Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Was ist "Wissenschaft"?

Wissenschaftsgeschichte, Wissenschaftstheorie bzw. -philosophie, Technik
Antworten
Benutzeravatar
seeker
Ehrenadmin
Ehrenadmin
Beiträge: 7548
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Was ist "Wissenschaft"?

Beitrag von seeker » 27. Apr 2022, 10:54

Ich habe das hier abgetrennt, weil das ein eigenes, interessantes Thema ist.
Wir kamen von dem Thread "Sind dies die ältesten Lebensspuren?" (viewtopic.php?f=115&t=4725&start=50) hierher.

Frank hat geschrieben:
27. Apr 2022, 06:51
Wissenschaft ist kein Religionsersatz, definitiv nicht.
Man kann sich auch einmal, um dabei etwas bestimmtes auf den Punkt zu bringen, folgedes fragen:

Was genau haben uns die Wissenschaften und die damit verbundene Technik und die gesellschaftlichen Folgen daraus im letzten Jahrundert an Segnungen gebracht?
Was davon war das Wichtigste?
Da muss man dann schon nachdenken... weil es so viel war.
Vielleicht die Elektrizität? Oder die moderne Medizin? Oder war es die Gleichberechtigung? Oder die Menschrechte? Oder das Internet?
Schwierig...
Und was dürfen wir in Zukunft gesellschaftlich noch aus dieser Richtung erwarten?
Welche Antworten auf die Fragen der Zukunft?

Umgekehrt:
Was genau haben uns die Religionen und die gesellschaftlichen Folgen daraus im letzten Jahrundert an Segnungen gebracht?
Was davon war das Wichtigste?
Auch schwierig... da musst man erst einmal etwas finden...
Intelligent Design?
Und was dürfen wir gesellschaftlich in Zukunft noch aus dieser Richtung erwarten?
Welche fortschrittlichen Neuerungen und Wohltaten für die Menscheit haben wir beispielsweise noch vom Islam zu erwarten, oder vom Christentum? Welche Antworten auf die Fragen der Zukunft?

Das war ja nicht immer so... in früheren Zeiten waren die Religionen, besonders die Kloster ein Hort des Wissen, der Kultur und des Fortschritts.
Aber nun? Alles was da in letzter Zeit noch kam war Reaktion und Anpassung auf die Modernisierung der Welt, also reaktionär, nicht aktionär, eher rückschrittlich, bremsend...
Grüße
seeker


Gezielte Desinformation wird genutzt, um unsere Gesellschaft zu spalten, Hass zu verbreiten oder Geschäfte zu machen. Einseitige oder falsche Informationen kreieren verzerrte Weltbilder.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5506
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Sind dies die ältesten Lebensspuren?

Beitrag von Frank » 27. Apr 2022, 11:51

seeker hat geschrieben:
27. Apr 2022, 10:54
Frank hat geschrieben:
27. Apr 2022, 06:51
Wissenschaft ist kein Religionsersatz, definitiv nicht.
Man kann sich auch einmal, um dabei etwas bestimmtes auf den Punkt zu bringen, folgedes fragen:

Was genau haben uns die Wissenschaften und die damit verbundene Technik und die gesellschaftlichen Folgen daraus im letzten Jahrundert an Segnungen gebracht?
Was davon war das Wichtigste?
Da muss man dann schon nachdenken... weil es so viel war.
Vielleicht die Elektrizität? Oder die moderne Medizin? Oder war es die Gleichberechtigung? Oder die Menschrechte? Oder das Internet?
Schwierig...
Und was dürfen wir in Zukunft gesellschaftlich noch aus dieser Richtung erwarten?
Welche Antworten auf die Fragen der Zukunft?

Umgekehrt:
Was genau haben uns die Religionen und die gesellschaftlichen Folgen daraus im letzten Jahrundert an Segnungen gebracht?
Was davon war das Wichtigste?
Auch schwierig... da musst man erst einmal etwas finden...
Intelligent Design?
Und was dürfen wir gesellschaftlich in Zukunft noch aus dieser Richtung erwarten?
Welche fortschrittlichen Neuerungen und Wohltaten für die Menscheit haben wir beispielsweise noch vom Islam zu erwarten, oder vom Christentum,? Welche Antworten auf die Fragen der Zukunft?

Das war ja nicht immer so... in früheren Zeiten waren die Religionen, besonders die Kloster ein Hort des Wissen, der Kultur und des Fortschritts.
Aber nun? Alles was da in letzter Zeit noch kam war Reaktion und Anpassung auf die Modernisierung der Welt, also reaktionär, nicht aktionär, eher rückschrittlich, bremsend...
Mein Problem ist immer, dass ich bei einem Satz voraussetze, die Leute verstehen was ich meine. Das ist aber in Trugschluss , weil ich da mehr erklären sollte, was aber oftmals auch an der Zeit liegt.

