Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Ein Feldstecher reicht mir nicht mehr

Wissenschaftsgeschichte, Wissenschaftstheorie bzw. -philosophie, Technik
Antworten
Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4981
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Ein Feldstecher reicht mir nicht mehr

Beitrag von Frank » 14. Jan 2021, 19:55

Habe mir jetzt vorgenommen doch ein kleines bisschen aufzurüsten, ohne das ich ein Vermögen ausgeben möchte.
Angefixt durch tolle Planetenbeobachtungen in letzter Zeit und Beteigeuze will ich jetzt etwas mehr.


Hier mein Favorit.
Was meint ihr?

https://www.astroshop.de/teleskope/cele ... r_3_select
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3248
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Ein Feldstecher reicht mir nicht mehr

Beitrag von ralfkannenberg » 14. Jan 2021, 19:59

Frank hat geschrieben:
14. Jan 2021, 19:55
und Beteigeuze will ich jetzt etwas mehr.
Hallo Frank,

was erwartest Du im Fernrohr betreffend der Beteigeuze zu sehen ?


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4981
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Ein Feldstecher reicht mir nicht mehr

Beitrag von Frank » 14. Jan 2021, 20:05

ralfkannenberg hat geschrieben:
14. Jan 2021, 19:59
Frank hat geschrieben:
14. Jan 2021, 19:55
und Beteigeuze will ich jetzt etwas mehr.
Hallo Frank,

was erwartest Du im Fernrohr betreffend der Beteigeuze zu sehen ?


Freundliche Grüsse, Ralf
Nun Beteigeuze ist der einzige Stern, der nicht nur "blinkt ".
Hoffe mir es nur etwas schärfer zu sehen.
Hauptaugenmerk sind aber die Planeten und Monde, sowie unser Mond. Möchte einfach mehr Performance :)
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3248
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Ein Feldstecher reicht mir nicht mehr

Beitrag von ralfkannenberg » 14. Jan 2021, 20:19

Frank hat geschrieben:
14. Jan 2021, 20:05
Nun Beteigeuze ist der einzige Stern, der nicht nur "blinkt ".
Hallo Frank,

ohne es zu wissen vermute ich mal, dass das bei Antares im Skorpion sowie R Doradus ähnlich ist.

Frank hat geschrieben:
14. Jan 2021, 20:05
Hoffe mir es nur etwas schärfer zu sehen.
Meines Wissens braucht man da ziemlich andere Kaliber, wenn man bei der Beteigeuze, bei Antares und bei R Doradus etwas mehr als einen roten Lichtpunkt sehen möchte.

Auch Doppelsterne sind schöne Juwelen, vor allem, wenn die unterschiedliche Spektralklassen haben, so wie Albireo im Schwan oder die Algieba im Löwen. Für den Einstieg immer wieder sehr nett ist aber auch Mizar, der mittlere Deichselstern des Grossen Wagen, auch wenn das zwei weissliche Sterne sind. Mizar B war übrigens der erste mit einem Fernrohr entdeckte Doppelstern und ist gleichhell wie der Augenprüfstern Alkor.

Frank hat geschrieben:
14. Jan 2021, 20:05
Hauptaugenmerk sind aber die Planeten und Monde, sowie unser Mond. Möchte einfach mehr Performance :)
Dafür ist ein Fernrohr natürlich klasse, wobei sich die Monde auf die 4 grossen vom Jupiter sowie die 5 grössten des Saturn beschränken, also alle Monde, die vor 1700 entdeckt worden sind. Auch die hübsche Enceladus dürfte nicht ereichbar sein, ebensowenig wie die Uranusmonde.

Beachte, dass ein gutes Fernrohr etwa 10000 Euro kosten dürfte, es sei denn, Du bist ein Tüftler und es stört Dich nicht, dass das Fernrohr sich nur mit allerlei Kniffen scharf stellen lässt und auch nicht wirklich fest steht, so dass man es mit jeder (!) Beobachtung, d.h. mit jedem mal Durchschauen, neu justieren muss.

