Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Kann ein Computer ein menschliches Gehirn "duplizieren"?

Wissenschaftsgeschichte, Wissenschaftstheorie bzw. -philosophie, Technik

Kann man jemals ein menschliches Gehirn im PC ersetzen?

Niemals
11
38%
in 10 Jahren
3
10%
in 11 bis 99 Jahren
5
17%
in 100 bis 1000 Jahren
7
24%
später...
3
10%
 
Abstimmungen insgesamt: 29

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 10134
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Kann ein Computer ein menschliches Gehirn "duplizieren"?

Beitrag von tomS » 13. Dez 2017, 08:37

Jetzt vermischt du verschiedene Themenbereiche:

Das Wesen von Intelligenz und die Gemeinsamkeiten bzw. Unterschiede zur KI.

Der Nutzen der KI.

Das Wesen von Physik.

Der Nutzen bzw. die Anwendung von Physik.

Das Wesen der Physik wird immer darin bestehen, die fundamentalen Gesetze der Natur zu erkennen und zu verstehen. Der Nutzen kann durchaus darin bestehen, effiziente mathematische Methoden zur Problemlösung anzuwenden. Z.B. werden heute in der technischen Strömungsmechanik effiziente diskrete Algorithmen verwendet, während die mathematischen Physiker weiterhin die fundamentalen Eigenschaften der Navier-Stokes-Gleichungen untersuchen, wobei noch offen ist, ob und wann diese mathematisch definiert bzw. stabil sind und wann die Methoden der Strömungsmechanik anwendbar sind.

Verständnis einer Theorie beinhaltet auch immer die Kenntnis der Grenzen der Anwendbarkeit derselben. Alles andere ist keine physikalische Theorie.
Gruß
Tom

«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

Herr5Senf
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 284
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: Kann ein Computer ein menschliches Gehirn "duplizieren"?

Beitrag von Herr5Senf » 15. Dez 2017, 14:54

Google kann nun Schach spielen und auch Exoplaneten finden, später auch Aliens suchen ;look
Hier wird beschrieben, wie die Entscheidungsebenen des neuronalen Netzwerks "funktionieren"
https://arxiv.org/pdf/1712.05044.pdf "IDENTIFYING EXOPLANETS WITH DEEP LEARNING"

Grüße Dip

Herr5Senf
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 284
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: Kann ein Computer ein menschliches Gehirn "duplizieren"?

Beitrag von Herr5Senf » 18. Dez 2017, 14:58

Und jetzt kann die KI Libratus auch schon Pokern, ohne auf die Mimik der anderen achten zu müssen.
http://science.sciencemag.org/content/s ... 3.full.pdf
Variante "Texas Hold'em", locker die 4 besten Spieler um 1,8 Mio $ abgezockt.

Grüße Dip

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3636
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Kann ein Computer ein menschliches Gehirn "duplizieren"?

Beitrag von Frank » 20. Jan 2018, 22:31

Das Duplizieren könnte mit viel mehr Daten verbunden sein, als bisher angenommen. :wink: :sp:
Dauerhaft abgespeichert: Unser Gedächtnis speichert offenbar viel mehr Informationen langfristig ab als bisher angenommen. Demnach schafft es nicht nur ein kleiner ausgewählter Teil aus dem Kurzzeit- in den Langzeitspeicher – sondern fast jeder Wahrnehmungsmoment, wie ein Experiment nun nahelegt. Lassen sich diese Ergebnisse bestätigen, ergeben sich daraus weitreichende Konsequenzen für aktuelle Modellvorstellungen zum menschlichen Gedächtnis.
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-22 ... 01-18.html
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Dares
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 679
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Kann ein Computer ein menschliches Gehirn "duplizieren"?

Beitrag von Dares » 20. Jan 2018, 23:56

Hallo zusammen,

dieser Thread beinhaltet ja auch eine Umfrage, die immerhin schon gute 7 Jahre alt ist und vlt. nicht mehr den aktuellen
Stand widerspiegelt. Wobei ich jetzt nicht weiss ob man hier doppelt oder 3-fach abstimmen kann. Falls Interesse daran
besteht könnte man die Abstimmung wiederholen um statistisch zu schauen wie sich die Meinungen mit der Zeit verändert haben.
Vor einigen Jahren habe ich ganz anders abgestimmt als ich es jetzt tun würde.

