Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Leben auf dem Mars

Entstehung und Entwicklung von Leben, Wahrscheinlichkeit für extraterrestrisches Leben
Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3908
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von Frank » 13. Okt 2015, 09:48

Siggi hat geschrieben:Danke für den Link Frank,

lese mal bitte meinen obigen Link durch, also nicht lesen sondern anschauen. Was Harald Lesch dort beschreibt ist doch ein Szenario in welchem der Mars seinerzeit nie in der habitabelen Zone war, da die Leuchtkraft der Sonne damals viel geringer war als heute. Ja und heute liegt der Mars am Rande derselbigen obwohl die Sonne um ca. 30% an Leuchtkraft zugenommen hat(wenn ich es jetzt richtig in Erinnerung habe).
Zunächst sollte man mal mit der heiligen Kuh =habitable Zone etwas aufräumen. Das ab dem Jupiter es mit der Wärme nicht mehr gut bestellt ist und ab der Venus es dann in die andere Richtung geht, sollte klar sein. Das ist aber im Grunde ein grober Wert, oder zumindest nur die Grundvoraussetzung.
Die Atmosphäre eines Planeten ist da im Grunde mindestens genauso wichtig.
Hier mal die Temperatur auf der Erde ohne Atmosphäre.

Durch die Atmosphäre wird die mittlere Temperatur am Erdboden auf angenehme +15 Grad reguliert. Denn über 80 Prozent der vom Erdboden abgegebenen Wärmestrahlung wird von Treibhausgasen, allem voran vom Wasserdampf, am Entweichen gehindert. Würde ausschließlich dieser Effekt wirksam sein, so betrüge die mittlere Temperatur am Erdboden etwa +160 Grad Celsius. Glücklicherweise behindert die Atmosphäre auch die einfallende Sonnenstrahlung – nur etwa die Hälfte kommt am Erdboden an. Trotzdem kühl sich die Erde dadurch nur auf etwa +90 Grad ab.

Erst das Wetter senkt die Temperaturen auf unserem Heimatplaneten auf ein erträgliches Niveau ab. Denn durch auf- und absteigende Luftmassen, der sogenannten Konvektion, gelangen zusätzlich große Wärmemengen vom Erdboden in höhere Atmosphärenschichten und können aus dem Klimasystem entweichen, so dass derzeit eine mittlere Temperatur von etwa +15 Grad resultiert.

Quelle: https://wetter.tagesschau.de/wetterthem ... haere.html

Du siehst also deutlich was in der habitablen Zone "los" wäre,ohne ausgleichende Atmosphäre. Es gibt genug Indizien das die Atmosphäre des Mars einmal viel dichter war als heute. Irgendwo müssen die mächtigen Schildvulkane(immerhin die höchsten bekannten Berge im Sonnensystem)ja herkommen.
Des Wegen ist es auch nicht ganz so wichtig, welche Strahlungsleistung die Sonne am Anfang hatte. Viel wichtiger ist, welche Temperaturen und Drücke der Mars realisieren konnte. Energie war nämlich genug da.
Selbst heute , wo die Marsatmosphäre unserer auf der Erde in 30 Km Höhe gleicht, schafft es das Thermometer am Äquator manchmal über Null C.
Auschlieslich die habitable Zone für flüssiges Wasser und/oder Leben verantwortlich zu machen ist ist viel zu grob gedacht. Letztlich entscheided der Planet/Mond qewaltig mit.
Siggi hat geschrieben: Die Bilder vom Mars sind zwar sehr schön aber es erinnert mich auch einwenig an Geröll-Landschaften auf dem Mond. Diese werden wohl kaum mit Wasser in Verbindung gebracht werden.
Hast du hier überhaupt deutlich hingeschaut? es geht hier um Ablagerungen und Sedimente, die man so nur auf der Erde findet, wenn Wasser im Spiel war.


Siggi hat geschrieben:Gut, ich möchte nochmal beim Thema Wasser bleiben: In unserem Sonnensystem gibt es doch Wasser in Hülle und Fülle, sei es nun auf einigen Monden des Jupiters oder des Saturns in Form von Eis. Durch die geringere Schwerkraft des Mars oder des Mondes könnten sich diese durch den Sonnenwind verflüchtigt haben. Wenn Kometen Wasser auf die Erde gebracht haben, dann dürfte es rein logisch betrachtet kein Einzelfall sein. Mann könnte sagen, dass der Mars mit Wasser infiziert worden ist und vlt. sogar der oder unserer Mond. Nur sie konnten es nicht halten aus welchen Gründen auch immer.
Selbst auf Pluto gibt es Wasser(Eis). Irgendwann müssen alle terrestrischen Planeten (und Monde) mal mit Wasser "infiziert"worden sein, denn heiss waren sie am Anfang alle.(so das sich kein Wasser halten konnte.
Der Mond hatt ja noch mal die hälfte weniger Schwerkraft als der Mars.
Vulkanismus kann sehr viel bewirken auf einem Planeten. Das kann ein globales Klima verändern. Als der Vulkanismus auf dem Mars zum erliegen kam´, waren wahrscheinlich die Tage der Atmosphäre gezählt.
Da kein Nachschub mehr zum Druckausgleich kam, verflüchtigte sich die Atmosphäre mit den Jahrmillionen ins All.
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
badom
Rookie
Beiträge: 10
Registriert: 10. Okt 2015, 16:21

