Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

SpaceX' Starship neuer Testflug

Bemannte und unbemannte Raumfahrt, Raumfahrzeuge, Antriebstechnik, Missionen zu anderen Himmelskörpern
Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2933
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: SpaceX' neuer Testflug

Beitrag von ralfkannenberg » 5. Mär 2021, 13:17

Frank hat geschrieben:
5. Mär 2021, 11:07
Du kannst dich winden wie du willst. Du hast hier zwei verschiedene paar Schuhe verglichen. :wink:
Hallo Frank,

wenn ich mit der Strassenbahn von A nach B fahre, dann ist es mir völlig egal, wie die zugrundeliegende Technik aussieht und ob ein altes Tram ein völlig anderer Schuh als ein neues Tram ist; ich will einfach unter Einhaltung aller Sicherheitsstandards und der Komfortstandards von A nach B fahren.

Ein Fan von Strassenbahn-Technologie wird das natürlich - völlig zurecht - anders sehen, aber doch nicht ein durchschnittlicher Endkunde.

Und wenn ich weiss, dass es beim neuen Tram zwischendurch zu einem Feuerchen unter meinem Po kommt, dann werde ich an der Tramhaltestelle eben warten, bis ein altes Tram vorbeikommt, und erst dann einsteigen.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
seeker
Ehrenadmin
Ehrenadmin
Beiträge: 6879
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: SpaceX' Starship neuer Testflug

Beitrag von seeker » 5. Mär 2021, 14:40

@ralfkannenberg:
Mir gehts einfach darum, dass der größte Hemmschuh der Raumfahrt immer noch die Kosten sind.
Und wenn man da nun diese Kosten ganz erheblich senken kann, dann wird das richtig Schub geben, auch für künftige Projekte, die du dann vielleicht wieder toll finden wirst und die es sonst nicht oder erst viel später geben würde. Über den Tellerrand schauen...
Grüße
seeker


Kritisches Denken bedeutet nicht, sich einseitig nur aus kritischen Quellen zu versorgen und die dortigen Darstellungen unkritisch zu übernehmen. Viele überschätzen ihre eigene Medienkompetenz massiv. Dies wird von Verführern ausgenutzt.

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2933
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: SpaceX' Starship neuer Testflug

Beitrag von ralfkannenberg » 5. Mär 2021, 16:18

seeker hat geschrieben:
5. Mär 2021, 14:40
Mir gehts einfach darum, dass der größte Hemmschuh der Raumfahrt immer noch die Kosten sind.
Hallo seeker,

ich denke, das ist etwas zu einfach betrachtet.

Natürlich - wenn das Geld nicht da ist kann man auch kein Raumschiff bauen, das ist schon richtig.

Aber es braucht mehr: das technologische Know-How und sobald Menschen involviert sind auch die Sicherheit, die Zuverlässigkeit und auch die Verfügbarkeit.

Mit Sicherheit meine ich, dass es "möglichst" keine Opfer zu beklagen gibt, mit Zuverlässigkeit meine ich, dass das Ding auch das macht, was es soll - so ist eine Rakete, die am Boden bleibt und keinen Schaden anrichtet, zwar sicher, aber dennoch nicht brauchbar.

Und mit der Verfügbarkeit meine ich, dass das Ding starten kann, wenn es benötigt ist: eine hypothetische Voyager 3-Sonde, die erst zwei Tage nach der letzten Swing-By-Gelegenheit bis zum Neptun fertig wird, hat egal wie gut und zuverlässig sie funktioniert sehr schlechte Qualität, weil sie eben zu spät fertig geworden ist. Das ist wenn Menschen involviert sind beispielsweise bei Rettungsmissionen von grosser Wichtigkeit.

seeker hat geschrieben:
5. Mär 2021, 14:40
Und wenn man da nun diese Kosten ganz erheblich senken kann, dann wird das richtig Schub geben, auch für künftige Projekte, die du dann vielleicht wieder toll finden wirst und die es sonst nicht oder erst viel später geben würde.
Das ist immer noch teuer und klappt vermutlich nur, wenn Du einen wie Elon Musk findest, der das finanziert. Und der dabei natürlich auch die Bedingungen für andere Projekte, die er plant, vorgibt.

seeker hat geschrieben:
5. Mär 2021, 14:40
Über den Tellerrand schauen...
Der Tellerrand ist gar nicht so schwer - wenn man Menschen zu einem anderen Planeten bringen möchte und der Mond entsprechend nicht in Frage kommt, dann ist es nicht so schwer, auf einen passenden Planeten zu tippen.

