Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

LHC und kein Higgs – Alternativen?

Physik der Elementarteilchen, Teilchenbeschleuniger; insbs. eine einführende Artikelserie in das Thema
Benutzeravatar
wilfried
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2071
Registriert: 20. Aug 2006, 10:18
Wohnort: Mitten druff auf d'r Alb
Kontaktdaten:

Re: LHC und kein Higgs – Alternativen?

Beitrag von wilfried » 25. Jan 2011, 13:47

Tag Tom

meine Bedenken ... ich möchte das nicht als Bedenken, sondern als Skepsis verstehen. Wir haben ja in vielen Details seinerzeit über die Eichungen geredet und damit unser beider Verständnis ausgetauscht. Es geht mir nicht darum, die Eichtheorien zu verwefen -beleibe nicht, denn diese haben ihren Sinn und ihre Bedeutungen erworben und auch verdient.

Mir geht es -na lass mich mal so sagen:- um die Geschwindgikeit, mit der Theorien verworfen, umgestellt, renoviert werden.

Mir kommt es ein wenig so vor, als sei man in der Physikergemeinde ein wenig frustiert darüber, dass sich Higgs nicht zeigte und sucht nun verzweifelt nach den Alternativen.

Auch ist mir aus eigenen Forschungen heraus stets bewusst geworden und wird mir im Moment ganz aktuell wieder bewusst, wieviel Anteil von Versuch und Irrtum dabei sind und wie eng diese zusammenliegen.

Aber:

Es gehört trotzdem zur Arbeit des forschenden teams mit Veröffentlichungen vorsichtig zu sein und keine operative hektik walten zu lassen. Wenn ein Stand erreicht ist, der hinreichend sicherstellt, dass die Ansätze, die Durchführungen und die ersten Bestätigungen zueinader passen -"ein Bild gergeben"- dann zu veröffentlichen ist opportun.

Nur erkenne ich manchmal -insbesondere gerade bei solchen kritischen Forschungen wie Higgs, dass eben diese Sorgfalt ein wenig auf der Strecke bleibt.

Ich denke, damit ist meine Position deutlicher gemacht worden und Du erkennst, dass ich nicht auf Eichtheorie etc. l"losgehe", sondern auf die Sorgfalt damit umzugehen.

Netten Gruß

Wilfried
Die Symmetrie ist der entscheidende Ansatz Dinge zu verstehen:
-rot E - dB / (c dt) = (4 pi k ) / c
rot B - dE/ / (c dt) = (4 pi j ) / c
div B = 4 pi rho_m
div E = 4 pi rho_e

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 9640
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: LHC und kein Higgs – Alternativen?

Beitrag von tomS » 25. Jan 2011, 14:00

wilfried hat geschrieben:Mir geht es -na lass mich mal so sagen:- um die Geschwindgikeit, mit der Theorien verworfen, umgestellt, renoviert werden.

Mir kommt es ein wenig so vor, als sei man in der Physikergemeinde ein wenig frustiert darüber, dass sich Higgs nicht zeigte und sucht nun verzweifelt nach den Alternativen.
So ist das nicht.

Zum Einen habe ich immer wieder begründet, dass das Higgsteilchen teilweise als Fremdkörper erscheint und es deshalb grundsätzlich sinnvoll ist, Alternativen zu untersuchen (solange keine experimentelle Bestätigung gefundne wurde)
Zum Anderen ist es nicht sinnvoll, zu warten, bis der LHC das Higgs nicht findet, um dann erst mit dieser Suche zu beginnen. Die Physik war immer dann am besten aufgestellt, wenn sie mehrere (konkurrierende) Modelle vorzuweisen hatte, da so der Fortschritt am wenigsten stark gebremst wird (anstelle alles auf eine Karte zu setzen).

So bitte ich die Alternativen zu verstehen.
Gruß
Tom

«Hier konnte niemand sonst Einlaß erhalten, denn dieser Eingang war nur für dich bestimmt. Ich gehe jetzt und schließe ihn.»

Benutzeravatar
wilfried
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2071
Registriert: 20. Aug 2006, 10:18
Wohnort: Mitten druff auf d'r Alb
Kontaktdaten:

Re: LHC und kein Higgs – Alternativen?

Beitrag von wilfried » 25. Jan 2011, 14:26

Dein Standpunkt, Tom, und auch Deine Initiative hier habe ich doch nicht gemeint. Was Du hier vorstellst udn wie Du das organisierst, das alles ist ohne jeden Zweifel ganz toll und wird von mir nur sehr positiv kritisiert.

Nein, ich meine nicht Dich, ich bin halt zur Überzeugung gekommen, dass Veröffentlichungen zu einem Statussysmbol, zu einem Teil des Schlüssels zur Promotion fats möchte ich sagen verkommen sind. Es fehlt mir bei Veröffentlichungen das Feingefühl, die Verantwortung der Teams.

Verantwortung gegenüber dem eigentlichen Forschungsauftrag.

