Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

SL und oder Urknall?

Schwarze Löcher, wohl die mysteriösesten Objekte im All: Entstehung, Geometrie, Dynamik, Quantenaspekte
Antworten
Siggi

SL und oder Urknall?

Beitrag von Siggi » 21. Jan 2015, 16:03

Hallo zusammen,

ich habe mich in der letzten Zeit etwas zurückgehalten, musste neue Themen auch gedanklich etwas realisieren um sie hier zum Ausdruck zu bringen.

Ich habe wie immer mal wieder einen Beitrag bzw. 2 auf YT gesehen (sorry, mal wieder kein Link, aber ihr könnt es auch selbst ergründen durch Eingabe des entsprechenden Suchbegriffes "neues vom SL" aber die jeweiligen Beiträge sind 45 Min. lang.)

Gut, das Szenario ist schon fast zu perfekt um wahr zu sein. Ich fange mal ganz langsam an, aber dann?? Gut, der erste Beitrag bezieht sich auf ein Doppelsternsystem der eine ist zu einem weissen Zwerg "mutiert" und zieht durch die Gravitation an dem noch leutendem Stern der seine Reserven noch nicht aufgebraucht hat und dieser weisse Zwerg schafft es Materie nur aufgrund seiner Gravitation dem noch brennendem Stern abzuziehen. Das böse Ende kennt ihr schon, der weisse Zwerg hat sich vollgepummt mit Materie und nichts geht mehr, dann explodiert der weisse Zwerg, weil er sich zu vollgesogen hat.

Mal ein Gedankensprung in Bezug auf schwarze Löcher: Irgendwann wird es ausser SL`s nichts mehr geben oder doch? Wenn ich das Beispiel des weissen Zwerges auf ein SL übertrage würde es bedeuten, dass unser Universum nicht dem komprierten (keine Ahnung und was weiss ich auf einen winzig kleinen Punkt beschränkt ist, sondern ein SL wenn es gesättigt ist explodiert und ein neues Universum geschaffen wird.

Es stehen noch viele Fragen dahinter, will auch nicht in Pseudo-WS verfallen. Zumindest scheint es für mich interessant zu sein und ob nun aus dem Raum gegriffen ist oder nicht, aber es ist eine berechtigte Frage.

vlg

Siggi

PS.: ich werde versuchen mich zu bessern wegen den "Links", ggf. kann mir jemand auch hinweise geben. Danke. :?

Benutzeravatar
Marcel
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 382
Registriert: 16. Nov 2014, 21:42

Re: SL und oder Urknall?

Beitrag von Marcel » 21. Jan 2015, 16:35

Hi,
die Idee wurde ja durchaus schon diskutiert. Das Problem ist, dass man es noch nicht sagen kann. Ein SL kann eine Verkörperung eines neuen Universums, zumindest in der Many-worlds-theorie, sein. Eine schöne Interpretation wäre zum Beispiel auch das Holouniversum (http://www.holoversum.org/).
Sollte das Universum in einem sg. Big Freez enden (ist ja eine der 3 Möglichkeiten) wird meines Erachtens irgendwann wirklich nur SL da sein. Bzw. es werden dann hier und da vielleicht noch vereinzelte Häufchen an Materie da sein, die aber nicht weiter von Beland sind.
Des Weiteren wäre die Möglichkeit des Big Rips, bei dem das Universum immer weiter expandiere, bis sich sogar die "Singularitäten" der SLauseinander gerissen haben.

Mal eine weitere Frage, sind die Schwarzen Löcher, welche voll gesogen seien wie du es beschreibst, sogenannte Weiße Löcher (ergo die Umkehrung, bei der alles nach außen strahlt) und wurden diese schön nachgewiesen? Ich bin da gerade nicht auf dem Aktuellen Forschungsstand.

