Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Rotverschiebung und Allgemeine Relativitätstheorie

Einstein über die Schulter geschaut: Fragestellungen zur Speziellen und Allgemeinen Relativitätstheorie, mathematische Methoden, Bedeutung und Interpretation
Benutzeravatar
Marcel
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 382
Registriert: 16. Nov 2014, 21:42

Rotverschiebung und Allgemeine Relativitätstheorie

Beitrag von Marcel » 17. Nov 2014, 20:10

Guten Tag/Abend,
ich bin ganz neu im Forum (quasi seit heute Morgen). Aus diesem Grund hab ich noch nicht das gesamte Forum durcharbeiten können, falls die Frage bereits gestellt wurde bitte ich also um Entschuldigung.

Also nun zur Frage,
Wie der name schon sagt geht es um die Rotverschiebung. Hierbei dann, wie sich diese Anhand der Geomitrie änderung der allgemeinen Relativitätstheorie erklären lässt. Wäre auch schön, wenn ich einen Link und/oder einen Zitierfähigen Text erhalten würde, da ich eine Arbeit über "Die Entstehung des Universums" schreibe.

So das wäre es auch ersteinmal, danke schonmal im Vorraus.

Mit freundlichen Grüßen
Marcel
Mit freundlichen Grüßen
Marcel

breaker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1539
Registriert: 14. Jan 2006, 18:23

Re: Rotverschiebung und Allgemeine Relativitätstheorie

Beitrag von breaker » 17. Nov 2014, 20:38

Willkommen im Forum, Marcel!

Ein sehr guter Vortrag zum Thema Entstehung des Universums, den ich schonmal hier im Forum gepostet habe:
http://www.youtube.com/watch?v=kEUiWfEU8Jw

Zum Thema zitierfähige Texte müsste ich mal ein bisschen suchen, aber vorab:
Was sind Deine physikalischen Vorkenntnisse?
Wie gut ist Dein Englisch?

Benutzeravatar
Marcel
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 382
Registriert: 16. Nov 2014, 21:42

Re: Rotverschiebung und Allgemeine Relativitätstheorie

Beitrag von Marcel » 18. Nov 2014, 06:37

Also mit den reinen Theorien kann ich relativ viel anfangen, was Relativität und Quantenmechanik sogar bis zur Stringtheorie geht. Mit den einzelnen mathematischen Prozessen muss man sehen da bin ich auf einem Abitur Niveu. Die mathematik sollen aber auch nicht im Interesse meiner Arbeit stehen.
Zu meinem englisch: nunja das ist so mittelmäßig :/ aber ich kann mir wissenschaftliche Text durchaus erschließen.
Den Vortrag werde ich mir heute abend nach der Schule/Arbeit ansehen :) danke dafür schon mal.

Mit freundlichen grüßen
Marcel Rodekamp
Mit freundlichen Grüßen
Marcel

Benutzeravatar
seeker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5865
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Rotverschiebung und Allgemeine Relativitätstheorie

Beitrag von seeker » 18. Nov 2014, 09:04

Herzlich willkommen Marcel!
Es freut mich, dass du dich nun so entschieden hast. :)

(Den Bereich zum Vorstellen hast du ja nun auch alleine gefunden. :wink:)


Zur Rotverschiebung:

Wir müssen im Rahmen unserer derzeitigen Modelle vorwiegend drei Effekte unterscheiden:

1. Dopplereffekt durch Relativbewegungen
2. Rotverschiebung durch Expansion des Universums
3. gravitative Rotverschiebung (wenn das Licht ein Gravitationspotential überwinden muss)

1. haben wir überall: Die Galaxien bewegen sich alle in etwas unterschiedlicher Richtung und rotieren auch, sodass die Seite, die zu uns hin-rotiert blauverschoben ist und die andere Seite rotverschoben.

2. ist vom Dopplereffekt zu unterscheiden, da die Lichtfrequenz hier nicht schon beim Aussenden an der Quelle verschoben wird, sondern auf dem Weg dazwischen, während der Zeitspanne die es braucht uns zu erreichen.

