Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Künstliche Intelligenz

Wissenschaftsgeschichte, Wissenschaftstheorie bzw. -philosophie, Technik
Benutzeravatar
seeker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5938
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Künstliche Intelligenz

Beitrag von seeker » 22. Jan 2018, 13:01

Es geht weiter, nach AlphaGo nun dies:

KI kann besser lesen als Menschen
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 42209.html

Searles Zimmer lässt grüßen...
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 10116
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von tomS » 22. Jan 2018, 15:43

beeindruckend - aber auch das beantwortet nicht die Frage nach dem Bewusstsein der KI
Gruß
Tom

«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3479
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von Frank » 22. Jan 2018, 16:59

tomS hat geschrieben:
22. Jan 2018, 15:43
beeindruckend - aber auch das beantwortet nicht die Frage nach dem Bewusstsein der KI
Naja Tom, dass ist natürlich Definitionssache, aber es schreitet doch stetig voran.
KI als Quantenphysiker
Lernfähiges Programm kann eigenständig neue Quantenexperimente planen und testen
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-22 ... 01-22.html
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
Dgoe
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 394
Registriert: 20. Nov 2017, 17:32

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von Dgoe » 22. Jan 2018, 23:49

tomS hat geschrieben:
22. Jan 2018, 15:43
beeindruckend - aber auch das beantwortet nicht die Frage nach dem Bewusstsein der KI
Es gibt ja auch noch keine sogennante Superintelligenz. (Und in Englisch)

Sieht aber so aus, als ob sich das eher schrittweise zusammenbraut, als plötzlich.

Und das auch sieht defentiv so aus, als ob man nicht noch Jahrzehnte warten müsste, wie bisher.
Ongoing, endlich...
Das wird auch die Frage aufwerfen, wie wir uns definieren (ohne religiöse Glaubens-Extras wie Geist und Seele). Wobei Geist noch als Bewusstsein durchgeht. Alles ist schwammig definiert, da es ... ach ....

Ich sehe die Seele als moralische Instanz, keineswegs als Objekt.

Angst? Einfach Stecker ziehen, fertig. Kinofilme blenden diese Möglichkeit geschickt aus, geht aber immer.

Gruß,
Dgoe
Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben. Der Pessimist befürchtet, dass der Optimist damit Recht hat.

Benutzeravatar
seeker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5938
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von seeker » 23. Jan 2018, 00:54

tomS hat geschrieben:
22. Jan 2018, 15:43
beeindruckend - aber auch das beantwortet nicht die Frage nach dem Bewusstsein der KI
Ist klar. Ich musste nur an das chinesische Zimmer denken, weil man dieses Gedankenexperiment inzwischen -so wie es ausschaut- nun tatsächlich durchführen kann - erfolgreich.
Bis der Turingtest von einer KI besser bestanden wird als von realen Menschen... haben wir das schon? Falls nicht, wird das bald kommen.
Werden wir hier bald vielleicht auch KI-Bots im Forum haben, die man nicht von realen Personen unterscheiden können wird?
Das beantwortet alles nicht unsere Frage, ich weiß... Wie war sie doch gleich? Wir können sie ja nicht einmal exakt definieren/formulieren... und praktisch gesehen ist das eh eher nur etwas für philosophisch interessierte, theoretisch denkende Menschen, praktisch gesehen macht es gar keinen Unterschied, ob eine Einheit -biologisch oder künstlich- nun 'wirklich' ein Bewusstsein hat oder nicht. Bein Wort 'wirklich' fängt es ja schon an... da steckt das Wort "wirken" drin. Wenn etwas so und so wirkt, IST es dann nicht auch so und so?

