Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Neuer Beobachtungslauf

Schwerpunkt Gravitationswellenastronomie, Quellen von Gravitationswellen wie z.B. Schwarze Löcher, Großteleskope, ...

Moderator: Analytiker

Antworten
Analytiker
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 407
Registriert: 3. Sep 2011, 17:18

Neuer Beobachtungslauf

Beitrag von Analytiker » 4. Apr 2019, 14:47

Am 1. April 2019 begann der dritte Beobachtungslauf der beiden LIGO-Instrumente, des Virgo- und des GEO600-Detektors, der ein Jahr anhalten soll. Die Empfindlichkeit der Detektoren wurde weiter erhöht. Die Verschmelzungssignale werden in nahezu Echtzeit veröffentlicht, so dass nicht nur professionelle Astronomen, sondern auch Amateure Folgebeobachtungen von Gravitationswellensignalen planen können.

https://www.astronews.com/news/artikel/ ... -001.shtml

Was mich verwundert ist die Aussage:

"Im Vergleich zu den besten Empfindlichkeiten, die im zweiten Beobachtungslauf O2 erreicht wurden, sind die Entfernungen in denen sie Verschmelzungen von Neutronensternen nachweisen können, um ca. 190 Millionen Lichtjahre auf 550 Millionen Lichtjahre für LIGO gestiegen, wodurch die Ereignisrate im Vergleich zu O2 um einen Faktor von drei bis vier gewachsen ist."

Da die Beobachtungsentfernungen sich bei Neutronensternenverschmelzungen etwas mehr als verdreifachen, müsste etwa die Ereignisrate um den Faktor 30 wachsen, denn doppelte Entfernung bedeutet achtmal mehr Volumen.

Skeltek
Site Admin
Beiträge: 3728
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: Neuer Beobachtungslauf

Beitrag von Skeltek » 4. Apr 2019, 19:19

Hier spielen sicher auch Abtastrate und Größe des Abtastbereiches in Raumwinkel gemessen eine Rolle Es ist ein Unterschied ob man weit gucken kann oder gleichzeitig auch einen großen Raumwinkel simultan messen kann.
In die Ferne schauen bringt meist einen Verust an Winkel mit, den man überblickt.
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

Herr5Senf
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 284
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: Neuer Beobachtungslauf

Beitrag von Herr5Senf » 4. Apr 2019, 19:33

Es ist noch einfacher :wink: von 360 Mio bis 550 Mio sind nicht 3x mehr, sondern nur 50%.

Hier kann man den Status der Detektoren live verfolgen https://monitor.ligo.org/gwstatus
Die "drei Vierecke" LH, LL, V sind mit Protokollen hinterlegt, LH hatte wohl die meisten Störungen.

Man freut sich, wenn alles schön grün ist, muß nur die erste Welle kommen -Dip

PS: es ist eine Rundumbeobachtung, egal woher die Welle kommt, mit 3 Detektoren trianguliert man
und kann die Polarisation erfassen. Wenn Kagra Ende des Jahres aufschaltet, wird's noch besser.

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 10138
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Neuer Beobachtungslauf

Beitrag von tomS » 4. Apr 2019, 20:14

550 ist ca. das 1.5-fache von 360.

Aber die Anzahl der Ereignisse steigt mit dem Volumen, also der dritten Potenz. Und da kommt man auf einen Faktor 3.6
Gruß
Tom

«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

Analytiker
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 407
Registriert: 3. Sep 2011, 17:18

Re: Neuer Beobachtungslauf

Beitrag von Analytiker » 4. Apr 2019, 21:04

Tut mir leid, da hatte ich mich verlesen und bin von einem Sprung von 190 Millionen Lichtjahren auf 550 Millionen Lichtjahren ausgegangen. Da die Zunahme nicht 360 Millionen Lichtjahre, sondern nur 190 Millionen Lichtjahre beträgt, hat Dip natürlich Recht.

Interessant ist natürlich auch, dass durch eine Synergie von numerischen und analytischen Lösungen von Einsteins Gleichungen, indem man präzise numerische Lösungen und genäherte analytische Lösungen geschickt kalibriert, zu schnelleren Berechnungen gelangt und damit die Suche nach Signalen verbessert.

Antworten