Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Neue Physik im Universum?

Themen zur Kosmologie, Urknall, inflationärer Kosmologie, Expansion, Entwicklung und Zukunft des Universums
Antworten
Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3056
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Neue Physik im Universum?

Beitrag von Frank » 27. Jan 2017, 13:01

Unser Universum expandiert – aber wie schnell? Die „Hubble-Konstante“ jedenfalls, die nach einer neuen Messung ermittelt wurde, könnte das etablierte kosmologische Modell in Frage stellen.
Neues Verfahren, alte Diskrepanz

Die H0LiCOW Gruppe hat dieses Verfahren nun auf fünf Quasar-Systeme angewendet und dabei Daten des Hubble Space Teleskops und verschiedener anderer Teleskope genutzt. Dabei erhielt sie einen Wert der Hubble-Konstante von 71.9 Kilometern pro Sekunde pro Megaparsec, dessen Genauigkeit bei 3.8% liegt. Diese Genauigkeit wird sich weiter erhöhen, wenn aktuelle und geplante Beobachtungsprogramme Tausende weitere zeitabhängige Linsen-Systeme finden, die entsprechend vermessen werden können. Sollte sich dabei die Abweichung von dem niedrigeren, von der Planck-Mission bestimmten Wert bestätigen, könnte dies ein Hinweis auf sogenannte „neue Physik“ jenseits des akzeptierten kosmologischen Standardmodells sein. Diese neue Physik könnte beispielsweise demonstrieren, dass unser Bild des Universums auf der Grundlage von normaler Materie, dunkler Materie und dunkler Energie unvollständig ist. Sie könnte auch ein besseres Verständnis der Natur der mysteriösen dunklen Energie liefern. Angesichts der vielen offenen Fragen, die das Standardmodell insbesondere im Zusammenhang mit der Natur der dunklen Materie und der dunklen Energie aufwirft, würde man sich über derartige Hinweise freuen.
Was heisst denn jenseits des akzeptierten kosmologischen Standardmodells und was für Folgen hätte das ?
Z.B. das das Universum auf Grundlage von normaler Materie, dkl Materie und dkl Energie nicht vollständig ist.
Gibt es da etwa noch andere "Zustände"?
;?
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1242
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Neue Physik im Universum?

Beitrag von ralfkannenberg » 27. Jan 2017, 13:34

Frank hat geschrieben:Was heisst denn jenseits des akzeptierten kosmologischen Standardmodells und was für Folgen hätte das ?
Z.B. das das Universum auf Grundlage von normaler Materie, dkl Materie und dkl Energie nicht vollständig ist.
Gibt es da etwa noch andere "Zustände"?
;?
Hallo Frank,

erst einmal würde ich "den Ball flach" halten - dieser Wert ist doch völlig konsistent zu den früheren Messungen. Und dass es je nach Messmethode unterschiedliche Ergebnisse gibt ist auch nichts Neues. Und innerhalb der Standardabweichungen sind auch nur ~66% der Messergebnisse.

Ausserdem hat der Autor da ja auch jede Menge Konjunktive ("könnte") verwendet. Ist ja recht, sich da jetzt schon theoretische Gedanken zu machen, aber die Beobachtungen geben das zum jetzigen Zeitpunkt nicht her.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3056
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Neue Physik im Universum?

Beitrag von Frank » 27. Jan 2017, 14:06

Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
Struktron
hält sich ran...
hält sich ran...
Beiträge: 89
Registriert: 25. Okt 2016, 10:07
Kontaktdaten:

Re: Neue Physik im Universum?

Beitrag von Struktron » 27. Jan 2017, 15:34

http://struktron.de/DSM.pdf
Erklären kleine diskrete Objekte die Grundlagen der Standardphysik?

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1242
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Neue Physik im Universum?

Beitrag von ralfkannenberg » 27. Jan 2017, 16:38


Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6070
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Neue Physik im Universum?

Beitrag von gravi » 27. Jan 2017, 19:18

Ich würde auch mal abwarten und Tee trinken. Jetzt schon von einer neuen Physik zu sprechen, halte ich ein wenig für zu voreilig.

