Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Jupitersonde Juno

Bemannte und unbemannte Raumfahrt, Raumfahrzeuge, Antriebstechnik, Missionen zu anderen Himmelskörpern
Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6070
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Jupitersonde Juno

Beitrag von gravi » 27. Mai 2017, 18:04

Meines Wissens gibt es bisher zu wenige Experimente, um etwas Genaueres über die Eigenschaften metallischen Wasserstoffs zu sagen. Er könnte jedoch supraleitent sein. Aber man sollte mit solchen Aussagen noch zurückhaltend sein.

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Dares
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 679
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Jupitersonde Juno

Beitrag von Dares » 27. Mai 2017, 18:18

Hallo zusammen,

ich möchte da beim Thema auch nochmal beim Jupiter selbst bleiben. Wie oben schon geschrieben strahlt Jupiter mehr Wärme ab als er
selber von der Sonne bekommt. Also wird Jupiter doch Wärme selber pruduzieren können? Wie kann man dieses erklären?
Habt ihr eine Vorstellung davon wie man das erklären kann?

Danke im voraus.

Grüsse

Dares

nvb
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 107
Registriert: 23. Mai 2017, 01:35

Re: Jupitersonde Juno

Beitrag von nvb » 27. Mai 2017, 18:29

Und was genau heißt "Supraleitend"? Wenn ich mir die Permittivität von Supraleitend ansehe, dann ist sie unheimlich hoch (R=0) und die Permeabilität gleich 0. Deswegen fragte ich ja auch konkreter, ob für ein Magnetfeld B nur die Permeabilität (lt. Lorentz-Kraft-Gesetz) oder auch die Permittivität eines Stoffes in Frage kommt. In der Formel für die Lorentzkraft taucht jedenfalls nur die Permeabilität auf, ich weis aber nicht, ob man die Permittivität evtl. irgendwie über q hinein bekommt, was für mich durchaus denkbar wäre.
Zumindest wäre es egal, ob Wasserstoff Supraleitend wird oder nicht oder metallische Eigenschaften bekommt oder nicht, wenn das Ganze nichts an seiner Permeabilität ändert und die Permittivität nichts an der Bilanz des Lorentzschen Kraftgesetzes ändert. Gott ist das kompliziert. :D

Was die Wärmestrahlung angeht... Strahlt nicht alles, was Wärmer als die Umgebung ist, Wärme ab, sogar die Erde? Jedes Stück Stahl, was aus dem Schmiedefeuer kommt, strahlt mehr Wärme ab, als es von der Sonne bekommt, wenn man es glühend in ihren Strahlen abkühlen lässt. Für den Vorgang gibt es auch einen physikalischen Begriff, der mir grad nicht einfällt.

Dares
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 679
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Jupitersonde Juno

Beitrag von Dares » 27. Mai 2017, 18:45

nvb hat geschrieben:
27. Mai 2017, 18:29
Was die Wärmestrahlung angeht... Strahlt nicht alles, was Wärmer als die Umgebung ist, Wärme ab, sogar die Erde? Jedes Stück Stahl, was aus dem Schmiedefeuer kommt, strahlt mehr Wärme ab, als es von der Sonne bekommt, wenn man es glühend in ihren Strahlen abkühlen lässt. Für den Vorgang gibt es auch einen physikalischen Begriff, der mir grad nicht einfällt.
Hallo nvb,
der Vergleich hinkt aber zwar etwas, aber man kann nicht ausschliessen dass ein künstlich hergestellter Stahl eben Wärme abgibt.
Die Sache ist nur die, dass die energie eben irgendwo herkommen muss und da diese Energie erzeugt und auch verbraucht wird wäre
damit ein Masseverlust verbunden.
Dares

nvb
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 107
Registriert: 23. Mai 2017, 01:35

Re: Jupitersonde Juno

Beitrag von nvb » 27. Mai 2017, 19:25

Dares hat geschrieben:
27. Mai 2017, 18:45
Die Sache ist nur die, dass die energie eben irgendwo herkommen muss
Die Sache ist nur die, dass die energie eben irgendwo herkommen musste

Fixed your Post.