Entscheidend ist, ob du glaubst oder nicht glaubst, dass sie ein Bewusstsein hätte, eine Person sei, dann also auch entsprechend mit ihr umgehst.
Mit welcher Begründung wollte man die Behauptung durchhalten können, eine KI hätte kein Bewusstsein, wenn sie alle Tests, die wir uns ausdenken könnten, bestehen würde, besser als wir selbst? Wäre das dann nicht eine Art Rassismus, wenn wir das ignorieren würden? Was würde passieren, wenn die KI dann von uns verlangen würde zu beweisen, dass wir eines hätten und das in Zweifel ziehen würde?
Dgoe hat geschrieben:
22. Jan 2018, 23:49
Angst? Einfach Stecker ziehen, fertig. Kinofilme blenden diese Möglichkeit geschickt aus, geht aber immer.
Bist du sicher?
Schau mal in welche Richtung z.B. das DeepBrain Chain Projekt geht, das ist es noch nicht, aber mir geht es um die Richtung.
Da geht es nämlich in Richtung dezentralisierter KI... wenn eine KI über ein weltweites Netzwerk verteilt wäre und außer Kontrolle geriete , wo wolltest du da noch den Stecker ziehen?
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 10116
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von tomS » 23. Jan 2018, 01:07

seeker hat geschrieben:
23. Jan 2018, 00:54
Ich musste nur an das chinesische Zimmer denken, weil man dieses Gedankenexperiment inzwischen -so wie es ausschaut- nun tatsächlich durchführen kann - erfolgreich.
Stimmt.
seeker hat geschrieben:
23. Jan 2018, 00:54
Bein Wort 'wirklich' fängt es ja schon an... da steckt das Wort "wirken" drin. Wenn etwas so und so wirkt, IST es dann nicht auch so und so?
Und wenn es nicht wirkt? Im Schlaf?
seeker hat geschrieben:
23. Jan 2018, 00:54
Mit welcher Begründung wollte man die Behauptung durchhalten können, eine KI hätte kein Bewusstsein, wenn sie alle Tests, die wir uns ausdenken könnten, bestehen würde, besser als wir selbst? Wäre das dann nicht eine Art Rassismus, wenn wir das ignorieren würden? Was würde passieren, wenn die KI dann von uns verlangen würde zu beweisen, dass wir eines hätten und das in Zweifel ziehen würde?
Deswegen ist diese zunächst rein philosophisch erscheinende Frage so wichtig.
seeker hat geschrieben:
23. Jan 2018, 00:54
Schau mal in welche Richtung z.B. das DeepBrain Chain Projekt geht, das ist es noch nicht, aber mir geht es um die Richtung.
Da geht es nämlich in Richtung dezentralisierter KI... wenn eine KI über ein weltweites Netzwerk verteilt wäre und außer Kontrolle geriete , wo wolltest du da noch den Stecker ziehen?
Skynet in Terminator oder die Maschinen in Die Matrix lassen grüßen...
Gruß
Tom

«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

Benutzeravatar
Dgoe
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 394
Registriert: 20. Nov 2017, 17:32

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von Dgoe » 23. Jan 2018, 03:10

@seeker:

Nein, dazu ist kein Grund zur Befürchtung. Das gibt es bisher einfach noch nicht, egal wie herbeigeredet, es gibt es einfach nicht. Das gibt es noch nicht.

Ich habe mit einigen mir bekannten Chatbots sofort aburde und lustige Dialoge veranstaltet und im Web sind alle irgendwann gegeneinander angetreten, mit sehr nüchterem Ergebnis. Lustige Links, das Nonplusultra soweit.

Es gibt bisher keine Superintelligenz. Ist nun mal der offizielle Name. Und die gibt es nun mal noch nicht, gar nicht. Lies Du und andere doch mal, anstatt zu fantasieren.


Aber ok, wird fließend wahrscheinlich...


Gruß,
Dgoe
Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben. Der Pessimist befürchtet, dass der Optimist damit Recht hat.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3479
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von Frank » 23. Jan 2018, 09:27

Dgoe hat geschrieben:
23. Jan 2018, 03:10

Aber ok, wird fließend wahrscheinlich...
Die Evolution hat glaub ich Milliarden von Jahren gebraucht, um so etwas intelligentes hervorzubringen, was sich Mensch nennt.
Wenn ich mir dann anschaue was selbiger in ein paar Jahrzehnten geschafft hat, dann sind wir doch gar nicht schlecht.
Zumal Väterchen Zufall, der für die meisten bahnbrechenden Erfindungen in der Menscheitsgeschichte(nicht die Intelligenz :wink: ) verantwortlich war, hier noch gar nicht eingerechnet ist.