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Benutzeravatar
belgariath
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 768
Registriert: 11. Feb 2006, 11:40
Wohnort: Trappist 1e

Re: Neue Physik im Universum?

Beitrag von belgariath » 28. Jan 2017, 20:02

Ich schieße mich meinen Vorrednern an aber will auch kurz auf deine ursprüngliche Frage eingehen:
Frank hat geschrieben:Was heisst denn jenseits des akzeptierten kosmologischen Standardmodells und was für Folgen hätte das ?
Z.B. das das Universum auf Grundlage von normaler Materie, dkl Materie und dkl Energie nicht vollständig ist.
Gibt es da etwa noch andere "Zustände"?
;?
So wie ich den Autor verstehe meint er einfach dass irgendwas in unserem Gebäude der Physik nicht stimmt bzw. unvollständig ist. Vielleicht ist die allgemeine Relativitätstheorie nicht richtig oder nur ein Spezialfall einer "allgemeinen allgemeinen Relativitätstheorie". Vielleicht existieren oder existierten weitere Wechselwirkungen außer den vier uns bekannten. Vielleicht gibt es noch irgendwelche Elementarteilchen von denen wir nichts wissen....
Der harmonische Oszillator ist die Drosophila der Physiker (Carsten Honerkamp)
Eine Welle ist, was so wackelt (Andrei Pimenov)
Elektrodynamik ist ein Schlauch vieler Hamsterkäfige (Haye Hinrichsen)

Darkenergy
hält sich ran...
hält sich ran...
Beiträge: 92
Registriert: 10. Nov 2016, 01:14

Re: Neue Physik im Universum?

Beitrag von Darkenergy » 28. Jan 2017, 21:46

Lieber Frank!
Mich hast du ja zurecht gewiesen...als ich einen Text ohne Quellenangabe verwendet habe!


Dafür habe ich ja mit! : "Lieber Frank! Ich danke dir dafür!" ....bei dir bedankt! ;a

Von wegen "Gravi könnte wegen mir ! Probleme .. wegen meiner ! Copy and Paste ohne Quellenangabe" bekommen.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Und jetzt selbst mal soeben, einfach mit "Copy and Paste" einen Text hier reingeschleudert??? ...natürlich ohne Quellenangabe!!! :beer: :lol:
Das war deine Ausdrucksweise mir gegenüber!

Neue Physik im Universum?
Ungelesener Beitragvon Frank » 27. Jan 2017, 14:06

Sorry, hier ist noch der Link. ;j :sup: :devil: :twisted:

http://www.faz.net/aktuell/wissen/neuer ... ml?GEPC=s5
---------------------------------------------------------------------
Stimmt mit Dir irgendwas nicht???

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3056
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Neue Physik im Universum?

Beitrag von Frank » 29. Jan 2017, 07:44

Darkenergy hat geschrieben: Stimmt mit Dir irgendwas nicht???
Aha, man ist oft der Meinung gewisse Dinge haben sich erledigt, nur um dann zu merken das sie mit der Regelmässigkeit einer Seuche wieder kommen.

Aber zu den Fakten.

- Wer zu doof ist, in einem Forum Beiträge zu zitieren(siehe oben wie es geht), obwohl er hier und wahrscheinlich woanderst ständig seine geistige Notdurft abgibt.

- Dadurch nur Chaosposts verfasst, worauf  unser leider verstorbenes Mitglied Stephen  dich schon vor ein paar Wochen hingewiesen hat.

- Wer auf Argumente der Anderen nicht eingeht(aufgrund von Bildzeitungswissen)

- Wer ständig von Anderen aufgefordert wird, seine wirren Thesen zu begründen und darauf nur mit Agression antwortet.

- Wer sich mit Multiversen beschäftigt, obwohl er noch nicht mal verstanden hat, warum die Sonne leuchtet.

Der sollte andere nicht fragen, ob mit ihnen etwas nicht stimmt. :wink:

Junge, egal was für Drogen du zu dir nimmst, es sind auf jedenfall zu viel.........
Zuletzt geändert von Frank am 30. Jan 2017, 09:32, insgesamt 1-mal geändert.
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
belgariath
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 768
Registriert: 11. Feb 2006, 11:40
Wohnort: Trappist 1e

Re: Neue Physik im Universum?

