Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Mars-Rover Perseverance

Bemannte und unbemannte Raumfahrt, Raumfahrzeuge, Antriebstechnik, Missionen zu anderen Himmelskörpern
Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4982
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Mars-Rover Perseverance

Beitrag von Frank » 22. Feb 2021, 12:21

Diagnostiker hat geschrieben:
22. Feb 2021, 11:53
die aus meiner Sicht nicht diskutabel sind,
Klingt ja fast schon wie alternativlos :wink:
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Diagnostiker
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 620
Registriert: 7. Nov 2020, 10:28

Re: Mars-Rover Perseverance

Beitrag von Diagnostiker » 22. Feb 2021, 12:25

Frank hat geschrieben:
22. Feb 2021, 12:21
Diagnostiker hat geschrieben:
22. Feb 2021, 11:53
die aus meiner Sicht nicht diskutabel sind,
Klingt ja fast schon wie alternativlos :wink:
Na ja, ich habe eben meine Sicht auf diese Dinge, akzeptiere aber auch andere Sichtweisen, ohne sie schlechtreden zu müssen oder dagegen andiskutieren zu müssen. Alles gut. :)

Benutzeravatar
seeker
Ehrenadmin
Ehrenadmin
Beiträge: 7065
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Mars-Rover Perseverance

Beitrag von seeker » 22. Feb 2021, 13:23

Frank hat geschrieben:
22. Feb 2021, 10:35
Seit ein paar Generationen weiß man aber über diesen Gefahr und was tut man dagegen? Nichts!
Das ist jetzt aber übertrieben, es passiert schon etwas bezüglich Impactgefahr, du kannst höchstens sagen, dass da mehr passieren sollte.

@Diagnostiker:

Jedem das Seine und jedem seine Präferenzen, das ist für mich i.O.
Aber neben den Argumenten von Frank... ich wiederhole es gerne noch einmal, weil dieses Argument einfach schlagend ist:
seeker hat geschrieben:
22. Feb 2021, 08:34
(Hintergrundannahme:)

"Wenn man das Geld z.B. für Marsmissionen einsparen würde, dann könnte und würde man damit etwas sinnvolleres tun, z.B. den Welthunger bekämpfen!"

Genau das ist aber nicht der Fall!
Das würde NICHT passieren!
Es wäre völlig naiv, so etwas zu glauben.

und:

Es werden in der Welt jedes Jahr zahllose Milliarden für völlig Unnützes und auch Schädliches ausgegeben und für die Befriedigung niederer Triebe und Intentionen, dass die paar Milliarden, die tatsächlich noch für höherstehende Ziele ausgegeben werden, wirklich nicht zu kritisieren sind, schon deshalb nicht, weil sie nicht ins Gewicht fallen.
Wenn wir einmal 10% unseres Bruttoinlandsproduktes in die Weltraumfahrt investieren würden, dann sähe es anders aus, dann könnte man weiterreden.

Aber so weit ist es lange, lange nicht:

Anteil der Ausgaben für staatliche Weltraumprogramme am Bruttoinlandsprodukt ausgewählter Länder im Jahr 2017
https://de.statista.com/statistik/daten ... -weltweit/

Die USA sind der einsame Spitzenreiter mit 0,22% vom Bruttoinlandsprodukt, in Deutschland sind es gerade einmal 0,05%. Da gäbe es wirklich andere Baustellen in unserer modernen, fortschrittlich-technischen Gesellschaft, als da an der Forschung und Entwicklung sparen zu wollen. Man könnte umgekehrt genauso gute oder bessere Argumente finden, dass die 0,05% zu wenig seien, zumal die Raumfahrt ein Zukunftsfeld ist, so Sachen wie Marsmissionen laufen da ja eher nebenher, auch wenn das medial anders erscheinen mag.
Grüße
seeker


Kritisches Denken bedeutet nicht, sich einseitig nur aus kritischen Quellen zu versorgen und die dortigen Darstellungen unkritisch zu übernehmen. Viele überschätzen ihre eigene Medienkompetenz massiv. Dies wird von Verführern ausgenutzt.