Es ist vllt. wie bei der Sonne. Die Energie, die sie nun zur Kernfusion befähigt, musste irgendwo herkommen. Bei der Sonne war es afaik der Druck der eigenen Schwerkraft, der ihr Innerstes entzündete. Beim Jupiter denke ich aber nur an innere Hitze, wie sie auch im innersten der Erde existiert.

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6070
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Jupitersonde Juno

Beitrag von gravi » 29. Mai 2017, 10:07

Dares hat geschrieben:
27. Mai 2017, 18:18
Also wird Jupiter doch Wärme selber pruduzieren können? Wie kann man dieses erklären?
Habt ihr eine Vorstellung davon wie man das erklären kann?
1. Zerfall radioaktiver Elemente im Innern. Der Prozess allein liefert jedoch nicht genügend Energie.

2. Durch noch immer anhaltende Kontraktion. Also, in Wärme umgesetzte Gravitationsenergie.

Nichts Genaues weiß man aber nicht, nach wie vor ist das noch schleierhaft.

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3442
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Jupitersonde Juno

Beitrag von Frank » 29. Mai 2017, 19:56

nvb hat geschrieben:
27. Mai 2017, 19:25

Es ist vllt. wie bei der Sonne. Die Energie, die sie nun zur Kernfusion befähigt, musste irgendwo herkommen. Bei der Sonne war es afaik der Druck der eigenen Schwerkraft, der ihr Innerstes entzündete. Beim Jupiter denke ich aber nur an innere Hitze, wie sie auch im innersten der Erde existiert.
Ich würde eher sagen, der Jupiter auf dem Weg zum Stern.
Mit dem Innern der Erde hat es meiner Meinung nach gar nichts zu tun.Der Jupiter ist eher mit seinem Gravitationsdruck dafür verantwortlich , dass er mehr Energie abstrahlt , als er von der Sonne empfängt. Ab 13 Jupitermassen geht es ja schon mit den braunen Zwergen los.
Das sind natürlich keine richtigen Sterne, aber auf dem Weg dorthin. Es fehlt halt nur die richtige Masse.

http://abenteuer-universum.de/sterne/brzwerg.html
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6070
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Jupitersonde Juno

Beitrag von gravi » 29. Mai 2017, 20:12

nvb hat geschrieben:
27. Mai 2017, 18:29
Was die Wärmestrahlung angeht... Strahlt nicht alles, was Wärmer als die Umgebung ist, Wärme ab, sogar die Erde? Jedes Stück Stahl, was aus dem Schmiedefeuer kommt, strahlt mehr Wärme ab, als es von der Sonne bekommt, wenn man es glühend in ihren Strahlen abkühlen lässt. Für den Vorgang gibt es auch einen physikalischen Begriff, der mir grad nicht einfällt.
In Fachkreisen nennt man das Thermodynamik. Das ist zwar ein ganz schön komplexes Gebiet, aber wer über physikalische Probleme diskutieren will, sollte die Grundzüge ein wenig kennen...

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

nvb
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 107
Registriert: 23. Mai 2017, 01:35

Re: Jupitersonde Juno

Beitrag von nvb » 29. Mai 2017, 20:34

Frank hat geschrieben:
29. Mai 2017, 19:56
Ich würde eher sagen, der Jupiter auf dem Weg zum Stern.
Mit dem Innern der Erde hat es meiner Meinung nach gar nichts zu tun.Der Jupiter ist eher mit seinem Gravitationsdruck dafür verantwortlich , dass er mehr Energie abstrahlt , als er von der Sonne empfängt. Ab 13 Jupitermassen geht es ja schon mit den braunen Zwergen los.
Das sind natürlich keine richtigen Sterne, aber auf dem Weg dorthin. Es fehlt halt nur die richtige Masse.

