Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Dunkle Materie = Schwarze Löcher, neue Hypothese

Themen zur Kosmologie, Urknall, inflationärer Kosmologie, Expansion, Entwicklung und Zukunft des Universums
Antworten
Pippen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1806
Registriert: 9. Jul 2010, 04:02

Dunkle Materie = Schwarze Löcher, neue Hypothese

Beitrag von Pippen » 28. Okt 2016, 13:15

Heute beim Einkaufen kurz 'Bild der Wissenschaft' durchgeblättert. Es gibt wohl eine neue Hypothese, dass es sich bei dunkler Materie um nichts weiter als um viele schwarze Löcher handelt, die schon beim Urknall entstanden seien. War mir nicht bewußt, dass es SL auch ohne Sterne geben kann.... Auf jeden Fall eine interessant klingende Theorie.

Sowas ähnliches hatte ich mal zu einem unendlich großen und alten Universum spekuliert, nachdem es genauso unendlich viele SL gibt, welche das Licht schlucken, so dass letztendlich das Olbersche Paradoxon nicht mehr entsteht.

Kurt
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 120
Registriert: 4. Mär 2012, 12:45
Wohnort: Bayern

Re: Dunkle Materie = Schwarze Löcher, neue Hypothese

Beitrag von Kurt » 28. Okt 2016, 14:02

Pippen hat geschrieben:Heute beim Einkaufen kurz 'Bild der Wissenschaft' durchgeblättert. Es gibt wohl eine neue Hypothese, dass es sich bei dunkler Materie um nichts weiter als um viele schwarze Löcher handelt, die schon beim Urknall entstanden seien. War mir nicht bewußt, dass es SL auch ohne Sterne geben kann.... Auf jeden Fall eine interessant klingende Theorie.

Sowas ähnliches hatte ich mal zu einem unendlich großen und alten Universum spekuliert, nachdem es genauso unendlich viele SL gibt, welche das Licht schlucken, so dass letztendlich das Olbersche Paradoxon nicht mehr entsteht.
Wenn man das ganze umdreht dann:

SL's bestehen aus den Grundausteinen der Materie, DM auch.
Beide sind unsichtbar weil wir (noch) keine Geräte haben die die sehr Hohe Eigenresonanzfrequenz detektieren können.

Bei der Bildung von SL wird die beitragende Materie in seine Einzelteile "zerrieben". Heisst:
Moleküle und Atome und Atombausteine werden ihn ihre, diese bildenden, Grundbausteine zerlegt.

Kurt
Wir werden erst begreifen wie genial die Natur ist wenn wir erkennen wie einfach sie funktioniert

Analytiker
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 407
Registriert: 3. Sep 2011, 17:18

Re: Dunkle Materie = Schwarze Löcher, neue Hypothese

Beitrag von Analytiker » 28. Okt 2016, 16:23

Den Artikel über Schwarze Löcher aus dem Urknall habe ich auch gelesen. Sehr interessant!

Löcher, die im Gefolge des Urknall entstanden sind, kann man nicht ausschließen. Messungen von Gravitationswellen können mehr Licht ins Dunkel bringen. Die beiden Löcher, deren Kollision im letzten Jahr detektiert wurde und die den ersten direkten Nachweis von Gravitationswellen erbrachten, könnten auch beim Urknall entstanden sein. Stellare Löcher haben meist weniger Masse.

Löcher aus dem Urknall können auch eine Erklärung sein, warum die größten Brocken mit Milliarden von Sonnenmassen schon so alt sind. Löcher, die eine Planckzeit nach dem Urknall entstanden, hatten nur eine Masse von einem hundertausendstel Gramm, nach einer Sekunde hingegen schon 100000 Sonnenmassen. Da die Masse linear mit der Zeit skaliert, hätte man nach 100 Sekunden schon einen Brocken von 10 Millionen Sonnenmassen, mehr als das Loch im Zentrum der Milchstraße, aber viel weniger als das Loch in M87, welches etwa 6,6 Milliarden Sonnenmassen umfasst.

Ach ja, am LHC hat man immer doch keine Dunkle Materie nachgewiesen, von WIMPs und Axionen keine Spur.

Gruß
Analytiker

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6070
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Dunkle Materie = Schwarze Löcher, neue Hypothese

Beitrag von gravi » 28. Okt 2016, 19:01

SL's stehen ja eigentlich schon länger auf der Liste der Kandidaten für die DM. Dass die "schweren Kaliber" kurz nach dem Urknall entstanden sein müssen liegt auch auf der Hand: Stellare Löcher können in der kurzen Zeit nach dem Urknall, in der wir schon Quasare beobachten, niemals so viel an Materie angesammelt haben.

Was aber nach meiner Ansicht etwas gegen die "neue Theorie" spricht: Es müssten dann ja in den Halos der Galaxien viele einzelne SL's existiern, und diese müssten dann auch Einsteinringe oder zumindest Microlensing- Effekte zuhauf produzieren. Bisher ist das aber meines Wissens noch nicht beobachtet worden.

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Pippen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1806
Registriert: 9. Jul 2010, 04:02

Re: Dunkle Materie = Schwarze Löcher, neue Hypothese

Beitrag von Pippen » 28. Okt 2016, 19:54

Wie kann man sich denn das vorstellen, wie ein SL kurz nach dem Urknall entstanden sein soll? Da war doch nichts, was durch Gravitation so in sich zusammenstürzen konnte, dass ein SL entsteht?

Analytiker
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 407
Registriert: 3. Sep 2011, 17:18

Re: Dunkle Materie = Schwarze Löcher, neue Hypothese

Beitrag von Analytiker » 28. Okt 2016, 20:35

Das mit dem Microlensing-Effekt ist ein guter Einwand. Eine entscheidende Frage wäre, wie groß denn die Schwarzen Löchern im Allgemeinen aus dem Urknall wären. Viele kleine Mini-Löcher haben für sich genommen keinen ausgedehnten lichtablenkenden Effekt. Je genauer ein Loch in einer Bebachtungslinie liegt, umso besser könnte man Effekte messen.

Kurz nach dem Urknall war einiges los, die Energiedichte war enorm. Schwankungen in der Energiedichte, sogenannte Inhomogenitäten könnten massenhaft Löcher produzieren. Dazu bedarf es nicht mal Masse, denn Masse und Energie sind äquivalent.

Gruß
Analytiker

Antworten