Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Wie man einem Schwarzen Loch entkommt

Schwarze Löcher, wohl die mysteriösesten Objekte im All: Entstehung, Geometrie, Dynamik, Quantenaspekte
Antworten
Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3856
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Wie man einem Schwarzen Loch entkommt

Beitrag von Frank » 28. Feb 2020, 19:25

Sehr interessanter Artikel. Bin gespannt, ob ich es noch erleben darf, die Entdeckung einer neuen Physik? :sp:

https://www.spektrum.de/news/wie-man-ei ... mt/1706602
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Herr5Senf
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 329
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: Wie man einem Schwarzen Loch entkommt

Beitrag von Herr5Senf » 28. Feb 2020, 21:18

Entweder ist der Artikel schlecht geschrieben oder die Übersetzung ist schlecht :wn:
Was soll die Aneinanderreihung von "wenns und abers", wenn noch ein "wenn und aber" präsentiert wird,
um auf eine Empfindlichkeit von Detektoren zu spekulieren, die diese Methoden niemals erreichen können?

Hier eine andere Version https://www.quantamagazine.org/wormhole ... -AXWcaw8kQ desselben Problems,
wo wohl schon die theoretischen Gründe schwächeln http://backreaction.blogspot.com/2020/0 ... is-on.html

Grüße Dip

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3856
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Wie man einem Schwarzen Loch entkommt

Beitrag von Frank » 1. Mär 2020, 07:38

Herr5Senf hat geschrieben:
28. Feb 2020, 21:18
Entweder ist der Artikel schlecht geschrieben oder die Übersetzung ist schlecht :wn:
Was soll die Aneinanderreihung von "wenns und abers", wenn noch ein "wenn und aber" präsentiert wird,
um auf eine Empfindlichkeit von Detektoren zu spekulieren, die diese Methoden niemals erreichen können?

Hier eine andere Version https://www.quantamagazine.org/wormhole ... -AXWcaw8kQ desselben Problems,
wo wohl schon die theoretischen Gründe schwächeln http://backreaction.blogspot.com/2020/0 ... is-on.html

Grüße Dip
Ich bin froh, dass es so etwas auf Deutsch gibt, da ich in meiner Muttersprache schon Schwierigkeiten habe dem Ganzen zu folgen.
Bitte entschuldigen Sie lieber Dip, dass weder der Autor, noch meine Wenigkeit, ihren Bildungsstand haben und somit in keinster Weise unserem Tun bewusst waren.
Ich bitte um Vergebung....... :?
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 10489
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Wie man einem Schwarzen Loch entkommt

Beitrag von tomS » 1. Mär 2020, 10:40

Alle heutigen Ideen kranken an der Tatsache, dass man keine fundamentale und überprüfbare Theorie der Quantengravitation hat, dies aber zu selten explizit benennt; viele Ideen - so auch dies zur - beruhen z.B. auf AdS/CFT, wofür es ohne Konzepte der Stringtheorie wenig Indizien gibt.
Gruß
Tom

Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1899
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Wie man einem Schwarzen Loch entkommt

Beitrag von ralfkannenberg » 1. Mär 2020, 15:01

Frank hat geschrieben:
28. Feb 2020, 19:25
Bin gespannt, ob ich es noch erleben darf, die Entdeckung einer neuen Physik? :sp:
Hallo Frank,

ich denke schon. Vielleicht nicht im Umfeld Schwarzer Löcher, da hier noch vieles sehr unverstanden ist, aber es gibt ja Phänomene, die sich nicht unbedingt mit der "aktuellen" Physik (Relativitätstheorien, Quantenphysik, Standardmodell) erklären lassen:

- da sind die experimentell nachgewiesenen Neutrino-Oszillationen und auch weitere Ideen wie beispielsweise das sterile Neutrino
- da sind die Symmetriebrüche wie die CP-Verletzung im Umfeld der K-Mesonen und der pi-Mesonen (-> Übermacht Materie über die Antimaterie)
- da sind die beiden verschiedenen Werte der Hubble-Konstanten
- da sind die verschiedenen Durchmesser des Protons (-> elektronischer Wasserstoff und myonischer Wasserstoff)

Hier gibt es konkrete Experimente und auch schon sehr viel gutes Wissen und ich vermute, aus dieser Ecke wird auch der Durchbruch kommen, vielleicht nicht gerade an der Stelle, an der man ihn erwartet.


Freundliche Grüsse, Ralf

deltaxp
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1091
Registriert: 23. Sep 2010, 17:02

Re: Wie man einem Schwarzen Loch entkommt

Beitrag von deltaxp » 2. Mär 2020, 13:19

tomS hat geschrieben:
1. Mär 2020, 10:40
Alle heutigen Ideen kranken an der Tatsache, dass man keine fundamentale und überprüfbare Theorie der Quantengravitation hat, dies aber zu selten explizit benennt; viele Ideen - so auch dies zur - beruhen z.B. auf AdS/CFT, wofür es ohne Konzepte der Stringtheorie wenig Indizien gibt.
zumal wir in einem dS leben. Ich bin ja fan des spacetime from entanglement und ER=EPR (was das informationsparadoxon eben auch löst, falls ich das richtig verstanden habe). Gibt es da Fortschritte, weil die Sachen basieren alle auf AdS-Geometrie oder gibt es nen durchbruch die dortigen Resultate auf dS zu übersetzen ?

Antworten