Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Projekt Daedalus: Wie uns ein Fusions-Raumschiff in ein anderes Sonnensystem bomben sollte

Bemannte und unbemannte Raumfahrt, Raumfahrzeuge, Antriebstechnik, Missionen zu anderen Himmelskörpern
Antworten
Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3856
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Projekt Daedalus: Wie uns ein Fusions-Raumschiff in ein anderes Sonnensystem bomben sollte

Beitrag von Frank » 8. Apr 2020, 22:05

Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1899
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Projekt Daedalus: Wie uns ein Fusions-Raumschiff in ein anderes Sonnensystem bomben sollte

Beitrag von ralfkannenberg » 8. Apr 2020, 22:55

Hallo Frank,

das erinnert mich irgendwie an das Projekt Orion u.a. der NASA von 1957-1965.

Nicht zu verwecsheln mit dem Raumschiff Orion, welches seit 10 Jahren ebenfalls von der NASA und der ESA geplant wird. Und erneut nicht zu verwechseln mit der Fernsehserie "Raumpatrouille – Die phantastischen Abenteuer des Raumschiffes Orion".

Im Orion-Projekt hat man die Idee, am hinteren Schutzschild des Raumschiffs ständig mehrere Atombomben zu zünden und damit den Schub zu generieren. Auch wenn solche Ideen politisch nicht umsetzbar sind so dürfte das dennoch meines Wissens derzeit die einzige Möglichkeit sein, ein Raumschiff schnell (wir reden hier von mehreren Stunden) in die äusseren Bereiche unseres Sonnensystems zu bringen, wenn irgendein Notfall das erforderlich machen würde.

Den Start könnte man ja noch konventionell, also chemisch, machen, ehe es ab dem Erdorbit dann atomar weiter geht.


Feundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3856
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Projekt Daedalus: Wie uns ein Fusions-Raumschiff in ein anderes Sonnensystem bomben sollte

Beitrag von Frank » 9. Apr 2020, 11:26

Ich bin da absolut bei dir.
Da uns aber Fusionsreaktoren in keiner Weise zur Verfügung stehen, bin ich ein großer Fan von Nuklearantrieben.
Ohne die Radionuklidbatterien der Voyagersonden, kämen wir heute nicht in den Genuss dieser langen Missionsdauer.
https://de.wikipedia.org/wiki/Radionuklidbatterie

Hier muss einfach mal die Rationalität Einzug halten, was für leistungsfähige Antriebe hier möglich wären heutzutage.
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1899
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Projekt Daedalus: Wie uns ein Fusions-Raumschiff in ein anderes Sonnensystem bomben sollte

Beitrag von ralfkannenberg » 9. Apr 2020, 13:01

Frank hat geschrieben:
9. Apr 2020, 11:26
https://de.wikipedia.org/wiki/Radionuklidbatterie

Hier muss einfach mal die Rationalität Einzug halten, was für leistungsfähige Antriebe hier möglich wären heutzutage.
Hallo Frank,

in dem Wikipedia-Artikel wird aber auch auf die Juno-Sonde zum Jupiter referenziert Referenz 3), wobei in dieser Referenz auch die Alternativen erörtert werden.

Tatsächlich habe ich anfangs auch die Juno-Mission mit ihren riesigen Sonnensegeln belächelt, doch inzwischen muss ich sagen, Hut ab vor dieser ingenieur-mässigen Meisterleistung. Ob das am Ende wirklich die Zukunft sein wird oder nur ein Zwischenschritt muss sich noch weisen, zumal der Jupiter mit seinen 5 AU Abstand halt auch noch ziemlich nahe ist und vielen Leuten nicht bewusst ist, dass der Saturn mit seinen 10 AU schon ziemlich weit weg ist, von den anderen Planeten ganz zu schweigen. So wurde der zweite irreguläre Saturnmond erst in den frühen 2000'ern entdeckt, obwohl sogar geringfügig grösser ist als die Sinope, die schon 1914, also lange vor der Raumzeit-Ära und noch länger vor der CCD-Ära als vierter irregulärer Mond des Jupiter entdeckt wurde.

Einer CCD-Ära nota bene, die die Entdeckung der meisten irregulären Monde unseres Sonnensystems überhaupt erst ermöglicht hat, da diese zum Teil weiter von ihrem Mutterplaneten entfernt sind als der innerste Planet von er Sonne entfernt ist und man da nicht einfach mal "rasch" mit dem Hubble Space Teleskop die Umgebung des Planeten nach ihnen absuchen kann, was ja auch zur Folge hat, dass man beim Pluto noch Monde mit ~20 km Durchmesser kennt, was beim Neptun so schlicht nicht möglich ist.

Ich habe nun abgelenkt und bin wieder einmal bei dem Thema gelandet, mit dem ich mich zur Zeit am meisten beschäftige, wenn mir Zeit und vor allem Muße neben der Arbeit bleibt - in nur 3 Wochen habe ich eine ganze Woche vorgearbeitet, die Arbeit des vergangenen Sonntags, ohne die ich meine Termine nicht hätte halten können, gar nicht mitgezählt, weil ich die aufgrund der gesetzlichen Situation im Kanton Zürich nicht als Arbeitszeit aufschreiben darf.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1899
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Projekt Daedalus: Wie uns ein Fusions-Raumschiff in ein anderes Sonnensystem bomben sollte

Beitrag von ralfkannenberg » 9. Apr 2020, 13:04

ralfkannenberg hat geschrieben:
9. Apr 2020, 13:01
in nur 3 Wochen habe ich eine ganze Woche vorgearbeitet, die Arbeit des vergangenen Sonntags, ohne die ich meine Termine nicht hätte halten können, gar nicht mitgezählt, weil ich die aufgrund der gesetzlichen Situation im Kanton Zürich nicht als Arbeitszeit aufschreiben darf.
Und statt dann gestern mal früh zu Bett zu gehen habe ich von diesem Thread und dem Hinweis auf dieses Orion-Projekt inspiriert die erste Folge der Raumpatrouille Orion auf YouTube entdeckt und reingezogen ...

