Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Leben auf dem Mars

Entstehung und Entwicklung von Leben, Wahrscheinlichkeit für extraterrestrisches Leben
Koschi
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 147
Registriert: 24. Jun 2008, 20:19

Leben auf dem Mars

Beitrag von Koschi » 10. Jul 2008, 07:16

Habe gerade in den Nachrichten im Radio gehört das man Bakterien gefunden hat die aus Proben vom Mars kommen.

Kennt da jemand irgendwelche Webartikel drüber (konnte keine Finden)?
Wer aufhört besser werden zu wollen hört auf gut zu sein !

Arathas
Rookie
Beiträge: 43
Registriert: 1. Jul 2008, 14:43

Beitrag von Arathas » 10. Jul 2008, 09:44

Das wäre ja mal äußerst genial. Habe auch gegoogled und zwar nix zum Thema gefunden, dafür aber das hier:
Wissenschaftler warnt: Bakterien vom Mars könnten Menschheit vernichten

Der britische Weltraumforscher John Murray warnt vor tödlichen Bakterien in Bodenproben, die in den nächsten zehn Jahren von der NASA und der Europäischen Weltraumbehörde vom Mars zur Erde gebracht werden sollen.
Murray sieht eine Gefahr mit den Ausmaßen eines Weltkrieges auf die Menschheit zukommen, falls solche Bakterien aus dem Labor ins Freie gelangten.
Nach Murrays Theorie haben irdische Bakterien alle Marsbewohner getötet, als diese versuchten, die Erde zu erobern. Bakterien vom Mars könnten umgekehrt die Menschheit vernichten.
Goil, was? :D

Benutzeravatar
Maclane
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1182
Registriert: 16. Jan 2006, 15:46
Wohnort: mal hier, mal dort

Beitrag von Maclane » 10. Jul 2008, 10:01

Haha.. die doofen Marsianer! :lol:

Gruß Mac
Das Gehirn ist nur so schlau wie sein Besitzer.

Koschi
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 147
Registriert: 24. Jun 2008, 20:19

Beitrag von Koschi » 10. Jul 2008, 15:08

Die Artikel habe ich auch gefunden aber nix aktuelles von heute. konnte auch keine Weiterenrichten Nachrichten hören heute.
Wer aufhört besser werden zu wollen hört auf gut zu sein !

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6070
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Beitrag von gravi » 10. Jul 2008, 19:51

Das halte ich auch für eine Ente. Haben wir denn schon das Sommerloch? :wink:

Wenn so etwas tatsächlich gefunden würde, sollte man es garantiert in einem der vielen Newletter (z.B. astronews) finden. Ich jedenfalls habe nichts dergleichen gesehen....

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Koschi
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 147
Registriert: 24. Jun 2008, 20:19

Beitrag von Koschi » 10. Jul 2008, 21:56

Habe nochmal geschaut find aber nichts aktuelles. Denke mal war woll ein scherz von denen oder wirklich ne Ente.
Wer aufhört besser werden zu wollen hört auf gut zu sein !

Benutzeravatar
seeker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5330
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von seeker » 8. Jul 2010, 21:21

Ist ein alter Thread... und wir haben das in anderen Threads auch schon angeschnitten...
Hier war ich nicht ganz sicher. Ich versuche halt meine (wie ich glaube) interessanten aktuellen Nachrichten möglichst passend zu setzen.
Da dieser Thread vom Titel her sehr gut passt, setze ich den folgenden Link hier herein:

"Gesamter Mars war recht nass"
http://www.pro-physik.de/Phy/leadArticle.do?laid=13078

Das sieht gar nicht so schlecht aus für die These, dass der Mars früher nass war...
Falls das stimmt, wäre eine Grundbedingung für eine eventuelle Entstehung von Leben dort früher gegeben gewesen.