Diagnostiker
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 620
Registriert: 7. Nov 2020, 10:28

Re: Mars-Rover Perseverance

Beitrag von Diagnostiker » 22. Feb 2021, 13:31

@ seeker
Es wäre völlig naiv, so etwas zu glauben.
Da rennst Du bei mir offene Türen ein, aber die Ressourcen für Raumfahrt und diverse andere Megaprojekte in der Grundlagenforschung betreffen nicht nur den Preis, den man in Geld bezahlen muss, sondern beinhalten auch den Verbrauch von materiellen Ressourcen, um z.B. riesige Tunnelanlagen in den Untergrund zu schlagen und mit entsprechend anspruchsvoller Technik zu bestücken (Teilchenbeschleuniger). Und das ist eben zur üblichen Grundlast auf die Biosphäre, die das Geld generiert, um sich solche Forscherträume zu verwirklichen, noch ein Stückchen mehr, das dazu kommt. Und das halte ich für entbehrlich, gerade in Anbetracht der sich zuspitzenden Situation des Zustands der Biosphäre.

Benutzeravatar
seeker
Ehrenadmin
Ehrenadmin
Beiträge: 7065
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Mars-Rover Perseverance

Beitrag von seeker » 22. Feb 2021, 13:56

Man kann wie gesagt über eine sinnvolle Ressorcenverteilung jederzeit reden, aber nochmal: Das von dir Genannte sind alles Peanuts, die großen Brocken liegen ganz woanders. Und solche Diskussionen lenken im schlimmsten Fall von den großen Brocken nur ab.
Grüße
seeker


Kritisches Denken bedeutet nicht, sich einseitig nur aus kritischen Quellen zu versorgen und die dortigen Darstellungen unkritisch zu übernehmen. Viele überschätzen ihre eigene Medienkompetenz massiv. Dies wird von Verführern ausgenutzt.

Diagnostiker
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 620
Registriert: 7. Nov 2020, 10:28

Re: Mars-Rover Perseverance

Beitrag von Diagnostiker » 22. Feb 2021, 14:08

Ach herrje, wir sind doch hier unter uns ... :D

Skeltek
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 4752
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: Mars-Rover Perseverance

Beitrag von Skeltek » 22. Feb 2021, 14:16

seeker hat geschrieben:
21. Feb 2021, 11:22
Skeltek hat geschrieben:
20. Feb 2021, 16:26
Diese negative Einstellung, daß es auf dem Mars nichts geben würde, was den enormen Aufwand einer Kolonie rechtfertigen würde, ist zum Kotzen.
Kritik ist gut und wichtig, aber es gibt einen Unterschied zur Nörgelei. Und wo ist der Enthusiasmus, als Gegengewicht?
Kritik und Diskussionsbereitschaft weichen der Nörgelei und der Abscheu, wenn das Maß an Tolleranz und Frustrationsresistenz die unendliche Uneinsichtigkeit verschworener Gegner gegenüber logischen und rationalen Argumenten unterschreitet.
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4982
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Mars-Rover Perseverance

Beitrag von Frank » 22. Feb 2021, 14:28

seeker hat geschrieben:
22. Feb 2021, 13:23

Das ist jetzt aber übertrieben, es passiert schon etwas bezüglich Impactgefahr, du kannst höchstens sagen, dass da mehr passieren sollte.
Wenn du die bessere Überwachung meinst , dann ja, aber wir können bis auf den heutigen Tag keinen Brocken abwehren.
Das ist nun mal Fakt.
Und solange passiert (für mich) auch nichts.

Ab und an macht es dann bei den Beobachtenden wieder "huch" und ein Brocken ist dann gerade mal wieder in halbem Mondabstand an der Erde vorbei geflogen, den niemand auf der Uhr hatte..... :shock: :?
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
seeker
Ehrenadmin
Ehrenadmin
Beiträge: 7065
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Mars-Rover Perseverance

Beitrag von seeker » 22. Feb 2021, 15:06

Es werden doch gerade Abwehrmöglichkeiten entwickelt. Also noch etwas Geduld bitte. Ja, man könnte da evtl. noch mehr tun, kann man diskutieren, aber die Welt ist auch nicht schwarz/weiß.
Und derzeit ist kein großer Brocken zu uns unterwegs, die Überwachung dahingehend ist schon recht gut, die Vorwarnzeit lange, nur die kleinen Trümmer kommen durch dieses Netz, die sind aber keine globalen Killer.
Grüße
seeker


Kritisches Denken bedeutet nicht, sich einseitig nur aus kritischen Quellen zu versorgen und die dortigen Darstellungen unkritisch zu übernehmen. Viele überschätzen ihre eigene Medienkompetenz massiv. Dies wird von Verführern ausgenutzt.

