Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Unbestimmtheit

Quantenmechanik, Unschärfenrelation, Welle-Teilchen-Dualismus, Rechenmethoden sowie Interpretation der Quantenmechanik, Quantenfeldtheorie
Antworten
Filip

Unbestimmtheit

Beitrag von Filip » 26. Dez 2005, 21:40

Hallo liebe Interessen-Freunde!

Ich beschäftige mich auch seit langem (aber nicht professionell)
mit Kosmologie, Quantenphysik und einem möglichem, übergeordnetem
Sinn hinter dem ganzen...
Ich habe nun auch einige Klassiker und jede Menge einzelne
Veröffentlichungen von Brian Greene bis Michio Kaku gelesen,
aber zu EINER BESTIMMTEN Sache gibt es immer wieder 2 verschiedene
Aussagen, von der ja nun nur eine stimmen kann.
Was ist denn nun definitiv richtig (ich hoffe, ihr könnt mir helfen):

1) Die Geschwindigkeit und der Ort eines Elektrons sind PER SE
sind gleichzeitig bestimmbar, da er sich TATSÄCHLICH in einem
unvorstellbar "verschmiertem" Zustand befindet, der sich einzig
als Wahrscheinlichkeit ausdrücken läßt,

ODER

2) ist es einfach nur einem BEOBACHTER (also dem Menschen) unmöglich
beides gleichzeitig zu beobachten (wegen des Meßvorgangs) ?

Anders gesagt: Handelt es sich um eine TATSÄCHLICHE Unbestimmtheit
des Elektrons an sich (was ja sehr mysteriös wäre), oder ist es lediglich
durch den MEßVORGANG AN SICH unmöglich beide Parameter des Elektrons zu bestimmen (was ja überhaupt nicht mysteriös wäre) ?

Vielen Dank für mögliche Antworten, euer Filip4000

Filip

Korrektur

Beitrag von Filip » 26. Dez 2005, 21:41

ich meine natürlich zu 1)

...sind PER SE unbestimmbar...

msueper
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 676
Registriert: 10. Dez 2005, 20:32
Wohnort: Zuhause

Beitrag von msueper » 27. Dez 2005, 16:29

Hallo Filip,
beide Aussagen sind doch identisch:

Code: Alles auswählen

-1-

           |
           Y
           |
           E...
          EEE...
         EEEEE...
-- X -- EEEEEEE...
         EEEEE...
          EEE...
           E...
	

-2-

                |
                Y(+/- x)
                |
                |
-- X (+/- x) -- E...
Im ersten Fall wird die Wolke gemessen, die das Elektron enthält. Die Wolke "symbolisiert" dabei die Messungenauigkeit. Im zweiten Fall wir die Ungenauigkeit beim Namen genannt.
Tensor hat natürlich recht, die Messungenauigkeit ist inhärent und vom Verfahren abhängig. [ Daraum haben die Beam-Geräte bei Raumschiff Enterprise auch einen "Heisenberg Kompensator". ]
Grüße, Martin

msueper
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 676
Registriert: 10. Dez 2005, 20:32
Wohnort: Zuhause

Beitrag von msueper » 27. Dez 2005, 16:30

im Bild sollen X und Y die "Koordinaten und ... die Geschwindigkeit sein

Benutzeravatar
Stephen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3012
Registriert: 14. Dez 2005, 17:09
Wohnort: Halle (Saale)

Beitrag von Stephen » 27. Dez 2005, 21:06

Hallo,

die beiden Aussagen widersprechen sich ja nicht. Der Aufenthaltsort eines Elektrons kann schon dadurch nicht genau bestimmt werden, weil alleine der Vorgang seiner Beobachtung das Ergebnis "verfälscht". Es ist gewisser Maßen "überall und nirgendwo"...

Gruß
Steffen
Die Demokratie beruht auf drei Grundpfeilern: Der Freiheit der Gedanken, der Freiheit der Rede und der Klugheit, beides nicht zu gebrauchen.
Mark Twain

Benutzeravatar
AlTheKingBundy
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 572
Registriert: 10. Dez 2005, 23:06
Kontaktdaten:

Beitrag von AlTheKingBundy » 27. Dez 2005, 21:31

Die Heisenbergsche Unschärferelation für die gleichzeitige Messung von Impuls (Geschwindigkeit) und Ort ist eine theoretische Konsequenz aus der Schrödingergleichung (es gibt übrigens noch andere Unschärfen, z.B. Energie und Zeit). Natürlich bezieht sich die Unschärferelation auf einen Messvorgang und natürlich geht mit dem Messvorgang an sich eine Störung des quantenmechanischen Objektes einher. Das ist damit aber nicht gemeint. Die Unschärferelation gibt eine untere Schranke für die Messgenauigkeit der einen Variable an, wenn die andere mit einer bestimmten Genauigkeit gemessen wurde, unabhängig von der Art der Messung.

Quantenmechanik bedeutet jedoch keineswegs, dass die Messwerte "verschmiert" sind und alles wellenartig unbestimmt ist. Es wird oft der Fehler begangen, die Quantenmechanik als undeterministische Theorie festzulegen.

Die Quantentheorie spaltet sich vielmehr in zwei Zweige auf: den deterministischen (des ungestörten, isolierten Quantenobjektes - z.B. die diskreten Energieniveaus des Wasserstoffatoms, welche höchst deterministisch sind) und der Quantenstatistik, die ins Spiel kommt, wenn ein quantenmechanische Objekte in Wechselwirkung mit ihrer Umgebung geraten (z.B. durch einen Messprozess oder Energieaustausch anderer Art). Im letzteren Fall kommt es zu Wahrscheinlichkeitsaussagen.

Antworten