Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

New Horizons Mission

Bemannte und unbemannte Raumfahrt, Raumfahrzeuge, Antriebstechnik, Missionen zu anderen Himmelskörpern
Herr5Senf
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 228
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: New Horizons vor letzter Etappe auf dem Weg zum Pluto

Beitrag von Herr5Senf » 7. Jul 2017, 15:16

Der "Zwergplanet" 2014 MU69 als Zielobjekt für Jan 2019 wird spannender als gedacht.

Die Fotokampagne der prognostizierten Sternbedeckung mit etwa 100.000 Schnappschüssen war erfolglos.
Diskutiert werden Schlußfolgerungen wie:
- Objekt ist nicht 40 km und dunkelrot wie Pluto, sondern 20 km und blendend weiß
- vielleicht ist es ein Pärchen von 2 Zwergen wie Pluto/Charon
- oder eine "Horde" enger kleiner Asteroiden

Die können ja noch bis 2019 zusammenfinden, wenn Planet Neun nicht stört :o
Zum Weiterlesen http://pluto.jhuapl.edu/News-Center/New ... e=20170706

Grüße Dip

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1415
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: New Horizons vor letzter Etappe auf dem Weg zum Pluto

Beitrag von ralfkannenberg » 7. Jul 2017, 15:49

Herr5Senf hat geschrieben:
7. Jul 2017, 15:16
Der "Zwergplanet" 2014 MU69
Hallo Herr Senf,

mit H=11.1 mag ist er ohnehin weit davon entfernt, ein Zwergplanet zu sein; das sind KBOs dann, wenn ihre absolute Helligkeit H~< 5.1 ist.
Herr5Senf hat geschrieben:
7. Jul 2017, 15:16
- Objekt ist nicht 40 km und dunkelrot wie Pluto, sondern 20 km und blendend weiß
Dass dessen Albedo hoch sein dürfte habe ich schon anderweitig prognostiziert. Im Übrigen hat auch Pluto eine weit überdurchschnittlich hohe Albedo; dazu gibt es sogar ein Paper, warum ausgerechnet die KBO, deren Grösse man unabhängig nachprüfen konnte, eine viel höhere Albedo hatten als die anderen ... - nicht umsonst rege ich mich regelmässig über die auf dem Spitzer-Teleskop basierenden Durchmesserbestimmungen auf.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1415
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: New Horizons vor letzter Etappe auf dem Weg zum Pluto

Beitrag von ralfkannenberg » 7. Jul 2017, 16:33

Herr5Senf hat geschrieben:
7. Jul 2017, 15:16
Die Fotokampagne der prognostizierten Sternbedeckung mit etwa 100.000 Schnappschüssen war erfolglos.
Diskutiert werden Schlußfolgerungen wie:
- Objekt ist nicht 40 km und dunkelrot wie Pluto, sondern 20 km und blendend weiß
- vielleicht ist es ein Pärchen von 2 Zwergen wie Pluto/Charon
- oder eine "Horde" enger kleiner Asteroiden
Hallo Herr Senf,

das habe ich nun gemacht und der Grund für diese vagen Angaben dürfte offensichtlich sein:
More data are on the way, with additional occultations of MU69 occurring on July 10 and July 17.
Man möchte die Leute bei Laune halten, dass sie sich erneut die Mühe machen und sich am 10.Juli und eine Woche später nochmals (ehrenamtlich ?) auf den Weg machen und die Helligkeit des nächsten Sternes überwachen.


Schlimm, dass die Astronomie schon so tief gesunken ist :(
Stört aber die Verantwortlichen nicht weiter, weil man solche Leute wie mich problemlos in der Ecke der Verschwörungstheoretiker entsorgen kann.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6070
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: New Horizons vor letzter Etappe auf dem Weg zum Pluto

Beitrag von gravi » 19. Jul 2017, 09:52

Es gibt Neues von der NASA:
Aufgrund der ganzen gesammelten Daten wurden nun Videos veröffentlicht, die einen Flug über Pluto und dessen größten Mond simulieren.
Echt sehenswert!