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3249
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Mars-Rover Perseverance

Beitrag von ralfkannenberg » 22. Feb 2021, 15:29

Frank hat geschrieben:
22. Feb 2021, 10:35
gibt es da noch einen kleinen Punkt, den die meisten Menschen immer vergessen.
Die tägliche Gefahr eines Einschlages, von einem Brocken auf der Erde. Natürlich reden dann wieder die ganz "gescheiten" Mathematiker mit irgendwelchen Modellen, wie wahrscheinlich denn so ein Einschlag ist. Wie oft, oder in wie vielen Jahren man damit rechnen müsste, es als Panik verkaufen, oder herunter spielen..........BULLSHIT!
Hallo Frank,

immerhin kann man die Wahrscheinlichkeit eines solchen "BULLSHITS" völlig unemotional ausrechnen.

Aber tatsächlich kriegt man sogar gescheihte Leute mit der von Dir vertretenen Argumentation dazu, ihr Portemonnaie weit zu öffnen, damit automatisierte Überwachungsprogramme installiert werden, die die Erde vor einem solchen hypothetischen Einschlag bewahren soll.

Übrigens erreichen diese Überwachungsprogramme tatsächlich etwas, nämlich dass sie zahlreichen Amateuren, die Kometen suchen, ihre Entdeckungen wegnehmen, weil sie diese vorher entdecken. Nur: das eine kostet Geld, das andere geschieht ehrenamtlich.

Frank hat geschrieben:
22. Feb 2021, 10:35
Die Menschheit befasst sich mit neuen Gesellschaftsmodellen, Klima, Umweltschutz, Friedensbemühungen.
Nicht das jetzt jemand meint, dass die Themen nicht enorm wichtig wären, aber keiner schient zu sehen, dass diese ganzen Maßnahmen von einer Erde ausgehen, wie wir sie gewohnt sind.
Sollte hier ein 100 Km Brocken einschlagen, dann sind diese Bemühungen Geschichte.
Wir leben im Jahr ~4'603'000'000 nach Entstehung des Sonnensystems. Wo willst Du da 100 km grosse Brocken, die auf der Erde einschlagen könnten, hernehmen - etwa aus der Oort'schen Wolke, die regelmässig für solchen Katastrophen-Szenarien herhalten muss ??

Weisst Du, wieviele Zentauren in dieser Grössenordnung (konservativ geschätzt !) im Bereich bis Mitte Saturn in unserem Sonnensystem vorhanden sind ? - Ich will es Dir sagen: 40 Stück !


Freundliche Grüsse, Ralf

Herr5Senf
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 570
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: Mars-Rover Perseverance

Beitrag von Herr5Senf » 22. Feb 2021, 16:35

Leute, geht bloß in Deckung, heute sind gleich 3 (drei) unterwegs ;a

астероид 2020 XU6 mit 213m in 4 Mio km
2020 BV9 mit 23m in 5,6 Mio km und 2021 CC5 mit 40m in 6,9 Mio km

gestern waren schon da 2021 DD1 mit 10m und 2021 DK1 mit 61m

viel Spaß beim Schützengraben schippen, die fliegen mit Nummernschilder - Dip
ich hab heute Fenster geputzt, morgen kommt der aufgewirbelte Sahara-Staub und oranger Himmel, wieder alles dreckig :evil:

Benutzeravatar
seeker
Ehrenadmin
Ehrenadmin
Beiträge: 7065
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Mars-Rover Perseverance

Beitrag von seeker » 22. Feb 2021, 16:55

Herr5Senf hat geschrieben:
22. Feb 2021, 16:35
астероид 2020 XU6 mit 213m in 4 Mio km
2020 BV9 mit 23m in 5,6 Mio km und 2021 CC5 mit 40m in 6,9 Mio km

gestern waren schon da 2021 DD1 mit 10m und 2021 DK1 mit 61m
Der Punkt ist: Wenn sowas, was ja bei 70% Wasseroberfläche nicht ganz wahrscheinlich ist, über bewohntem Gebiet herunterkäme, dann macht es schon ganz schön Bums! und direkt in ein Stadtzentrum gezielt wäre das schon ein großer Schaden an Menschenleben und Material, aber die Menschheit wird so etwas nicht aus der Bahn werfen und schon gar nicht ausrotten. Da sind die jährlichen Hurricanes, Überfutungen, Dürren, Erdbeben, usw. schlimmer.
Grüße
seeker