Und bei den teuren solltest Du dafür sorgen, dass da niemand im Absatnd von 20 m vorbeiläuft, sonst kann Du es auch wieder neu justieren, was mit der Zeit lästig wird, auch wenn man Routine bekommt.

Ab schon 30-facher Vergrösserung dreht sich die Erde übrigens so schnell, dass Dein Objekt der Begierde nach 20 Sekunden aus dem Blickfeld gewandert ist, d.h. eine schöne elektische Nachführung ist dann auch eine feine Sache, ich weiss nicht, was die noch zusätzlich kostet.


Freundliche Grüsse, Ralf
Zuletzt geändert von ralfkannenberg am 14. Jan 2021, 20:23, insgesamt 4-mal geändert.

Skeltek
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 4750
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: Ein Feldstecher reicht mir nicht mehr

Beitrag von Skeltek » 14. Jan 2021, 20:21

Ich habe von Teleskopen nur wenig praktische Ahnung. Ist die Vergrößerung ausreichend, damit mehr als 1 Stäbchen auf der Netzhaut angeregt wird? Wie hoch ist denn der Raumwinkel beim normalen Beobachten? Wenn man mit dem bloßen Auge hinguckt oder eine Handycam drauf hält, ist ja der Winkel aus dem die Photonen kommen deutlich kleiner als 1 Pixel (von ungenau gearbeiteten Linsen mal abgesehen). Ändert sich da etwas daran, wenn es ne Vergrößerung hat? Ich dachte sogar die weiter entfernten Planeten machen da bereits Schwierigkeiten. Selbst die Nasa musste bei manchen Sachen erst Sonden hinschicken.
Aber ich denke für Mond und andere Sachen reicht es. RalfKannenberg wird denke ich das wesentlichere dazu gesagt haben als ich.
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4981
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Ein Feldstecher reicht mir nicht mehr

Beitrag von Frank » 14. Jan 2021, 22:04

Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3248
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Ein Feldstecher reicht mir nicht mehr

Beitrag von ralfkannenberg » 14. Jan 2021, 23:03

Frank hat geschrieben:
14. Jan 2021, 22:04
So stelle ich mir das vor. ;look

https://himmelslichter.net/wp-content/u ... turn02.jpg
Hallo Frank,

von so etwas kann man träumen, das ist realistisch :)

Das sind auch die Monde, die man sehen kann - im Gegensatz zum Jupiter indes nicht auf einer Linie. Das kommt daher, dass die Saturnachse im Gegensatz zur Jupiterachse zur Ekliptik geneigt ist.

Japetus indes kann man nur auf einer Seite des Saturn sehen, weil er zwei unterschiedlich helle Seiten hat und wie jeder reguläre Mond eine gebundene Rotation zu seinem Mutterplaneten aufweist.


Freundliche Grüsse, Ralf

Skeltek
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 4750
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: Ein Feldstecher reicht mir nicht mehr

Beitrag von Skeltek » 15. Jan 2021, 00:23

Also zur letzten Mondfinsternis hatten einige ihre professionellen Teleskope bei der Sternwarte aufgestellt, da konnten Besucher durchgucken. Leider konnte man beim Jupiter den Ring nur angedeutet sehen. Vielleicht wäre es gut mal Bilder zu sehen von jeweiligen Auflösungen. Damit man sich den Effekt dann auch mal vorstellen kann. Es wäre halt blöd, wenn die Bilder dann nachher viel kleiner sind als man es sich vor dem Kauf vorgestellt hat.
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3248
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Ein Feldstecher reicht mir nicht mehr

Beitrag von ralfkannenberg » 15. Jan 2021, 00:30

Skeltek hat geschrieben:
15. Jan 2021, 00:23
Leider konnte man beim Jupiter den Ring nur angedeutet sehen.
Nicht schlecht - ich wusste noch gar nicht, dass man den mit irdichen Teleskopen sehen kann ...