Grüße
seeker
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
seeker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5330
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von seeker » 20. Dez 2013, 14:57

Und hier wieder ein sehr interessanter aktueller Bericht:

Mars: Millionen Jahre lang gab es flüssiges Wasser
11. Dezember 2013
Mars-Rover Curiosity bestimmt erstmals Alter von Seesedimenten – Suche nach organischem Material weiter erfolglos.
http://www.pro-physik.de/details/news/5 ... asser.html

Die Sache mit dem flüssigen Wasser auf Mars erhärtet sich immer mehr...

Grüße
seeker
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6070
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von gravi » 20. Dez 2013, 20:06

Danke für den Hinweis!
Dass es mal flüssiges Wasser gab, braucht mal wohl nicht mehr anzuzweifeln, wenn man sich die vielen Formationen ansieht.
Aber mit dem Leben dort oben ist es nach wie vor Essig. Der "Kollege" ist steriler als ein OP- Tisch bei uns :roll:

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Benutzeravatar
seeker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5330
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von seeker » 22. Dez 2013, 02:35

Ist euch eigentlich bewusst, was dort gerade passiert?

Ich zitiere:
die Überreste eines alten Sees, der vor über 3,9 Milliarden Jahren auf dem Mars existierte.
...
Anhand der Alterdatierungen hatte das Gewässer jeweils einige Millionen Jahre Bestand
...
hatte Curiosity schon vorher nachgewiesen, dass früher fließendes Wasser pH-neutral war und alle für Leben notwendigen chemischen Elemente enthielt.
...
AHA!
ph-neutrales, flüssiges Wasser zu einem Zeitpunkt, als auf der Erde das Leben entstanden ist, alle lebensnotwendigen Elemente vorhanden...

Jetzt kommt's:
Die Suche nach organischem Material blieb allerdings auch dieses Mal erfolglos, weil die kosmische Strahlung solche Moleküle an der Marsoberfläche zu schnell zersetzt. Die NASA-Forscher wollen mit Curiosity nun solche Gesteinsschichten ansteuern, in denen die Tonsteine noch unter einer Zentimeter tiefen Bodenschicht verborgen sind

AHA!

Dass man an der Stelle nichts Organisches findet war also klar. Als nächstes wird ein Ort angesteuert, wo das nicht so ist...

Wisst ihr eigentlich was hier los ist, falls Curiosity dort tatsächlich organisches Material findet??!!
Wisst ihr, wie schnell wir in dem Fall bemannt auf dem Mars wären um selbst nachzusehen?!

Was sich hier anbahnt könnte höchst dramatisch und revolutionär werden!

Und im anderen Fall??
Was, wenn Curiosity an Stellen nichts findet, wo man unbedingt etwas erwarten würde, wenn man der Vorstellung anhängt, dass es nur flüssiges Wasser braucht, ein wenig Dreck und ein paar andere Elemente und ein paar Millionen Jahre Zeit, vielleicht noch ein paar Blitze dann und wann, um ganz zwangsläufig, vollautomatisch Leben zu erhalten?
Mit der Vorstellung wärs dann wohl Essig...

Ich finde diese Sache extrem spannend!

Viele Grüße
seeker
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6070
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von gravi » 22. Dez 2013, 17:51

Die ist extrem spannend!
Einerseits bin ich ja überzeugt, dass überall im Kosmos die Voraussetzungen für die Entstehung von Leben gegeben sind. Das könnte natürlich auch auf Mars so gewesen sein...könnte. Andererseits befürchte ich aber, dass der Rote Bruder steril ist und auch immer war. Jedoch habe ich ja auch nicht die Möglichkeit, in seiner Geschichte zurück zu blättern, um die genauen Bedingungen, die dort damals herrschten, zu betrachten. Ausschließen zu 100% kann man es nicht, dass sich auch dort anfangs Leben entwickeln konnte. Aber - solang wir nicht wissen, was genau der "zündende Funke" für die Lebensbildung ist, können wir nur weiter suchen. Da nutzt alles Spekulieren nichts.