Kritisches Denken bedeutet nicht, sich einseitig nur aus kritischen Quellen zu versorgen und die dortigen Darstellungen unkritisch zu übernehmen. Viele überschätzen ihre eigene Medienkompetenz massiv. Dies wird von Verführern ausgenutzt.

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3249
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Mars-Rover Perseverance

Beitrag von ralfkannenberg » 22. Feb 2021, 17:26

seeker hat geschrieben:
22. Feb 2021, 16:55
Der Punkt ist: Wenn sowas, was ja bei 70% Wasseroberfläche nicht ganz wahrscheinlich ist, über bewohntem Gebiet herunterkäme, dann macht es schon ganz schön Bums! und direkt in ein Stadtzentrum gezielt wäre das schon ein großer Schaden an Menschenleben und Material, aber die Menschheit wird so etwas nicht aus der Bahn werfen und schon gar nicht ausrotten.
Hallo seeker,

hast Du gesehen, wie weit diese Felsbrocken von der Erde entfernt sind ?

>4 Millionen Kilometer, das ist >10facher Mondabstand !


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4982
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Mars-Rover Perseverance

Beitrag von Frank » 22. Feb 2021, 18:29

Herr5Senf hat geschrieben:
22. Feb 2021, 16:35
Leute, geht bloß in Deckung, heute sind gleich 3 (drei) unterwegs ;a

астероид 2020 XU6 mit 213m in 4 Mio km
2020 BV9 mit 23m in 5,6 Mio km und 2021 CC5 mit 40m in 6,9 Mio km

gestern waren schon da 2021 DD1 mit 10m und 2021 DK1 mit 61m

viel Spaß beim Schützengraben schippen, die fliegen mit Nummernschilder - Dip
ich hab heute Fenster geputzt, morgen kommt der aufgewirbelte Sahara-Staub und oranger Himmel, wieder alles dreckig :evil:
Erzähl deinen Spott und Hohn den 1500 Menschen in Russland, die 2013 unliebsame Bekanntschaft mit einem 19 m(!) Brocken gemacht haben.(Im Grunde ein Bröckchen)

Es wurden Schätzungsweise 3700 Gebäude beschädigt. Das Dach einer Fabrik stürzte ein. Nach Angaben der Behörden gab es Schäden in sechs Städten der Region. 1491 Menschen wurden verletzt und suchten medizinische Hilfe. Die meisten davon erlitten Schnittwunden durch splitterndes Glas sowie Prellungen. 43 Personen mussten stationär im Krankenhaus aufgenommen werden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Meteor_von_Tscheljabinsk

https://www.welt.de/vermischtes/gallery ... sland.html
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4982
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Mars-Rover Perseverance

Beitrag von Frank » 22. Feb 2021, 18:32

ralfkannenberg hat geschrieben:
22. Feb 2021, 17:26
seeker hat geschrieben:
22. Feb 2021, 16:55
Der Punkt ist: Wenn sowas, was ja bei 70% Wasseroberfläche nicht ganz wahrscheinlich ist, über bewohntem Gebiet herunterkäme, dann macht es schon ganz schön Bums! und direkt in ein Stadtzentrum gezielt wäre das schon ein großer Schaden an Menschenleben und Material, aber die Menschheit wird so etwas nicht aus der Bahn werfen und schon gar nicht ausrotten.
Hallo seeker,

hast Du gesehen, wie weit diese Felsbrocken von der Erde entfernt sind ?

>4 Millionen Kilometer, das ist >10facher Mondabstand !


Freundliche Grüsse, Ralf
Du behauptest also , dass alle Brocken bekannt sind, die die Erdbahn jemals kreuzen könnten?