Skeltek
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 4750
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: Ein Feldstecher reicht mir nicht mehr

Beitrag von Skeltek » 15. Jan 2021, 09:29

Für mich sah es immer noch aus wie ein Punkt, der eine Art eliptische Halbkreis-Anordnung andeutet; war für mich nicht wirklich von einem 'runden Punkt' unterscheidbar. Viele von den anderen die durchgeguckt hatten, haben teils ne 3/4 Minute durchgucken müssen, bevor sie meinten, sie würden die sehen. Ich halte das immer noch für Einbildung, aber was weiß ich da schon ^^
Eher bin ich eben besorgt, daß Frank so etwas wie in seinem verlinkten Bild erwartet.

Aber die Ringe vom Saturn waren gut sichtbar durch ein anderes Teleskop. Ich weiß nur leider nicht mehr, welches Teleskop die wofür verwendet hatten.
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3248
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Ein Feldstecher reicht mir nicht mehr

Beitrag von ralfkannenberg » 15. Jan 2021, 10:14

Skeltek hat geschrieben:
15. Jan 2021, 09:29
Für mich sah es immer noch aus wie ein Punkt, der eine Art eliptische Halbkreis-Anordnung andeutet; war für mich nicht wirklich von einem 'runden Punkt' unterscheidbar. Viele von den anderen die durchgeguckt hatten, haben teils ne 3/4 Minute durchgucken müssen, bevor sie meinten, sie würden die sehen. Ich halte das immer noch für Einbildung, aber was weiß ich da schon ^^
Hallo Skel,

Du hattest von den Jupiter-Ringen geschrieben, aber die Saturn-Ringe gemeint :wink:


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4981
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Ein Feldstecher reicht mir nicht mehr

Beitrag von Frank » 15. Jan 2021, 19:28

Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4981
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Ein Feldstecher reicht mir nicht mehr

Beitrag von Frank » 15. Jan 2021, 19:45

Für einen Einsteiger aber ziemlich happig...... :?
Von der Ausstattung aber wohl top ;look

https://www.celestron.de/ce_de/cpc-800- ... eskop.html
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Skeltek
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 4750
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: Ein Feldstecher reicht mir nicht mehr

Beitrag von Skeltek » 15. Jan 2021, 20:58

Das ist extrem was sowas kostet. Ich würde da nicht einmal mit einem Mikrofasertuch drüber streifen, geschweige denn versuchen Staub weg zu wischen oder mit Druckluft weg zu blasen ^^
Also ich glaube ich hätte Angst daß die Vibration beim Tragen/Transport auf die Höhe oder so das Teil beschädigt. Wie empfindlich sind so Teleskope wohl? Einmal dran schnippen und die Kallibierung is futsch? ^^
Hab zu viel Respekt vor sowas und zu wenig Ahnung :/
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4981
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Ein Feldstecher reicht mir nicht mehr

Beitrag von Frank » 17. Jan 2021, 12:56

Ich glaube nicht, dass diese Teleskope sehr empfindlich sind. Das sieht sehr stabil aus. Deswegen soll man ja auch mehr ausgeben, damit hier eine gutes Standfestigkeit gegeben ist.
Allerdings ist der Preis für einen Amateur, oder Einsteiger doch sehr happig.
Ich kann mir das nicht leisten. :?
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3248
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Ein Feldstecher reicht mir nicht mehr

Beitrag von ralfkannenberg » 17. Jan 2021, 22:57

Frank hat geschrieben:
17. Jan 2021, 12:56
Deswegen soll man ja auch mehr ausgeben, damit hier eine gutes Standfestigkeit gegeben ist.
Hallo Frank,

diese Feststellung von Dir kann man nicht oft genug wiederholen und betonen: es ist nicht die Vergrösserung, die ein gutes Fernrohr ausmacht, sondern die gute Standfestigkeit. Und die hat ihren Preis.

Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht: man soll das anfangs veranschlagte Geld für das Fernrohr in einen kleinen Feldstecher investieren, sagen wir 7x25 oder so ähnlich. Der ist dann zwar nicht sehr leistungsstark, aber er hat für den Preis gute Qualität und ist auch mobil, kann überall hin mitgenommen werden und macht schliesslich Freude auf mehr.

