Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Entstehung von Leben

Entstehung und Entwicklung von Leben, Wahrscheinlichkeit für extraterrestrisches Leben
Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6070
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Entstehung von Leben

Beitrag von gravi » 27. Mai 2015, 20:03

Mag sein, aber das sind auch nur alles reine Mutmaßungen. Was wirklich realisiert ist, steht echt nur in den Sternen... :wink:

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

deltaxp
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1027
Registriert: 23. Sep 2010, 17:02

Re: Entstehung von Leben

Beitrag von deltaxp » 29. Mai 2015, 12:07

seeker hat geschrieben:Höheres Leben muss nicht nur entstehen können, es muss sich im Universum auch halten können...

Hier ein vielleicht beunruhigender Bericht:
Galaktische Sterilisation
Das Universum ist noch viel lebensgefährlicher, als die Astronomen bislang dachten. Eine Studie zweier renommierter Astrophysiker besagt, dass bis jetzt wohl nur zehn Prozent aller großen Galaxien eine gute Chance hatte, höheres Leben, wie wir es kennen, auch nur für eine Weile zu beherbergen. Und selbst in unserer relativ lebensfreundlichen Milchstraße kommt es in den inneren 30.000 Lichtjahren zu tödlichen Strahlenschauern.
http://www.wissenschaft.de/erde-weltall ... chen-kann/

Grüße
seeker
beunruhigend würde ich das nicht nennen. der einzige Hypernova-fähige Stern in der näher ist eta-carinae mit über 100 sonnenmassen in ca 7000 ly Entfernung. wie es scheint zeigt seine achse aber nicht auf uns, und mit 7000 Lichtjahren Entfernung würde ein grb auch nicht soviel schaden anrichten.

aber dennoch interessant. es sieht so aus,. als ob es eben auch eine habitable Zone in Galaxien gibt. Ich bin eher der Meinung, dass hochentwickelte Zivilisationen eher an ihren eigenen Schwierigkeiten zerbrechen bevor sie zur besiedlung anderer Sonnensysteme in der lage sind, denn an einem grb. das erscheint mir viel wahrscheinlicher.

auch wissen wir gar nicht, ob wir überhaupt in der lage sind eine hypothetische hochentwickelte Intelligenz zu erkennen, ich vermute eher nicht, dass sie mit Radiowellen interstellar kommunizieren.

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6070
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Entstehung von Leben

Beitrag von gravi » 29. Mai 2015, 18:21

Ein GRB von Eta Carinae könnte uns sehr wohl noch übel mitspielen - wenn er denn die Erde treffen sollte. Sieh mal hier:

http://www.wissenschaft-online.de/astro ... 6.html#hyp

Ja, in Galaxien finden sich wirklich Zonen, die relativ lebensfreundlich sind. Mehr so in der mittleren Scheibe angesiedelt.
Tja, wenn es hochentwickelte Lebewesen gibt, und sie auch nach "anderen" suchen, womit sollten sie sonst "funken" als mit Radiowellen? Klar, man könnte das auch mit jeder anderen elektromagnetischen Welle machen - die Frage ist dann nur, wie sinnvoll das wäre, abgesehen vom technischen Aufwand. Das größte Problem stellt dabei aber die enorme Zeitverzögerung für eine evtl. Kommunikation dar. Wer hat schon Lust, 1000 Jahre auch eine Antwort zu warten?

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Siggi

Re: Entstehung von Leben

Beitrag von Siggi » 29. Mai 2015, 19:06

Hmm,
gibt es für uns wirklich in der Galaxie oder des Universums lebensfreundliche Zonen? Ich bewage es fast zu bezweifeln ausser wir wären gegen Gamma- Röntgen-Uv-Strahlung immun oder hätten in unserer Entwicklung einen Abwehrschirm entwickelt.

Vlt. sollte man die Angelegenheit von einer anderen Sicht betrachten. "Leben" ist es dann, wenn sich ein Organismus sei es nun eine Mikrobe oder auch Mensch sich selber reproduzieren kann. Das setzt voraus, dass es einen Gegenüber also sprich Eizelle gibt in den ein Virus in diesem Fall ein Spermium eindringt und die Zelle zu einer Kettenreaktion anregt um sich zu teilen und dabei im genetischen Code einzelne Sequenzen aus oder einschaltet sprich aktiviert um das gewünschte hervorzubringen.
(Ich habe im Forum dazu schon einmal geschrieben, finde es aber so mal eben nicht).
Entstehung von Leben scheint mir ein rein molekularer Vorgang zu sein um bei den Anfängen zu bleiben. Ich mach mal eine Farce daraus. Das eine Molekül sagt: komm doch zu mir, wir können eine Bindung eingehen, nö sagt das andere Molekül, will aber nicht. Warum nicht? Ich biete Dir Schutz und Wärme und wir könnten wenn wir uns beide zusammentuen voneinander profitieren. Zier Dich nicht so, zusammen wir stark und können uns wehren gegen unsere Feinde, ich biete Dir etwas an und du musst mir auch etwas geben. Und so fanden beide zusammen und erschufen das Leben.

Ist eine Metapher

lg

Siggi :)

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3079
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Entstehung von Leben

Beitrag von Frank » 29. Mai 2015, 20:09

Siggi hat geschrieben:(Ich habe im Forum dazu schon einmal geschrieben, finde es aber so mal eben nicht).
Is ja ganz was Neues........ :roll:

gravi hat geschrieben:Ein GRB von Eta Carinae könnte uns sehr wohl noch übel mitspielen - wenn er denn die Erde treffen sollte. Sieh mal hier:

http://www.wissenschaft-online.de/astro ... 6.html#hyp

Ja, in Galaxien finden sich wirklich Zonen, die relativ lebensfreundlich sind. Mehr so in der mittleren Scheibe angesiedelt.
Tja, wenn es hochentwickelte Lebewesen gibt, und sie auch nach "anderen" suchen, womit sollten sie sonst "funken" als mit Radiowellen? Klar, man könnte das auch mit jeder anderen elektromagnetischen Welle machen - die Frage ist dann nur, wie sinnvoll das wäre, abgesehen vom technischen Aufwand. Das größte Problem stellt dabei aber die enorme Zeitverzögerung für eine evtl. Kommunikation dar. Wer hat schon Lust, 1000 Jahre auch eine Antwort zu warten?

Gruß
gravi
Star Trek hat das auch nicht elegant gelöst.

https://de.wikipedia.org/wiki/Star-Trek ... munikation

Ich denke mal das es mit der Kommunikation kein Problem mehr ist, wenn der Interstellare Raumflug Wirklichkeit wird......
Darum denke ich ich auch , dass wir eine hochtechnisierte Zivilisation gar nicht wahrnehmen können, weil wir uns ja "nur "mit Radiowellen verständigen können.

Aber was zum T....sollte es denn auch sonst sein?
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Siggi

Re: Entstehung von Leben

Beitrag von Siggi » 29. Mai 2015, 20:34


Antworten