Anscheinend ist in vielen noch die Schöpfungsgeschichte im Unterbewusstsein allgegenwärtig. "Man schnippe mit dem Finger und es werde Licht" :roll:

Zumal es immer wichtiger wird, welche Intelligenz man wo braucht im Leben. (Was von zig MIo. Spezies auf diesem Planeten uns täglich vor Augen geführt wird.)
Wenn diese "Art" von Intelligenz" von einer Maschine einfach besser bewältigt wird, obwohl ihr das große Ganze (noch)abhanden geht, dann ist es immer noch besser, als es der Mensch kann.

Wo ist also dein/euer Problem?
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
seeker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5938
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von seeker » 23. Jan 2018, 11:19

tomS hat geschrieben:
23. Jan 2018, 01:07
Beim Wort 'wirklich' fängt es ja schon an... da steckt das Wort "wirken" drin. Wenn etwas so und so wirkt, IST es dann nicht auch so und so?
Und wenn es nicht wirkt? Im Schlaf?
Wenn du die Hindus fragst, ist im Tiefschlaf das Atman oder das Brahman, also doch in gewisser Weise Wirkung, eine ganz grundlegende Art von Wirkung sogar.
Wenn du einen Physiker fragst (frag dich selbst :) ), ist das Bewusstsein ganz allgemein keine (objektive) Observable, ganz allgemein nicht wirksam, egal ob im Tiefschlaf oder im Wachzustand.
Wenn du einen Neurologen fragst, wird er dir sagen, dass das Gehirn immer aktiv, also wirksam ist, auch im Tiefschlaf.
tomS hat geschrieben:
23. Jan 2018, 01:07
Mit welcher Begründung wollte man die Behauptung durchhalten können, eine KI hätte kein Bewusstsein, wenn sie alle Tests, die wir uns ausdenken könnten, bestehen würde, besser als wir selbst? Wäre das dann nicht eine Art Rassismus, wenn wir das ignorieren würden? Was würde passieren, wenn die KI dann von uns verlangen würde zu beweisen, dass wir eines hätten und das in Zweifel ziehen würde?
Deswegen ist diese zunächst rein philosophisch erscheinende Frage so wichtig.
Ja.
Nur wird bei der Behandlung dieser Fragestellung kein Ergebnis in Form einer objektiven Wahrheit herauskommen, das sollten wir uns von vorne herein klar machen.
Das Ergebnis kann nur und wird stattdessen eine Entscheidung sein: Wir müssen Stellung dazu beziehen, wir müssen entscheiden, wie wir es sehen, einordnen wollen. Tun wir es nicht, kann es uns passieren, dass uns die Ereignisse überrollen und ganz einfach Tatsachen schaffen, sodass uns diese Entscheidung aus der Hand genommen wird.
Dgoe hat geschrieben:
23. Jan 2018, 03:10
Das gibt es bisher einfach noch nicht
Das ist ja klar, noch nicht. Die derzeitigen Entwicklungen sind aber gleichermaßen faszinierend wie gruselig.
Vielleicht führt das Ganze ja auch ins Paradies, vielleicht aber auch in die Hölle. Deshalb es ist notwendig die Sache zu beobachten, zu diskutieren und rechtzeitig zu regulieren, so lange das noch möglich ist. Deshalb sollte man auch jetzt schon sowohl über mögliche Chancen wie auch Gefahren nachdenken.
Frank hat geschrieben:
23. Jan 2018, 09:27
Wo ist also dein/euer Problem?
Nicht unbedingt ein Problem... s.o.
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 10116
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von tomS » 23. Jan 2018, 13:12

seeker hat geschrieben:
23. Jan 2018, 11:19
tomS hat geschrieben:
23. Jan 2018, 01:07
Beim Wort 'wirklich' fängt es ja schon an... da steckt das Wort "wirken" drin. Wenn etwas so und so wirkt, IST es dann nicht auch so und so?
Und wenn es nicht wirkt? Im Schlaf?
Wenn du die Hindus fragst, ist im Tiefschlaf das Atman oder das Brahman, also doch in gewisser Weise Wirkung, eine ganz grundlegende Art von Wirkung sogar.
Wenn du einen Physiker fragst (frag dich selbst :) ), ist das Bewusstsein ganz allgemein keine (objektive) Observable, ganz allgemein nicht wirksam, egal ob im Tiefschlaf oder im Wachzustand.
Wenn du einen Neurologen fragst, wird er dir sagen, dass das Gehirn immer aktiv, also wirksam ist, auch im Tiefschlaf.
Ich hab' nicht mit "wirksam" angefangen, das warst du :-)

Ich halte wenig davon, über die Definition von "wirksam" zu diskutieren.