Es ist die Umsetzung, an der es hapert.

Elon Musk sieht einfach ein riesiges Potential, so richtig viel Geld zu verdienen, und verfügt über das nötige Kleingeld, das auch in die Wege zu leiten.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
seeker
Ehrenadmin
Ehrenadmin
Beiträge: 6879
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: SpaceX' Starship neuer Testflug

Beitrag von seeker » 5. Mär 2021, 18:16

ralfkannenberg hat geschrieben:
5. Mär 2021, 16:18
Natürlich - wenn das Geld nicht da ist kann man auch kein Raumschiff bauen, das ist schon richtig.

Aber es braucht mehr: das technologische Know-How und sobald Menschen involviert sind auch die Sicherheit, die Zuverlässigkeit und auch die Verfügbarkeit.

Mit Sicherheit meine ich, dass es "möglichst" keine Opfer zu beklagen gibt, mit Zuverlässigkeit meine ich, dass das Ding auch das macht, was es soll - so ist eine Rakete, die am Boden bleibt und keinen Schaden anrichtet, zwar sicher, aber dennoch nicht brauchbar.

Und mit der Verfügbarkeit meine ich, dass das Ding starten kann, wenn es benötigt ist: eine hypothetische Voyager 3-Sonde, die erst zwei Tage nach der letzten Swing-By-Gelegenheit bis zum Neptun fertig wird, hat egal wie gut und zuverlässig sie funktioniert sehr schlechte Qualität, weil sie eben zu spät fertig geworden ist. Das ist wenn Menschen involviert sind beispielsweise bei Rettungsmissionen von grosser Wichtigkeit.
Alles richtig und wichtig. Aber es sind eben auch die Kosten wichtig, ich würde das nicht unterschätzen: Wenn's billiger ist kann man mehr machen.
ralfkannenberg hat geschrieben:
5. Mär 2021, 16:18
Das ist immer noch teuer und klappt vermutlich nur, wenn Du einen wie Elon Musk findest, der das finanziert. Und der dabei natürlich auch die Bedingungen für andere Projekte, die er plant, vorgibt.
Nö. Ein Siebtel der Kosten sind ein Siebtel der Kosten... das sind keine Peanuts, das ist Game-Changing.
ralfkannenberg hat geschrieben:
5. Mär 2021, 16:18
Elon Musk sieht einfach ein riesiges Potential, so richtig viel Geld zu verdienen, und verfügt über das nötige Kleingeld, das auch in die Wege zu leiten.
Ich weiß auch nicht recht, was ich von dem halten soll. Wie man hört, durchaus ein Leuteschinder, Hitzkopf und schräger Typ, aber auch einer mit einem scheints genialen Händchen bei der Personalbesetzung und ein Visionär.
Nee, ich glaube nicht, dass es dem primär ums Geld geht, der will etwas in seinem Sinne bewegen, der will seine Visionen verwirklichen. Andernfalls hätte er sich damals schon mit PayPal zur Ruhe setzen können, reich genug ist der schon lange.

Das ist für mich auch alles sekundär, wichtig ist mir, dass die Weltraumfahrt billiger wird, weil es erst dadurch dort endlich wieder richtig vorwärts gehen kann, nach der Flaute, die wir nun lange genug hatten. Ich bin da auch nicht so vorbehaltlos pro Private eingestellt wie Frank, ich sehe durchaus auch die deutliche Notwendigkeit für die staatlichen Institutionen, gerade im wissenschaftlichen Bereich und in Bereichen wo nicht gleich das schnelle Geld lacht, aber eines muss man eben auch sehen: Private Unternehmen können nunmal billiger und schneller, das liegt in der Natur der Strukturen. Sie können aber auch nicht alles und alles besser, denn sie müssen Quartalsberichte abliefern und die Aktionäre bei Laune halten.