3. wird z.B. bei Lichtemissionen aus kompakten Objekten interessant (Neutronensterne, schwarze Löcher, Masseansammlungen, usw.)

Die Rotverschiebung durch die Expansion wird am interessantesten für dich sein.
Hier sagen uns die Gleichungen der ART, dass das Universum nicht statisch sein kann. D.h.: Das Universum muss sich stets/immer entweder ausdehnen oder zusammenziehen: Der Skalenfaktor kann nicht konstant sein. Unsere Beobachtungen wiederum sagen uns, dass es expandiert.

Zu den zitierfähigen Texten: Ich denke, da kann man oft auch direkt breaker zitieren. Das ist m.E. zitierfähig... :)

Marcel hat geschrieben:Aus diesem Grund hab ich noch nicht das gesamte Forum durcharbeiten können, falls die Frage bereits gestellt wurde bitte ich also um Entschuldigung.
Davor musst du keine Angst haben. Das macht überhaupt nichts. Um das ganze Forum durchzuarbeiten bräuchte man inzwischen ja auch ein paar Jahre... :wink:


Viele Grüße
seeker
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
Marcel
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 382
Registriert: 16. Nov 2014, 21:42

Re: Rotverschiebung und Allgemeine Relativitätstheorie

Beitrag von Marcel » 18. Nov 2014, 18:33

Guten Abend,
mhh jetzt bin ich Verwirrt :D
In dem Video wird die Rotverschiebung unter anderem auch durch den Dopplereffekt erklärt.
Wie ist das nun unter einen Hut zubringen?
Bitte bringt mich dabei nur auf den Richtigen Weg, ich würde gerne selber denken!

Mit freundlichen Grüßen
Marcel
Mit freundlichen Grüßen
Marcel

breaker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1539
Registriert: 14. Jan 2006, 18:23

Re: Rotverschiebung und Allgemeine Relativitätstheorie

Beitrag von breaker » 18. Nov 2014, 18:51

Bist du mit dem Dopplereffekt für Schallwellen gut vertraut?

Falls ja, dann: diesen Effekt gibt es auch für Licht. Da sind die Formeln ein kleines Bisschen anders, weil man kein Trägermedium für die Wellen hat, aber qualitativ sind die Effekte mehr oder weniger gleich:
http://de.wikipedia.org/wiki/Doppler-Effekt

Benutzeravatar
Marcel
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 382
Registriert: 16. Nov 2014, 21:42

Re: Rotverschiebung und Allgemeine Relativitätstheorie

Beitrag von Marcel » 18. Nov 2014, 20:45

Gut demnach, lässt sich also die Rotverschiebung mit dem Dopplereffekt vergleichen.
Doch wie sieht das aus, wenn man dies mit der Relativitätstheorie betrachten will?
Habe ich das richtig verstanden, dass man sagen kann, dass durch die Ausdehnung des Raumes, auch die zuvor gesendeten Lichtwellen sich "ausdehnen" also sich damit in den Roten bereich verschieben?
Dies war ja in dem Video mit den Quasaren angesprochen worden.

Mit freundlichen Grüßen
Marcel
Mit freundlichen Grüßen
Marcel

breaker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1539
Registriert: 14. Jan 2006, 18:23

Re: Rotverschiebung und Allgemeine Relativitätstheorie

Beitrag von breaker » 18. Nov 2014, 21:16

Ja, das kann man so sehen.