http://abenteuer-universum.de/sterne/brzwerg.html
Wie gravi schon sagte... Nichts genaues weiß man nicht. Fakt ist einerseits, dass Jupiter Wärme abstrahlt, und die Erde täte dies afaik wohl auch, wenn sie nicht entsprechend Energie von der Sonne bekäme. Ich weiß nicht, ob die Erde einst größer war als heute oder warum sie sonst im Inneren noch heiß ist. Wärme verdrückt sich aber stets in kältere Zonen und dank deinem Link fällt mit nun auch der Begriff Konvektion dazu wieder ein. Ob Jupiter noch zündet oder ob er abkühlt wie die Erde wird sich zeigen, denk ich. Ob wir das noch erleben ist 'ne andere Frage - obwohl... wenn man beobachtet, ob die Jupiter-Temperatur noch steigt oder fällt, kann man evtl etwas vorhersagen.

@gravi: Ja, Thermodynamik war klar. Ich meinte aber einen Begriff daraus... Konvektion. ;)

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3442
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Jupitersonde Juno

Beitrag von Frank » 29. Mai 2017, 20:44

nvb hat geschrieben:
29. Mai 2017, 20:34
Frank hat geschrieben:
29. Mai 2017, 19:56
Ich würde eher sagen, der Jupiter auf dem Weg zum Stern.
Mit dem Innern der Erde hat es meiner Meinung nach gar nichts zu tun.Der Jupiter ist eher mit seinem Gravitationsdruck dafür verantwortlich , dass er mehr Energie abstrahlt , als er von der Sonne empfängt. Ab 13 Jupitermassen geht es ja schon mit den braunen Zwergen los.
Das sind natürlich keine richtigen Sterne, aber auf dem Weg dorthin. Es fehlt halt nur die richtige Masse.

http://abenteuer-universum.de/sterne/brzwerg.html
Wie gravi schon sagte... Nichts genaues weiß man nicht. Fakt ist einerseits, dass Jupiter Wärme abstrahlt, und die Erde täte dies afaik wohl auch, wenn sie nicht entsprechend Energie von der Sonne bekäme. Ich weiß nicht, ob die Erde einst größer war als heute oder warum sie sonst im Inneren noch heiß ist. Wärme verdrückt sich aber stets in kältere Zonen und dank deinem Link fällt mit nun auch der Begriff Konvektion dazu wieder ein. Ob Jupiter noch zündet oder ob er abkühlt wie die Erde wird sich zeigen, denk ich. Ob wir das noch erleben ist 'ne andere Frage - obwohl... wenn man beobachtet, ob die Jupiter-Temperatur noch steigt oder fällt, kann man evtl etwas vorhersagen.
Nein Jupiter zündet nicht :roll: . Mein Vergleich sollte nur aufzeigen, dass dein Vergleich zwischen einem Gasriesen und einem terrestrischen Planeten hinkt.....
Mit freundlichen Grüßen

Frank

nvb
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 107
Registriert: 23. Mai 2017, 01:35

Re: Jupitersonde Juno

Beitrag von nvb » 29. Mai 2017, 20:55

Frank hat geschrieben:
29. Mai 2017, 20:44
Nein Jupiter zündet nicht :roll: . Mein Vergleich sollte nur aufzeigen, dass dein Vergleich zwischen einem Gasriesen und einem terrestrischen Planeten hinkt.....
Liegt wahrscheinlich daran, dass ich den Unterschied zwischen beiden nicht wirklich kenne und deswegen davon ausgehe, dass beides im Grunde genommen nur Planeten sind, die eines gemeinsam haben - sie kühlen ab. An der Oberfläche mehr als im Kern, weswegen ich davon ausgehe, dass auch Jupiter irgendwann eine Kruste haben wird. Es war ja nicht meine Idee, Jupiter mit einer Sonne zu vergleichen. ;)

