Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

„Wasser ist H2O? Das glauben Sie doch selbst nicht!“

Wissenschaftsgeschichte, Wissenschaftstheorie bzw. -philosophie, Technik
Antworten
Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3648
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

„Wasser ist H2O? Das glauben Sie doch selbst nicht!“

Beitrag von Frank » 13. Sep 2019, 21:53

Welch informativer und genialer Beitrag :well: :well: :sp:
https://www.youtube.com/watch?v=y46gjzAPDhU
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
seeker
Site Admin
Beiträge: 6064
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: „Wasser ist H2O? Das glauben Sie doch selbst nicht!“

Beitrag von seeker » 14. Sep 2019, 19:48

Sehr schön! :well:
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Elvis
Rookie
Beiträge: 31
Registriert: 2. Aug 2019, 13:06

Re: „Wasser ist H2O? Das glauben Sie doch selbst nicht!“

Beitrag von Elvis » 14. Sep 2019, 22:41

Mit der Seele verstehen und nicht nur mit dem Verstand. Das ist wunderschön gesagt, genau so fühlt es sich an, wenn man glaubt, etwas verstanden zu haben. Danke für das Video, von intelligenten Gesprächen kann man nicht genug bekommen.

Herr5Senf
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 284
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: „Wasser ist H2O? Das glauben Sie doch selbst nicht!“

Beitrag von Herr5Senf » 15. Sep 2019, 01:33

Von intelligentem Wasser würde ich mehr erwarten als von solchen Gesprächen.

Skeltek
Site Admin
Beiträge: 3742
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: „Wasser ist H2O? Das glauben Sie doch selbst nicht!“

Beitrag von Skeltek » 15. Sep 2019, 07:49

Lange her, dass ich so einen philosophischen Standpunkt gehört habe. Würde er es schaffen es besser zu erklären, würden ihn wohl mehr Leute nachvollziehen können. Trotzdem nicht ganz mein Fall das Video.
Das mit dem Wasser... er hätte glaube ich kaum schlechter zum Ausdruck bringen können, daß das Ganze mehr ist als die Summe seiner Einzelteile, man Dinge unterschiedlich sehen kann und keine Antwort final ist. Stellenweise wohl auch zu viele implizite Informationen in zu wenigen Sätzen.
Teilweise sind mir persönlich die Einsichten zu flach und nicht meine Meinung. Vielleicht ist die flache Tiefe aber auch gerade richtig für das was er sagen will, da die wenigsten mit den von ihm angesprochenen Punkten viel anfangen können oder davon gehört haben. Trotzdem steht im Raum dass ich ihm beim meisten nicht zustimmen kann.
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

Elvis
Rookie
Beiträge: 31
Registriert: 2. Aug 2019, 13:06

Re: „Wasser ist H2O? Das glauben Sie doch selbst nicht!“

Beitrag von Elvis » 15. Sep 2019, 14:15

Als Mathematiker bin ich fest davon überzeugt, dass ich einen Begriff oder Zusammenhang erst dann verstanden habe, wenn ich ein Gefühl für die Objekte, Strukturen und Relationen entwickelt habe. Die formale Beschreibung und Rechnung genügt nicht, um etwas zu verstehen oder eine Theorie zu durchschauen. Der kleine Prinz sagt: "Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar." Heisenberg, Pauli und Schrödinger habe in ihren philosophischen Betrachtungen ähnliche Gedanken zum Ausdruck gebracht. Meiner Meinung nach konnten sie die Quantentheorie nicht theoretisch entwickeln sondern weil sie die Wahrheit geahnt und gefühlt haben.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3648
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: „Wasser ist H2O? Das glauben Sie doch selbst nicht!“

Beitrag von Frank » 15. Sep 2019, 21:16

Skeltek hat geschrieben:
15. Sep 2019, 07:49
Lange her, dass ich so einen philosophischen Standpunkt gehört habe. Würde er es schaffen es besser zu erklären, würden ihn wohl mehr Leute nachvollziehen können. Trotzdem nicht ganz mein Fall das Video.
Das mit dem Wasser... er hätte glaube ich kaum schlechter zum Ausdruck bringen können, daß das Ganze mehr ist als die Summe seiner Einzelteile, man Dinge unterschiedlich sehen kann und keine Antwort final ist. Stellenweise wohl auch zu viele implizite Informationen in zu wenigen Sätzen.
Teilweise sind mir persönlich die Einsichten zu flach und nicht meine Meinung. Vielleicht ist die flache Tiefe aber auch gerade richtig für das was er sagen will, da die wenigsten mit den von ihm angesprochenen Punkten viel anfangen können oder davon gehört haben. Trotzdem steht im Raum dass ich ihm beim meisten nicht zustimmen kann.
Na das ist ja schon fast ein vernichtendes Urteil? :wink:
Ist es dir zu wenig Fakten-basierend?
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
seeker
Site Admin
Beiträge: 6064
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: „Wasser ist H2O? Das glauben Sie doch selbst nicht!“