Genau genommen gibt es 3 Arten von Doppler-Effekt:

1. der akustische

2. der optische, d.h. wenn sich eine Lichtquelle durch den Raum bewegt, wird ihr Frequenzspektrum blau- oder rotverschoben (je nachdem, ob sie sich auf dich zu oder von dir weg bewegt)

3. der Dopplereffekt aufgrund der Expansion des Raumes. In diesem Fall ist es nicht so, dass sich die Lichtquelle durch den Raum bewegt, sondern ihr Licht wird wegen der Expansion des Raumes rotverschoben. Man kann die entsprechenden Formeln mit Hilfe der ART herleiten.
Siehe auch hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Tests_der_ ... rschiebung
(Wikipedia ist natürlich nicht die beste Quelle für ein Referat, aber in dem Artikel werden auch Quellen genannt, die man sich anschauen kann)

Mehr zur gravitativen Rotverschiebung:
In den kosmologischen Lösungen der ART gibt es eine Funktion, den sogenannten Skalenfaktor . Grob gesagt gibt dieser an, wie weit räumliche Distanzen gestreckt werden. In einem expandierenden Universum wird dieser Faktor mit der Zeit größer. Setzt man in einen solchen Raum nun ein Photon mit Ausgangsfrequenz , dann wird diese rotverschoben. Genauer verhält sich die Endfrequenz (nach einer Zeit t) zur Ausgansfrequenz wie

(wobei a_0 den Skalenfaktor zur Anfangszeit und a_1 den Skalenfaktor zur Zeit t bezeichnet).

Man kann auch sagen, das Licht wurde um den Faktor rotverschoben. ( sind die entsprechenden Wellenlängen)
Diesen Faktor z nennt der Physiker die gravitative Rotverschiebung.


Die Quelle, die ich hierfür benutzt habe, sind die (wie ich finde) sehr guten Lecture notes von Sean Carrol:
http://preposterousuniverse.com/grnotes/ (Seite 229)

Allerdings bin ich nicht sicher, ob diese für Dich besonders gut lesbar sind, da sie doch relativ fortgeschritten sind (und auf englisch).

Siggi

Re: Rotverschiebung und Allgemeine Relativitätstheorie

Beitrag von Siggi » 18. Nov 2014, 22:05

@ Marcel,

hi und moin, ich weiss nicht, ob sich beides vereinbaren lässt. Ggf. müsste man beide Dinge trennen, aber frag da lieber Gravi.

lg

Siggi

Ps.: ich meine damit Rotversciebung und QM.

Benutzeravatar
seeker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5865
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Rotverschiebung und Allgemeine Relativitätstheorie

Beitrag von seeker » 18. Nov 2014, 22:58

Dein Link hat nicht funktioniert breaker.
gravi, weißt du woran das liegt? Übernimmt die Foremsoftware zu lange Link-Adressen nicht richtig?

Hier der Link Marcel:
"http://de.wikipedia.org/wiki/Tests_der_ ... rschiebung"
(paste/copy machen...)

Also wie gesagt, haben wir beide Phänomene.
Jedoch wird im Rahmen der derzeitg etablierten Modelle davon ausgegangen, dass nicht alles was wir sehen durch einen Dopplereffekt, hervorgerufen durch Realtiv-Bewegung durch den Raum erklärt werden kann.

Begründung:
Alle Galaxien (in allen Himmelsrichtungen) bewegen sich von uns weg - und zwar um so schneller (rotverschobener), je weiter sie von uns entfernt sind (proportional dazu!).
Das hieße dann aber, dass wir quasi im Zentrum einer explosionsartigen Bewegung säßen, an einem ganz besonderen/ausgezeichneten Ort im Universum (wenn dieser Befund durch eine Relativbewegung erklärt werden würde).
Warum sollten aber ausgerechnet wir an soch einem Ort sein?
Das widerspricht auch einer Grundannahme (der Einfachheit) über das Universum, das besagt, dass das Universum keine ausgezeichneten Orte hat, dass es im Gegenteil überall im Großen und Ganzen gleich aussieht. Man nimmt an: Das Universum ist homogen und isotrop. Das bedeutet: Kein Ort und keine RIchtung im Universum ist vor allen anderen ausgezeichnet.
Wenn diese Annahme richtig ist, dann kann es diese "Explosionsbewegung" nicht geben. Daher muss sich der Raum selbst ausdehnen und er nimmt dabei die Galaxien mit sich, quasi wie ein aufgehender Hefeteig die Rosinen in ihm mitnimmt und so voneinander entfernt.
Außerdem ist diese Erklärung durch die Expansion in Übereinstimmung mit der beobachteten Mikrowellenhintergrundstrahlung, die in allen Himmelsrichtungen fast genau gleich stark ist und die so auch durch die Expansion erklärt werden kann.