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Benutzeravatar
fany
Rookie
Beiträge: 47
Registriert: 9. Nov 2013, 08:33
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von fany » 22. Dez 2013, 18:01

Danke für den Link, es wird noch spannend...

Benutzeravatar
seeker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5330
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von seeker » 12. Mär 2014, 14:07

Es gibt Neuigkeiten:

Neuer Hinweis auf Leben
War der Mars doch bewohnt?
Freitag, 07.03.2014, 12:46

http://www.focus.de/wissen/weltraum/ast ... 65617.html

Man ist diesmal vorsichtiger, ob der Tragweite...

Grüße
seeker
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
Silberkater
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 250
Registriert: 28. Feb 2014, 17:47

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von Silberkater » 12. Mär 2014, 15:24

Es hat auch was Gutes, wenn sich der Mars als steril erweist:
dann können wir ihn im nächsten Jahrtausend terraformen,
ohne Rücksicht nehmen zu müssen auf die Bedenken derjenigen,
die in den "Marsbewohnern" oder ihren Fossilien unbedingt schützenswerte und unantastbare Objekte sehen....
Gruss vom Silberkater

Benutzeravatar
Stephen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3012
Registriert: 14. Dez 2005, 17:09
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von Stephen » 13. Mär 2014, 03:16

Hallo zusammen,

Terraforming (vom Mars) klingt zwar gut, aber die zeitlichen, materiellen und energetischen Dimensionen eines Terraformings sprengen (zurzeit und wohl auch noch in 1000 Jahren) jeden akzeptablen Rahmen.

Um auf dem Mars ein für Menschen erträgliches Klima zu schaffen (Magnetfeld, Atmosphäre, Temperatur etc.) sind nach jetzigen Schätzungen Jahrtausende - eher sogar Millionen von Jahreb - erforderlich - also leider absolute Utopie.

Gruß
Steffen
Die Demokratie beruht auf drei Grundpfeilern: Der Freiheit der Gedanken, der Freiheit der Rede und der Klugheit, beides nicht zu gebrauchen.
Mark Twain

Benutzeravatar
Silberkater
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 250
Registriert: 28. Feb 2014, 17:47

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von Silberkater » 13. Mär 2014, 08:41

wann die Menschheit das Mars-Terraforming in Gang setzen kann, das hängt ganz wesentlich davon ab, wieviel Geld und geistiges Potenzial in das Projekt investiert werden können.
Ich habe eine Abhandlung darüber gelesen, daß für den Aufwand, mit dem der Irakkrieg geführt wurde, locker eine bemannte Marsmission (nicht nur one way :) ) hätte absolviert werden können, mit der heute verfügbaren Technik.

Wenn also religiöser Fanatismus und andere fundamentale Hindernisse beseitigt sein werden, dann steht auch dem Marsterraforming nichts mehr im Wege.
Auch die "Schöpfung bewahren"-Leute kann man vielleicht davon überzeugen, denn:
Das Argument, man solle einen Planeten grundsätzlich nicht verändern, sondern ihn in seinem natürlichen Zustand lassen, muß aber entschieden zurückgewiesen werden.
Was heißt hier natürlich? Wenn der Mars viele Millionen Jahre lang lange Zeit ein grüner und wasserreicher Planet war, dann stellt Terraforming eben diesen positiven Zustand wieder her und beendet eine langdauernde negative Entwicklung.
http://www.drg-gss.org/typo3/html/index.php?id=74
Gruss vom Silberkater

Benutzeravatar
Stephen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3012
Registriert: 14. Dez 2005, 17:09
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von Stephen » 13. Mär 2014, 10:21

Silberkater hat geschrieben:Ich habe eine Abhandlung darüber gelesen, daß für den Aufwand, mit dem der Irakkrieg geführt wurde, locker eine bemannte Marsmission (nicht nur one way ) hätte absolviert werden können, mit der heute verfügbaren Technik.
Das stimmt! Ein Marsflug wird kostenmäßig zwischen 300 bis 1000 Milliarden Dollar eingeschätzt. Der Irakkrieg wird mit ca. 500 Milliarden Dollar eingestuft.