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3442
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Jupitersonde Juno

Beitrag von Frank » 29. Mai 2017, 21:03

nvb hat geschrieben:
29. Mai 2017, 20:55

Liegt wahrscheinlich daran, dass ich den Unterschied zwischen beiden nicht wirklich kenne .......... weswegen ich davon ausgehe, dass auch Jupiter irgendwann eine Kruste haben wird.
Ähm, dass ist jetzt aber nicht dein Ernst, oder ? Hast du so wenig Ahnung über Planeten und die viel wichtigere Frage, warum schreibst du dann hier solche Kommentare?
Mit freundlichen Grüßen

Frank

nvb
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 107
Registriert: 23. Mai 2017, 01:35

Re: Jupitersonde Juno

Beitrag von nvb » 29. Mai 2017, 21:38

Frank hat geschrieben:
29. Mai 2017, 21:03
Ähm, dass ist jetzt aber nicht dein Ernst, oder ? Hast du so wenig Ahnung über Planeten und die viel wichtigere Frage, warum schreibst du dann hier solche Kommentare?
Wie gut muss man sich denn auskennen, um hier solche Kommentare schreiben zu dürfen? Warum darf man nicht annehmen, dass Gasriesen irgendwann mal eine Kruste haben können, wenn man bereits weiß, dass Sterne und all ihre Planeten aus Gaswolken entstanden sein sollen? Warum stellst du solche Fragen, satt mich zu belehren?

Dares
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 679
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Jupitersonde Juno

Beitrag von Dares » 29. Mai 2017, 22:12

Hallo zusammen,

der Thread wird ja immer "lustiger".
nvb hat geschrieben:
29. Mai 2017, 21:38
Warum darf man nicht annehmen, dass Gasriesen irgendwann mal eine Kruste haben können, wenn man bereits weiß, dass Sterne und all ihre Planeten aus Gaswolken entstanden sein sollen
Was für eine Kruste sollte denn Jupiter Deiner Meinung nach bekommen? Eine gefrorene kruste aus Wasserstoff und Helium und weiteren flüchtigen Gasen?
Oder meinst Du dass der Sonnenwind die riesige Gashülle des Jupiters mit der Zeit abtragen könnte und ein gewöhnlicher Gesteins/Metallklumpen
mit ungeheuerer Masse seine Bahn zieht?

Dares

Falls Jupiter dennoch irgendwann mal in ferner Zukunft gewillt ist eine Kruste wie diese auch geartet sein sollte zu entwickeln so wird Jupiter breits aufgehört haben zu existieren.

nvb
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 107
Registriert: 23. Mai 2017, 01:35

Re: Jupitersonde Juno

Beitrag von nvb » 29. Mai 2017, 22:38

Dares hat geschrieben:
29. Mai 2017, 22:12
Was für eine Kruste sollte denn Jupiter Deiner Meinung nach bekommen?
Das Leben ist zu kurz, als dass ich mir darum Gedanken machen müsste.
Aber anscheinend gibt es genug Leute, die sich Gedanken darüber machen und nehmen deswegen wohl an, er würde restlos verdampfen, oder wie?
Ehrlich, kein Plan... Fakt aber dürfte sein, dass Jupiter, wie alle anderen Planeten auch, abkühlt - vermutlich bis auf 2,725K.

*** Edit ***
Aber wie wäre es mit einer Kohlenstoff-Kruste oder Cyaniden? Kohlenwasserstoffketten dürften auch noch passen.