Grüße
seeker
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Siggi

Re: Rotverschiebung und Allgemeine Relativitätstheorie

Beitrag von Siggi » 19. Nov 2014, 00:05

@Seeker,

sorry, aber ich sage nein, augenscheilnlch bewegen wir uns voneinander weg wie auch im Forum. Aber dass ist nicht so, Du kannst ein expandierendes Universum als Bsp. anführen, aber warum bewegt sich dann Andromeda oder wir uns auf uns zu?
Wir selber, auch wenn wir mit der Andromeda-Galaxie zusammenstossen und verschmelzen, dann bewegen wir uns auf den grossen Att. zu. Dieser scheint sich noch auf ein grösseres Gebilde zuzubewegen und der sich auf ein noch unbekanntes Objekt.
Ich gehe mal davon aus, dass Du es genau weisst. Du kannst es nicht in Formeln ausdrücken, ich auch nicht. Tu mir einen Gefallen und bring nicht dunkle Energie ins Spiel. Ein Explosionsdruck kann diese sog. dunkle Energie erklären.
Das Problem dabei ist, dass wir es nicht erfassen können und auch nicht in Mathe-Frormeln ausdrücken können.
Ein Problem wäre, dass wir das Universum nur 2-3dimensional sehen. Was hahintersteht sehen wir nicht und können es formelnmäßig nicht erfassen. Na gut, wir versuchen Raum und Zeit zu erfassen, aber ich befürchte es ist(ohne jetzt in einen Stamm-Tratsch mit Scheinshaxe zu entleisen zu wollen), es ist so. Ihr als ausgeb. Physiker seid wirklich gefragt.

Für mich stehen andere Fragen im Raum, die man zwar am Stammtisch erörtern kann, aber ein ultimatives Ergebnis bleibt aus, weil wir es nicht wissen. Ehrlich gesagt, über den Wissensstand und darüber hinaus, bin ich erschrocken und habe Fragen, die mir die sog. ausgebildete "Schulweisheit" auch nicht beantworten kann. Ich finde es Bedauerlich, dass Mitglieder, die meine Ansicht teilen sofort das sog. Handtuch werfen.
Es ist keine Pseudowissenschaft sondern ernstgemeinte Fragen.

Seeker, denk mal bitte drüber nach.

lg

Siggi :wink:

Benutzeravatar
seeker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5865
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Rotverschiebung und Allgemeine Relativitätstheorie

Beitrag von seeker » 19. Nov 2014, 00:32

Siggi hat geschrieben:aber warum bewegt sich dann Andromeda oder wir uns auf uns zu?
Weil es beides gibt: Relativbewegungen (z.B. Andromeda<->Milchstraße) und die Raumzeit-Expansion.
Das macht es den Wissenschaftlern natürlich nicht einfach beides immer ganz sicher auseinanderzuhalten. Aber das ist ein anderes Thema.
Siggi hat geschrieben:Tu mir einen Gefallen und bring nicht dunkle Energie ins Spiel.

Das habe ich nicht. Das ist an dem Punkt hier auch gar nicht nötig. Eine Expansion kann auch ohne DE stattfinden (bei Kosmologischer Konstante = 0), nur kann sie dann nicht postiv beschleunigt sein. So weit sind wir aber noch nicht...
Siggi hat geschrieben:Für mich stehen andere Fragen im Raum...
Ja, aber drifte doch bitte nicht immer dahin ab. Hier haben wir dieses Thema nicht. Dafür gibt es andere Threads.
Hier wollen wir doch dem Marcel weiterhelfen... und der sucht, wie man an seinem Eingangsbeitrag sehen kann, hier zunächst nur nach der etablierten offiziellen Erklärung, damit er sein Referat schreiben kann.