Flug über Pluto

Viel Spaß!

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3170
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: New Horizons vor letzter Etappe auf dem Weg zum Pluto

Beitrag von Frank » 19. Jul 2017, 10:16

Wow :shock:
Da bin ich aber mal wieder platt. Danke für den Link.
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1415
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: New Horizons vor letzter Etappe auf dem Weg zum Pluto

Beitrag von ralfkannenberg » 19. Jul 2017, 10:46

Frank hat geschrieben:
19. Jul 2017, 10:16
Da bin ich aber mal wieder platt. Danke für den Link.
Hallo zusammen,

bin ich hier der einzige, der keine Ähnlichkeit zwischen den Bildern der New Horizons-Sonde und der Simulation erkennen kann ?


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3170
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: New Horizons vor letzter Etappe auf dem Weg zum Pluto

Beitrag von Frank » 19. Jul 2017, 11:37

ralfkannenberg hat geschrieben:
19. Jul 2017, 10:46
Frank hat geschrieben:
19. Jul 2017, 10:16
Da bin ich aber mal wieder platt. Danke für den Link.
Hallo zusammen,

bin ich hier der einzige, der keine Ähnlichkeit zwischen den Bildern der New Horizons-Sonde und der Simulation erkennen kann ?


Freundliche Grüsse, Ralf

Wird glaube ich auch darauf hingewiesen.

wobei die NASA-Wissenschaftler etwas nachgeholfen haben: Die Höhenunterschiede wurden der Mitteilung zufolge um das Zwei- bis Dreifache vergrößert, um sie hervorzuheben. Außerdem wurden die Oberflächen verstärkt.
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Herr5Senf
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 228
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: New Horizons vor letzter Etappe auf dem Weg zum Pluto

Beitrag von Herr5Senf » 19. Jul 2017, 12:22

Was? schon wieder gefakt.

War doch keiner auf dem Mond, na sowat.

Trotzdem schön gemacht - Dip

PS: die Auswertung der Bedeckungsmessungen (Sofia und 25er-Zaun) für das nächste Ziel soll noch Monate dauern :shock:
die Bilder wurden im x-Sekundentakt gemacht, wie lange muß man gucken, ob's dunkel geworden ist?

Herr5Senf
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 228
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: New Horizons vor letzter Etappe auf dem Weg zum Pluto

Beitrag von Herr5Senf » 20. Jul 2017, 09:52

Diesmal am 17.7. hat's geklappt 8)

5 von 24 mobilen Teleskopen haben die Bedeckung erwischt
hier kann man das "Ausknipsen" sehen https://www.nasa.gov/feature/nasa-s-new ... -argentina

Grüße Dip

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1415
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: New Horizons vor letzter Etappe auf dem Weg zum Pluto

Beitrag von ralfkannenberg » 20. Jul 2017, 10:34

Herr5Senf hat geschrieben:
20. Jul 2017, 09:52
Diesmal am 17.7. hat's geklappt 8)

5 von 24 mobilen Teleskopen haben die Bedeckung erwischt
hier kann man das "Ausknipsen" sehen https://www.nasa.gov/feature/nasa-s-new ... -argentina
Hallo Herr Senf,

super, besten Dank.

Im Artikel liest man übrigens den Namen "Marc Buie"; er ist zwar in Laienkreisen bei weitem nicht so bekannt wie beispielsweise Mike Brown, der mit Ausnahme des Pluto alle Zwergplaneten des Kuipergürtels mit über 1000 km Durchmesser entdeckt hat (und noch viele mehr), dürfte aber zumindest gefühlt der Entdecker der meisten Kuipergürtel-Planetoiden sein. Von ihm bekam ich übrigens vor Jahren in privater Kommunikation den Hinweis, dass die meisten der klassischen KBO mit hohen Perihelia nur deswegen eine Exzentrizität von 0.0 haben, was kreisförmige Bahnen bedeutet, weil ihre Bahndaten so ungenau sind, dass man keinen sinnvollen Wert angeben kann. Wenn man also die Datenbank des Minor Planet Center nutzt, sollte man sich auf die KBO beschränken, deren uncertainty nicht zu hoch ist.