Beitrag von belgariath » 29. Jan 2017, 12:38

Struktron hat geschrieben:[...]
Astronews hat auch gerade das Thema eröffnet.
MfG
Lothar W.
astronews hat geschrieben:Der von Suyu und ihrem Team gemessene Wert sowie die mit Cepheiden und Supernovae gemessenen Werte unterscheiden sich jedoch von der Messung des Planck-Satelliten. Dieser allerdings hat die Hubble-Konstante für das frühe Universum durch Beobachtung des kosmischen Mikrowellenhintergrunds gemessen. Während der Planck-Wert für die Hubble-Konstante mit unserem gegenwärtigen Verständnis des Kosmos übereinstimmt, stehen die Werte, die die Astronomen für das lokale Universum erhalten haben, im Widerspruch zum akzeptierten theoretischen Modell des Universums.
Die Aussage verstehe ich wiederum nicht. Planck hat einen Wert der Hubble-Konstanten im frühen Universum gemessen. Und der ist mit 66,93 +/- 0,62 Kilometer pro Sekunde pro Megaparsec kleiner als der im lokalen Universum von ungefähr 72 Kilometer pro Sekunde pro Megaparsec. Was genau passt da nicht mit der beschleunigten Expansion zusammen?
Der harmonische Oszillator ist die Drosophila der Physiker (Carsten Honerkamp)
Eine Welle ist, was so wackelt (Andrei Pimenov)
Elektrodynamik ist ein Schlauch vieler Hamsterkäfige (Haye Hinrichsen)

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3056
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Neue Physik im Universum?

Beitrag von Frank » 29. Jan 2017, 13:10

belgariath hat geschrieben:
Struktron hat geschrieben:[...]
Astronews hat auch gerade das Thema eröffnet.
MfG
Lothar W.
astronews hat geschrieben:Der von Suyu und ihrem Team gemessene Wert sowie die mit Cepheiden und Supernovae gemessenen Werte unterscheiden sich jedoch von der Messung des Planck-Satelliten. Dieser allerdings hat die Hubble-Konstante für das frühe Universum durch Beobachtung des kosmischen Mikrowellenhintergrunds gemessen. Während der Planck-Wert für die Hubble-Konstante mit unserem gegenwärtigen Verständnis des Kosmos übereinstimmt, stehen die Werte, die die Astronomen für das lokale Universum erhalten haben, im Widerspruch zum akzeptierten theoretischen Modell des Universums.
Die Aussage verstehe ich wiederum nicht. Planck hat einen Wert der Hubble-Konstanten im frühen Universum gemessen. Und der ist mit 66,93 +/- 0,62 Kilometer pro Sekunde pro Megaparsec kleiner als der im lokalen Universum von ungefähr 72 Kilometer pro Sekunde pro Megaparsec. Was genau passt da nicht mit der beschleunigten Expansion zusammen?
Diese neue Physik könnte beispielsweise demonstrieren, dass unser Bild des Universums auf der Grundlage von normaler Materie, dunkler Materie und dunkler Energie unvollständig ist. Sie könnte auch ein besseres Verständnis der Natur der mysteriösen dunklen Energie liefern. Angesichts der vielen offenen Fragen, die das Standardmodell insbesondere im Zusammenhang mit der Natur der dunklen Materie und der dunklen Energie aufwirft, würde man sich über derartige Hinweise freuen.
http://www.faz.net/aktuell/wissen/neuer ... ml?GEPC=s5

Vielleicht hilft dir ja das weiter, aber ich habe es auch noch nicht genau verstanden , was da eine "neue"Physik sein soll.
Vielleicht doch andere Elemetarteilchen................
Mit freundlichen Grüßen

Frank

positronium
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2832
Registriert: 2. Feb 2011, 20:13

Re: Neue Physik im Universum?