Jedem Thread sein eigenes Thema. Schön sortiert, damit es übersichtlich bleibt... :wink:
OK?


Grüße
seeker
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Siggi

Re: Rotverschiebung und Allgemeine Relativitätstheorie

Beitrag von Siggi » 19. Nov 2014, 00:47

@Seeker,

kein Thema, natürlich soll er sein Referat schreiben. Werde meine Gedanken zurückstellen.

lg

Siggi

Pippen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1783
Registriert: 9. Jul 2010, 04:02

Re: Rotverschiebung und Allgemeine Relativitätstheorie

Beitrag von Pippen » 19. Nov 2014, 01:36

seeker hat geschrieben: Also wie gesagt, haben wir beide Phänomene.
Jedoch wird im Rahmen der derzeitg etablierten Modelle davon ausgegangen, dass nicht alles was wir sehen durch einen Dopplereffekt, hervorgerufen durch Realtiv-Bewegung durch den Raum erklärt werden kann.

Begründung:
Alle Galaxien (in allen Himmelsrichtungen) bewegen sich von uns weg - und zwar um so schneller (rotverschobener), je weiter sie von uns entfernt sind (proportional dazu!).
Das hieße dann aber, dass wir quasi im Zentrum einer explosionsartigen Bewegung säßen, an einem ganz besonderen/ausgezeichneten Ort im Universum (wenn dieser Befund durch eine Relativbewegung erklärt werden würde).
Wieso? Es ist mE vorstellbar, dass sich alle Galaxien in alle Richtungen von uns wegbewegen, ohne dass wir im Zentrum sind. Zeichne einen Punkt und stelle dir vor, der Punkt zerfällt in 4 Teile, die jeweils nach Nord, West, Ost und Süd wegfliegen. Wenn du auf dem Nordpunkt bist, dann fliegen alle anderen Punkte vin dir weg und du bist keineswegs im Zentrum, sondern auf dem Nordpunkt.

Hinzukommt, wie genau unterscheidet man, wann der normale und wann der expansive Dopplereffekt vorliegt? Sonst muss man sich fragen lassen, warum nicht die Entfernung zweier Körper auf der Erde als Raumexpansion gedeutet werden kann.

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 10114
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Rotverschiebung und Allgemeine Relativitätstheorie

Beitrag von tomS » 19. Nov 2014, 07:33

Man kann m.W.n. die Lichtausbreitung entlang einer Geodäten für infinitesimale benachbarte, entlang der Geodäte dicht aufgereihte Beobachter beschreiben. Damit resultiert dann ein gewöhnlicher Dopplereffekt für infinitesimal benachbarte Beobachter, der dann über die Geodäte aufintegriert wird. In dieser Berechnung ist keine "Raumexpansion" enthalten.

In der allgemeinen Definition zur Frequenzverschiebung kommt ebenfalls keine Raumexpansion vor.

D.h. dass die Begriffe bzw. Interpretationen "Dopplereffekt", "gravitative Rotverschiebung", "kosmologische Rotverschiebung" in einfachen Fällen praktisch und naheliegend sind, dass einem die ART und deren Mathematik diese jedoch nicht aufdrängt. In komplizierteren Fällen kann man die Effekte sowieso nicht trennen: stellt euch ein extrem inhomogenes Universum voller sich chaotisch bewegender massive schwarzer Löcher sowie darin umherfliegende Beobachter vor: dieses Szenario lässt die Trennung in die drei Begriffe schlicht nicht zu.
Gruß
Tom

«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

Benutzeravatar
seeker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5865
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Rotverschiebung und Allgemeine Relativitätstheorie

Beitrag von seeker » 19. Nov 2014, 08:56

@Tom und pippen:

Nochmals: Haben wir dafür nicht gerade den anderen Thread laufen?
Könnt ihr euch vorstellen, wie verwirrt Marcel jetzt sein muss?
Können wir hier nicht zunächst einmal die "Standardfolklore" besprechen?