Meine Meinung dazu hat sich grundlegend verändert weil sich doch offenbar mehr tut als ich bisher dachte. Angefangen bei der
"Entschlüsselung" unsere Gehirns bis hin zu KI. Wobei Duplizierung und KI immer weiter zusammen rücken.

Falls Interesse daran besteht könnte das ein Admin oder Moderator als Umfrage mal modifizieren?

Grüsse

Dares

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 10134
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Kann ein Computer ein menschliches Gehirn "duplizieren"?

Beitrag von tomS » 21. Jan 2018, 12:37

Zuvor müsste klar definiert sein, was gemeint ist; „duplizieren“ ist zu unpräzise.

Geht es um die physikalische Simulation/Imitationen? geht es um das extern sichtbare Verhalten? geht es um spezifische Fähigkeiten? geht es um Bewusstsein/Selbstbewusstsein?

Ohne eine Präzisierung ist eine Umfrage sinnlos, da Äpfel mit Birnen verglichen werden.
Gruß
Tom

«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

Dares
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 679
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Kann ein Computer ein menschliches Gehirn "duplizieren"?

Beitrag von Dares » 21. Jan 2018, 13:13

Gut, wenn Du das aus der Perspektive siehst, war ich vielleicht etwas voreilig.

Ich möchte in dem Zusammenhang nochmal auf die Betrachtungsweisen etwas genauer eingehen. Nehmen wir mal an, dass sich
ein menschliches Gehirn duplizieren lassen würde, sozusagen eine 1:1 Kopie und nehmen wir mal an dass es mein Gehirn ist; ich wäre
dann immer noch hier mit meinem "Ich" und meinem Bewusstsein und ich würde mich auch so wahrnehmen und hätte kaum einen Bezug
auf das duplizierte Gehirn in dem PC., ausser das wir vlt. seelenverwandt sind wenn ich erkenne dass mein Computergehirn gleich
denkt und Entscheidungen trifft wie ich selber es auch tun würde.

Wie würde sich mein Gegenüber als Computergehirn sich selber wahrnehem? Würde es sich seiner Selbst bewusst sein? Und würde es
erkennen, dass es nur eine Kopie meiner selbst ist? Oder würde es es in diesem Moment nicht erkennen?

Grüsse

Dares

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 10134
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Kann ein Computer ein menschliches Gehirn "duplizieren"?

Beitrag von tomS » 22. Jan 2018, 13:05

Lass' uns doch über folgende Umfrage diskutieren und diese präzisieren:

Ich bin davon überzeugt, dass es mittels geeigneter Hardware und Software möglich sein wird
- eine physikalische Simulation bzw. Imitationen des menschlichen Gehirns zu implementieren
- spezifische Fähigkeiten des Menschen vollständig nachzubilden (Sprachverständnis = Lesen / Hören / Sprechen d.h. Verstehen von Sprache und Texten sowie Beantwortung von Fragen, ...)
- das extern sichtbare Verhalten eines Menschen vollständig zu imitieren
- dass eine "KI" Bewusstsein entwickelt, d.h. sich Ihrer Situation und Handlungen bewusst ist
- dass eine "KI" einen eigenen Willen entwickelt und diesen - sofern Restriktionen dies zulassen -diesen artikuliert und umsetzt

Beantwortung jeweils mit JA / NEIN
Gruß
Tom

«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

Benutzeravatar
seeker
Site Admin
Beiträge: 6033
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Kann ein Computer ein menschliches Gehirn "duplizieren"?