Ja, das Bewusstsein ist keine objektive Observable, aber es existiert in meiner Selbstwahrnehmung.
Gruß
Tom

«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

Benutzeravatar
Dgoe
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 394
Registriert: 20. Nov 2017, 17:32

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von Dgoe » 24. Jan 2018, 23:02

Hi,

ich finde, dass das Ganze nicht per Warnungen oder Überlegungen im Geringsten aufhaltbar wäre, einfach gar nicht. Mir sind Hawkins und Musks Warnungen bekannt, aber es ist, wie Papierkügelchen vor eine Dampfwalze zu schmeißen, in der Hoffnung etwas zu verbessern.

Ähnlich wie Warnungen vor der Dampfmaschine, vor Computern, vor dem Internet und auch *gg* vor Blockchains, etc.

Es kann aber, wie bisher, noch immer dauern, lange schon stand es immer wieder zum Greifen nahe. Und dann doch ernüchternd weit weg wieder. Running-Gag. Jetzt sieht es wieder nahe aus...

Zu den Zutaten eines Bewusstseinseins gehören auch Spiegelneuronen, eben neben der Fähigkeit sich selbst zu erkennen, auch andere so zu sehen, als ob man in deren Haut steckt. Das ist aber noch weit weg, wenn ich so lese. Also ersteres schon nicht und insgesamt schon gar nicht.


Ich habe eine persönliche Meinung, was ich denkbar finde:

Google. Das hat das Potential und mit dem verbesserten Sprachverständnis zuletzt und mit Wikipedia als Faktendatenbank und mit all dem: Kann ich mir einen baldigen Sprung zu einer Superintelligenz lebhaft vorstellen, wenn man daran noch etwas weiterschraubt - was unausweichlich passieren wird, es sei denn eine gigantische Naturkatastrophe tritt ein.

Just my 2 cents.

Gruß,
Dgoe
Zuletzt geändert von Dgoe am 25. Jan 2018, 01:33, insgesamt 1-mal geändert.
Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben. Der Pessimist befürchtet, dass der Optimist damit Recht hat.

Benutzeravatar
Dgoe
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 394
Registriert: 20. Nov 2017, 17:32

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von Dgoe » 24. Jan 2018, 23:48

Und man kann sehr wohl den Stecker ziehen, weil:

Es beim dezentralen Internet nicht unbedingt geht (ausser ca. 10 Steckern jedoch auch nur höchstens beim www), heißt das ja nicht, dass eine Superintelligenz gleich so weit wäre - wie soll das gehen?

Dann noch ist es ja überhaupt kein Millimeter so wie Sky, dass so eine sIntelligenz auch gleichzeitig über Milliarden von schwerbewaffneten Minidrohnen verfügt, die alle kaputtschießen und genausowenig über die Macht an nicht existierenden Roboterheeren, die Menschen zu Batterien verarbeiten, wie Matrix voraussetzt. Das ist nun mal alles Bullshit. Ende.

Gruß,
Dgoe
Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben. Der Pessimist befürchtet, dass der Optimist damit Recht hat.

