Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

SETI sollte umdenken ,oder ein ganz neuer Ansatz?

Entstehung und Entwicklung von Leben, Wahrscheinlichkeit für extraterrestrisches Leben
Antworten
Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5134
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

SETI sollte umdenken ,oder ein ganz neuer Ansatz?

Beitrag von Frank » 25. Apr 2021, 08:21

Hier mal die Einführung zum Video.
Erinnert ihr euch an die Drake-Gleichung? Sie ist seit Jahrzehnten ein grober Anhalt für die Suche nach #außerirdischen​ Zivilisationen – auch wir haben sie in unserer Reihe zum #Fermi​-Paradoxon vorgestellt. Die Gleichung fußt auf möglichem Funkkontakt und entstand im Zuge der SETI-Bewegung – die konsequent nach Radiosignalen sucht. Die Drake-Gleichung inspirierte nun eine neue Studie – erschienen im Journal of Astrobiology am 18. März – in der vorgeschlagen wird, dass wir an einer ganz anderen Stelle ansetzen sollten. Wir schauen uns das genau an - viel Spaß mit #Raumzeit​!

Quelle: https://www.liebertpub.com/doi/10.1089/ast.2020.2364(leider hinter Paywall)
https://www.youtube.com/watch?v=8LLors3Gjq0

Zuerst dachte ich bei, "Außerirdische Artefakte auf dem Mond" , das wird mal wieder was sein...... , aber ich finde den Ansatz sehr interessant.

Schauen wir und einfach in unserer näheren Umgebung nicht genau um? Die KI könnte da nützliche Arbeit leisten.
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Diagnostiker
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 672
Registriert: 7. Nov 2020, 10:28

Re: SETI sollte umdenken ,oder ein ganz neuer Ansatz?

Beitrag von Diagnostiker » 25. Apr 2021, 10:52

Ich verweise dazu mal auf diese Seite:

https://www.grenzwissenschaft-aktuell.d ... e20210421/

Darin ist auch ein Link zur besprochenen Veröffentlichung enthalten:

https://www.centauri-dreams.org/2021/04 ... -backyard/

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5134
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: SETI sollte umdenken ,oder ein ganz neuer Ansatz?

Beitrag von Frank » 25. Apr 2021, 11:38

Diagnostiker hat geschrieben:
25. Apr 2021, 10:52
Ich verweise dazu mal auf diese Seite ...
Das ist eine gute Seite und vielen Dank für die schriftliche Ausführung.
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Diagnostiker
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 672
Registriert: 7. Nov 2020, 10:28

Re: SETI sollte umdenken ,oder ein ganz neuer Ansatz?

Beitrag von Diagnostiker » 26. Apr 2021, 12:16

Noch etwas zum Thema:

https://www.sciencedirect.com/science/a ... via%3Dihub

Und eine Zusammenfassung auf Deutsch:

https://www.freenet.de/nachrichten/wiss ... 02462.html

Das Thema war also schon vor knapp zehn Jahren mal in den Medien.

Diagnostiker
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 672
Registriert: 7. Nov 2020, 10:28

Re: SETI sollte umdenken ,oder ein ganz neuer Ansatz?

Beitrag von Diagnostiker » 26. Apr 2021, 12:37

Zum Thema habe ich noch dies gefunden:

https://www.final-frontier.ch/die-suche ... f-dem-mond

Darin eine Verlinkung zu einem anderen Artikel:

https://www.newscientist.com/article/dn ... irrelevant

ManfredK
Rookie
Beiträge: 10
Registriert: 23. Sep 2021, 17:12

Re: SETI sollte umdenken ,oder ein ganz neuer Ansatz?

Beitrag von ManfredK » 30. Sep 2021, 18:03

Frank hat geschrieben:
25. Apr 2021, 08:21
Hier mal die Einführung zum Video.
Erinnert ihr euch an die Drake-Gleichung? Sie ist seit Jahrzehnten ein grober Anhalt für die Suche nach #außerirdischen​ Zivilisationen – auch wir haben sie in unserer Reihe zum #Fermi​-Paradoxon vorgestellt. Die Gleichung fußt auf möglichem Funkkontakt und entstand im Zuge der SETI-Bewegung – die konsequent nach Radiosignalen sucht. Die Drake-Gleichung inspirierte nun eine neue Studie – erschienen im Journal of Astrobiology am 18. März – in der vorgeschlagen wird, dass wir an einer ganz anderen Stelle ansetzen sollten. Wir schauen uns das genau an - viel Spaß mit #Raumzeit​!

Quelle: https://www.liebertpub.com/doi/10.1089/ast.2020.2364(leider hinter Paywall)
https://www.youtube.com/watch?v=8LLors3Gjq0

Zuerst dachte ich bei, "Außerirdische Artefakte auf dem Mond" , das wird mal wieder was sein...... , aber ich finde den Ansatz sehr interessant.