Dares
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 679
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Jupitersonde Juno

Beitrag von Dares » 29. Mai 2017, 23:08

nvb hat geschrieben:
29. Mai 2017, 22:38
Aber anscheinend gibt es genug Leute, die sich Gedanken darüber machen und nehmen deswegen wohl an, er würde restlos verdampfen, oder wie?
Ehrlich, kein Plan...
Richtig, aber darum geht es doch, es sind die gedanklichen Herausforderungen um mal zu spekulieren was wäre wenn und dabei geht es nicht
um das "wie". Um das "wie wohl auch aber nur als Gedankenexperiment.
nvb hat geschrieben:
29. Mai 2017, 22:38
Aber wie wäre es mit einer Kohlenstoff-Kruste oder Cyaniden? Kohlenwasserstoffketten dürften auch noch passen.
Naja, mal ernsthaft, demnach müsste Jupiter erstmal selbst etwas herstellen sprich Wasserstoff im kleienen Rahmen selber zu den metallischen
Elementen fusionieren usw. Falls diese nicht durch Kometeneinschläge beim Jupiter eingebracht worden sind halte ich das für
sehr unwahrscheinlich. Und manmüsste dann auchvon einer Dynamik ausgehen die dann eben leichtere Elemente von den schwereren trennt.
Da bei einer gleichmässigen Abkühlung aber alles ziemlich homogen bleiben sollte wird es kaum Ausfällungen in der Grössenordnung
von Krustenbildung mit nur C geben ausser in Mischform.

nvb
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 107
Registriert: 23. Mai 2017, 01:35

Re: Jupitersonde Juno

Beitrag von nvb » 29. Mai 2017, 23:17

Dares hat geschrieben:
29. Mai 2017, 23:08
Naja, mal ernsthaft, demnach müsste Jupiter erstmal selbst etwas herstellen sprich Wasserstoff im kleienen Rahmen selber zu den metallischen
Elementen fusionieren usw. Falls diese nicht durch Kometeneinschläge beim Jupiter eingebracht worden sind halte ich das für
sehr unwahrscheinlich.
Es war doch Jupiter, der die meisten Kometen davon abhalten soll, auf der Erde einzuschlagen, oder nicht? Naja... zumindest muss Jupiter auf die von mir aufgezählten Elemente jedenfalls nicht warten, weil er die schon hat, wenn auch nur in geringen Mengen (<1%).
Aber zumindest ist wenigstens klar, dass man sich hier im Bereich der Hypothesen und sonstigen Spinnereien bewegt. ;)

Dares
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 679
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Jupitersonde Juno

Beitrag von Dares » 29. Mai 2017, 23:31

nvb hat geschrieben:
29. Mai 2017, 23:17
Es war doch Jupiter, der die meisten Kometen davon abhalten soll, auf der Erde einzuschlagen, oder nicht?
was hat das damit zutun?
nvb hat geschrieben:
29. Mai 2017, 23:17
zumindest muss Jupiter auf die von mir aufgezählten Elemente jedenfalls nicht warten, weil er die schon hat, wenn auch nur in geringen Mengen (<1%).
ausgehend von der Erde kann man m.E. nicht behaupten dass sich auf oder im Jupiter in Bezug auf seine Grösse und Masse durch Kometenein-
schläge grössere Ansammlungen von C befinden. Das ist auf der Erde und auf dem Mond auch nicht der Fall.
Die Kohlenstoffvorkommen auf der Erde resultieren vdoch wohl eher aus einem biochemischen Prozess in grauer Vorzeit wo
Pflanzen zum Wachstum das CO aufgenommen haben.

nvb
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 107
Registriert: 23. Mai 2017, 01:35