Primär würde ich sagen, dass alles was wir über das Universum wissen noch nicht ausreicht an solche szenarien denken zu dürfen, da sie sehr spekulativ werden!
Mit freundlichen Grüßen
Marcel

Siggi

Re: SL und oder Urknall?

Beitrag von Siggi » 21. Jan 2015, 17:38

Hallo Marcel,

ich will und wollte damit nicht zum Ausdruck bringen, dass wenn wir uns rein theoretisch hindurch und darüber hinaus bewegen können, wie es "Hans Reinhardt sprich Max. Shell" tut, ist rein hypotetisch und das Ende nun ja ein wenig neben der Spur.
Sorry Marcel, ist keine Beschimpfung nur ich denke, dass jenes, welche wir in unserer beschränkten Wahrnehmung mehr sind, als wir es in unserer beschränkten Wahrnehmung überhaupt vorstellen können.

Klar, ich kann mich nicht der ART verschliessen, aber wie mein Urgrossvater schon sagte: Wenn ich hinaufschaue zu den Sternen und dem Universum, dann wird mir Angst und Bange. Ich habe keine Ahnung, weil ihn nicht mehr kennenlernernen durfte..........................Aber ein Stückchen Wahrheit steckt drin.

lg

Siggi

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6070
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: SL und oder Urknall?

Beitrag von gravi » 21. Jan 2015, 19:15

Weiße Löcher sind rein hypothetisch und bisher noch nicht nachgewiesen. Man wird sie auch kaum nachweisen können, ebenso wenig wie Wurmlöcher. Beides ist höchst spekulative Physik, die an der Realität völlig vorbei geht.

Nicht alle Materie wird zu SL's kollabieren. Die meisten Sternleichen werden als kalte Neutronensterne, kalte weiße, rote oder braune Zwerge umherschwirren. Falls es den Neutronenzerfall gibt (ebenfalls rein hypothetisch), werden sich irgendwann auch diese Sternleichen auflösen, und am Ende vergehen die SL's in Gammastrahlenausbrüchen. Das war's dann mit unserem Kosmos...

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Benutzeravatar
Marcel
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 382
Registriert: 16. Nov 2014, 21:42

Re: SL und oder Urknall?

Beitrag von Marcel » 21. Jan 2015, 19:38

gravi hat geschrieben:Weiße Löcher sind rein hypothetisch und bisher noch nicht nachgewiesen. Man wird sie auch kaum nachweisen können, ebenso wenig wie Wurmlöcher. Beides ist höchst spekulative Physik, die an der Realität völlig vorbei geht.
Okay danke. Damit wäre auch an der Stelle ja kein Nachweiß ob es diese Universumentstehung durch ein WL überhaubt gibt, da wir nicht wissen ob es das WL überhaubt gibt.
gravi hat geschrieben: Nicht alle Materie wird zu SL's kollabieren. Die meisten Sternleichen werden als kalte Neutronensterne, kalte weiße, rote oder braune Zwerge umherschwirren.
Es bestehe aber immer noch die Möglichkeit, dass die meisten jener Sternleichen irgendwann ein SL passieren und von diesem verschlungen werden.
gravi hat geschrieben: Falls es den Neutronenzerfall gibt (ebenfalls rein hypothetisch), werden sich irgendwann auch diese Sternleichen auflösen, und am Ende vergehen die SL's in Gammastrahlenausbrüchen. Das war's dann mit unserem Kosmos...
Wieso ist der Neutronenzerfall rein hypothetisch? Er kommt doch durch die Kraft, die der Raum auf das Teilchen auswirkt, zustande, dass jenes "zerbricht", oder?
Wäre es dann nicht eine rein logische Folge, wenn gilt, dass der Raum immer weiter Expandiert?

@Siggi
Okay können wir da nochmal dran gehen, ich hab nämlich absolut keine Ahnung was du mir sagen möchtest xD
Mit freundlichen Grüßen
Marcel

Siggi

Re: SL und oder Urknall?

