Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

5. Grundkraft?

Allgemeine physikalische Fragestellungen, z.B. Newtonsche Mechanik, Elektrodynamik, Thermodynamik...
Antworten
Pippen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1933
Registriert: 9. Jul 2010, 04:02

5. Grundkraft?

Beitrag von Pippen » 11. Sep 2014, 23:11

Eine fixe Idee von mir, einfach mal so in den Raum gestellt:

Es gibt ja die 4 sog. Grundkräfte: Gravitation, starke Kernkraft, schwache Kernkraft und Elektromagnetismus. Wie wäre es, wenn man den menschlichen Willen, zusammengesetzt aus allen einzelnen Willen aller Menschen, als 5. Grundkraft auffasst? Was spräche dagegen? Können wir uns nicht durch und wegen unseres Willens zB gegen Gravitation auflehnen und entscheiden, einen Stein entgegen der Raumzeit zu bewegen? Können wir nicht durch die Zerstörung eines Gegenstandes die Kernkraft beeinflussen, und das tut keine Gravitation oder irgendeine andere Kraft, sondern der Ausgangspunkt wäre der Wille, gegen eine Naturgewalt zu opponieren. Warum sollte ein Naturgesetz nicht erst auf ein bestimmten Stufe der Entwicklung emergieren? Insbesondere, wenn es in Zukunft nicht gelingt, unsere Bewußtseinszustände auf reine Physik zu reduzieren könnte sich das anbieten.... Was meint ihr so dazu?

Benutzeravatar
belgariath
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 919
Registriert: 11. Feb 2006, 11:40
Wohnort: Trappist 1e

Re: 5. Grundkraft?

Beitrag von belgariath » 13. Sep 2014, 19:15

Ähhm, was heißt eigentlich "emergieren"?

Zum Thema:
Ich denke, die physikalische Definition einer Kraft kann man nicht auf die Willenskraft der Menschheit anwenden. Wenn sich die Menschheit oder ein paar Menschen zu einer Handlung entschließen, wird diese Handlung letztendlich doch immer wieder über die klassischen vier Kräfte verrichtet. Entscheiden wir uns zum Beispiel dazu, eine Rakete gegen die Gravitationskraft in den Himmel zu schießen, wirkt hier letzten Endes die elektromagnetische Kraft, denn es wird Energie aus den chemischen Umwandlungen genommen. Und Chemische Reaktionen sind ja Vorgänge in der Atomhülle, welche von der elektromagnetischen Kraft regiert wird.
Das gilt auch für den Willen eines einzelnen Individuums: Eine Aktion zu der sich jemand entscheidet, wird am Ende nicht durch Willenskraft sondern durch die vier Grundkräfte verrichtet.
Oder?

Davon abgesehen bin ich mir unter Anbetracht der Geschichte und der derzeitigen politischen Lage der Welt gar nicht so sicher, ob der "Wille der Menschheit" überhaupt einen von Null verschiedenen Wert annehmen kann. :?
Der harmonische Oszillator ist die Drosophila der Physiker (Carsten Honerkamp)
Eine Welle ist, was so wackelt (Andrei Pimenov)
Elektrodynamik ist ein Schlauch vieler Hamsterkäfige (Haye Hinrichsen)

Skeltek
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 4703
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: 5. Grundkraft?

Beitrag von Skeltek » 13. Sep 2014, 20:24

Willenskraft ist meiner Meinung nach lediglich die Bereitschaft und Fähigkeit, körperliche und neurale Schäden in Anspruch zu nehmen um etwas das die höheren Hirnregionen sich zusemmengewünscht haben mit aller Gewalt durchzusetzen. Selbst das Vorgehen gegen die eigene Faulheit setzt bestimmte Hirnareale in Stress und ist zunächst recht "unangenehm".
Das halte ich weder für positiv noch für negativ.
Machst du dir einen Unterschied zwischen Wille und Willenskraft? "Freier" Wille ist ja wieder etwas anderes... was unter Umständen gar nicht so ist wie sich die meisten es vorstellen.
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

deltaxp
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1118
Registriert: 23. Sep 2010, 17:02

Re: 5. Grundkraft?

