Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Wie viele Aliens gibt es in der Milchstraße?

Entstehung und Entwicklung von Leben, Wahrscheinlichkeit für extraterrestrisches Leben
Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3069
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Wie viele Aliens gibt es in der Milchstraße?

Beitrag von Frank » 30. Jan 2018, 14:56

US-Astronom schätzt 10.000 außerirdische Zivilisationen allein in unserer Galaxie
Außerirdische Nachbarn: Allein in unserer Milchstraße könnte es rund 10.000 außerirdische Zivilisationen geben. Die nächste von ihnen liegt wahrscheinlich schon in einem Umkreis von rund 2.000 Lichtjahren – so eine aktuelle Schätzung des US-Astronomen Seth Shostak. Basis seiner Rechnung sind die Tatsache, dass im Mittel jeder sechste Stern einen lebensfreundlichen Planeten besitzt sowie die berühmte Drake-Gleichung
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-22 ... 01-30.html


Mal wieder die Drake Gleichung.
Natürlich ist das alles rechnerisch möglich, aber wir werden, selbst wenn es in 2000 Lj Entfernung eine Kultur geben sollte, nie etwas voneinander erfahren.
Außer Bach Einstein kommt noch ein Einstein 2.0, der uns zeigt, dass wir Einstein 1.0 elegant umschiffen können.
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1277
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Wie viele Aliens gibt es in der Milchstraße?

Beitrag von ralfkannenberg » 30. Jan 2018, 15:11

Frank hat geschrieben:
30. Jan 2018, 14:56
Natürlich ist das alles rechnerisch möglich, aber wir werden, selbst wenn es in 2000 Lj Entfernung eine Kultur geben sollte, nie etwas voneinander erfahren.
Hallo Frank,

solange wir nur an uns selber denken, Hauptsache, dass wir Spass gehabt haben, und schon unseren Kindern eine Welt hinterlassen, die weniger lebensfreundlich als die heutige Welt ist, solange wird es tatsächlich nicht möglich sein, 2000 Lichtjahre Entfernung zu überwinden.

Aber es gibt auch Grund zur Hoffnung: so fällt auf, dass die Teleskope, die nach intelligentem Leben im All suchen, von der Erde weggerichtet sind.


Freundliche Grüsse, Ralf

Pippen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1675
Registriert: 9. Jul 2010, 04:02

Re: Wie viele Aliens gibt es in der Milchstraße?

Beitrag von Pippen » 30. Jan 2018, 15:36

Die o.g. Vermutung ist eigentlich ein offenes Geheimnis. Ich vergleiche das mit der Goldbachschen Vermutung oder der Widerspruchsfreiheit von ZFC: man hat sie noch nicht bewiesen, aber kein Mathematiker zweifelt ernsthaft daran. So auch hier. Wieso sollte gerade das Leben auf der Erde etwas Besonderes sein, wo doch alle Zutaten auch woanders anzutreffen sind? Selbst höhere Kulturen sind praktisch sicher, denn wenn das Leben erstmal spontan (stochastisch) entstehen kann, dann gilt Gleiches auch für höheres Leben, da kann man dann mit Statistik arbeiten und es gibt einfach zuviele Planeten, um da nicht nahe an die sichere Wahrscheinlichkeit zu kommen. Es ist halt mindblowing sich das vorzustellen und der entgültige Sargnagel auf jeden anthropen Narzissmus. Mögen wir lange genug existieren, um das mal verifizieren zu können, es würde alles andere in den Schatten stellen.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3069
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Wie viele Aliens gibt es in der Milchstraße?

Beitrag von Frank » 30. Jan 2018, 16:02

ralfkannenberg hat geschrieben:
30. Jan 2018, 15:11


solange wir nur an uns selber denken, Hauptsache, dass wir Spass gehabt haben, .......
Also ich bin hier um Spaß zu haben. Und du ?
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1277
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Wie viele Aliens gibt es in der Milchstraße?

Beitrag von ralfkannenberg » 30. Jan 2018, 16:06

Frank hat geschrieben:
30. Jan 2018, 16:02
Also ich bin hier um Spaß zu haben.
Hallo Frank,

das habe ich bereits gemerkt. ;)

Frank hat geschrieben:
30. Jan 2018, 16:02
Und du ?
Ich strebe nach höheren Idealen. Ich sage nicht, dass ich diese auch erreiche, aber ich versuche es wenigstens.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3069
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Wie viele Aliens gibt es in der Milchstraße?