Schauen wir und einfach in unserer näheren Umgebung nicht genau um? Die KI könnte da nützliche Arbeit leisten.
Wieso nach Artefakte auf dem Mond suchen? Seit Perry Rhodan wissen wir doch, dass dort schon Außerirdischen waren. :D

Herr5Senf
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 626
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: SETI sollte umdenken ,oder ein ganz neuer Ansatz?

Beitrag von Herr5Senf » 4. Okt 2021, 20:44

wie bekloppt ist das denn
https://www.grenzwissenschaft-aktuell.d ... 202101004/
Angeblich soll kein Geringerer als Albert Einstein von der US-Regierung nach Roswell geflogen worden sein, um hier das Wrack und die Leichen und Überlebenden der Besatzung eines im Juli 1947 hier abgestürzten außerirdischen Raumschiffs begutachtet haben. Eine der Kronzeuginnen dieser Behauptung war eine lange Zeit nur unter Pseudonym benannte Assistentin Einsteins. Jetzt ist es dem Roswell-Forscher Anthony Bragalia gelungen, den Klarnamen und Tonbandaufzeichnungen dieser Aussagen ausfindig zu machen und zu veröffentlichen.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5134
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: SETI sollte umdenken ,oder ein ganz neuer Ansatz?

Beitrag von Frank » 5. Okt 2021, 09:19

Herr5Senf hat geschrieben:
4. Okt 2021, 20:44
wie bekloppt ist das denn
https://www.grenzwissenschaft-aktuell.d ... 202101004/
Angeblich soll kein Geringerer als Albert Einstein von der US-Regierung nach Roswell geflogen worden sein, um hier das Wrack und die Leichen und Überlebenden der Besatzung eines im Juli 1947 hier abgestürzten außerirdischen Raumschiffs begutachtet haben. Eine der Kronzeuginnen dieser Behauptung war eine lange Zeit nur unter Pseudonym benannte Assistentin Einsteins. Jetzt ist es dem Roswell-Forscher Anthony Bragalia gelungen, den Klarnamen und Tonbandaufzeichnungen dieser Aussagen ausfindig zu machen und zu veröffentlichen.
Was ist denn daran bekloppt? Der Bericht an sich?
Ich finde diesen Artikel gut geschrieben und am Schluss wird mitgeteilt, was es über Einstein in Bezug auf das Thema Ufos zu sagen gibt.
Und das ist nicht viel.
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Herr5Senf
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 626
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: SETI sollte umdenken ,oder ein ganz neuer Ansatz?

Beitrag von Herr5Senf » 5. Okt 2021, 10:40

Frank hat geschrieben:
5. Okt 2021, 09:19
Was ist denn daran bekloppt? Der Bericht an sich?
Einstein war nicht in Roswell, er war an dem Tag mit meinem amerikanischen Onkel angeln, finde nur das Foto nicht :roll:
Dafür habe ich gerade eins gekriegt von den Außerirdischen in Brandenburg, soll 142 km/h geflogen sein :shock:

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5134
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: SETI sollte umdenken ,oder ein ganz neuer Ansatz?

Beitrag von Frank » 5. Okt 2021, 13:19

Herr5Senf hat geschrieben:
5. Okt 2021, 10:40
Frank hat geschrieben:
5. Okt 2021, 09:19
Was ist denn daran bekloppt? Der Bericht an sich?
Einstein war nicht in Roswell, er war an dem Tag mit meinem amerikanischen Onkel angeln, finde nur das Foto nicht :roll:
Dafür habe ich gerade eins gekriegt von den Außerirdischen in Brandenburg, soll 142 km/h geflogen sein :shock:
Was sagt ein Foto denn aus? (Vor allem damals)
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Herr5Senf
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 626
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: SETI sollte umdenken ,oder ein ganz neuer Ansatz?

Beitrag von Herr5Senf » 5. Okt 2021, 17:20

Wir kommen der "Wahrheit" immer näher :lol: auch Marilyn Monroe wußte Bescheid
https://www.thecontroversialfiles.net/f ... cture-too/
Sie war nä(h)mlich eine "Freundin" von A.E. und später hat ihr auch J.F.K. alles erzählt.
Roswell hat nächstes Jahr 75. Jubiläum, muß vorbereitet werden, es gibt keine Zeitzeugen mehr ;j Dip

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5134
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: SETI sollte umdenken ,oder ein ganz neuer Ansatz?

Beitrag von Frank » 6. Okt 2021, 10:29

Es geht mir ja nicht darum, um den Roswell Fall zu bestätigen, nur was soll ein Foto aussagen, dass Einstein beim Angeln zeigt?
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Antworten