Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Ist die Dunkle Materie eine Supraflüssigkeit?

Jenseits des etablierten Standardmodells der Elementarteilchenphysik und der Allgemeinen Relativitätstheorie, d.h. Quantengravitation, Supersymmetrie und Supergravitation, Stringtheorien...
Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3013
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Ist die Dunkle Materie eine Supraflüssigkeit?

Beitrag von Frank » 20. Dez 2017, 13:44

Dunkle Materie ist langsamer als gedacht.
Das ist nicht nur theoretisch interessant, sondern auch praktisch. Denn jetzt kann man reale Daten realer Sterne aus der Umgebung des Sonnensystems nehmen. Und aus diesen Daten konkret ableiten, wie schnell die dunkle Materie auf die Erde (und die dort befindlichen Detektoren) trifft. Das haben Herzog-Arbeitman und seine Kollegen getan und festgestellt: Die dunkle Materie bewegt sich langsamer als es das Standard-Halo-Model vorhersagt. Und das hätte auch Auswirkungen auf die Wartezeit zum lang gesuchten Detektor “Ping!

Wie kann ich denn wissen wie schnell etwas ist, wo ich nicht mal weiß was es ist und wie ich es messen soll? :wn:
Ansonsten habe ich das Gefühl, dass es nicht mehr lange dauert, bis man diesen mysteriösen Phänomen auf die Spur kommt.
http://scienceblogs.de/astrodicticum-si ... s-gedacht/
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Herr5Senf
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 217
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: Ist die Dunkle Materie eine Supraflüssigkeit?

Beitrag von Herr5Senf » 14. Jan 2018, 18:04

Wer sich noch für das Thema "Superfluid dark matter" interessiert - 2 Beiträge von Sabine Hossenfelder:

aktuell http://backreaction.blogspot.de/2018/01 ... ously.html
2 Jahre alt https://aeon.co/essays/is-dark-matter-s ... id-or-both

Grüße Dip

Skeltek
Site Admin
Beiträge: 3138
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51

Re: Ist die Dunkle Materie eine Supraflüssigkeit?

Beitrag von Skeltek » 14. Jan 2018, 19:28

Hab jetzt den Thread nicht wirklich gelesen aus Zeitmangel, aber ich würde es eher als Supragas bezeichnen, eher wäre vielleicht Infragas treffender.
Supra-Flüssigkeit würde ich mir als Wortschöpfung für etwas aufheben, das sich auch tatsächlich so verhält.
Man muss nicht zu jedem Mist den 'Jenseits', Über, Ultra, Hyper oder sonstigen Zusatz verwenden, um sein Forschungsgebiet reisserisch zu vermarkten ^^
Die plausibelste Erklaerung jedes hinreichend komplizierten Systems ist falsch

Unentscheidbarkeit für Dummies: Dieser Satz ist wahr
oder
Diese Menge hat zwei Elemente: A und B

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 9562
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Ist die Dunkle Materie eine Supraflüssigkeit?

Beitrag von tomS » 14. Jan 2018, 21:16

"Suprafluid" ist ein bekannter und verbreiteter Begriff.
Gruß
Tom

«Hier konnte niemand sonst Einlaß erhalten, denn dieser Eingang war nur für dich bestimmt. Ich gehe jetzt und schließe ihn.»

Skeltek
Site Admin
Beiträge: 3138
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51

Re: Ist die Dunkle Materie eine Supraflüssigkeit?

Beitrag von Skeltek » 15. Jan 2018, 18:24

Ach, der wird schon für etwas verwendet? ^^
Ja, aber von nicht-kompressibel kann man bei DM ja gar nicht sprechen? DM durchdringt sich ja einfach gegenseitig. Supraflüssigkeit = nicht kompressibel, null Reibung, ideales Verhalten 'wie' masselos ohne wirkliche Wechselwirkung ausser dem Druck?
Daher würde ich DM nicht so nennen.
Die plausibelste Erklaerung jedes hinreichend komplizierten Systems ist falsch

Unentscheidbarkeit für Dummies: Dieser Satz ist wahr
oder
Diese Menge hat zwei Elemente: A und B

Antworten