Was auch - wieder einmal - auffällt: pauschalerweise nimmt man ja an, dass die KBO ähnlich wie die Kometenkerne eine Albedo ~5-10% aufweisen. Schon der Pluto hat eine deutlich höhere Albedo, dann die Eris und mittlerweile kann man das mit Ausnahme des Plutomondes Charon von allen grösseren KBO sagen. Diese Mitglieder unseres Sonnensystemes sind also deutlich kleiner als man aufgrund ihrer absoluten Helligkeit H anfangs vermuten würde.

Gleiches gilt nun auch für den Kuipergürtel-Planetoiden 2014 MU69.


Freundliche Grüsse, Ralf

Herr5Senf
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 228
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: New Horizons vor nächster Etappe nach dem Weg zum Pluto

Beitrag von Herr5Senf » 4. Aug 2017, 10:14

Die Vermutungen verdichten sich, daß 2014 MU69 ein binary ist, zumindestens was längliches:
https://www.nasa.gov/feature/new-horizo ... nteresting
“This new finding is simply spectacular. The shape of MU69 is truly provocative, and could mean another first for New Horizons going to a binary object in the Kuiper Belt,”
said Alan Stern, mission principal investigator from the Southwest Research Institute (SwRI) in Boulder, Colorado. “I could not be happier with the occultation results,
which promise a scientific bonanza for the flyby.”

Grüße Dip

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1415
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: New Horizons vor nächster Etappe nach dem Weg zum Pluto

Beitrag von ralfkannenberg » 4. Aug 2017, 10:49

Herr5Senf hat geschrieben:
4. Aug 2017, 10:14
“This new finding is simply spectacular. The shape of MU69 is truly provocative, and could mean another first for New Horizons going to a binary object in the Kuiper Belt,”
said Alan Stern, mission principal investigator from the Southwest Research Institute (SwRI) in Boulder, Colorado. “I could not be happier with the occultation results,
which promise a scientific bonanza for the flyby.”
Hallo Herr Senf,

geht denen das Budget aus, so dass sie noch einen kleinen "Zustupf" brauchen, oder was ist der Grund für diese pseudo-sensationelle Meldung, die kaum einen der Profi's hinter dem Ofen hervorlocken dürfte ?

Oder versucht man zu kompensieren, dass das ausgewählte Ziel deutlich kleiner ist als ursprünglich gedacht und zu einer Gruppe von Planetoiden gehört, von denen man bei den Zentauren genügend viele finden würde, die deutlich einfacher und auch viel preisgünstiger zu erreichen sind und die zudem noch über interessante Ringe verfügen (Chariklo, Chiron), kometare Aktivitäten aufweisen (Chiron, Echeclus) oder über retrograde Umlaufbahnen verfügen, so dass der Verdacht naheliegt, dass sie aus der Oort'schen Wolke stammen ( (342842) 2008 YB3, (468861) 2013 LU28 ) ?

Und Doppel-Planetoiden wie den Doppel-Zentauren Ceto/Porcys kennt man auch, da hat sogar das Hubble Space Teleskop mal einen Blick darauf geworfen !


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1415
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: New Horizons vor letzter Etappe auf dem Weg zum Pluto

Beitrag von ralfkannenberg » 7. Aug 2017, 16:41

ralfkannenberg hat geschrieben:
15. Jun 2017, 14:42
Dieser Kuipergürtel-Planetoid hat alleine deswegen eine besondere Schönheit, weil er der erste Kuipergürtel-Planetoid dieser Grössenordnung ist, den man von der Nähe aus beobachten kann. Das wird wichtige Erkenntnisse über das Rückstrahlvermögen solcher Körper erbringen, die man benötigt, wenn man mit Hilfe des Spitzer-Teleskopes auf den Durchmesser solcher weit entfernten Mitglieder unseres Sonnensystems schliessen möchte.
Hallo zusammen,

oder eben auch nicht, weil die beiden nächstgrösseren Plutomonde Hydra und Nix auch in dieser Grössenordnung liegen und schöne Bilder vorliegen ...