Gruß & Danke
seeker
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
Marcel
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 382
Registriert: 16. Nov 2014, 21:42

Re: Rotverschiebung und Allgemeine Relativitätstheorie

Beitrag von Marcel » 19. Nov 2014, 09:12

Guten Morgen,
ich denke meine Hauptfrage sei vorerst geklärt.
Ich werde in meiner Facharbeit (auch im Refarat am Ende des Jahrs über diese) die beiden Effekte Raumexpansion und Dopplereffekte herausstellen und darauf Hinweisen, dass man diese beide betrachten kann, während ihnen nicht die selbe Ursache zu Grunde liegt. Die Betrachtung der Raumexpansion ist dann allerdings vorerst wichtiger, d.h. ich werde den Dopplereffekt nicht weiter erklären, da er so erstmal "wenig" mit der Expansion des Raumes zutun hat.
Als weiteres Indietz werde ich die 2,7 °K Hintergrundstrahlung anführen, und dass die theoretischen Berechnungen, der Big Bang Theory, mit den Messungen der heutigen Zeit nahe liegen.
Als nächstes werde ich die Bewegung der Milchstraße und der Andromedagalaxie als "Gegenstück" anführen.
Dazu eine weitere Frage:
seeker hat geschrieben:
Siggi hat geschrieben:aber warum bewegt sich dann Andromeda oder wir uns auf uns zu?
Weil es beides gibt: Relativbewegungen (z.B. Andromeda<->Milchstraße) und die Raumzeit-Expansion.
Das macht es den Wissenschaftlern natürlich nicht einfach beides immer ganz sicher auseinanderzuhalten. Aber das ist ein anderes Thema.
Kann man diese Reaktivbewegung durch den Gravitationseinfluss der beiden Galaxien ermitteln bzw. damit begründen?

Mit freundlichen Grüßen
Marcel
Mit freundlichen Grüßen
Marcel

Benutzeravatar
seeker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5865
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Rotverschiebung und Allgemeine Relativitätstheorie

Beitrag von seeker » 19. Nov 2014, 09:20

Ja, ganz genau.
Die beiden Galaxien gehören zur lokalen Gruppe und sind einander so nahe, dass die RZ-Expansion hier noch nicht wirklich eine Rolle spielt.
D.h.: Sie ziehen sich gravitativ an/sind gravitativ aneinander gebunden, beschleunigen dabei aufeinader zu und werden sich "demnächst" durchdringen, dann umeinander herumtanzen und sich dann zu einer einzigen Galaxie vereinigen.
Das legen zumindest unsere Simulationen nahe.

Die Expansion spielt erst bei noch größeren Abständen die gewichtigere Rolle.

Grüße
seeker
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Timm
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 719
Registriert: 15. Sep 2010, 17:41

Re: Rotverschiebung und Allgemeine Relativitätstheorie

Beitrag von Timm » 19. Nov 2014, 09:28

tomS hat geschrieben:Man kann m.W.n. die Lichtausbreitung entlang einer Geodäten für infinitesimale benachbarte, entlang der Geodäte dicht aufgereihte Beobachter beschreiben. Damit resultiert dann ein gewöhnlicher Dopplereffekt für infinitesimal benachbarte Beobachter, der dann über die Geodäte aufintegriert wird. In dieser Berechnung ist keine "Raumexpansion" enthalten.

In der allgemeinen Definition zur Frequenzverschiebung kommt ebenfalls keine Raumexpansion vor.
Gutes Beispiel. Es ist erstaunlich, wie eisern an der Raumexpansion als 'der' Ursache der kosmologischen Rotverschiebung festgehalten wird, als hätte es die jüngsten Diskussionen (Expansion vs. Relativbewegung u.a.) in diesem Forum um genau dieses Thema nicht gegeben.

