Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Physiker belegen, dass kein Galaxien-Loch den kalten Fleck erklärt

Themen zur Kosmologie, Urknall, inflationärer Kosmologie, Expansion, Entwicklung und Zukunft des Universums
Antworten
Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3071
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Physiker belegen, dass kein Galaxien-Loch den kalten Fleck erklärt

Beitrag von Frank » 21. Mai 2017, 08:20

Multiversen ja /nein? Wie sind diese kalten Flecken denn erklärbar?

https://m.heise.de/newsticker/meldung/P ... 5347172075
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 9640
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Physiker belegen, dass kein Galaxien-Loch den kalten Fleck erklärt

Beitrag von tomS » 21. Mai 2017, 10:09

Da sollte man doch erst mal vorsichtig sein, oder?

Wenn man ein Modell hat, das eine bestimmte Beobachtung nicht hinreichend zu erklären scheint, dann halte ich es für unredlich, ein nebulöses Hypothesensammelsurium als Alternative ins Spiel zu bringen, das alles erklärt - und damit letztlich wieder nichts.

Besser, die Physiker geben zu, dass sie etwas nicht wissen, als dass sie ständig derartige Thesen verbreiten.

Wenn ich meinem Chef die Geschäftszahlen nicht hinreichend erklären kann, dann wird er sauer. Ich möchte aber nicht wissen, was passiert, wenn ich ihm erkläre, dass unsere Wettbewerber möglicherweise Euros aus Extradimensionen beziehen.
Gruß
Tom

«Hier konnte niemand sonst Einlaß erhalten, denn dieser Eingang war nur für dich bestimmt. Ich gehe jetzt und schließe ihn.»

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6070
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Physiker belegen, dass kein Galaxien-Loch den kalten Fleck erklärt

Beitrag von gravi » 21. Mai 2017, 10:15

Hmmm, vielleicht ein Hinweis auf das ekpyrotische Branen- Modell des Universums...?

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3071
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Physiker belegen, dass kein Galaxien-Loch den kalten Fleck erklärt

Beitrag von Frank » 21. Mai 2017, 11:48

tomS hat geschrieben:
21. Mai 2017, 10:09
Da sollte man doch erst mal vorsichtig sein, oder?

Wenn man ein Modell hat, das eine bestimmte Beobachtung nicht hinreichend zu erklären scheint, dann halte ich es für unredlich, ein nebulöses Hypothesensammelsurium als Alternative ins Spiel zu bringen, das alles erklärt - und damit letztlich wieder nichts.

Besser, die Physiker geben zu, dass sie etwas nicht wissen, als dass sie ständig derartige Thesen verbreiten.


Wenn ich meinem Chef die Geschäftszahlen nicht hinreichend erklären kann, dann wird er sauer. Ich möchte aber nicht wissen, was passiert, wenn ich ihm erkläre, dass unsere Wettbewerber möglicherweise Euros aus Extradimensionen beziehen.
Wenn es gegen das Standardmodel geht, ist mit dem Tom nicht gut Kirschen essen, oder? :mrgreen: :devil:
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 9640
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Physiker belegen, dass kein Galaxien-Loch den kalten Fleck erklärt

Beitrag von tomS » 21. Mai 2017, 11:54

Frank hat geschrieben:
21. Mai 2017, 11:48
Wenn es gegen das Standardmodel geht, ist mit dem Tom nicht gut Kirschen essen, oder?
Nein, so ist das nicht!

Wenn man sich die Modelle, die theoretischen Arbeiten und die Näherungen anschaut, sowie die Güte der experimentellen bzw. Beobachtungsdaten, dann ist da noch Luft nach oben bzgl. präziserer Modelle, besserer Näherungen und besserer Datenqualität.

Warum also nicht einfach mal die Arbeit machen anstatt über Paralleluniversen zu phantasieren?

"Ich habe etwas Schreckliches getan. Ich habe ein Teilchen postuliert, das man nicht nachweisen kann."
(Wolfgang Pauli)

"I believe we exist in a multiverse of universes."
(Michio Kaku)

Wenigstens ein bisschen Selbstzweifel??
Gruß
Tom

«Hier konnte niemand sonst Einlaß erhalten, denn dieser Eingang war nur für dich bestimmt. Ich gehe jetzt und schließe ihn.»

