Seite 3 von 3

Re: Mars-Rover Perseverance

Verfasst: 26. Feb 2021, 17:06
von Frank
Mal wieder eine Verständnisfrage.

Beim betrachten Bilder vom Mars, insbesondere vom Horizont, stelle sich da bei mir eine Frage.
Wenn ich den Horizont anschaue, würde ich keinen Unterschied feststellen, wenn ich mir auf der Erde Selbigen betrachte.
Ich steige auf einen Berg. Würde ich dann die Krümmung des Planeten(wegen der Kugelform) auf dem Mars früher sehen, als auf der Erde?
Aus dem Bauch heraus würde ich sagen ja. Schließlich hat der Mars ja nur einen halb so großen Durchmesser, als die Erde.
:wn:

https://www.youtube.com/watch?v=Z54pnuoPeFc

Re: Mars-Rover Perseverance

Verfasst: 28. Feb 2021, 01:36
von ralfkannenberg
Hallo Frank,

hier findest Du alles, was Du brauchst.

Du hast also ein rechtwinkliges Dreieck, und dank dem Satz von Pythagoras gilt:

(r+h)² = r² + d²

=> d² = (r+h)² - r²
=> d² = r² + 2rh + h² - r²
=> d² = 2rh + h²

Da typischerweise h << r ist - bei 1.8 m Körpergrösse versus 6400 km Erdradius kann man den Term h² vernachlässigen und erhält:

d² ~ 2rh

d hängt also in der Quadratwurzel von r ab.


Freundliche Grüsse, Ralf

Re: Mars-Rover Perseverance

Verfasst: 28. Feb 2021, 09:50
von Herr5Senf
:wink: hm, spitzfindig

Frank hat gefragt, ob man die Krümmung "sehen" kann, nicht, ob man weiter gucken kann.
Erklärt wurde die Berechnung der Krümmung, der Horizont ist erstmal immer rund.
Also andere Frage, wie hoch muß man fliegen, daß man die Erde als Kugel erkennt?

Grüße Dip

Re: Mars-Rover Perseverance

Verfasst: 28. Feb 2021, 12:06
von Frank
Herr5Senf hat geschrieben:
28. Feb 2021, 09:50
:wink: hm, spitzfindig

Frank hat gefragt, ob man die Krümmung "sehen" kann, nicht, ob man weiter gucken kann.
Erklärt wurde die Berechnung der Krümmung, der Horizont ist erstmal immer rund.
Also andere Frage, wie hoch muß man fliegen, daß man die Erde als Kugel erkennt?

Grüße Dip
Richtig........

Auf der Erde sind es 15 Km(Nachweisbar um die 11 Km?)

https://de.wikipedia.org/wiki/Erdkr%C3%BCmmung

Re: Mars-Rover Perseverance

Verfasst: 28. Feb 2021, 13:37
von seeker
Frank hat geschrieben:
26. Feb 2021, 17:06
Beim betrachten Bilder vom Mars, insbesondere vom Horizont, stelle sich da bei mir eine Frage.
Wenn ich den Horizont anschaue, würde ich keinen Unterschied feststellen, wenn ich mir auf der Erde Selbigen betrachte.
Ich steige auf einen Berg. Würde ich dann die Krümmung des Planeten(wegen der Kugelform) auf dem Mars früher sehen, als auf der Erde?
Aus dem Bauch heraus würde ich sagen ja. Schließlich hat der Mars ja nur einen halb so großen Durchmesser, als die Erde.
Das ist jedenfalls eine interessante Frage, über die ich mir noch nie Gedanken gemacht habe. :well:

Schon ohne Rechnung kann man zu dem Schluss kommen, dass es diesen Zusammenhang geben muss:
Dazu kann man sich einfach vorstellen, man stünde auf einer extrem kleinen Kugel, nehmen wir beispielsweise eine mit einem Durchmesser von 10m.
Würde man dort die Krümmung der Kugel sehen?
Selbstverständlich! Also muss das beim Mars auch schon von geringerer Höhe als bei der Erde sichtbar werden.

Re: Mars-Rover Perseverance

Verfasst: 10. Mär 2021, 18:40
von Frank
Ok, ist von Mars Express, aber spektakulär wie ich finde und auch vom Mars.

Wasserwolke über Marsvulkan

https://www.spektrum.de/news/mars-expre ... an/1845877

Re: Mars-Rover Perseverance

Verfasst: 10. Mär 2021, 18:44
von ralfkannenberg
Frank hat geschrieben:
10. Mär 2021, 18:40
Wasserwolke über Marsvulkan
Hallo Frank,

ich habe heute meinen korrigierwütigen Tag ...

... jedenfalls ist dieser Vulkan natürlich ein Vulkan, aber im Gegensatz zu zahlreichen auf der Erde oder dem Jupitermond Io ist Arsia Mons seit rund 100 Millionen Jahren erloschen.


Freundliche Grüsse, Ralf

Re: Mars-Rover Perseverance

Verfasst: 10. Mär 2021, 18:50
von Frank
ralfkannenberg hat geschrieben:
10. Mär 2021, 18:44
Frank hat geschrieben:
10. Mär 2021, 18:40
Wasserwolke über Marsvulkan
Hallo Frank,

ich habe heute meinen korrigierwütigen Tag ...