Verstehe ich das richtig?
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
seeker
Ehrenadmin
Ehrenadmin
Beiträge: 7065
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Mars-Rover Perseverance

Beitrag von seeker » 22. Feb 2021, 18:48

Das ist natürlich schlimm Frank und das wollen wir nicht vergessen. Und ein 100m Brocken wär viel schlimmer, dennoch: Es wäre kein Weltuntergang. Das nützt dir natürlich wenig, wenn das Ding gerade dir auf den Kopf fällt und es sind vielleicht auch schon Dinger heruntergekommen und keiner hats gemerkt, weil auf hoher See oder in der Antarktis.

Aber man muss eben auch immer Kosten und Nutzen gegeneinander verrechnen, das brauche ich gerade dir ja wohl nicht zu sagen.
Und es ist ja nun auch nicht so, dass in den letzten 100 Jahren zahlreiche Städte durch Impacts ausradiert wurden, wär das so, würde man da viel mehr anschieben.
Und realistisch betrachtet gibt es eben noch andere, größere Gefahren, gegen die z.T. noch viel weniger unternommen wird und die auch bearbeitet werden wollen: Erdbeben, Tsunamis, Vulkane, Überschwemmungen, Stürme, Waldbrände, Dürrekatastrophen, Heuschreckenplagen, usw. ...

Ich finde die Asteroidenabwehr/-Vorhersage ganz ok, für den heutigen Zeitpunkt und das damit verbundene Risiko, erwarte aber, dass das noch verbessert wird und dass wir in absehbarer Zukunft auch einmal tatsächlich eine handfeste Abwehr für den Ernstfall haben werden, nicht nur als Plan in der Schublade, sondern startbereit.
Und soweit ich weiß, ist man da ja auch dran, dauert halt noch seine Zeit, wir haben auch noch andere Probleme.
Und man muss ja erst auch noch weiter erforschen, wie so eine Abwehr für welchen Himmelskörper auzusehen hat, das ist nämlich gar nicht so einfach.

Planetare Verteidigung
https://de.wikipedia.org/wiki/Planetare_Verteidigung
Grüße
seeker


Kritisches Denken bedeutet nicht, sich einseitig nur aus kritischen Quellen zu versorgen und die dortigen Darstellungen unkritisch zu übernehmen. Viele überschätzen ihre eigene Medienkompetenz massiv. Dies wird von Verführern ausgenutzt.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4982
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Mars-Rover Perseverance

Beitrag von Frank » 22. Feb 2021, 19:33

seeker hat geschrieben:
22. Feb 2021, 18:48
Das ist natürlich schlimm Frank und das wollen wir nicht vergessen. Und ein 100m Brocken wär viel schlimmer, dennoch: Es wäre kein Weltuntergang. Das nützt dir natürlich wenig, wenn das Ding gerade dir auf den Kopf fällt und es sind vielleicht auch schon Dinger heruntergekommen und keiner hats gemerkt, weil auf hoher See oder in der Antarktis.
Insgesamt kategorisierten die Wissenschaftler Asteroiden dann als tödlich ein, wenn sie einen Durchmesser von über 18 Metern haben. Kleinere Asteroiden verbrennen meist in der Atmosphäre.
https://www.br.de/wissen/meteoriten-ein ... r-100.html
seeker hat geschrieben:
22. Feb 2021, 18:48
Aber man muss eben auch immer Kosten und Nutzen gegeneinander verrechnen, das brauche ich gerade dir ja wohl nicht zu sagen.
Und es ist ja nun auch nicht so, dass in den letzten 100 Jahren zahlreiche Städte durch Impacts ausradiert wurden, wär das so, würde man da viel mehr anschieben.
Und realistisch betrachtet gibt es eben noch andere, größere Gefahren, gegen die z.T. noch viel weniger unternommen wird und die auch bearbeitet werden wollen: Erdbeben, Tsunamis, Vulkane, Überschwemmungen, Stürme, Waldbrände, Dürrekatastrophen, Heuschreckenplagen, usw. ...
Ich glaube auch das, stellt keiner ernsthaft infrage
seeker hat geschrieben:
22. Feb 2021, 18:48
Ich finde die Asteroidenabwehr/-Vorhersage ganz ok, für den heutigen Zeitpunkt und das damit verbundene Risiko, erwarte aber, dass das noch verbessert wird und dass wir in absehbarer Zukunft auch einmal tatsächlich eine handfeste Abwehr für den Ernstfall haben werden, nicht nur als Plan in der Schublade, sondern startbereit.
Und soweit ich weiß, ist man da ja auch dran, dauert halt noch seine Zeit, wir haben auch noch andere Probleme.
Und man muss ja erst auch noch weiter erforschen, wie so eine Abwehr für welchen Himmelskörper auzusehen hat, das ist nämlich gar nicht so einfach.
Das ist noch alles ganz am Anfang. Wir wissen noch nicht mal, ob sich das Ding ablenken lässt.