Aber ein Marsflug alleine hat eben absolut gar nichts mit Terraforming zu tun ;)

Man muss außerdem bedenken, dass zum Terraforming eines ganzen Planeten (auch wenn er 10x kleiner ist als die Erde) Energie und Ressourcen notwendig wären, die unser Heimatplanet gar nicht aufbringen kann. Meiner Meinung nach müsste eine Quelle gefunden werden, die man ohne Bedenken "ausbeuten" könnte. Aber wo?

Gruß
Steffen
Die Demokratie beruht auf drei Grundpfeilern: Der Freiheit der Gedanken, der Freiheit der Rede und der Klugheit, beides nicht zu gebrauchen.
Mark Twain

Benutzeravatar
Silberkater
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 250
Registriert: 28. Feb 2014, 17:47

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von Silberkater » 13. Mär 2014, 10:49

Stephen hat geschrieben:
Aber ein Marsflug alleine hat eben absolut gar nichts mit Terraforming zu tun ;)

Das ist mir schon klar :)
Ich wollte zum Ausdruck bringen, daß die bemannte Station auf dem Mars derzeit finanziell und technisch machbar ist
(wenn sich die Menschheit darauf einigen könnte)
daß wohl im nächsten Jahrtausend auch der Mars terraformt werden könnte
(mit den dann zur Verfügung stehenden Mitteln und technischen Möglichkeiten)
und ich habe einen sehr schönen link hinzugefügt, aus dem hervorgeht,
daß dies eben heute keinesfalls schon möglich ist.
Es sind nur die Lösungswege angedeutet und technisch und finanziell durchgerechnet....
Gruss vom Silberkater

Benutzeravatar
Stephen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3012
Registriert: 14. Dez 2005, 17:09
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von Stephen » 13. Mär 2014, 10:56

Vielleicht wäre der Jupiter ein Kandidat, von dem man etwas "abzapfen" könnte. Komischer Weise strahlt der mehr Energie ab, als er von der Sonne erhält...
Eine Zahl hatte ich noch vergessen: Mit den heute uns zur Verfügung stehenden Mitteln müssten wir etwa 3000 Milliarden Mal zum Mars fliegen, um dort eine halbwegs ordentliche Atmosphäre zu erschaffen...
Die Demokratie beruht auf drei Grundpfeilern: Der Freiheit der Gedanken, der Freiheit der Rede und der Klugheit, beides nicht zu gebrauchen.
Mark Twain

Benutzeravatar
Silberkater
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 250
Registriert: 28. Feb 2014, 17:47

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von Silberkater » 14. Mär 2014, 14:51

"Möhren sind gut für die Augen" - alte Volksweisheit :)

Strahlung geht besonders auf die Augen - eine neuere Erkenntnis...

was sollten also die ersten Marskolonisten (die ja dort besonders durch kosmische strahlung gefährdet sind) tun, damit ihre Augen nicht so leiden?

ob dort oben Möhren wachsen ist ungewiß, aber es gibt neue Erkenntnisse zur Lösung dieses Ernährungsproblems:
One of the concerns for astronauts during future extended spaceflights will be the onslaught of eye-damaging radiation they'll be exposed to. But astronauts should be able to mitigate radiation-induced harm to their eyes by eating plants that contain carotenoids, especially zeaxanthin, which is known to promote eye health.
Zeaxanthin could be ingested as a supplement, but there is evidence that human bodies are better at absorbing carotenoids from whole foods, such as green leafy vegetables.
Eine NASA-Studie hat herausgefunden:
Plants produce zeaxanthin when their leaves are absorbing more sunlight than they can use, which tends to happen when the plants are stressed. For example, a lack of water might limit the plant's ability to use all the sunlight it's getting for photosynthesis. To keep the excess sunlight from damaging the plant's biochemical pathways, it produces zeaxanthin, a compound that helps safely remove excess light.
Zeaxanthin, which the human body cannot produce on its own, plays a similar protective role in our eyes.
Wie nun die Astronauten am besten dieses Zeaxanthin zum Schutz ihrer Augen produzieren könnten, kann man hier nachlesen:

http://www.astrobio.net/pressrelease/60 ... ce-veggies
Gruss vom Silberkater

Benutzeravatar
Silberkater
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 250
Registriert: 28. Feb 2014, 17:47