Beitrag von Frank » 30. Jan 2018, 16:48

Solange wir hier in Wahrscheinlichkeiten leben, wird das auch schwerlich etwas werden.
Wir sollten einfach mal Bodenschätze auf dem Mond entdecken , die es hier nicht gibt, wir aber dringendn brauchen für effiziente Energiegewinnung. Richtig, ich denke hier an Helium 3 .
Die Forschung steckt zwar noch in den Kinderschuhen, aber der Mond hat es in Massen und wir so gut wie nicht.
Das würde die Raumfahrt nach vorne bringen.
Der Mars wäre , eine gescheite Mondbasis vorausgesetzt, dann auch der nächste Schritt.
Wir sollten uns erstmal um unser Sonnensystem kümmern, denn da gibt es genug zu entdecken (und zu tun :wink: )
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
Dgoe
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 386
Registriert: 20. Nov 2017, 17:32

Re: Wie viele Aliens gibt es in der Milchstraße?

Beitrag von Dgoe » 1. Feb 2018, 13:44

ralfkannenberg hat geschrieben:
30. Jan 2018, 15:11
Aber es gibt auch Grund zur Hoffnung: so fällt auf, dass die Teleskope, die nach intelligentem Leben im All suchen, von der Erde weggerichtet sind.
:well: :lol:

Zustimmung. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit welches zu finden schlagartig, kann aber dauern.... Erklärt auch, wie schwer es zu finden sein dürfte...

Gruß,
Dgoe
Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben. Der Pessimist befürchtet, dass der Optimist damit Recht hat.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3069
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Wie viele Aliens gibt es in der Milchstraße?

Beitrag von Frank » 1. Feb 2018, 16:53

Wenn ich eines leiden kann, dann das einzige intelligente Leben das uns bekannt ist zu diffamieren.
Wir haben bis jetzt nur uns und deshalb sollte es unsere erste Pflicht sein, uns im Sonnensystem mal echt zu verbreiten(echt im Sinne von großen Objekten)
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1277
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Wie viele Aliens gibt es in der Milchstraße?

Beitrag von ralfkannenberg » 1. Feb 2018, 17:00

Frank hat geschrieben:
1. Feb 2018, 16:53
Wenn ich eines leiden kann, dann das einzige intelligente Leben das uns bekannt ist zu diffamieren.
Wir haben bis jetzt nur uns und deshalb sollte es unsere erste Pflicht sein, uns im Sonnensystem mal echt zu verbreiten(echt im Sinne von großen Objekten)
Nein, ich lehne die Kontaminierung fremder Planeten durch gewalttätige Spezies konsequent ab. Es genügt, was diese Spezies hier auf der Erde schon alles angerichtet hat, und alles und alle, die sich ihr in den Weg gestellt haben, ohne Not vertrieben und gar nicht selten getötet hat !

Benutzeravatar
Dgoe
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 386
Registriert: 20. Nov 2017, 17:32

Re: Wie viele Aliens gibt es in der Milchstraße?

Beitrag von Dgoe » 1. Feb 2018, 17:33

Frank hat geschrieben:
1. Feb 2018, 16:53
Wenn ich eines leiden kann, dann das einzige intelligente Leben das uns bekannt ist zu diffamieren.
Einzige? Mir fallen mehrere ein: Elefanten, Delphine, Affen... ;)

Aber eine Mondbasis wäre schon toll und die sollte man unbedingt Alpha 1 nennen, sonst bin ich dagegen.

Gruß,
Dgoe
Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben. Der Pessimist befürchtet, dass der Optimist damit Recht hat.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3069
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Wie viele Aliens gibt es in der Milchstraße?

Beitrag von Frank » 1. Feb 2018, 18:22

Ich gehe jetzt meinen Affen besuchen, denn der schreibt gerade seine Doktorarbeit in perfekter Börsenführung.
Vieleicht kann ich noch was lernen. ;i
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
Dgoe
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 386
Registriert: 20. Nov 2017, 17:32

Re: Wie viele Aliens gibt es in der Milchstraße?

Beitrag von Dgoe » 1. Feb 2018, 18:47

Entschuldige, ich war gerade im Gespräch mit Wikie, dem Killerwal.
http://www.spektrum.de/news/schwertwal-spricht-englisch/1537583 hat geschrieben:"Hello", "Bye-bye!" oder "One, two, three" sowie "Amy"
Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben. Der Pessimist befürchtet, dass der Optimist damit Recht hat.

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1277
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Wie viele Aliens gibt es in der Milchstraße?

Beitrag von ralfkannenberg » 2. Feb 2018, 09:35

Frank hat geschrieben:
1. Feb 2018, 18:22
Ich gehe jetzt meinen Affen besuchen, denn der schreibt gerade seine Doktorarbeit in perfekter Börsenführung.
Vieleicht kann ich noch was lernen. ;i
Hallo Frank,

das freut mich ausserordentlich. Was hält der denn von Mifid II ?