https://www.esa.int/Space_in_Member_Sta ... ssion_Hera


"Die Wahrscheinlichkeit eines Asteroideneinschlags ist wirklich gering. Aber die Konsequenzen können unvorstellbar sein."

Clemens Rump, Universität Southampton, Großbritannien
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4982
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Mars-Rover Perseverance

Beitrag von Frank » 22. Feb 2021, 21:41

Mit freundlichen Grüßen

Frank

Herr5Senf
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 570
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: Mars-Rover Perseverance

Beitrag von Herr5Senf » 22. Feb 2021, 21:58

Hallo Frank, warum bist Du so böse :devil: mit mir
Frank hat geschrieben:
22. Feb 2021, 18:29
... 1500 Menschen in Russland, die 2013 unliebsame Bekanntschaft mit einem 19 m(!) Brocken gemacht haben. von_Tscheljabinsk

ich hab ein zertifizierte Stück WO-S4-LL5 27x16x10mm 5,1g von dem guten Stück vor mir neben dem Bildschirm auf dem Schreibtisch stehen
im Marmeladenglas, Horizont Feuerball aus Wiki ausgeschnitten, unten Magnet, darüber Serviette als Schnee, da liegt er IMCA#8435 Stricker

außerdem habe ich "Bröckchen" vom Ceres, Mars, Mond und auf dem Mond ein Wochenendgrundstück - Grüße Dip

Gefährlichkeit https://de.wikipedia.org/wiki/(99942)_Apophis 325m Erdbeben Stärke 8 wurde hochgestuft, nächster Versuch 13.April 2029

Herr5Senf
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 570
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: Mars-Rover Perseverance

Beitrag von Herr5Senf » 22. Feb 2021, 22:28

hier ein Bild von der Landestelle mit der HiRISE Kamera an Bord von MRO

Bild
die beiden weißen Flecken neben dem Lander sind von den Triebwerken weggeblasener Staub

PS: könnt ihr was hören https://soundcloud.com/nasa/first-sound ... self-noise oder bin ich taub - Dip

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3249
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Mars-Rover Perseverance

Beitrag von ralfkannenberg » 23. Feb 2021, 00:19

Frank hat geschrieben:
22. Feb 2021, 18:32
ralfkannenberg hat geschrieben:
22. Feb 2021, 17:26
hast Du gesehen, wie weit diese Felsbrocken von der Erde entfernt sind ?

>4 Millionen Kilometer, das ist >10facher Mondabstand !
Du behauptest also , dass alle Brocken bekannt sind, die die Erdbahn jemals kreuzen könnten?

Verstehe ich das richtig?
Hallo Frank,

auch nach mehrmaligem Lesen meines Beitrages kann ich nicht herausfinden, wieso Du mir eine solche Aussage in den Mund zu legen versuchst. Entsprechend kann ich Deine Frage, ob Du mich richtig verstehst, nicht beantworten, weil sie aber auch gar nichts mit dem, was ich geschrieben habe, zu tun hat.

Aber lassen wir das - ich kenne auch Spezialisten, die Angst davor haben, dass ein riesiger Asteroid die Erde treffen könnte. Ebenso wie mir einer vor einigen Jahren weiszumachen versuchte, dass es ein "best guess" sei, dass ein 80 km grosser Komet auf den Mars einschlagen wird, und mich als Crank bezeichnet hat, als ich ihm die wahren Fakten unter die Nase gehalten habe: statt "Treffer" rund ein Drittel Erdmond-Abstand und statt 80 km derer 0.4 km. Dieser "best guess" war eine Beleidigung der Mathematik !

Aber ja - für Angstmacherei reicht es natürlich noch. Selbst meine ganz grobe Abschätzung von 2 km Durchmesser war noch um einen Faktor 5 zu gross - volumenmässig und damit massemässig noch in die 3.Potenz zu nehmen.