Mir ging es darum, dass fast an jedem Ort, ob im realen Leben oder im Internet, immer die Meinung aufkommt, die Wissenschaft würde im Wettstreit mit den Religionen liegen , was sie prinzipiell nicht tut!
Das sind zwei Welterklärungssysteme, die im direkten Widerspruch zueinander stehen und die kann man auch nicht ineinander überführen. (Was aber diverse Menschen nicht davon abhält es zu tun).
Wenn es um die Zukunft, unser Zusammenleben geht , was machen wir wie, darauf hat und kann die Wissenschaft keine Antworten geben und sie ist auch weder willens noch in der Lage dazu. :wink:
Das ist aber ein ganz anderes Thema....


Hier sollten wir einen Stopp machen, den dieses Thema ist hoch interessant, aber es wäre schon einen eigenen Thread wert.
Ist das Geschlecht des Menschen biologisch bedingt oder ist es ein soziales Konstrukt? Im Tierreich ist das oft simpler. Wenn man dem weiblichen Borstenwurm das Gehirn entfernt, wird es zum Männchen.

Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
seeker
Ehrenadmin
Ehrenadmin
Beiträge: 7548
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Was ist "Wissenschaft"?

Beitrag von seeker » 27. Apr 2022, 13:12

Frank hat geschrieben:
27. Apr 2022, 11:51
Mir ging es darum, dass fast an jedem Ort, ob im realen Leben oder im Internet, immer die Meinung aufkommt, die Wissenschaft würde im Wettstreit mit den Religionen liegen , was sie prinzipiell nicht tut!
Das sind zwei Welterklärungssysteme, die im direkten Widerspruch zueinander stehen und die kann man auch nicht ineinander überführen.
Bis auf eines bin ich da bei dir:
Religionen sind in ihrem Kern u.a. auch Sinn- und Welterklärungssysteme, das ja.
Aber die Wissenschaften selber, an sich, im Kern, sind nicht einmal das. Sie sind wirklich nur Systeme, die die Welt basierend auf Rationalität und genauer methodischer Beobachtung über Modelle verständlich im Sinne von beschreibbar, berechenbar und vorhersagbar machen sollen. Sie beantworten im Grunde immer nur Wie-Fragen, aber keine Warum-Fragen.

Wenn man dann daraus auch wieder Welterklärungs- und Sinn-Systeme macht (kann man, muss man nicht), dann handelt es sich schon wieder nicht um Wissenschaft, sondern um Ideologien, die darauf aufgesetzt wurden.
Aus diesem Grund macht es überhaupt keinen Sinn Wissenschaft "an sich" mit Religion zu vergleichen, denn das sind Äpfel und Birnen, verschiedene Kategorien, die ganz prinzipiell gar nicht im Widerstreit oder Widerspruch zueinander stehen können, genausowenig wie umgekehrt...

Wenn, dann kann man höchstens (wissenschafts-verknüpfte/basierte) Ideologien mit Religionen vergleichen und dann ggf. zu dem Schluss kommen, dass manche (wissenschafts-abgeleitete) Ideologien* in direktem Widerspruch zu manchen Lesarten mancher Religionen stünden.
Das ist dann aber etwas ganz anderes - und dieser Unterschied ist wichtig!

Es ist dabei nur leider so, dass es manchmal schwer zu erkennen ist, dass man sich womöglich schon im Inneren einer Ideologie befindet, in der man vielleicht aufgewachsen ist, wenn das der Fall ist. Genauso wie das Wasser für einen Fisch "unsichtbar" sein kann, wenn/weil er nichts anderes kennt.
Frank hat geschrieben:
27. Apr 2022, 11:51
Wenn es um die Zukunft, unser Zusammenleben geht , was machen wir wie, darauf hat und kann die Wissenschaft keine Antworten geben und sie ist auch weder willens noch in der Lage dazu.
Genau. Allerdings -und das ist wichtig- kann uns die Wissenschaft ihre Erkenntnisse auf den Tisch legen, als Entscheidungshilfe. Ob wir diese dann auch nutzen und umsetzen ist dann unsere Sache und Verantwortung.
Die Wissenschaft sagt uns nie etwas dazu, was sein SOLL, sie kann uns aber auf Basis ihrer Erkenntnisse darüber informieren, was wie ginge und was nicht, also was überhaupt IST und sein kann - und was nicht, was also realistisch erreichbar scheinen kann und was wohl Wunschkonzert bleiben wird und was wahrscheinlich passiert, wenn wir A tun oder stattdessen B oder...

*: Nach Yuval Noah Harari ist die derzeit in der westlichen Welt vorherrschende Ideologie etwas, das er "liberalen Humanismus" nennt, in Abgrenzung zu religiösen Ideologien und anderen humanistischen Ideologien, die er "sozialistischen Humanismus" (-> extremere Form davon: Kommunismus) und "evolutionären Humanismus" (-> extremistische Form davon: Faschismus) nennt.
Grüße
seeker


Gezielte Desinformation wird genutzt, um unsere Gesellschaft zu spalten, Hass zu verbreiten oder Geschäfte zu machen. Einseitige oder falsche Informationen kreieren verzerrte Weltbilder.

Antworten