Beitrag von seeker » 22. Jan 2018, 13:37

Dares hat geschrieben:
21. Jan 2018, 13:13
Nehmen wir mal an, dass sich
ein menschliches Gehirn duplizieren lassen würde, sozusagen eine 1:1 Kopie und nehmen wir mal an dass es mein Gehirn ist; ich wäre
dann immer noch hier mit meinem "Ich" und meinem Bewusstsein und ich würde mich auch so wahrnehmen und hätte kaum einen Bezug
auf das duplizierte Gehirn in dem PC., ausser das wir vlt. seelenverwandt sind wenn ich erkenne dass mein Computergehirn gleich
denkt und Entscheidungen trifft wie ich selber es auch tun würde.
Zwei Dinge, die aus meiner Sicht hier klar sind, an die ich glaube:

1. Würde man von dir eine physische 1:1 Kopie herstellen (angenommen das ginge), dann gäbe es dich 2x, also zwei Bewusstseine, zwei Ichs, weder von außen in "Original und Kopie" unterscheidbar, noch könnte eine der beiden Personen mit größerm Recht behaupten das "Original" zu sein, es wären zwei Originale, so seltsam das klingen mag.

2. Würde man dein Gehirn mit meinem physisch verbinden, vernetzen, dann ergäbe das eine neue Misch-Person mit einem Bewusstsein, also ein Ich (ebenso wie unsere zwei verbundenen Gehirnhälften ein Ich bilden und nicht zwei), würde man das anschließend wieder trennen, wären's wieder zwei.
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
seeker
Site Admin
Beiträge: 6033
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Kann ein Computer ein menschliches Gehirn "duplizieren"?

Beitrag von seeker » 22. Jan 2018, 13:53

Es folgt daraus...

3. Würde man dein Gehirn mit einer entsprechend mächtigen künstlichen KI-Einheit physisch verbinden, dann ergäbe das auch ein Ich, ein Bewusstsein.
Würde dann irgendwann der biologische Teil/das biologische Gehirn an seiner Altersgrenze absterben, dann bliebe dennoch der Teil von dir, der in dem künstlichen Teil verankert ist/lebt, erhalten. D.h. auch dann würdest du in gewisser Weise weiterbestehen, sollte der künstliche Teil bis dahin eh 100x mächtiger/leistungsfähiger sein als der biologische Teil, dann zu 99%. Das wäre dann potentielle Unsterblichkeit...
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Dares
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 679
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Kann ein Computer ein menschliches Gehirn "duplizieren"?

Beitrag von Dares » 22. Jan 2018, 17:26

seeker hat geschrieben:
22. Jan 2018, 13:37
1. Würde man von dir eine physische 1:1 Kopie herstellen (angenommen das ginge), dann gäbe es dich 2x, also zwei Bewusstseine, zwei Ichs, weder von außen in "Original und Kopie" unterscheidbar, noch könnte eine der beiden Personen mit größerm Recht behaupten das "Original" zu sein, es wären zwei Originale, so seltsam das klingen mag.
Das funktioniert aber nur, wenn andere Personen/Ichs als "Beobachter" oder Akteure im Spiel sind. Aus meiner Sicht bin ich selber
immer noch ich und nicht das andere ich und ich weiss dass ich in meinen Abgrenzungen das Original bin.

seeker hat geschrieben:
22. Jan 2018, 13:53
Würde dann irgendwann der biologische Teil/das biologische Gehirn an seiner Altersgrenze absterben
seeker hat geschrieben:
22. Jan 2018, 13:53
Das wäre dann potentielle Unsterblichkeit...
In dem Zusammenhang von Unsterblichkeit zu spechen ist glaub ich etwas weit hergeholt. Aus meiner Ich-Sicht nützt mir das garnix.
Auch wenn da dann mein dupliziertes Gehirn existiert so habe ich nur wenig davon wenn mein biologisches Ich aufhört zu existieren.
Anders wäre es vielleicht wenn man das Gehirn nicht dupliziert sondern transferiert. Wobei man überlegen müsste ob wir dabei
nur von einer Gefangenschaft in die andere Gefangenschaft wechseln. Ich bin jetzt der Gefangene in meinem eigenen biologischem
Apparat und wenn ich mich transferiere so wäre ich Gefangener in der Metallizität und wenn andere biologische Akteure im Spiel
sind könnte man mich als KI bezeichnen.

Grüsse

Dares

Dares
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 679
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Kann ein Computer ein menschliches Gehirn "duplizieren"?

