 1991.

Antworten