Dann stellt man sich vor, ein Teleskop zu kaufen und hat auch gewisse preisliche Vorstellungen. Wenn man dieses Geld nun in einen guten leistungsstarken Feldstecher der 10x50-Klasse investiert, dann hat man eine Investition getätigt, an der man lange Zeit grosse Freude haben wird. - Mit allen Vorteilen der Flexibilität und Mobilität.

Zumindest ich persönlich denke, dass erst danach der Kauf eines Fernrohres, für das man nun auch bereit sein wird, entsprechend Geld zu investieren, in Erwägung zu ziehen ist. Ich halte das anders: ich habe kein Fernrohr und wenn ich etwas im Fernrohr sehen möchte, dann gehe ich in die Sternwarte und bezahle dort den Eintritt und schaue es mir dort an.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3248
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Ein Feldstecher reicht mir nicht mehr

Beitrag von ralfkannenberg » 18. Jan 2021, 17:49

Frank hat geschrieben:
14. Jan 2021, 19:55
Habe mir jetzt vorgenommen doch ein kleines bisschen aufzurüsten, ohne das ich ein Vermögen ausgeben möchte.
Angefixt durch tolle Planetenbeobachtungen in letzter Zeit und Beteigeuze will ich jetzt etwas mehr.
Hallo Frank,

wenn man Deinen Thread wörtlich nimmt, dann wäre meine Empfehlung übrigens klar:

Ein Feldstecher reicht mir nicht mehr - ich will noch einen zweiten, etwas leistungsstärkeren guten Feldstecher.


Und ich denke, diese Variante ist gar nicht schlecht und wenn ich gefagt würde, so wäre das vermutlich auch das, was ich tun würde.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4981
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Ein Feldstecher reicht mir nicht mehr

Beitrag von Frank » 18. Jan 2021, 20:30

ralfkannenberg hat geschrieben:
18. Jan 2021, 17:49
Frank hat geschrieben:
14. Jan 2021, 19:55
Habe mir jetzt vorgenommen doch ein kleines bisschen aufzurüsten, ohne das ich ein Vermögen ausgeben möchte.
Angefixt durch tolle Planetenbeobachtungen in letzter Zeit und Beteigeuze will ich jetzt etwas mehr.
Hallo Frank,

wenn man Deinen Thread wörtlich nimmt, dann wäre meine Empfehlung übrigens klar:

Ein Feldstecher reicht mir nicht mehr - ich will noch einen zweiten, etwas leistungsstärkeren guten Feldstecher.


Und ich denke, diese Variante ist gar nicht schlecht und wenn ich gefagt würde, so wäre das vermutlich auch das, was ich tun würde.


Freundliche Grüsse, Ralf
Danke, diese Option lasse ich mir auch offen.
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4981
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Ein Feldstecher reicht mir nicht mehr

Beitrag von Frank » 18. Jan 2021, 20:33

Also das finde ich mal sehr praktisch. :well:

Vor allem, wenn man nicht jeden Tag draußen ist, oder mal mobil sein will.

https://www.astroshop.de/geraete/omegon ... r_2_select

Benutzer Erfahrungen damit.

https://forum.astronomie.de/threads/zel ... st-1339416
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
belgariath
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 934
Registriert: 11. Feb 2006, 11:40
Wohnort: Trappist 1e

Re: Ein Feldstecher reicht mir nicht mehr

Beitrag von belgariath » 8. Mai 2021, 18:02

Eventuell interessant für euch:
Die ATT
https://www.astronews.com/news/artikel/ ... -006.shtml
Der harmonische Oszillator ist die Drosophila der Physiker (Carsten Honerkamp)
Eine Welle ist, was so wackelt (Andrei Pimenov)
Elektrodynamik ist ein Schlauch vieler Hamsterkäfige (Haye Hinrichsen)

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4981
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Ein Feldstecher reicht mir nicht mehr

Beitrag von Frank » 10. Mai 2021, 14:17

belgariath hat geschrieben:
8. Mai 2021, 18:02
Eventuell interessant für euch:
Die ATT
https://www.astronews.com/news/artikel/ ... -006.shtml
Danke für die Info :well:
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Antworten