Herr5Senf
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 329
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: Projekt Daedalus: Wie uns ein Fusions-Raumschiff in ein anderes Sonnensystem bomben sollte

Beitrag von Herr5Senf » 9. Apr 2020, 19:39

Hallo Ralf,
warum bist Du noch nicht Rentner wie ich, dann hättest'e so'ne Probleme nicht :D
@ alle: Frohe Ostern für die Freizeit :beer: Grüße Dip

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1899
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Projekt Daedalus: Wie uns ein Fusions-Raumschiff in ein anderes Sonnensystem bomben sollte

Beitrag von ralfkannenberg » 9. Apr 2020, 22:06

Herr5Senf hat geschrieben:
9. Apr 2020, 19:39
warum bist Du noch nicht Rentner wie ich, dann hättest'e so'ne Probleme nicht :D
Hallo Herr Senf,

ganz einfach: weil mir Kanzler Schröder 10 Beitragsjahre meiner Altersvorsorge ersatzlos gestrichen hat. Das kann einem Auslandsdeutschen passieren. Idealerweise bin ich bis zu meinem 70.Lebensjahr berufstätig, um das wenigstens abzufedern.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3856
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Projekt Daedalus: Wie uns ein Fusions-Raumschiff in ein anderes Sonnensystem bomben sollte

Beitrag von Frank » 10. Apr 2020, 07:42

Hier mal eine lesenswerte Seite über zukünftige Antriebe in der Raumfahrt.
Ich kann allerdings nicht beurteilen, ob das alles richtig ist, was der Herr da schreibt. Lesenswert für mich ist es deswegen, weil es so geschrieben ist, dass ich es auch verstehe. :lol:
https://www.bernd-leitenberger.de/zukue ... iebe.shtml
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Astrone
Rookie
Beiträge: 24
Registriert: 17. Jun 2020, 14:06

Re: Projekt Daedalus: Wie uns ein Fusions-Raumschiff in ein anderes Sonnensystem bomben sollte

Beitrag von Astrone » 18. Jun 2020, 10:35

ralfkannenberg hat geschrieben:
9. Apr 2020, 22:06
Herr5Senf hat geschrieben:
9. Apr 2020, 19:39
warum bist Du noch nicht Rentner wie ich, dann hättest'e so'ne Probleme nicht :D
Hallo Herr Senf,

ganz einfach: weil mir Kanzler Schröder 10 Beitragsjahre meiner Altersvorsorge ersatzlos gestrichen hat. Das kann einem Auslandsdeutschen passieren. Idealerweise bin ich bis zu meinem 70.Lebensjahr berufstätig, um das wenigstens abzufedern.


Freundliche Grüsse, Ralf
hi Ralf, 10 Beitragsjahre weg??!!! wie konnte es passieren??? :shock:

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1899
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Projekt Daedalus: Wie uns ein Fusions-Raumschiff in ein anderes Sonnensystem bomben sollte

Beitrag von ralfkannenberg » 18. Jun 2020, 12:10

Astrone hat geschrieben:
18. Jun 2020, 10:35
10 Beitragsjahre weg??!!! wie konnte es passieren??? :shock:
Hallo Astrone,

ausser meines Wehrdienstes bei der Bundeswehr habe ich nur in der Schweiz gearbeitet. Und da ich studiert habe wurde ich erst spät berufstätig, zumal mein Talent nicht so brilliant war, mein Studium in kürzester Zeit abzuschliessen - kam auch noch hinzu, dass mein Basler Vordiplom im Kanton Zürich von der ETH Zürich nicht anerkannt wurde, so dass ich hier ein weiteres Jahr "verloren" habe, in dem Sinne, dass ich keine Beiträge einzahlen konnte. Somit verfällt mein Anspruch in Deutschland, d.h. ich habe theoretisch zwar Anspruch, er ist aber nicht umsetzbar. Wenn ich mich recht entsinne war das auch einer der allerdings weniger beachteten Punkte der "Agenda 2010", zumal der ja nur Auslandsdeutsche betrifft.


Freundliche Grüsse, Ralf

Astrone
Rookie
Beiträge: 24
Registriert: 17. Jun 2020, 14:06

Re: Projekt Daedalus: Wie uns ein Fusions-Raumschiff in ein anderes Sonnensystem bomben sollte

Beitrag von Astrone » 18. Jun 2020, 14:35

ok, jetzt verstehe ich es... Es tut mir leid, Ralf... irgendwie bist du richtig unter die Räder der Agenda 2010 gekommen, so zu sagen... Allerdings nicht als einziger und es hat sicher auch "Inlanddeutsche" in anderen Bereichen dadurch schwer betroffen... Alleine dieses harz4 Ding...

Antworten