Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Einsteins Gravitationstheorie auf die Probe gestellt

Einstein über die Schulter geschaut: Fragestellungen zur Speziellen und Allgemeinen Relativitätstheorie, mathematische Methoden, Bedeutung und Interpretation
Antworten
Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3007
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Einsteins Gravitationstheorie auf die Probe gestellt

Beitrag von Frank » 5. Mär 2015, 19:49

Die Auswertung der Daten des Satelliten Planck hat gezeigt, dass das Standardmodell der Kosmologie noch immer eine sehr gute Beschreibung des Universums ist. Kombiniert man die Daten jedoch mit anderen astronomischen Beobachtungen, ergeben sich allerdings Abweichungen. Unklar ist, ob diese auf eine neue Physik hindeuten könnten oder aber ob es sich um Messfehler handelt.

http://www.astronews.com/news/artikel/2 ... -009.shtml

:sp:

Was für eine andere Physik würde das dann sein?
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Analytiker
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 359
Registriert: 3. Sep 2011, 17:18

Re: Einsteins Gravitationstheorie auf die Probe gestellt

Beitrag von Analytiker » 6. Mär 2015, 09:08

Das ist ja eine interessante Meldung!

Messungenauigkeiten oder Störeffekte können natürlich Überprüfungen in Frage stellen. Bei dem vermeintlichen Nachweis von primordialen Gravitationswellen war es der Staub der Milchstraße.

Einsteins Gravitationstheorie hat, so ist anzunehmen, einen begrenzten Gültigkeitsberreich, denn sie berücksichtigt keine Quanteneffekte. Um moderne Theorien zu überprüfen, ist eine sehr hohe Messgenauigkeit erforderlich. Klar ist, dass die Messgenauigkeit ihre Grenzen hat. Ich denke, dass aber noch ein nicht unerheblicher Spielraum besteht, Messungen noch weiter zu präzisieren.

Gruß
Analytiker

Antworten