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ATGC
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 240
Registriert: 13. Jul 2017, 15:33
Wohnort: zu Hause

Re: Wie viele Aliens gibt es in der Milchstraße?

Beitrag von ATGC » 3. Feb 2018, 09:44

Zur Titelfrage:

Gar keine. Null.

Bis zum Aufweis des Gegenteils bleibe ich dabei. Basta! ;j

Benutzeravatar
Dgoe
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 386
Registriert: 20. Nov 2017, 17:32

Re: Wie viele Aliens gibt es in der Milchstraße?

Beitrag von Dgoe » 3. Feb 2018, 12:15

ATGC hat geschrieben:
3. Feb 2018, 09:44
Gar keine. Null.
Hallo ATGC,

das ist eine wahrhaftig sehr vorsichtige Schätzung, schon fast pessimistisch angehaucht. :D

Wie sieht es mit den nächsten 10 Milliarden Galaxien aus? Und danach 50 Milliarden und danach 100 Milliarden?

Gruß,
Dgoe
Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben. Der Pessimist befürchtet, dass der Optimist damit Recht hat.

Benutzeravatar
ATGC
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 240
Registriert: 13. Jul 2017, 15:33
Wohnort: zu Hause

Re: Wie viele Aliens gibt es in der Milchstraße?

Beitrag von ATGC » 3. Feb 2018, 14:06

Hallo Dgoe,
Wie sieht es mit den nächsten 10 Milliarden Galaxien aus? Und danach 50 Milliarden und danach 100 Milliarden?
Auch nicht anders. Basta! ;j

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3069
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Wie viele Aliens gibt es in der Milchstraße?

Beitrag von Frank » 3. Feb 2018, 14:16

ATGC hat geschrieben:
3. Feb 2018, 14:06
Hallo Dgoe,
Wie sieht es mit den nächsten 10 Milliarden Galaxien aus? Und danach 50 Milliarden und danach 100 Milliarden?
Auch nicht anders. Basta! ;j
Du hast ja auch zig Vergleichsobjekte nicht wahr? :roll:

Recht gebe ich ich dir mit dem Wahrscheinlichkeitsschwachsinn. Wir sind noch nicht mal in der Lage eine dauerhafte Sation auf dem Mond zu betreiben, aber Aussagen über das Universum in Sachen Lebensformen machen.
Durch Talkshowauftritte von wissenschaftlichen Salonlöwen werden wir aber keine Gewissheit bekommen.
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
Dgoe
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 386
Registriert: 20. Nov 2017, 17:32

Re: Wie viele Aliens gibt es in der Milchstraße?

Beitrag von Dgoe » 3. Feb 2018, 14:32

ATGC hat geschrieben:
3. Feb 2018, 14:06
Basta!
Ok. :shock:

:slow:

Nur Einen hätte ich da noch: Was wäre, wenn man in der Zukunft - idealerweise noch zu Lebzeiten - herausfindet, wie sich im Detail die Translation hatte herausbilden können, gar ansatzweise reproduzieren könnte? Würde das Deine komlexe Hochrechnung beeinflussen?

Gruß,
Dgoe
Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben. Der Pessimist befürchtet, dass der Optimist damit Recht hat.

Benutzeravatar
ATGC
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 240
Registriert: 13. Jul 2017, 15:33
Wohnort: zu Hause

Re: Wie viele Aliens gibt es in der Milchstraße?

Beitrag von ATGC » 3. Feb 2018, 15:03

Hallo Frank,
Durch Talkshowauftritte von wissenschaftlichen Salonlöwen werden wir aber keine Gewissheit bekommen.
Eben. Und so lange hier keine Gewissheit da ist, nehme ich mir die Freiheit heraus, nicht das zu glauben, was andere glauben. ;)

Benutzeravatar
ATGC
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 240
Registriert: 13. Jul 2017, 15:33
Wohnort: zu Hause

Re: Wie viele Aliens gibt es in der Milchstraße?

Beitrag von ATGC » 3. Feb 2018, 15:04

Hallo Dgoe,
Würde das Deine komlexe Hochrechnung beeinflussen?
Natürlich nicht. :D

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1277
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Wie viele Aliens gibt es in der Milchstraße?

Beitrag von ralfkannenberg » 3. Feb 2018, 15:11

ATGC hat geschrieben:
3. Feb 2018, 09:44
Zur Titelfrage:

Gar keine. Null.

