Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Leben auf Titan

Entstehung und Entwicklung von Leben, Wahrscheinlichkeit für extraterrestrisches Leben
Herr5Senf
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 588
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: Hinweise auf Leben auf der Venus

Beitrag von Herr5Senf » 24. Mär 2021, 22:03

es kann halt überall passieren
https://www.derstandard.at/story/200012 ... inst-leben :frosty:
es geht um Titan und den Menrva-Krater mit seiner Umgebung, Wasser, was im Laufe 1 Mio Jahre wieder zugefroren ist.

Grüße Dip

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5042
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Leben auf Titan

Beitrag von Frank » 25. Mär 2021, 09:14

Danke für den Beitrag :well:
Dieser gewaltige Aufprall könnte nach Ansicht von Crósta und Kollegen günstige Konditionen für eine habitable Nische geschaffen haben. Die Oberfläche und die äußere Mantelschicht des Mondes bestehen zu erheblichen Teilen aus Wassereis. Durch die Hitze des Impakts ist im Krater wahrscheinlich ein See entstanden, der den Berechnungen der Forscher zufolge Plusgrade gehabt haben muss, ehe er nach etwa einer Million Jahre wieder eingefroren sein dürfte.
Zunächst stellt sich mir die Frage, was für eine "Hitze" bei einem Impact entsteht?

Wiki meint dazu
Beim Einschlag pflanzen sich die Schockwellen mit Überschallgeschwindigkeit im Gestein fort. Dabei können Temperaturen von mehreren tausend Grad und Drücke zwischen 105 und 106 Bar auftreten. Diese Bedingungen führen zum Schmelzen und Verdampfen und zur großflächigen Zertrümmerung von Gesteinen. Durch den extrem hohen Druck und die sehr hohe Temperatur, welche beim Einschlag entstehen, wandeln sich auch die Minerale in eine für die im Augenblick herrschenden Bedingungen stabile Phase um, beispielsweise Quarz in Coesit.

Den Optimismus der Forscher in Ehren, aber was soll hier im direkten Einfluss , des Einschlages, denn überleben?
Dazu kommt die Feststellung, wenn dieser "See" eine Million (!) Jahre gebraucht hat, um wieder zu zufrieren, welche Energien waren da im Spiel? Es darf ja nicht vergessen werden , dass auf diesem Mond -180 C herrschen.
Bis dahin könnten in der Kombination aus Wasser, organischen Molekülen und Wärme aber theoretisch etwas in Gang gekommen sein, sagte Crósta zu "Science": "Solche Bedingungen sind ziemlich gut für Bakterien." Zudem wäre in diesem Szenario ein Austausch zwischen Oberflächenmaterial und unterirdischem Wasserreservoir denkbar. "Die Kombination dieser Prozesse könnte ein habitables Ökosystem geschaffen haben", schreiben die Forscher. "Der Menrva-Krater und seine Umgebung wären demnach ein günstiges Ziel für künftige Erkundungsmissionen."
Man weiß natürlich von irdischen Bakterien, was die in der Lage sind auszuhalten, aber auf diesem Mond hätten sie ja erst einmal einstehen müssen.
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Antworten