Beitrag von Siggi » 21. Jan 2015, 22:12

@Marcel,

ich versuche Deine Frage zu verstehen und versuche eine Erklärung zu ergänzen: Was Gravi schon sagte sind weisse Löcher noch nicht nachgewiesen. Wer weiss wo diese dann enden werden, falls es diese in dem uns sichtbaren Universum überhaupt gibt falls es sie überhaupt gibt.

Ich wollte eher spekulativ darauf hinaus, dass SL`s sich mit "Materie" anreichern und wenn diese Anreicherung einen kritischen Punkt erreicht hat diese halt eben wie weisse Zwerge eben explodieren könnten und ein neues Universum entsteht oder erschaffen wird. Raum und Zeit wird sich aufgrund der Gravitationsverhältnisse schon selber bilden in welcher Form auch immer.

Was dann den sog. Urknall anbelangt, denke ich durchaus, dass die Möglichkeit eines kollabierenden SL`s in Betracht zu ziehen ist. Gut, wir wissen wenig über SL`s aber wir sollten dieses duraus mal in Betracht ziehen, dass aus masseangereicherten SL`s sich eine naja imgrunde genommen durch Gravitation ein Ungleichgewicht der wechselseitigen Kräfte zustande kommt, welches dann zum Kollaps führt und neues Leben erschafft.

Ich weiss so auch nicht weiter Marcel, Du versuchst es mathe-mäßig(und nicht mal schlecht) zu erklären. Habe schon viel von Dir gelesen und es scheint auch logisch zu sein und ich versuche es zu verstehen und auch noch in einfachen Worten zu beschreiben.
Ich werde schauen, was zum Thema kommt :wn:

lg

Siggi

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6070
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: SL und oder Urknall?

Beitrag von gravi » 22. Jan 2015, 19:09

Also, noch mal der Reihe nach:

Wieso sollten sich SL's immer weiter mit Materie anreichern? Das können sie nur, wenn die Materie so unvorsichtig ist, sich in deren Nähe zu wagen. Dazu besteht aber gar kein Grund, vielmehr ist es so, dass die SL's ihre Umgebung nach und nach leerputzen und dass sie dann "versiegen". Beispiel: Quasare. Das sind noch junge Galaxien, deren zentrales SL's viel Materie in ihrer Umgebung haben und deshalb hell strahlen. Weil sie eben von extrem heißen Materiescheiben umgeben sind. Quasare sind jung, und deshalb sehr weit entfernt. In uns nahestehenden Galaxien haben die zentralen SL's schon tüchtig aufgeräumt und sind deshalb nur noch sehr mäßig aktiv.

Wenn das All nur noch aus Sternleichen und SL's besteht, dann driftet alles mehr oder weniger auseinander. Da besteht kaum noch eine Chance für SL's, wieder an "Futter" zu kommen.

Sorry, ich habe oben völligen Quatsch geschrieben, anstatt Neutronen meinte ich den Protonenzerfall. Neutronen, wenn sie frei sind, haben eine Halbwertszeit von etwa 15 min. Protonen dagegen eine von geschätzten 10[up]34[/up] Jahren. Für beides ist aber nicht eine Kraft zuständig, die der äußere Raum auf die Teilchen ausübt, sondern hier spielt die Schwache Wechselwirkung die Hauptrolle, die nur auf Teilchenebene wirksam ist.
Entschuldigt mein blödes Versehen, das kommt davon, wenn man 3 Dinge gleichzeitig macht anstatt nachzudenken.


Tja, ich hatte vor vielen Jahren auch mal die Idee, dass es eine Obergrenze für SL's geben könnte, und diese Grenzmasse hätte die Masse unseres Universums sein können. Bei Erreichen dieser Grenze müssen sie "explodieren, zum Weißen Loch werden...
Ich habe mich jedoch belehren lassen, dass es keine Grenzmasse für SL's gibt. Wir können natürlich spekulieren, aus was unser Kosmos entstand, aber es wird wohl immer Spekulation bleiben.