Beitrag von seeker » 16. Sep 2019, 10:51

Man sollte jedenfalls versuchen den Eindruck vermeiden, dass man sich selbst beweihräuchert.
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Skeltek
Site Admin
Beiträge: 3742
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: „Wasser ist H2O? Das glauben Sie doch selbst nicht!“

Beitrag von Skeltek » 16. Sep 2019, 17:45

seeker hat geschrieben:
16. Sep 2019, 10:51
Man sollte jedenfalls versuchen den Eindruck vermeiden, dass man sich selbst beweihräuchert.
Hast Recht, hab mich etwas verleiten lassen. Habs wieder gelöscht :-)

Kurzfassung:
Danke für den Link. Ich kann sowas gut halten, auch wenn es nicht ganz mein Thema ist.
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3648
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: „Wasser ist H2O? Das glauben Sie doch selbst nicht!“

Beitrag von Frank » 17. Sep 2019, 18:22

Skeltek hat geschrieben:
16. Sep 2019, 17:45
seeker hat geschrieben:
16. Sep 2019, 10:51
Man sollte jedenfalls versuchen den Eindruck vermeiden, dass man sich selbst beweihräuchert.
Hast Recht, hab mich etwas verleiten lassen. Habs wieder gelöscht :-)

Kurzfassung:
Danke für den Link. Ich kann sowas gut halten, auch wenn es nicht ganz mein Thema ist.

Soll ja auch nur die Gedanken anregen. :)
Mit freundlichen Grüßen

Frank

deltaxp
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1080
Registriert: 23. Sep 2010, 17:02

Re: „Wasser ist H2O? Das glauben Sie doch selbst nicht!“

Beitrag von deltaxp » 20. Sep 2019, 14:34

das ist das schlimme mit philosophie. ist mir zu wischi waschi. und was er über die Information gesagt hat, stimmt meineserachtens überhaupt nicht, gerade in der modernen Physik spielt Information nahezu die entscheidende rolle (s. Entropie, schwarze-loch informations-paradoxon, spacetime from entanglement und und und). und viele der grossen Physiker der zweiten hälfte des 20gsten jarhunderts und von heute sind gerade der Ansicht, dass der Information zentrale Bedeutung zukommt. Sein Physikwissen stammt offenbar eben aus den 60gern, 70gern und moderne Entwicklungen seit den 90gern, die die Information in den Vordergrund stellen, kennt er wohl nicht.

das ist eben das schlimme, das viele Philosophen zwar ein gesundes Halbwissen in den Naturwissenschaften haben (was nicht schlimm ist, deshalb sinds ja Philosophen) aber damit gerne Naturwissenschaften kritisieren und dann kommt eben manchmal Unsinn heraus. aber um fair zu sein, gleiches gilt auch andersherum. deshalb halte ich mich bei philosophischen Fragestellungen meist heraus, weil ich eben keiner bin.

Benutzeravatar
seeker
Site Admin
Beiträge: 6064
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: „Wasser ist H2O? Das glauben Sie doch selbst nicht!“

Beitrag von seeker » 20. Sep 2019, 16:07

Ernst Peter Fischer ist der hier:
Ernst Peter Fischer wuchs in Barmen auf,[1] studierte an der Universität zu Köln Mathematik, Physik und Biologie und promovierte 1977 bei Max Delbrück am California Institute of Technology. 1987 habilitierte er sich im Fach Wissenschaftsgeschichte an der Universität Konstanz und wurde zum apl. Professor ernannt. Bis 2011 unterrichtete er das Fach in Konstanz, danach an der Universität Heidelberg. Von 1989 bis 1999 war er Herausgeber des Mannheimer Forums (als Nachfolger von Hoimar von Ditfurth).

Fischer engagiert sich auch in freien Tätigkeiten als Wissenschaftsvermittler und Berater, u. a. für die Stiftung Forum für Verantwortung als Herausgeber (mit Klaus Wiegandt) von Mensch und Kosmos (2004) und Die Zukunft der Erde (2006).