Benutzeravatar
seeker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5338
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Physiker belegen, dass kein Galaxien-Loch den kalten Fleck erklärt

Beitrag von seeker » 21. Mai 2017, 13:42

Ich denke, es ist doch alles gut. :cool1:
Man hat einen interessanten Befund und schlägt verschiedene Erklärungen zur Diskussion vor, mehr sehe ich da nicht.
Dass Heise da gleich wieder die Multiversen in den Vordergrund rückt, ist eher ne Geschichte, wie die Presse funktioniert. Das kann einen ärgern, wenn man sich ärgern möchte, ja.
Aber die Wissenschaft und wie sie arbeitet ist ein anderes Paar Schuche.
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3071
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Physiker belegen, dass kein Galaxien-Loch den kalten Fleck erklärt

Beitrag von Frank » 21. Mai 2017, 16:29

seeker hat geschrieben:
21. Mai 2017, 13:42
Dass Heise da gleich wieder die Multiversen in den Vordergrund rückt, ist eher ne Geschichte, wie die Presse funktioniert. Das kann einen ärgern, wenn man sich ärgern möchte, ja.
Aber die Wissenschaft und wie sie arbeitet ist ein anderes Paar Schuche.
Heise ist nun nicht gerade für Reisserjournalismus ala Bild bekannt. Zum Diskurs gehören nunmal auch offene Fragen....
Mit freundlichen Grüßen

Frank

deltaxp
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1027
Registriert: 23. Sep 2010, 17:02

Re: Physiker belegen, dass kein Galaxien-Loch den kalten Fleck erklärt

Beitrag von deltaxp » 22. Mai 2017, 11:35

gravi hat geschrieben:
21. Mai 2017, 10:15
Hmmm, vielleicht ein Hinweis auf das ekpyrotische Branen- Modell des Universums...?

Gruß
gravi
das ist glaub ich noch spekulativer als ne Universum Kollision. im rahmen der eternal Inflation kommt die Kollisionen nämlich gar nicht so selten vor. hängt von der bubble-rate ab, je höher desto wahrscheinlicher Kollisionen, is auch irgendwie klar, aber ja, mit eternal Inflation kann man fast alles erklären durch Anpassung der inflaton-potentiale. das ist eine berechtigte kritik

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 9640
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Physiker belegen, dass kein Galaxien-Loch den kalten Fleck erklärt

Beitrag von tomS » 22. Mai 2017, 18:30

Das ekpyrotische und das inflationäre Modell können m.W.n. mittels des Winkelspektrums des CMB eindeutig unterschieden werden.

Kennt jemand den aktuellen Status?
Gruß
Tom

«Hier konnte niemand sonst Einlaß erhalten, denn dieser Eingang war nur für dich bestimmt. Ich gehe jetzt und schließe ihn.»

Analytiker
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 363
Registriert: 3. Sep 2011, 17:18

Re: Physiker belegen, dass kein Galaxien-Loch den kalten Fleck erklärt

Beitrag von Analytiker » 22. Mai 2017, 19:59

Es wäre gut, wenn es so wäre, aber ich vermute, da streiten sich die Gelehrten noch. Mein Eindruck ist, dass die Inflation wohl ins Wackeln kommt, siehe fehlender Nachweis von primordialen Gravitationswellen. Um die Inflation zu halten, müssten man sie wohl deutlich verkomplizieren. Die Urprallversion vermeidet ein beliebiges Quantenchaos bei extrem hohen Energiedichten und die ART spielt weitgehend die Hauptrolle, womit kein "Kuddelmuddel" und somit ein beliebiges Quantenchaos entsteht. Nötig sind, wie es aussieht, noch mehr Beobachtungsdaten um klare Aussagen zu treffen.

Gruß
Analytiker

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 9640
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Physiker belegen, dass kein Galaxien-Loch den kalten Fleck erklärt

Beitrag von tomS » 22. Mai 2017, 20:27

Analytiker hat geschrieben:
22. Mai 2017, 19:59
Es wäre gut, wenn es so wäre, aber ich vermute, da streiten sich die Gelehrten noch.
Ich denke, die theoretische Aussage ist wohl eindeutig; die Daten geben jedoch noch nicht mehr her.
Gruß
Tom

«Hier konnte niemand sonst Einlaß erhalten, denn dieser Eingang war nur für dich bestimmt. Ich gehe jetzt und schließe ihn.»

Analytiker
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 363
Registriert: 3. Sep 2011, 17:18

Re: Physiker belegen, dass kein Galaxien-Loch den kalten Fleck erklärt

Beitrag von Analytiker » 22. Mai 2017, 23:26

Ja, das sollte wohl möglich sein. Schwierig würde es wohl, komplexe Inflationsmodelle zu verwerfen.

Gruß
Analytiker

nvb
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 107
Registriert: 23. Mai 2017, 01:35

Re: Physiker belegen, dass kein Galaxien-Loch den kalten Fleck erklärt

Beitrag von nvb » 25. Mai 2017, 22:37

Frank hat geschrieben:
21. Mai 2017, 11:48
Wenn es gegen das Standardmodel geht, ist mit dem Tom nicht gut Kirschen essen, oder? :mrgreen: :devil:
Das wäre übel, weil...
Ich sage es mal so:
viewtopic.php?f=39&t=3565
tomS hat geschrieben:
21. Mai 2017, 11:54
Nein, so ist das nicht!
Ein Glück. :D

Antworten