Es ist daher gut, wenn man beides hat, es hat beides seine Berechtigung.
Und von daher sehe ich das eher enspannt und freue mich, wenn SpaceX vorankommt.
Grüße
seeker


Kritisches Denken bedeutet nicht, sich einseitig nur aus kritischen Quellen zu versorgen und die dortigen Darstellungen unkritisch zu übernehmen. Viele überschätzen ihre eigene Medienkompetenz massiv. Dies wird von Verführern ausgenutzt.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4779
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: SpaceX' Starship neuer Testflug

Beitrag von Frank » 5. Mär 2021, 20:24

seeker hat geschrieben:
5. Mär 2021, 18:16

Ich weiß auch nicht recht, was ich von dem halten soll. Wie man hört, durchaus ein Leuteschinder, Hitzkopf und schräger Typ, aber auch einer mit einem scheints genialen Händchen bei der Personalbesetzung und ein Visionär.
Nee, ich glaube nicht, dass es dem primär ums Geld geht, der will etwas in seinem Sinne bewegen, der will seine Visionen verwirklichen. Andernfalls hätte er sich damals schon mit PayPal zur Ruhe setzen können, reich genug ist der schon lange.
Alle großem Visionäre sind am Ende schwierige Charaktere. Ich glaube das müssen sie auch sein.

seeker hat geschrieben:
5. Mär 2021, 18:16
Das ist für mich auch alles sekundär, wichtig ist mir, dass die Weltraumfahrt billiger wird, weil es erst dadurch dort endlich wieder richtig vorwärts gehen kann, nach der Flaute, die wir nun lange genug hatten. Ich bin da auch nicht so vorbehaltlos pro Private eingestellt wie Frank, ich sehe durchaus auch die deutliche Notwendigkeit für die staatlichen Institutionen, gerade im wissenschaftlichen Bereich und in Bereichen wo nicht gleich das schnelle Geld lacht, aber eines muss man eben auch sehen: Private Unternehmen können nunmal billiger und schneller, das liegt in der Natur der Strukturen. Sie können aber auch nicht alles und alles besser, denn sie müssen Quartalsberichte abliefern und die Aktionäre bei Laune halten.

Es ist daher gut, wenn man beides hat, es hat beides seine Berechtigung.
Und von daher sehe ich das eher enspannt und freue mich, wenn SpaceX vorankommt.
Musk will die Plattform bauen, um das Weltall endlich mal richtig zu erschließen.

Man schaue den fiktiven Zefram Cochrane aus Star Trek an.
Was haben die Menschen aus der Zukunft alles in ihn hinein interpretiert, was haben sie in ihm gesehen und ihm Denkmäler gebaut und Einrichtungen nach ihm benannt.
Was war er dann für ein Egozentriker, Saufbold und ungehobelter Mensch. :lol: ;j

https://memory-alpha.fandom.com/de/wiki/Zefram_Cochrane
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4779
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: SpaceX' Starship neuer Testflug

Beitrag von Frank » 30. Mär 2021, 20:09

Blick da nicht ganz durch. Gaube das Teil ist explodiert.... :wn:

https://www.youtube.com/watch?v=gjCSJIAKEPM
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Skeltek
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 4696
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: SpaceX' Starship neuer Testflug

Beitrag von Skeltek » 4. Apr 2021, 21:19

Ja, daß kein Signal mehr übertragen wurde nach einiger Zeit war bereits ein Hinweis, daß etwas schief gelaufen war. Funkabbruch durch Turbulenzen ist normal, die Verbindung wäre aber sonst spätestens zur Landung wieder gekommen.
Er mutmaßt ja auch, daß das Teil wohl 'nicht mehr zurück kommt'.
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2933
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: SpaceX' Starship neuer Testflug

Beitrag von ralfkannenberg » 4. Apr 2021, 22:40

Skeltek hat geschrieben:
4. Apr 2021, 21:19
Er mutmaßt ja auch, daß das Teil wohl 'nicht mehr zurück kommt'.
Hallo Skel,

doch doch, die sind schon wieder zur Erde zurückgekommen, wenngleich auch nicht mehr an einem Stück. Wobei ich den Spruch hier geklaut habe.


Freundliche Grüsse, Ralf

Antworten