Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Leben im Kosmos

Entstehung und Entwicklung von Leben, Wahrscheinlichkeit für extraterrestrisches Leben
Antworten
Siggi

Leben im Kosmos

Beitrag von Siggi » 19. Mär 2015, 15:53

Hallo,
das Thema des Forums ist auch Thema,
auf unserer Suche nach Leben, sei es wenn wir sie erreichen die Monde des Jupiters oder des Saturns oder vlt. noch weiter, dann steht ein Thema im Raum, welches wir schon verwirklichen nämlich Suche nach Leben auf dem Mars. Es geht hierbei um Mikroben oder sonstwelche Mikroorganismen, welche sich bei einem Start von der Erdoberfläche an einer Raumkapsel festsetzen könnten und unsere Untersuchungen auf dem jetzt z.B. Mars verfälschen könnten durrch eingebrachte Organismen.

Ich weiss, dass die NASA(nicht zu verwechseln mit NSA :mrgreen: ) grossen Wert auf Sterilität legt, aber durchaus auszuschliessen ist es nicht bei dem Flug durch unsere Atmosphäre und diese dann auch noch überleben. Bei der Explosion leider bei der Chalenger haben mitgenommene Bakterien diese überlebt und wurden in den Bruchstücken des Shuttles lebend gefunden. Man hat ja auch bei den bemannten Apollo-Missionen die Astronauten erstmal zur Sicherheit in Quarantäne gesteckt, aber die Raumkapsel selber die im Pazifik gewassert oder gelandet ist nicht. Und diese könnte wenn doch auch ungewollt etwas vom Mond mitgebracht haben, was jetzt im Ozean rumschwirrt uns sich anpassen kann oder nicht. Zum Glück ist nichts passiert, aber mir geht es eher um die Entdeckung neuen Lebens was durch unsere Missionen ggf. verfälscht werden könnte.
Werden wir vlt. selber den Samen des Lebens ungewollt in unserem Sonnensystem verbreiten?

lg

Siggi

Benutzeravatar
seeker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5330
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Leben im Kosmos

Beitrag von seeker » 19. Mär 2015, 17:00

Siggi hat geschrieben:Werden wir vlt. selber den Samen des Lebens ungewollt in unserem Sonnensystem verbreiten?
Vielleicht.
Aber ich glaube, wenn das mit einer halbwegs erträglichen Wahrscheinlichkeit möglich ist, dann ist es schon längst auf natürliche Weise geschehen. Durch Einschläge wurde über Milliarden Jahre Material von einem Himmelskörper zum anderen befördert. Auf der Erde gibt es Mars-Meteoriten, auf dem Mars gibt es Erd-Meteoriten, usw.
Falls man auf dem Mars irgendwann einmal einfaches Leben finden sollte, dann würde es mich nicht wundern, wenn eine Genanalyse ergeben würde, dass das Marsleben genetisch mit dem Erd-Leben verwandt wäre.

Grüße
seeker
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3069
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Leben im Kosmos

Beitrag von Frank » 19. Mär 2015, 21:15

Stimmt, da hatten wir auch noch keinen Thread.

viewtopic.php?f=81&t=14

viewtopic.php?f=81&t=992

viewtopic.php?f=81&t=2551

viewtopic.php?f=81&t=1144

(Nur mal schnell durchgesehen)

Ja,ich bin jetzt ruhig......
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Siggi

Re: Leben im Kosmos

Beitrag von Siggi » 19. Mär 2015, 21:56

Mach ich, so übel bin ich nun auch nicht.

lg

Siggi :beer:

Siggi

Re: Leben im Kosmos

Beitrag von Siggi » 20. Mär 2015, 11:04

Oh Frank, wo hast Du denn diese alten Themen ausgegraben?
Ich habe sie mir eben angeschaut und sie gehen meiner Meinung nacht etwas an meinem Eingangsthema vorbei.
Ob nun Enceladus oder Ganymed(der Name erinnert mich an einen Krankentransportwagen :mrgreen: ), die NASA arbeitet daran eine Sonde zu entwickeln, welche dann mal wann auch immer mal auf Europa landen soll um durch Bohrungen durch die Eisschicht(das erinnert mich wieder an Armagedon oder wie hiess der Film noch gleich?) durchzuführen. Falls es jemals klappen sollte könnten wir Leben vlt. entdecken, nur es wird nicht so intelligent sein, obwohl man Tieren sei es nun Meeresbewohner eine gewisse Intelligenz nicht absprechen kann. Auch z.B. ein Fisch ist auf seine Art und Weise intelligent und muss sich in seiner Wasserumgebung behaupten. Es könnten auch Einwände kommen, dass es nur Instinkte sind.

Vom SETI-Projekt halte ich nicht viel, weil die Vorausetzungen zur Kommunikation nicht gegeben sind. Wir haben schon über Jahre hinweg gelauscht und nichts gefunden ausser einem wow. Aber das bedeutet garnichts, denn die Entfernungen sind viel zu gross.
Wir als sog. Menschen scheinen einfach zu arrogant zu sein. Wir sollten ggf. zumindest bei diesem Thema mal schön auf unserer Erde bleiben und da haben doch schon die Antworten nur wir so arrogant wie wir sind erkennen diese nicht.

Ich hatte es schon einmal geschrieben: Nachrichten ins Weltall zu schicken könnten fatale Auswirkungen haben, falls es doch intelligentes(so wie wir es verstehen)Leben geben sollte.

lg

Siggi

Antworten