Auch in Sachen Higgs. Du schreibst:
Zum Anderen ist es nicht sinnvoll, zu warten, bis der LHC das Higgs nicht findet, um dann erst mit dieser Suche zu beginnen. Die Physik war immer dann am besten aufgestellt, wenn sie mehrere (konkurrierende) Modelle vorzuweisen hatte, da so der Fortschritt am wenigsten stark gebremst wird (anstelle alles auf eine Karte zu setzen).
Ja einerseits meine Zustimmung ABER verbunden mit der notwenigen Sorgfalt der Wissenschaft gegenüber. Und das letztere ist es, was ich immer mehr anzweifel.

Und ich meine nicht Dich damit. Wie oben erwähnt, Du schreibst hier sehr sachlich, aufklärend, zitierst Veröffentlichungen und erläuterst. Das ist ja völlig in Ordnung, wenn ich von der Physikergemeinde reden, meine ich die Teams an der Front.

Ich hoffe, damit ist die Sachlage meiner Kritiken doch hinreichend verdeutlicht oder?

Netten gruß

Wilfried
Die Symmetrie ist der entscheidende Ansatz Dinge zu verstehen:
-rot E - dB / (c dt) = (4 pi k ) / c
rot B - dE/ / (c dt) = (4 pi j ) / c
div B = 4 pi rho_m
div E = 4 pi rho_e

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 9640
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: LHC und kein Higgs – Alternativen?

Beitrag von tomS » 25. Jan 2011, 15:10

Ich glaube schon, dass zumindest die meisten von mir diskutierten Ansätze von seriösen Wissenschaftern stammen, die die Beschränkungen ihres Ansatzes jeweils verstehen. In der Physik haben wir eh' den Vorteil, dass die Natur selbst den Richter spielt - wir müssen nur die Geduld haben, das auch abzuwarten.
Gruß
Tom

«Hier konnte niemand sonst Einlaß erhalten, denn dieser Eingang war nur für dich bestimmt. Ich gehe jetzt und schließe ihn.»

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 9640
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: LHC und kein Higgs – Alternativen?

Beitrag von tomS » 28. Jan 2011, 12:02

So, ich pushe den Thread nochmal, in der Hoffnung, dass über's Wochenende (ich bin weg) nochmal Rückmeldungen kommen. Ich habe mir noch eine Alternative aufgespart, die ich in den engeren Favoritenkreis einsortieren würde, insbs. weil sie keine extravaganten Züge hat sondern eher konservativ daherkommt. Die gibts's dann nächste Woche.
Gruß
Tom

«Hier konnte niemand sonst Einlaß erhalten, denn dieser Eingang war nur für dich bestimmt. Ich gehe jetzt und schließe ihn.»

Zausel
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 141
Registriert: 28. Dez 2006, 08:21
Wohnort: Düsseldorf

Re: LHC und kein Higgs – Alternativen?

Beitrag von Zausel » 6. Feb 2011, 19:57

Liebes Forum,

wir werden die ersten sein, die erfahren wenn das Higgs-Boson entdeckt wird.

http://lhc-webcast.web.cern.ch/lhc-webcast/index.html

im Moment läuft da nichts, geht aber bald in die nächste Runde.


Gruß

Zausel

P.S. ich hoffe ich habe endlich mal etwas neues gepostet, ich jedenfalls kannte diese Homepages noch nicht.

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6070
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: LHC und kein Higgs – Alternativen?

Beitrag von gravi » 7. Feb 2011, 18:57

Coole Seite!
Die kannte ich jedenfalls noch nicht.
Danke für diesen prima Link!

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Zausel
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 141
Registriert: 28. Dez 2006, 08:21
Wohnort: Düsseldorf

Re: LHC und kein Higgs – Alternativen?

Beitrag von Zausel » 7. Feb 2011, 19:23

Tja,

wie sagt ein bekannter Sportsender so schön? "Mittendrin, statt nur dabei!"

Humorvoll wie der Sender nun mal ist, hat er den Spruch in "Mittendrin, statt nicht dabei!" umgewandelt, als die Holländer an einer WM (welche weiß ich leider nicht mehr) nicht teilnehmen durften.

Kann man anhand dieser Linien wirklich etwas erkennen? Daraus könnte man ja dann einen kleinen Wettbewerb machen: wer zuerst das Higgs - Boson sieht, schreit laut und bekommt dann einen Ferrari. (Alternativ einen Lolly) :D

Gruß Zausel

Zausel
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 141
Registriert: 28. Dez 2006, 08:21
Wohnort: Düsseldorf

Re: LHC und kein Higgs – Alternativen?

Beitrag von Zausel » 21. Mai 2011, 06:54

Hallo liebes >Forum,

da läuft etwas, leider bin ich zu unerfahren um aus den Linien etwas zu lesen. Wie wäre es mit einem Profi, der zu den Experimenten mal etwas schreibt.

Womöglich könnte es auch auf deiner eigentlichen Homepage, lieber gravi, eine ständige Beschreibung dieser Linien geben.

Gruß Zausel

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 9640
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: LHC und kein Higgs – Alternativen?

Beitrag von tomS » 21. Mai 2011, 10:41

Aus diesen Daten kann man direkt gar nichts über das Higgs-Teilchen sagen; da benötigt man noch etliche Terabyte and Daten und Teraflops an Rechenleistung.
Gruß
Tom

«Hier konnte niemand sonst Einlaß erhalten, denn dieser Eingang war nur für dich bestimmt. Ich gehe jetzt und schließe ihn.»

Antworten