Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Kann die Theorie "Multiversum" falsch sein?

Themen zur Kosmologie, Urknall, inflationärer Kosmologie, Expansion, Entwicklung und Zukunft des Universums
Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 10115
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Kann die Theorie "Multiversum" falsch sein?

Beitrag von tomS » 17. Feb 2017, 15:09

Pippen hat geschrieben:
17. Feb 2017, 14:50
ME kommt man um dieses Modell nicht herum, wenn man über Multiversen & Co. spekulieren will.
Ein Multiversum kann als Riemannsche Mannigfaltigkeit ohne Notwendigkeit der Einbettung in höhere Dimensionen modelliert werden.
Gruß
Tom

«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

Pippen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1784
Registriert: 9. Jul 2010, 04:02

Re: Kann die Theorie "Multiversum" falsch sein?

Beitrag von Pippen » 17. Feb 2017, 15:50

tomS hat geschrieben:
17. Feb 2017, 15:09
Pippen hat geschrieben:
17. Feb 2017, 14:50
ME kommt man um dieses Modell nicht herum, wenn man über Multiversen & Co. spekulieren will.
Ein Multiversum kann als Riemannsche Mannigfaltigkeit ohne Notwendigkeit der Einbettung in höhere Dimensionen modelliert werden.
Gibt es dann mehrere Zeiten und Räume, einmal die in unserem Universum und dann die im Multiversum mit den vielen Universen oder eine Einheitsraumzeit? Bei Ersterem wäre das mein Modell in disguise, bei Letzterem verschiebt das die Fragen nur. Es geht ja letztlich darum, dass wir über Dinge Bescheid wissen wollen, die wir nur von außerhalb feststellen können. Wir können eben nur von außerhalb des Urknallmodells die Frage nach dem "vor dem Urknall" beantworten, intern wäre das widersprüchlich.

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 10115
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Kann die Theorie "Multiversum" falsch sein?

Beitrag von tomS » 17. Feb 2017, 16:14

Multiversum ist ein wolkiger Begriff; welches ist gemeint?

Beim Multiversum entsprechend der "ewigen Inflation" liegt nur eine einzige Riemannsche Mannigfaltigkeit vor; diese besteht allerdings durch "kosmologische Horizonte" getrennte Bereiche, für die ggf. unterschiedliche Koordinatensysteme verwendet werden müssen. Beobachter in unterschiedlichen Bereichen sind dann wechselweise unsichtbar und haben evtl. keinen gemeinsamen Zeitbegriff.

Ein gemeinsamer Zeitbegriff im Sinne von Koordinatenzeit ist physikalisch auch nicht unbedingt relevant. Physikalisch sinnvoll ware ein Vergleich der Eigenzeiten also der Uhren der Beobachter. Dazu müssten sich diese jedoch an einem Raumzeitpunkt treffen, und dies ist aufgrund der inflationären Expansion nicht möglch.
Gruß
Tom

«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

Pippen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1784
Registriert: 9. Jul 2010, 04:02

Re: Kann die Theorie "Multiversum" falsch sein?

Beitrag von Pippen » 18. Feb 2017, 02:25

tomS hat geschrieben:
17. Feb 2017, 16:14
Multiversum ist ein wolkiger Begriff; welches ist gemeint?
Das Seifenblasenmultiversum aus Quantenfluktuationen, das Multiversum der ewigen Inflation ist ja nur unser Universum mit einheitlicher Raumzeit, die sich aber eben dann so ausdehnt, dass Teile der Universums von anderen Teilen permanent getrennt sind (wenn ich es richtig verstehe). Beim Seifenblasenuniversum würde die Physik mE nicht umhin kommen, zwei Zeit- und Raumbegriffe zu definieren: einmal für das innere der Seifenblasen (Universen) und dann für die Relationen unter den Seifenblasen (Universen). Naja, und dann wäre es nicht mehr so absurd, wenn man gleich die ganze Welt hernimmt und so tut als könne man von außen auf sie sehen, weil man damit Fragen stellen und evtl. Antworten finden kann, die sonst unmöglich wären (siehe die Big Bang-Davor-Frage, die aus der Innenperspektive einfach sinnlos und widersprüchlich ist...die Nordpolfrage - was liegt nördlich vom Erdnordpol auf der Erde - bliebe aber sinnlos^^).

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 10115
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Kann die Theorie "Multiversum" falsch sein?

Beitrag von tomS » 18. Feb 2017, 07:37

Pippen hat geschrieben:
18. Feb 2017, 02:25
Das Seifenblasenmultiversum aus Quantenfluktuationen, das Multiversum der ewigen Inflation ist ja nur unser Universum mit einheitlicher Raumzeit, die sich aber eben dann so ausdehnt, dass Teile der Universums von anderen Teilen permanent getrennt ...
Nein, nicht getrennt. Die Universen werden durch inflationsartige Expansion wechselweise unsichtbar und kausal getrennt, bleiben jedoch geometrisch verbunden.
tomS hat geschrieben:
17. Feb 2017, 16:14
Beim Multiversum entsprechend der "ewigen Inflation" liegt nur eine einzige Riemannsche Mannigfaltigkeit vor ...
Gruß
Tom

«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

Antworten