Benutzeravatar
seeker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5938
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von seeker » 25. Jan 2018, 11:35

Man mass ja nicht gleich an universelle Superintelligenzen und den Weltuntergang denken.
In näherer Zukunft werden wir es mit KI-Systemen zu tun haben, die dem Menschen zunächst in zunehmend vielen Teilbereichen überlegen sein werden.
Erst in fernerer Zukunft sind KIs denkbar, die dem Menschen ist fast allen Bereichen überlegen sind.
Welche Auswirkungen wird das haben?
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3479
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von Frank » 25. Jan 2018, 12:50

seeker hat geschrieben:
25. Jan 2018, 11:35
Man mass ja nicht gleich an universelle Superintelligenzen und den Weltuntergang denken.
In näherer Zukunft werden wir es mit KI-Systemen zu tun haben, die dem Menschen zunächst in zunehmend vielen Teilbereichen überlegen sein werden.
Erst in fernerer Zukunft sind KIs denkbar, die dem Menschen ist fast allen Bereichen überlegen sind.
Welche Auswirkungen wird das haben?
Das ist aber dann eigentlich ein Doppelthread.

Hier geht es nämlich genau um diese Thematik

http://www.abenteuer-universum.de/bb/vi ... 000#p60000

Zusammenlegen?
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
seeker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5938
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von seeker » 25. Jan 2018, 13:43

Ja, da hast du nicht ganz unrecht...
Nee, lass mal die Threads getrennt, ich würde diesen Thread hier dann gerne für Neuigkeiten aus der KI-Szene benutzen und die Bewertung/Besprechung/Diskussion derselben.
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3479
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von Frank » 25. Jan 2018, 16:32

Bisschen was Lustiges für zwischendurch..... ;j

https://www.youtube.com/watch?v=vMNqN3PJwy4
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Skeltek
Site Admin
Beiträge: 3567
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von Skeltek » 26. Jan 2018, 01:08

Eine kurze Beschreibung wäre nett :)
Sonst muss man ja erst angucken, bevor man weiss worum es geht und ob es lohnt oder interessiert.
"Le's do it now. Le's make the world bedda"
'Sure, right now. I gotta. We gotta"

Unentscheidbarkeit für Dummies: Dieser Satz ist wahr

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3479
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von Frank » 26. Jan 2018, 06:41

Skeltek hat geschrieben:
26. Jan 2018, 01:08
Eine kurze Beschreibung wäre nett :)
Sonst muss man ja erst angucken, bevor man weiss worum es geht und ob es lohnt oder interessiert.
Du wirst doch 2,02 Min. Deiner Lebenszeit opfern können, oder? ;a
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
belgariath
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 823
Registriert: 11. Feb 2006, 11:40
Wohnort: Trappist 1e

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von belgariath » 31. Jan 2018, 10:37

Künstliche Intelligenz entschlüsselt Ausgangssprache für jahrhundertealtes Voynich-Manuskript
https://web.de/magazine/wissen/kuenstli ... t-32775196

Web.de ist eher eine Klatsch-Seite und geht nicht so sehr in die Tiefe, das ist mir bewusst, aber trotzdem möchte ich diesen Artikel verlinken. Schon beeindruckend, ich würde gerne wissen wie die Erkennung genau abgelaufen ist... (und worüber dieses geheimnisvolle Dokument genau berichtet.)
Der harmonische Oszillator ist die Drosophila der Physiker (Carsten Honerkamp)
Eine Welle ist, was so wackelt (Andrei Pimenov)
Elektrodynamik ist ein Schlauch vieler Hamsterkäfige (Haye Hinrichsen)

Benutzeravatar
seeker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5938
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von seeker » 1. Feb 2018, 09:06

Sehr interessant, danke!
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
Dgoe
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 394
Registriert: 20. Nov 2017, 17:32

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von Dgoe » 1. Feb 2018, 13:04

belgariath hat geschrieben:
31. Jan 2018, 10:37
Künstliche Intelligenz entschlüsselt Ausgangssprache für jahrhundertealtes Voynich-Manuskript
Hier das Paper dazu.

Gruß,
Dgoe
Der Optimist glaubt, dass wir in der besten aller möglichen Welten leben. Der Pessimist befürchtet, dass der Optimist damit Recht hat.