Beitrag von deltaxp » 16. Sep 2014, 16:11

Pippen hat geschrieben:Eine fixe Idee von mir, einfach mal so in den Raum gestellt:

Es gibt ja die 4 sog. Grundkräfte: Gravitation, starke Kernkraft, schwache Kernkraft und Elektromagnetismus. Wie wäre es, wenn man den menschlichen Willen, zusammengesetzt aus allen einzelnen Willen aller Menschen, als 5. Grundkraft auffasst? Was spräche dagegen? Können wir uns nicht durch und wegen unseres Willens zB gegen Gravitation auflehnen und entscheiden, einen Stein entgegen der Raumzeit zu bewegen? Können wir nicht durch die Zerstörung eines Gegenstandes die Kernkraft beeinflussen, und das tut keine Gravitation oder irgendeine andere Kraft, sondern der Ausgangspunkt wäre der Wille, gegen eine Naturgewalt zu opponieren. Warum sollte ein Naturgesetz nicht erst auf ein bestimmten Stufe der Entwicklung emergieren? Insbesondere, wenn es in Zukunft nicht gelingt, unsere Bewußtseinszustände auf reine Physik zu reduzieren könnte sich das anbieten.... Was meint ihr so dazu?
Halte ich nichts von.
erstens opponieren wir nicht gegen die naturgewalt, sondern wir nutzen sie. wir wollen fliegen ? also bauen wir flugzeuge die die naturgesetze Nutzen. wir wollen ins all, also bauen wir raketen die die naturgesetze nutzen.

Unser willen ist letlich eine folge hauptsächlich elektromagnetischer prozesse (chemie ist im wesentlichen elektromagnetismus+Quantenmechanik), sensorische+input + im neuronalen netz gespeichertes wissen --> reaktion.

Was wären die feldgleichungen des willens, was seine Quanten, was seine Ladungen, was für eine symmetriegruppe steckte dahinter? was ist seine Kopplungskonstante ?

zweitens: ganz nebenbei forschen neurowissenschaftler daran, was willen überhaupt ist. es gibt nicht wenige, die der meinung sind, dass willen nur eine illusion ist. 95% aller handlungen laufen unbewusst ab, und es gibt in der tat so einige studien, die zeigen, dass die entscheidung schon gefallen ist, bevor wir im bewussten sinne sie als entscheidung treffen. willen ist daher eine emergente eigenschaft unseres gehirns. Es gibt ein interessantes paper, name habe ich vergessen, dass intelligenz als entropische Kraft beschreibt. in der richtugn könnte was dran sein, aber entropische kräfte sind immer emergente kräfte, die aus dem statischen verhalten von mikrozuständen entstehen, sie sind nicht die fundamentalen kräfte.

Aber überrasche mich mit einer konsistenten Quanten-Willen-Theorie, dann ändere ich vielleicht mein Meinung ^^

Hawkwind
hat sich hier eingelebt
hat sich hier eingelebt
Beiträge: 221
Registriert: 10. Mai 2012, 16:28

Re: 5. Grundkraft?

Beitrag von Hawkwind » 17. Sep 2014, 10:01

Pippen hat geschrieben:Eine fixe Idee von mir, einfach mal so in den Raum gestellt:

Es gibt ja die 4 sog. Grundkräfte: Gravitation, starke Kernkraft, schwache Kernkraft und Elektromagnetismus. Wie wäre es, wenn man den menschlichen Willen, zusammengesetzt aus allen einzelnen Willen aller Menschen, als 5. Grundkraft auffasst? Was spräche dagegen? Können wir uns nicht durch und wegen unseres Willens zB gegen Gravitation auflehnen und entscheiden, einen Stein entgegen der Raumzeit zu bewegen? Können wir nicht durch die Zerstörung eines Gegenstandes die Kernkraft beeinflussen, und das tut keine Gravitation oder irgendeine andere Kraft, sondern der Ausgangspunkt wäre der Wille, gegen eine Naturgewalt zu opponieren. Warum sollte ein Naturgesetz nicht erst auf ein bestimmten Stufe der Entwicklung emergieren? Insbesondere, wenn es in Zukunft nicht gelingt, unsere Bewußtseinszustände auf reine Physik zu reduzieren könnte sich das anbieten.... Was meint ihr so dazu?
Physik ist ja nicht (nur) Kreativität und Phantasie: es sollen Beobachtungen quantitativ korrekt erklärt werden.
Welche experimentellen Beobachtungen geben einen entsprechenden Hinweis?

Antworten