Gerade habe ich übrigens die neue Spektrum erhalten. Überschrift: Das Universum entstand aus einem 4-dimensionalen SL! Ich habe das Heft noch nicht ausgepackt und auch noch nichts gelesen. Hört sich aber interessant an...

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Benutzeravatar
Marcel
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 382
Registriert: 16. Nov 2014, 21:42

Re: SL und oder Urknall?

Beitrag von Marcel » 22. Jan 2015, 19:20

@Gravi

stimmt das mit dem auseinander driften macht sinn!
Gab es nicht mal die Idee, das unser Universum eine Schleife im Raum macht? Auch wenn das nur theoretisch wäre, würde dadurch die Möglichkeit bestehen. Aber nun ja muss man erstmal zeigen ;)

Es ist aber doch ein Logischer Schluss, wenn ein SL alle Masse in sich hat, kann es ja keine neue Masse in sich aufnehmen, damit wäre ja eine Grenzmasse gegeben. Ob jedoch dadurch die Umkehrung als WL entsteht weiß ich nicht!

Wenn du die Spektrum gelesen hast, kannst du uns davon ja mal berichten :)
Mit freundlichen Grüßen
Marcel

Siggi

Re: SL und oder Urknall?

Beitrag von Siggi » 23. Jan 2015, 08:48

@Gravi,

sorry, wenn ich nochmal nachfrage: ich muss Dich jetzt mal zitieren: warum besitzen SL`s keine Grenzmasse welche weisse Zwerge durchaus und ich glaub auch schon nachgewiesen besitzen? Übertragbar wäre dise Theorie ggf. auch auf SL`s. Du hast mit Deiner Äusserung schon Recht, dass es in unserem Universum keine sog. weissen Löcher gibt oder sie bisher nicht nachgewiesen werden konnten. Woraus resultiert dann Deine Ausage, dass Du eines Besseren belehrt worden bist. Also die Hintergründe und auch Argumente würde ich gerne zum besseren Verständnis gerne erfahren.

Es ist doch so, dass wir uns in einem Rahmen bewegen und physikalische Gesetzmässigkeiten als anerkannt betrachten wobei man mal bedenken muss, dass Diese nicht unbedingt richtig sein müssen. Es ist der jetzige Erkennisstand der Physik.


lg

Siggi :wn:

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6070
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: SL und oder Urknall?

Beitrag von gravi » 23. Jan 2015, 18:45

@Marcel: sieh mal hier, welche Möglichkeiten sich anbieten:

http://abenteuer-universum.de/kosmos/topo.html

@Siggi: Sieh mal hier:

http://abenteuer-universum.de/stersterne/bl3.html#rs

Es folgt einfach aus mathematischer Überlegung, dass es keine Grenzmasse für SL's gibt. Im genannten Link steht zwar nur die Formel für den Schwarzschidradius, also für ein nichtrotierendes SL (die es in der Natur wohl nicht gibt), aber auch für rotierende Löcher ist keine Grenzmasse zu errechnen.

Ganz klar, wir wissen viel, viel zu wenig über diese exotischsten aller Zustandsformen der Materie, SL's können wir mit theoretischen Überlegungen formulieren. Das zeigen ja auch schon die vielen Alternativen, die erdacht wurden:

http://abenteuer-universum.de/stersterne/qbho.html

Es ist auch zu befürchten, dass selbst in Tausend Jahren noch die wildesten Spekulationen hierüber angestellt werden, nur richtig wissen tun wir nichts darüber. SL's sind für uns unerreichbar, als dass wir ihre Natur aus der Nähe erforschen könnten. Aber selbst wenn wir es könnten, wer wollte schon in ein solches absteigen? Das hier würde uns dann wahrscheinlich erwarten:

http://abenteuer-universum.de/stersterne/bl10.html

Netten Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Antworten