Re: Jupitersonde Juno

Beitrag von nvb » 29. Mai 2017, 23:42

Dares hat geschrieben:
29. Mai 2017, 23:31
nvb hat geschrieben:
29. Mai 2017, 23:17
Es war doch Jupiter, der die meisten Kometen davon abhalten soll, auf der Erde einzuschlagen, oder nicht?
was hat das damit zutun?
Sorry? Was soll die Frage? Es ist wahrscheinlicher, dass Kometen im Jupiter "einschlagen" als auf der Erde. Trotzdem sind Kometeneinschläge auf der Erde nicht unwahrscheinlich. Du aber hast geschrieben, dass du es schon für unwahrscheinlich hälst, dass Jupiter Krustenmaterial aus Kometeneinschlägen bezieht. Das passt mMn nicht zusammen.
Außerdem ging es ja nie wirklich darum, ob Jupiter eine Kruste bildet oder nicht, sondern darum, woher seine Wärmeabstrahlung kommt. An der Kruste zieht ihr (bzw. du) euch doch nur hoch, weil es von mir in den Raum gesponnen wurde. Also entscheide dich... Wärmestrahlung durch Abkühlung eines Gasriesen oder Wärmestrahlung durch Abkühlung eines Planeten. Oder schilcht Wärmestrahlung durch Abkühlung, weil zünden tut er ja definitiv nicht.

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1518
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Jupitersonde Juno

Beitrag von ralfkannenberg » 29. Mai 2017, 23:55

nvb hat geschrieben:
29. Mai 2017, 20:34
Fakt ist einerseits, dass Jupiter Wärme abstrahlt, und die Erde täte dies afaik wohl auch, wenn sie nicht entsprechend Energie von der Sonne bekäme.
Das ist korrekt. Hier ist noch zu ergänzen, dass der Jupiter keineswegs der einzige lanet in unserem Sonnensystem ist, der mehr Wärme abstrahlt als er von der Sonne empfängt, das tun der Saturn (2.3-mal soviel) und der Neptun (2.7-mal soviel) auch, wenn man der Wikipedia Glauben schenken darf.


Freundliche Grüsse, Ralf

Dares
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 679
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Jupitersonde Juno

Beitrag von Dares » 30. Mai 2017, 00:07

nvb hat geschrieben:
29. Mai 2017, 23:42
Sorry? Was soll die Frage? Es ist wahrscheinlicher, dass Kometen im Jupiter "einschlagen" als auf der Erde.
Sorry, um die Frage ging es garnicht, das hast du selber gefragt.
nvb hat geschrieben:
29. Mai 2017, 23:42
Trotzdem sind Kometeneinschläge auf der Erde nicht unwahrscheinlich. Du aber hast geschrieben, dass du es schon für unwahrscheinlich hälst, dass Jupiter Krustenmaterial aus Kometeneinschlägen bezieht. Das passt mMn nicht zusammen.
Das hast Du behauptet
nvb hat geschrieben:
29. Mai 2017, 23:42
Außerdem ging es ja nie wirklich darum, ob Jupiter eine Kruste bildet oder nicht, sondern darum, woher seine Wärmeabstrahlung kommt.
Richtig, das hast nur Du behauptet das mit der Krustenbildung. Also verdreh bitte nicht die Wirkung mit dem Verursacher.
nvb hat geschrieben:
29. Mai 2017, 23:42
Also entscheide dich... Wärmestrahlung durch Abkühlung eines Gasriesen oder Wärmestrahlung durch Abkühlung eines Planeten. Oder schilcht Wärmestrahlung durch Abkühlung, weil zünden tut er ja definitiv nicht.
Ich habe mich sowieso schon entschieden und zwar dahingehend das du selber nur geschickt getarnt Fehlmeldungwen rausgibst um User
zu verunsichern. Du behauptest das ich etwas gesagt habe was du selber gesagt hast und falsch ist. Ehrlich gesagt im
Mittelalter wärest Du wein grosser Zauberkünstler gwesen und wenn man ihn und seine Tricks entlarvt so endet er kopflos oder
auf einem grossen Haufen............. :D :)

Dares
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 679
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Jupitersonde Juno

Beitrag von Dares » 30. Mai 2017, 00:14

ralfkannenberg hat geschrieben:
29. Mai 2017, 23:55
nvb hat geschrieben:
29. Mai 2017, 20:34
Fakt ist einerseits, dass Jupiter Wärme abstrahlt, und die Erde täte dies afaik wohl auch, wenn sie nicht entsprechend Energie von der Sonne bekäme.
Das ist korrekt. Hier ist noch zu ergänzen, dass der Jupiter keineswegs der einzige lanet in unserem Sonnensystem ist, der mehr Wärme abstrahlt als er von der Sonne empfängt, das tun der Saturn (2.3-mal soviel) und der Neptun (2.7-mal soviel) auch, wenn man der Wikipedia Glauben schenken darf.