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von badom » 16. Okt 2015, 18:40

Dass es mal ein primitives Leben auf dem Mars gab glaube ich schon. Irgendwo weiter im Universum wird es wohl welche geben, wurden auch schon erdähnliche Planeten entdeckt, in denen bestimmt irgendwo Leben gibt. Vielleicht gibt es ja andere Menschen... klingt vielleicht blöd für einige Ohren aber im Rahmen des Möglichen wäre es schon.
Wer die Zukunft fürchtet verdirbt sich die Gegenwart

Siggi

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von Siggi » 16. Okt 2015, 18:47

@Frank,
danke für Deinen ausfühlichen Beitrag.
Hast du hier überhaupt deutlich hingeschaut? es geht hier um Ablagerungen und Sedimente, die man so nur auf der Erde findet, wenn Wasser im Spiel war.
Doch Frank, habe ich, und ich erkenne die gleichen Muster wie bei der Spinx in Ägypten. Die Erklärung wäre immer noch, dass durch Wind und Erosion bedingt durch den Staub und Sand auf dem Mars genau wie auf der Erde solche Phänomene auftreten.
Vlt. mag in Bezug auf den Mars doch immer noch der Glaube stärker sein als der Verstand und damit mache ich hier erstmal Schluss.

Ich habe nämlich vorerst keine Gegenargumente mehr.

lg

Siggi :wink: :mrgreen:

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3908
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von Frank » 17. Okt 2015, 10:45

Siggi hat geschrieben:@Frank,
danke für Deinen ausfühlichen Beitrag.
Hast du hier überhaupt deutlich hingeschaut? es geht hier um Ablagerungen und Sedimente, die man so nur auf der Erde findet, wenn Wasser im Spiel war.
Vlt. mag in Bezug auf den Mars doch immer noch der Glaube stärker sein als der Verstand und damit mache ich hier erstmal Schluss.

Ich habe nämlich vorerst keine Gegenargumente mehr.

lg

Siggi :wink: :mrgreen:
Gegenargumente ? Kennst du den Satz indem es um die verlorenen Zutaten des Bieres geht, nämlich Hopfen und Malz?
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Siggi

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von Siggi » 17. Okt 2015, 10:54

@Frank : :P
Gegenargumente ? Kennst du den Satz indem es um die verlorenen Zutaten des Bieres geht, nämlich Hopfen und Malz?
Manchmal muss ich Dir Tribut zollen indem ich Deinen Humor anerkenne. :P

Siggi :mrgreen:

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3908
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von Frank » 17. Okt 2015, 18:09

Siggi hat geschrieben:@Frank : :P
Gegenargumente ? Kennst du den Satz indem es um die verlorenen Zutaten des Bieres geht, nämlich Hopfen und Malz?
Manchmal muss ich Dir Tribut zollen indem ich Deinen Humor anerkenne. :P

Siggi :mrgreen:

Komisch, so humorvoll fand ich es gar nicht :wink:
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6070
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von gravi » 17. Okt 2015, 18:15

Das mit Hopfen und Malz war schon gut, aber wenn ich euch beide so lese, muss ich komischerweise an Katze und Hund denken.
Erkläre mir mal einer warum...

@badom: Davon sind wohl alle Astrobegeisterten überzeugt. Nichts ist spannender als die Suche nach Planeten, die evtl. ebenfalls Leben tragen, egal in welcher Form.

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3908
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von Frank » 19. Okt 2015, 09:44

badom hat geschrieben:Dass es mal ein primitives Leben auf dem Mars gab glaube ich schon. Irgendwo weiter im Universum wird es wohl welche geben, wurden auch schon erdähnliche Planeten entdeckt, in denen bestimmt irgendwo Leben gibt. Vielleicht gibt es ja andere Menschen... klingt vielleicht blöd für einige Ohren aber im Rahmen des Möglichen wäre es schon.
Wenn wir der Ottonormalfall sind ( O-Ton Lesch) und man die Grundhypothese der Astronomie als Massstab nimmt , dass nämlich überall im Universum die gleichen Gesetze gültig sind, dann steht nichts im Wege.
Die Wahrscheinlichkeit, dass sich woanders etwas ähnlich abgespielt hat als bei uns, ist also gegeben.
Blöd klingt es nur für Menschen, die den Menschen als etwas grundsätzlich Besonderes halten. Nicht falsch verstehen, Leben ist etwas wunderbares, aber es geht um die eigene Überhöhung der Spezies und um die daraus resultierende Überschätzung(wie in manchen Religionen erlebbar)
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6070
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von gravi » 27. Nov 2015, 17:42

Nun ist der Beweis erbracht: Es gibt Leben auf dem Mars!
Uns zwar schon relativ hochentwickeltes, es scheint sich um Säugetiere zu handeln:

https://www.youtube.com/watch?v=ImUZRC539L4

Ist das nicht ein Wunder? :wink:

Schelmischen Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Pippen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1831
Registriert: 9. Jul 2010, 04:02

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von Pippen » 29. Nov 2015, 05:39

Also ich sehe da einen Schädel mit einem "Wurmfortsatz" auf der Schädeldecke, evtl. ein Henkel, was auf noch höhere Lebenwesen schließen läßt. :P

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3908
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von Frank » 29. Nov 2015, 09:06

OK dann noch der Klassiker...........

https://www.youtube.com/watch?v=f6m3J4JtJ3Q
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Antworten