In dem Bestseller des Hamburger Literaturprofessors Dietrich Schwanitz Bildung. Alles, was man wissen muß (1999) kommen die Naturwissenschaften nur als Randgebiete vor, gehören für Schwanitz also nicht zur Allgemeinbildung.[2] Darauf reagierte Fischer mit seinem vielbeachteten Buch Die andere Bildung (2001), in dem er die Erkenntnisse der Naturwissenschaften als für eine Allgemeinbildung wichtig darstellt.

Als Wissenschaftspublizist schrieb Fischer Artikel für die Zeitschriften GEO, Bild der Wissenschaft, Weltwoche und die FAZ. Unter dem Dach von scienceblogs.de führt er ein Blog zu philosophisch-wissenschaftlichen Fragen und aktuellen Ereignissen.[3] Er ist Mitglied im P.E.N.-Club Liechtenstein.
https://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Peter_Fischer

Ich wäre vorsichtig ihm Halbwissen zu unterstellen, Philosoph ist er eigentlich auch nicht, er ist vornehmlich Wissenschaftshistoriker, Experte kann er natürlich auch nicht in allen Dingen sein, das ist niemand. Er nimmt einfach eine andere Perspektive ein. Und das ist immer interessant: reflektieren, beleuchten, von anderen Seiten betrachten... Auch weil veränderte Sichtweisen "über den Tellerrand" andere Begrifflichkeiten erfordern. Ja, die sind weniger exakt, aber dafür nicht so eingeengt, man kann eben nicht alles zugleich haben. Der theoretische Physiker beipielsweise kennt sich natürlich in seinem Bereich sehr viel besser aus, aber was er da eigentlich tut, was das bedeutet, in welchem Kontext das steht, das weiß er oft nur ungenügend.
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3648
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: „Wasser ist H2O? Das glauben Sie doch selbst nicht!“

Beitrag von Frank » 21. Sep 2019, 21:55

Philosophie ist vieles, aber auf kein Fall wischi- waschi.
Hier mal fast schon ein Klassiker mit Lesch & Vossenkuhl. Sie sparen auch nicht mit Ironie über die Philosophie , aber man merkt trotzdem wie wichtig sie neben der Wissenschaft ist.

https://www.youtube.com/watch?v=Q9zyHE9Pwo0
Mit freundlichen Grüßen

Frank

deltaxp
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1080
Registriert: 23. Sep 2010, 17:02

Re: „Wasser ist H2O? Das glauben Sie doch selbst nicht!“

Beitrag von deltaxp » 24. Sep 2019, 13:56

na gut, dann rudere ich mit meinem "gesundem Halbwissen" zurück, aber offenbar habe ich echt mit dem, dass sein wissen die Physik der 60ger / 70ger jahrer ist, also Standardmodell, qcd und er über die aktuellen physikentwicklungen nicht ausreichend informiert ist. denn dann hätte er das mit der Information nicht gesagt.

der grund, warum ich eher nicht so der philosphie fan bin ist wohl eher ein anderer. in der philosophie steht der mensch und seine Wechselwirkungen, die ihn mit einbeziehen mer oder weniger im Mittelpunkt und in der Naturwissenschaft, vor allem in der Physik, versucht man ihn aus der Gleichung so gut es geht zu entfernen (daher bin ich auch fan der vwi und nicht der Kopenhagener Interpretation der qm)

also nix für ungut, und sorry herr prof. fischer

Skeltek
Site Admin
Beiträge: 3742
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: „Wasser ist H2O? Das glauben Sie doch selbst nicht!“

Beitrag von Skeltek » 24. Sep 2019, 15:29

Naja, Es gibt zwei Arten von Studierten:
Die einen, sind in der Lage sich Zusammenhänge z.B. ohne jegliches Vorwissen herzuleiten usw
Die anderen, lernen das von anderen herausgefundene und können das dann kombinieren.
Dass das Studium so lange her ist, sagt wenig darüber aus, ob man in der Lage ist die 'neueste Physik' zu begreifen oder nachzuvollziehen.
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

deltaxp
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1080
Registriert: 23. Sep 2010, 17:02

Re: „Wasser ist H2O? Das glauben Sie doch selbst nicht!“

Beitrag von deltaxp » 26. Sep 2019, 12:27

Das stimmt, ich sag ja nur, dass er sich nicht sehr damit beschäftigt hat. ist halt eine frage der prioritäten

Antworten