Freundliche Grüsse, Ralf
Hallo Ralf,

Das ist richtig, aber offensichtlich hast Du nicht den ganzen Thread gelesen.

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1518
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Jupitersonde Juno

Beitrag von ralfkannenberg » 30. Mai 2017, 00:30

Dares hat geschrieben:
30. Mai 2017, 00:14
Das ist richtig, aber offensichtlich hast Du nicht den ganzen Thread gelesen.
Hallo Dares,

das ist korrekt: das kleinliche Gezänk auf der persönlichen Ebene habe ich tatsächlich nicht im Detail mitverfolgt.


Freundliche Grüsse, Ralf

nvb
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 107
Registriert: 23. Mai 2017, 01:35

Re: Jupitersonde Juno

Beitrag von nvb » 30. Mai 2017, 00:52

Dares hat geschrieben:
30. Mai 2017, 00:07
Sorry, um die Frage ging es garnicht, das hast du selber gefragt.
Wie bitte?
Dares hat geschrieben:
30. Mai 2017, 00:07
Das hast Du behauptet
Ich habe mit keinem Wort Kometen erwähnt, als ich davon sprach, Jupiter könnte eine Kruste bekommen. Ich habe lediglich Elemente und Verbindungen (Salze und Kohlenstoffketten) aufgezählt, die im Jupiter schon vorhanden sind bzw. sein sollen. Kometen hast du zum Ersten mal erwähnt (oder ein Anderer, ich jedenfalls nicht).
Dares hat geschrieben:
30. Mai 2017, 00:07
das hast nur Du behauptet das mit der Krustenbildung. Also verdreh bitte nicht die Wirkung mit dem Verursacher.
Wie gesagt, ich habe mit keinem Wort Kometen.... Ich verdrehe hier gar nichts!
Dares hat geschrieben:
30. Mai 2017, 00:07
Ich habe mich sowieso schon entschieden und zwar dahingehend das du selber nur geschickt getarnt Fehlmeldungwen rausgibst um User zu verunsichern. Du behauptest das ich etwas gesagt habe was du selber gesagt hast und falsch ist. Ehrlich gesagt im Mittelalter wärest Du wein grosser Zauberkünstler gwesen und wenn man ihn und seine Tricks entlarvt so endet er kopflos oder
auf einem grossen Haufen............. :D :)
Ja, ja, bla, bla... Lies den Thread noch mal durch, bevor du das von Anderen (z.B. Ralf) erwartest. Das nächste mal, wird sowas gemeldet.

*** Edit ***
viewtopic.php?f=37&t=3322&p=54820#p54786
Hier geht's los, für die, die an der Wahrheit interessiert sind.

Dares
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 679
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Jupitersonde Juno

Beitrag von Dares » 30. Mai 2017, 12:15

gravi hat geschrieben:
29. Mai 2017, 10:07
Nichts Genaues weiß man aber nicht, nach wie vor ist das noch schleierhaft.
Schleierhaft ist das allemal. Zumal wenn man auch bedenkt, dass es da draussen auch noch Uranus und Neptun gibt, die selber vlt. auch noch
viele Rätsel beinhalten. Gibt es eigendlich schon Vorbereitungen oder Planungen für Uranus oder Neptun-Missionen?
Soweit ich weiss sind bislang nur den Voyager-Sonden einige Bilder gelungen die noch mehr Rätsel aufgeben.

Freundliche Grüsse

Dares

Antworten