Bis zum Aufweis des Gegenteils bleibe ich dabei. Basta! ;j
Hallo zusammen,

ich teile auch die Ansicht, dass diese Zahl zumindest eher klein ist. - Deswegen kommt der Frage, ob man auf dem Mars erd-unabhängiges Leben findet, sowie der systematischen Erforschung von Exo-Planeten in Sonnenumgebung, also < 5 pc, meiner Meinung nach eine so zentrale Rolle zu, weil man dann besser abschätzen kann.

Denn wenn man dort erd-unabhängiges Leben bzw. wenigstens gute Voraussetzungen für erd-unabhängiges Leben findet, so wäre die Entstehung des Lebens ein "normaler" Prozess. Solange man nur die Zufälle anschauen kann, dank derer das Leben auf der Erde entstehen konnte, so ist es Entstehung des Lebens eher ein extrem unwahrscheinlicher Prozess.


Freundiche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1277
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Wie viele Aliens gibt es in der Milchstraße?

Beitrag von ralfkannenberg » 3. Feb 2018, 15:17

Dgoe hat geschrieben:
3. Feb 2018, 12:15
Wie sieht es mit den nächsten 10 Milliarden Galaxien aus?
Hallo Dgoe,

sei die Wahrscheinlichkeit p, dass es dort ausser auf der Erde weiteres Leben gibt.
Dgoe hat geschrieben:
3. Feb 2018, 12:15
Und danach 50 Milliarden
Fünfmal weiter weg erhöht das Raumvolumen um einen Faktor 5*5*5, d.h. die Wahrscheinlichkeit erhöht sich um einen Faktor 125.

Dgoe hat geschrieben:
3. Feb 2018, 12:15
und danach 100 Milliarden?
Da kommt nun ein weiterer Faktor 8 hinzu. Statt p also 125*8*p, also 1000*p. Du hast 3 Zehnerpotenzen gewonnen ...


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1277
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Wie viele Aliens gibt es in der Milchstraße?

Beitrag von ralfkannenberg » 3. Feb 2018, 15:28

Dgoe hat geschrieben:
3. Feb 2018, 14:32
Nur Einen hätte ich da noch: Was wäre, wenn man in der Zukunft - idealerweise noch zu Lebzeiten - herausfindet, wie sich im Detail die Translation hatte herausbilden können, gar ansatzweise reproduzieren könnte? Würde das Deine komlexe Hochrechnung beeinflussen?
Hallo Dgoe,

vermutlich nicht, weil man dann zunächst einmal nur erklären kann, wie das funktioniert.

Allerdings könnten sich daraus auch Aussagen ableiten, wie oft solche Prozesse in Gang gesetzt werden können, und daraus könnte man dann Wahrscheinlichkeiten möglicherweise mit etwas genaueren Parametern durchführen. Allerdings wäre ich nicht überrascht, wenn sich die genaueren Werte ohnehin schon in der derzeitigen Standardabweichung befinden, d.h. die Wahrscheinlichkeit wird nicht höher, sondern nur die Standardabweichung wird kleiner, d.h. der Wert der Wahrscheinlichkeit wird genauer. Bei Wahrscheinlichkeiten sehr nahe bei 0, also 1 zu eine 1 mit sehr vielen Nullen, hilft das aber auch nicht weiter.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ATGC
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 240
Registriert: 13. Jul 2017, 15:33
Wohnort: zu Hause

Re: Wie viele Aliens gibt es in der Milchstraße?

Beitrag von ATGC » 3. Feb 2018, 18:55

Hallo Ralf,

ich hatte den Begriff "Alien" im Sinne von "Vertreter einer extraterrestrischen Intelligenz" aufgefasst - also so etwas wie wir, inklusive Hochtechnologie-Zivilisation.

Viele Grüße!

Benutzeravatar
Dgoe
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 386
Registriert: 20. Nov 2017, 17:32

Re: Wie viele Aliens gibt es in der Milchstraße?

Beitrag von Dgoe » 3. Feb 2018, 19:45

ATGC hat geschrieben:
3. Feb 2018, 18:55
ich hatte den Begriff "Alien" im Sinne von "Vertreter einer extraterrestrischen Intelligenz" aufgefasst - also so etwas wie wir, inklusive Hochtechnologie-Zivilisation.
Ach so, ich hätte auch Mikroben dazu gezählt. Aber die technologischen Zivilisationen würden höchstwahrscheinlich eine vorangehende Entwicklung von Mikroorganismen durchlebt haben.

Womit die ja noch kommen könnten? Schlupfloch, falls Du nicht auch zu Mikroben meinst 0% ;i

Gruß,
Dgoe
Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben. Der Pessimist befürchtet, dass der Optimist damit Recht hat.

Antworten