Beitrag von Dares » 22. Jan 2018, 18:04

seeker hat geschrieben:
22. Jan 2018, 13:37
1. Würde man von dir eine physische 1:1 Kopie herstellen (angenommen das ginge), dann gäbe es dich 2x, also zwei Bewusstseine, zwei Ichs, weder von außen in "Original und Kopie" unterscheidbar, noch könnte eine der beiden Personen mit größerm Recht behaupten das "Original" zu sein, es wären zwei Originale, so seltsam das klingen mag.
Nochmal ein Nachtrag und anders betrachtet:
Aus meiner eigenen biologischen Perspektive gibt es mich nur 1x, und das duplirierte Gehirn wäre nur ein weiterer Akteur im Spiel.
Wie würde es aus der Sicht des duplizierten Gehirns aussehen welche ja nun alle Informationen die ich als biologische Einheit gesammelt habe und mich letzendlich ausmacht? Eine interessante Frage.....................? Weil das ich-empfinden ja immer noch meins ist aber ich
feststelle, dass ich mich in der falschen Umgebung befinde oder bemerkt mein dupliziertes Ich sowas nicht?
Zuletzt geändert von Dares am 22. Jan 2018, 18:10, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3636
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Kann ein Computer ein menschliches Gehirn "duplizieren"?

Beitrag von Frank » 22. Jan 2018, 18:06

Dares hat geschrieben:
22. Jan 2018, 17:26
In dem Zusammenhang von Unsterblichkeit zu spechen ist glaub ich etwas weit hergeholt. Aus meiner Ich-Sicht nützt mir das garnix.
Auch wenn da dann mein dupliziertes Gehirn existiert so habe ich nur wenig davon wenn mein biologisches Ich aufhört zu existieren.
Anders wäre es vielleicht wenn man das Gehirn nicht dupliziert sondern transferiert. Wobei man überlegen müsste ob wir dabei
nur von einer Gefangenschaft in die andere Gefangenschaft wechseln. Ich bin jetzt der Gefangene in meinem eigenen biologischem
Apparat und wenn ich mich transferiere so wäre ich Gefangener in der Metallizität und wenn andere biologische Akteure im Spiel
sind könnte man mich als KI bezeichnen.
Woher willst du denn wissen das die "andere Hälfte" nicht genauso ein Bewusstsein hätte und behauptet das biologische Pendant wäre falsch?
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
Hansen
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 170
Registriert: 13. Dez 2017, 23:22

Re: Kann ein Computer ein menschliches Gehirn "duplizieren"?

Beitrag von Hansen » 22. Jan 2018, 18:15

Ich denke nicht das ein Computer ein menschliches Gehirn duplizieren kann.
Jeder mensch deutet seine Erfahrungen anders. Einer schreckt davor zurück wieder Motorrad zu fahren weil er einen Unfall hatte und der nächste sieht es als ein nötiges Übel.
Diese Erfahrungen machen uns aus. Wir lernen aus den Erfahrungen die uns weh tun, so zum Beispiel das gehen lernen, es fängt mit dem hinfallen an.

Dares
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 679
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Kann ein Computer ein menschliches Gehirn "duplizieren"?

Beitrag von Dares » 22. Jan 2018, 18:17

Frank hat geschrieben:
22. Jan 2018, 18:06
Woher willst du denn wissen das die "andere Hälfte" nicht genauso ein Bewusstsein hätte und behauptet das biologische Pendant wäre falsch?
Das wurde ja auch nicht gesagt. Natürlich müsste die "andere Hälfte" ein Bewusstsein haben. Nur es wurde auch gesagt, dass sich beide
Gehirne demnach als "Original" empfinden und somit jeder bhaupten könnte dass der Andere eine Kopie ist, weil sich jeder
selber als das Original empfindet.

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 10134
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Kann ein Computer ein menschliches Gehirn "duplizieren"?

Beitrag von tomS » 22. Jan 2018, 23:17

Mir ging es zunächst nicht um die inhaltliche Dikussion der Fragen sondern um Formulierung, Präzisierung und Vervollständigung, um damit eine neue Umfrage zu starten.
Gruß
Tom

«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

Antworten