Beitrag von positronium » 29. Jan 2017, 14:20

belgariath hat geschrieben:
Struktron hat geschrieben:[...]
Astronews hat auch gerade das Thema eröffnet.
MfG
Lothar W.
astronews hat geschrieben:Der von Suyu und ihrem Team gemessene Wert sowie die mit Cepheiden und Supernovae gemessenen Werte unterscheiden sich jedoch von der Messung des Planck-Satelliten. Dieser allerdings hat die Hubble-Konstante für das frühe Universum durch Beobachtung des kosmischen Mikrowellenhintergrunds gemessen. Während der Planck-Wert für die Hubble-Konstante mit unserem gegenwärtigen Verständnis des Kosmos übereinstimmt, stehen die Werte, die die Astronomen für das lokale Universum erhalten haben, im Widerspruch zum akzeptierten theoretischen Modell des Universums.
Die Aussage verstehe ich wiederum nicht. Planck hat einen Wert der Hubble-Konstanten im frühen Universum gemessen. Und der ist mit 66,93 +/- 0,62 Kilometer pro Sekunde pro Megaparsec kleiner als der im lokalen Universum von ungefähr 72 Kilometer pro Sekunde pro Megaparsec. Was genau passt da nicht mit der beschleunigten Expansion zusammen?
Ich vermute, dass gemeint ist, dass das auf eine Zeitabhängigkeit des Hubble-Parameters hindeuten könnte. Es würde also (natürlich) nicht die Hubblekonstante H, aber auch nicht der Hubbleparameter H(t) gelten, sondern H(t)(t), also eine weitere Zeitabhängigkeit.
So etwas könnte wohl auf verschiedene Weise interpretiert werden: Unvollständigkeit der ART, Zeitabhängigkeit von G oder von Massen, oder sonst was.

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 9625
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Neue Physik im Universum?

Beitrag von tomS » 29. Jan 2017, 14:34

Das verstehe ich nicht.

Es gilt doch H = a-1 da/dt. Die Zeitabhängigkeit steckt in a(t).
Gruß
Tom

«Hier konnte niemand sonst Einlaß erhalten, denn dieser Eingang war nur für dich bestimmt. Ich gehe jetzt und schließe ihn.»

Benutzeravatar
belgariath
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 768
Registriert: 11. Feb 2006, 11:40
Wohnort: Trappist 1e

Re: Neue Physik im Universum?

Beitrag von belgariath » 29. Jan 2017, 18:55

Genau, warum sollte der Hubble-Parameter also nicht auch zeitlich veränderlich sein?
Der harmonische Oszillator ist die Drosophila der Physiker (Carsten Honerkamp)
Eine Welle ist, was so wackelt (Andrei Pimenov)
Elektrodynamik ist ein Schlauch vieler Hamsterkäfige (Haye Hinrichsen)

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6070
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Neue Physik im Universum?

Beitrag von gravi » 29. Jan 2017, 18:57

@Darkenergy: Bevor du loswetterst und andere kritisierst, solltest du etwas aufmerksamer die postings verfolgen! Ein posting weiter hat Frank den Link ja nachgetragen. Der dann auch im Gegensatz zu deinem funktioniert. Deine Vorliebe für die grafische Ausschmückung deiner Beiträge (Smilies, Striche usw.) könntest du getrost etwas reduzieren - ich habe dich schon einmal darauf hingewiesen!

@Alle: Ich muss aufrichtig gestehen, dass ich die Messmethode nicht wirklich verstehe. Aus Laufzeitunterschieden verschiedener Lichtintensitäten von AGN's, durch Gravitationslinsen abgelenkt, lässt sich die Hubblekonstante ableiten? Wie misst man so etwas...? Selbst aus dem Originalpaper bin ich nicht richtig schlau geworden.

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 9625
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Neue Physik im Universum?

Beitrag von tomS » 29. Jan 2017, 19:50

Ich sperre den Benutzer Darkeneregy. Eine Begründung erübrigt sich.
Gruß
Tom

«Hier konnte niemand sonst Einlaß erhalten, denn dieser Eingang war nur für dich bestimmt. Ich gehe jetzt und schließe ihn.»

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6070
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Neue Physik im Universum?

Beitrag von gravi » 30. Jan 2017, 19:22

@Tom: Ich habe ihn deaktivert, sein Konto ist damit gesperrt.

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Antworten