Was ich sagen will: vor den von Herrn Senf genannten Planetoiden brauchst Du bei einem vielfachen Mondabstand keine Angst zu haben. Und auch nicht vor einem 100 km grossen Brocken, der da aus der Oort'schen Wolke kommend auf der Erde einschlägt.

Dass da zahlreiche ca. 20 m grosse "Asteroiden" auch schon in näherer Zukunft die Erdbahn kreuzen werden, wenn die Erde auch gerade da ist, so dass es zu einem Absturz kommt, hängt damit zusammen, dass Du in kleineren Skalen immer mehr Kleinkörper findest, die auf die Erde abstürzen. - Völlig harmlos sind die 10 Milliarden (!) Sternschnuppen, die zusammen 10 bis 150 Tonnen Masse aufweisen und jeden Tag auf die Erde abstürzen.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4982
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Mars-Rover Perseverance

Beitrag von Frank » 23. Feb 2021, 09:27

ralfkannenberg hat geschrieben:
23. Feb 2021, 00:19

Hallo Frank,

auch nach mehrmaligem Lesen meines Beitrages kann ich nicht herausfinden, .......
Ab da erspare ich mir jeden weiteren Kommentar. Lassen wir es einfach so, wie es ist. :) :beer:
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3249
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Mars-Rover Perseverance

Beitrag von ralfkannenberg » 23. Feb 2021, 10:55

Frank hat geschrieben:
23. Feb 2021, 09:27
ralfkannenberg hat geschrieben:
23. Feb 2021, 00:19

Hallo Frank,

auch nach mehrmaligem Lesen meines Beitrages kann ich nicht herausfinden, .......
Ab da erspare ich mir jeden weiteren Kommentar. Lassen wir es einfach so, wie es ist. :) :beer:
Hallo Frank,

es gibt Gefahren aus dem Weltraum und man soll die diesbezüglichen Risiken auch richtig ermiiteln und geeignete Massnahmen ergreifen.

Dabei ist es aber nicht hilfreich, Gefahren zu beschwören, die zwar in der Frühzeit unseres Sonnensystems normal waren, aber in der heutigen Ära unseres Sonnensystems völlig unrealistisch sind.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3249
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Mars-Rover Perseverance

Beitrag von ralfkannenberg » 23. Feb 2021, 11:01

Frank hat geschrieben:
22. Feb 2021, 10:35
Die tägliche Gefahr eines Einschlages, von einem Brocken auf der Erde. Natürlich reden dann wieder die ganz "gescheiten" Mathematiker mit irgendwelchen Modellen, wie wahrscheinlich denn so ein Einschlag ist. Wie oft, oder in wie vielen Jahren man damit rechnen müsste, es als Panik verkaufen, oder herunter spielen..........BULLSHIT!
Die Menschheit befasst sich mit neuen Gesellschaftsmodellen, Klima, Umweltschutz, Friedensbemühungen.
Nicht das jetzt jemand meint, dass die Themen nicht enorm wichtig wären, aber keiner schient zu sehen, dass diese ganzen Maßnahmen von einer Erde ausgehen, wie wir sie gewohnt sind.
Sollte hier ein 100 Km Brocken einschlagen, dann sind diese Bemühungen Geschichte.
Hallo Frank,

zu diesem Thema vielleicht als Zusatzinformation eine lesenswerte Arbeit, die Dich interessieren könnte:

Large retrograde Centaurs: visitors from the Oort cloud? (C. de la Fuente Marcos, R. de la Fuente Marcos)


Freundliche Grüsse, Ralf

Herr5Senf
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 570
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: Mars-Rover Perseverance

Beitrag von Herr5Senf » 24. Feb 2021, 22:49

zurück zum Thema, auf was für Ideen man kommt "In Mars-Fallschirm war eine Botschaft kodiert" 8)
http://scienceblogs.de/klausis-krypto-k ... t-kodiert/
Mit einem netten PR-Gag hat die NASA für Aufsehen gesorgt: Im Fallschirm der Sonde “Perseverance”,
die vor ein paar Tagen den Mars erreichte, war eine steganografische Nachricht enthalten.
DARE MIGHTY THINGS 34 11 58 N 118 10 31 W

Grüße Dip

Antworten