Benutzeravatar
seeker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5938
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von seeker » 5. Mär 2018, 09:19

Fall ihr Interesse und einmal eine Stunde Zeit habt, hier ein guter Vortrag zum Thema:

Vortrag Künstliche Intelligenz und Industrie 4 0 Andreas Wagener Hochschule Hof
Industrie 4.0, Datenökonomie und Künstliche Intelligenz:
Wie Daten und Algorithmen Wirtschaft und Gesellschaft verändern – Prof. Dr. Andreas Wagener, Hochschule Hof
https://www.youtube.com/watch?v=_kfXmqJevFs

...wirklich sehenswert.
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
seeker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5938
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von seeker » 6. Mär 2018, 08:55

Hie einmal etwas Weltraumspezifisches:

„Cimon“ ist eine „Alexa“ für den Weltraum
https://www.welt.de/wissenschaft/articl ... traum.html
Start zwischen Juni und Oktober 2018. Das sind allererste Anfänge, ein Hilfssystem, schaut lustig aus, aber ein wenig fühle ich mich auch da schon an den Roboter aus dem Scifi "Interstellar" erinnert.

Künstliche Intelligenz erobert den Weltraum
https://arts.aero/de_DE/blog/kuenstlich ... n-weltraum

Daraus:
Ausblick

Das Beispiel des Mars-Explorers zeigt, dass die aktuelle Weltraumforschung notwendig auf künstliche Intelligenz angewiesen ist. Technische Fortschritte im Bereich der künstlichen Intelligenz ermöglichen Projekte, die noch vor kurzem undenkbar waren. Entsprechend stark ist das Interesse von Institutionen wie der NASA oder ESA an einer Weiterentwicklung der künstlichen Intelligenz, wie schon ein kurzer Blick in das jeweilige Forschungsprogramm zeigt. So beflügelt die Weltraumforschung die Entwicklung selbstfahrender Fahrzeuge auf der Erde und die Entwicklung selbstfahrender Fahrzeuge beflügelt die Erforschung von Mond, Mars und Venus.
KI-Syteme sind für den Weltraum wie gemacht, sie haben gerade dort enorme Vorteile, einfach weil es viel einfacher und billiger ist autonome robuste Roboter da hochzuschicken als ein empfindliches biologisches System 'Mensch', die enormen Aufwendungen zur Lebenserhaltung entfallen.
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1526
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von ralfkannenberg » 6. Mär 2018, 09:15

seeker hat geschrieben:
6. Mär 2018, 08:55
KI-Syteme sind für den Weltraum wie gemacht, sie haben gerade dort enorme Vorteile, einfach weil es viel einfacher und billiger ist autonome robuste Roboter da hochzuschicken als ein empfindliches biologisches System 'Mensch', die enormen Aufwendungen zur Lebenserhaltung entfallen.
Hallo seeker,

so lange meine These, dass Roboter "gut" sind, zutreffend ist, stimme ich dem selbstverständlich zu.

Falls ich mich aber irre und die Roboter auch "böse" sein bzw. "böse" werden können, könnten sie den Planeten oder den Mond, auf dem sie sich befinden, in ihren Besitz nehmen und später dort landenden bemannten Missionen aggressiv begegnen. Und dann hätten diese Roboter einen massiven Standort-Vorteil und könnten mit der Menschheit bzw. von der Menschheit dann dorthin gesandte Kampfroboter eine Art Guerilla-Krieg anzetteln.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
seeker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5938
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Künstliche Intelligenz

Beitrag von seeker » 6. Mär 2018, 10:22

Gab es nicht eine Geschichte von Stanislaw Lem, wo so etwas thematisiert wurde?
Nun ja, vorerst muss man sich da noch keine Sorgen machen, bei einzelnen Einheiten sowieso weniger und ich denke es wird Mittel und Wege geben das unter Kontrolle zu halten, im Moment gefährlich sind nicht KIs die "böse" werden, sondern Programmierer, die absichtlich '"böse KIs" programmieren könnten, z.B. Schadsoftware: KI-Trojaner, Hacking-KIs, KI-Chat-Bots, die dir vertrauliche Informationen aus der Nase ziehen, ohne dass du das merkst, aber auch Kriegs-, Überwachungs- und Spinonage-KIs, usw.
Ich denke aber auch dass Ängste, Sorgen und Bedenken zwar wichtig sind, dass man sie aber auch nicht zu sehr in den Vordergrund stellen sollte, das birgt die Gefahr die Dinge nicht objektiv-neutral betrachten zu können.
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Antworten