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von Silberkater » 19. Apr 2014, 12:44

We have investigated floral matter encapsulated within Cenozoic Era impact glasses produced by separate bolide impacts into the loessoid sediments of Argentina that occurred between 9.2 Ma (Miocene) and 6 ka (Holocene). The encapsulation preserved not only macro-scale morphological biosignatures such as vascular bundles, veins, phytoliths, and papillae, but also structures down to the cellular level.
http://geology.gsapubs.org/content/earl ... 1.abstract

So, wie hier auf der Erde die Lebensspuren eingekapselt sind, die während der zeit und am Ort einess Impakts vorhanden waren, so könnten wir auch in der Nähe von Einschlagskratern auf dem Mars in Breccien solche Nachweise von vergangenem Leben finden, wird hier beschrieben:

http://www.universetoday.com/111364/anc ... -in-glass/
Gruss vom Silberkater

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6070
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von gravi » 19. Apr 2014, 19:45

Das wird sich wohl endgültig erst dann klären lassen, wenn bemannte Forschungsreisen zu unserem Nachbarplaneten Realität werden.
Bis dahin können wir nur spekulieren.

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Benutzeravatar
Silberkater
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 250
Registriert: 28. Feb 2014, 17:47

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von Silberkater » 19. Apr 2014, 21:15

ja, denke ich auch.
Einen Breccien-Suchroboter könnte man ja mal auf der Erde testen... spätestens dann, weil der nichts findet, werden wir von der Notwendigkeit der bemannten Raumstation auf dem Mars überzeugt sein :mrgreen:
Gruss vom Silberkater

Benutzeravatar
seeker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5330
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von seeker » 28. Sep 2015, 13:24

Und wieder einmal eine Nachricht:

Weltraum-Sensation? Diese Bilder sollen beweisen: Auf dem Mars fließt Wasser
http://www.focus.de/wissen/videos/nasa- ... 76778.html

Ich finde das sehr interessant. Verfogt diese Geschichte, wenn ihr mögt, da kommt sicherlich demnächst noch etwas nach...
Heute Abend 17:30 ist die Pressekonferenz der Nasa:
http://www.focus.de/wissen/weltraum/leb ... 74973.html
http://www.nasa.gov/press-release/nasa- ... ery-solved

Grüße
seeker
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Siggi

Re: Leben auf dem Mars

Beitrag von Siggi » 28. Sep 2015, 14:21

Naja, ich weiss nicht so recht was ich davon halten soll.
Immerhin sind es reine Spekulationen und andere Dinge wie Sand, Gestein oder flüssige Gase dürften die gleichen Fließmuster wie Wasser aufweisen.

Gut ich weiss selber nicht genau. Und wenn wir schon beim Thema sind, möchte ich Folgendes anmerken: Die sog. Marspyramiden kann man auch nicht genau einordnen. Es wird als Humbug abgetan. Vlt. sehen wir nur die Spitze einer Pyramide welche unter Sand begraben liegt. In Ägypten war es meines Wissens nach nicht anders, da schaute nur die Spitze hervor und der Rest war unter dem Wüstensand vergraben bevor wir diese Dinge wieder ausgegraben haben.

Alle Themen was den mars anbelangt sind spannend und interressant. Ich denke man müsste selber hinfliegen und seine Geheimnisse mit eigenen Händen ausgraben um sein Geheimnis zu enthüllen.

lg

Siggi

Antworten