... jedenfalls ist dieser Vulkan natürlich ein Vulkan, aber im Gegensatz zu zahlreichen auf der Erde oder dem Jupitermond Io ist Arsia Mons seit rund 100 Millionen Jahren erloschen.


Freundliche Grüsse, Ralf
Les mal den Artikel............ es nervt so langsam Ralf
Die ESA-Sonde Mars Express hat ein besonderes Phänomen auf dem Roten Planeten beobachtet: eine Wolke aus Wassereis, die sich über 1800 Kilometer weit streckt. Sie bildet sich offenbar stets während des Sommers über der Tharsis-Region, wenn Winde die dünne Marsluft am Hang von Arsia Mons emporblasen, dem zweitgrößten Vulkan unseres Nachbarplaneten.

Re: Mars-Rover Perseverance

Verfasst: 10. Mär 2021, 19:00
von Diagnostiker
Frank hat geschrieben:
10. Mär 2021, 18:50
Die ESA-Sonde Mars Express hat ein besonderes Phänomen auf dem Roten Planeten beobachtet: eine Wolke aus Wassereis, die sich über 1800 Kilometer weit streckt. Sie bildet sich offenbar stets während des Sommers über der Tharsis-Region, wenn Winde die dünne Marsluft am Hang von Arsia Mons emporblasen, dem zweitgrößten Vulkan unseres Nachbarplaneten.
Mensch Frank, Du hättest statt "Wasserwolke" korrekterweise "Wasser-Eis-Wolke" schreiben müssen. Und darauf, dass der Vulkan schon seit zig Millionen Jahren inaktiv ist, hättest Du gefälligst selbst hinweisen können ... :wink: :roll: :beer:

Re: Mars-Rover Perseverance

Verfasst: 10. Mär 2021, 19:02
von ralfkannenberg
Frank hat geschrieben:
10. Mär 2021, 18:50
Les mal den Artikel............ es nervt so langsam Ralf
Hallo Frank,

natürlich ist der Artikel bemerkenswert. - Ich möchte einfach den Eindruck vermeiden, auf dem Mars gäbe es nach heutigem Kenntnisstand noch aktive Vulkane, wie zumindest die Überschrift des Artikels durchaus suggerieren könnte. Nicht jeder stille Mitleser des Forums wird das wissen.


Freundliche Grüsse, Ralf

Re: Mars-Rover Perseverance

Verfasst: 5. Apr 2021, 18:35
von Frank

Re: Mars-Rover Perseverance

Verfasst: 7. Apr 2021, 07:11
von Frank

Re: Mars-Rover Perseverance

Verfasst: 19. Apr 2021, 14:46
von ralfkannenberg
Das Ding ist geflogen und wieder sauber gelandet :)
mars_hubschrauber.png
mars_hubschrauber.png (350.2 KiB) 472 mal betrachtet

Re: Mars-Rover Perseverance

Verfasst: 22. Apr 2021, 18:57
von Frank

Re: Mars-Rover Perseverance

Verfasst: 24. Apr 2021, 23:00
von ralfkannenberg
Hallo zusammen,

der zweite Flug. Erinnerungen, wie ich nachts staunend vor dem Fernseher sass und den Mondflügen zugeschaut habe, werden da wieder wach.

https://www.youtube.com/watch?v=p1_nCbEBwfE


Freundliche Grüsse, Ralf

Re: Mars-Rover Perseverance

Verfasst: 27. Apr 2021, 10:24
von seeker
Der dritte Flug war nun auch erfolgreich.

Es ist erstaunlich, dass das Ding in der dünnen Atmosphäre überhaupt abheben kann.
Ich muss mir das einmal anschauen: Wie ist denn da die Drehzahl? Bleiben die Rotorspitzen unterhalb der Schallgeschwindigkeit?

Re: Mars-Rover Perseverance

Verfasst: 27. Apr 2021, 11:00
von seeker
Hintergrund:
Die Rotorspitzen eines Hubschraubers dürfen die Schallgeschwindigkeit nicht überschreiten, sonst gibt es Probleme.

Ok, hab das jetzt kurz überschlagen:

Die Rotoren des Hubscharubers Ingenuity haben einen Durchmesser von 1,2m und rotieren etwa mit 2400 U/min, was das 5-fache sei, wie das, was auf der Erde benötigt würde.
https://en.wikipedia.org/wiki/Ingenuity_(helicopter)

Auf Astronews findet man, dass die Schallgeschwindigkeit auf dem Mars etwa 2/3 so groß wie auf der Erde ist.
https://www.astronews.com/frag/antworte ... e3871.html

Allerdings ist die Schallgeschwindigkeit temperaturabhängig, je kälter, desto geringer:

c(Schall) = SQR(k*RT/M)

(k, R und M sind Konstanten, also hängt c(Schall) im interessierenden Bereich nur noch von der Quadratwurzel der absoluten Temperatur in Kelvin ab.)

Also:
Frequenz f = 2400 U/min = 40 s-1
Radius r = 0,6 m

-> Geschindigkeit an den Rotorspitzen:

V = 2 π f r = ca. 151 m/s

V(Schall, Erde) = ca. 340 m/s
*2/3:

-> V(Schall, Mars) = ca. 227 m/s

OK, das reicht! :)
Da kann es dann sogar noch gehörig kalt werden, dann sollte es immer noch reichen.