@Marcel, du kannst ruhig bei Raumexpansion bleiben, solltest aber wissen, daß es sich um eine bildhafte Interpretation handelt, die auf der Wahl mitbewegter Koordinaten beruht. Die auf anderen Koordinaten beruhende Vorstellung einer Relativbewegung (Dopplereffekt) ist aber nicht falsch. Die darunter liegende Physik ist dieselbe, die Rotverschiebung ist dieselbe. Das sollte man verinnerlichen, nicht umsonst betont Tom immer wieder die Kovarianz der Allgemeinen Ralativitätstheorie.
Ich empfehle dir den WikiPedia Artikel "Friedmann Gleichungen". Ist mit Abi Level mühelos zu verstehen. Es geht hier um die zeitabhängigkeit des Skalenfaktors und damit um die der Abstände weit voneinander entfernter Galaxien und das ist die 'darunter liegende Physik'.

Oder siehst du das anders, Seeker?

Benutzeravatar
seeker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5865
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Rotverschiebung und Allgemeine Relativitätstheorie

Beitrag von seeker » 19. Nov 2014, 10:00

Nee, das passt m.E. so. Wichtig war/ist mir nur das "eins nach dem anderen".
Danke Timm.

Grüße
seeker
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Pippen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1783
Registriert: 9. Jul 2010, 04:02

Re: Rotverschiebung und Allgemeine Relativitätstheorie

Beitrag von Pippen » 19. Nov 2014, 10:19

Dann frage ich mal hier: Was ist der Hauptgrund, dass man auf großen Skalen den kosmologischen Dopplereffekt beim Licht annimmt und nicht den "normalen"? Dass mit dem "wir müssten sonst im Zentrum sein" kann so nicht stimmen, wie ich glaube angedeutet zu haben. Was gibt's noch? Ich hatte mal geglaubt, dass wenn man den normalen Dopplereffekt beim Licht weit entfernter Galaxien zur Erklärung der Rotverschiebung nähme, es dann einige Galaxien gäbe, die mit Überlichtgeschwindigkeit unterwegs sein müssten. DAS bzw. SOWAS würde mich überzeugen, dass man Raumexpansion braucht. Könnte das ein Grund sein?

Timm
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 719
Registriert: 15. Sep 2010, 17:41

Re: Rotverschiebung und Allgemeine Relativitätstheorie

Beitrag von Timm » 19. Nov 2014, 10:55

Pippen hat geschrieben:Dann frage ich mal hier: Was ist der Hauptgrund, dass man auf großen Skalen den kosmologischen Dopplereffekt beim Licht annimmt und nicht den "normalen"?
Den "normalen Dopplereffekt" kannst du global nicht annehmen, weil es in gekrümmter Raumzeit kein globales Inertialsystem gibt. Lokal, etwa bei den Eigenbewegungen benachbarter Galaxien, machst du mit dem nD keinen Fehler. Beim Milne Kosmos gilt er global, eben weil diese RZ flach ist.

Pippen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1783
Registriert: 9. Jul 2010, 04:02

Re: Rotverschiebung und Allgemeine Relativitätstheorie

Beitrag von Pippen » 20. Nov 2014, 06:11

Timm hat geschrieben:Den "normalen Dopplereffekt" kannst du global nicht annehmen, weil es in gekrümmter Raumzeit kein globales Inertialsystem gibt.
Wieso geht das nicht? Inertialsystem ist für mich gleich 4-dim. Koordinatensystem...wieso kann ich das nicht über die Raumzeit des gesamten U. spannen?

breaker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1539
Registriert: 14. Jan 2006, 18:23

Re: Rotverschiebung und Allgemeine Relativitätstheorie

Beitrag von breaker » 20. Nov 2014, 11:33

Versuch mal, ne ganze Kugeloberfläche mit einem einzigen Koordinatensystem zu überziehen. Es geht halt einfach nicht immer.

Pippen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1783
Registriert: 9. Jul 2010, 04:02

Re: Rotverschiebung und Allgemeine Relativitätstheorie

Beitrag von Pippen » 21. Nov 2014, 03:34

breaker hat geschrieben:Versuch mal, ne ganze Kugeloberfläche mit einem einzigen Koordinatensystem zu überziehen. Es geht halt einfach nicht immer.
Woran soll das scheitern?

Antworten