Freundliche Grüsse, Ralf

Herr5Senf
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 228
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: New Horizons vor letzter Etappe auf dem Weg zum Pluto

Beitrag von Herr5Senf » 9. Feb 2018, 11:07

Auf dem Weg zu 2014 MU69 hat New Horizons im Dezember 2017 zwei Kuiper-Objekte abgelichtet 2012 HZ84 und 2012 HE85
https://www.nasa.gov/feature/new-horizo ... uiper-belt ;look
Ab Juni 2018 soll die Sonde wieder aktiviert werden und auch mit Aufnahmen von 2014 MU69 in Vorbereitung des Anflugs beginnen.

Grüße Dip

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3170
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: New Horizons vor letzter Etappe auf dem Weg zum Pluto

Beitrag von Frank » 6. Jun 2018, 12:16

Zuletzt war die Plutosonde auf ihrem Weg zum äußersten Rand des Sonnensystems im Winterschlaf - und die NASA-Ingenieure hatten ein wenig Angst, dass ihr Wecker vielleicht dort draußen nicht funktioniert. Ist aber alles gut gegangen: Dem Rendezvous mit »Ultima Thule« steht nichts im Weg.
Was ist an Ultima Thule so interessant ? Er scheint ja wirklich sehr klein zu sein.

https://www.spektrum.de/news/plutosonde ... ht/1569418
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1415
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: New Horizons vor letzter Etappe auf dem Weg zum Pluto

Beitrag von ralfkannenberg » 6. Jun 2018, 14:54

Frank hat geschrieben:
6. Jun 2018, 12:16
Was ist an Ultima Thule so interessant ? Er scheint ja wirklich sehr klein zu sein.
Hallo Frank,

wenn ich Dir diese Frage beantworte werde ich in die Nähe von Verschwörungstheorien gestellt. Tatsächlich haben TNO die "Eigenschaft", dass sich wenn man deren Durchmesser genauer nachmisst, herausstellt, dass sie deutlich kleiner sind als zuvor angenommen. Das war schon bei der Eris der Fall und die Liste ist verlängerbar.

Der Grund dafür ist übrigens einfach: man versucht, mit kombinierten Beobachtungen des Spitzer-Teleskopes und des Herschel-Teleskopes Aussagen über die Albedo, also das Rückstrahlvermögen, zu gewinnen, und das ist derzeit noch zu wenig verstanden, um wirklich zuverlässige Ergebnisse zu erhalten. So wurde Eris mit dieser Methode auf über 3000 km Durchmesser vermessen und entpuppte sich als kleiner als der Pluto, also gut 2300 km im Durchmesser, rund doppelt so viel kleiner als es die Standardabweichung nahegelegt hätte.

War es anfangs noch so, dass vor allem grosse TNO von diesem Phänomen betroffen waren, so hat sich nun herausgestellt, dass fast jeder TNO, zu dem eine unabhängige Durchmesserbestimmung gelingt, eine höhere Albedo aufweist, d.h. kleiner ist als erwartet.


Was 2014 MU69 anbelangt so helfen solche Erkenntnisse allerdings nicht wirklich weiter, denn es gab ohnehin nur 3 Kandidaten, zu denen man die Plutosonde noch umlenken konnte, und 2014 MU69 hatte da die bei weitem geringsten Risiken. Jede andere Entscheidung wäre also falsch gewesen, egal, wie gross oder wie klein 2014 MU69 sich nun entpuppen mag.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3170
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: New Horizons Mission

Beitrag von Frank » 5. Sep 2018, 14:41

Die Plutosonde New Horizons hat vier Monate vor Ankunft am Neujahrstag 2019 schon einmal ihr letztes Ziel fotografiert: den eisigen Felsbrocken Ultima Thule, der zum Zeitpunkt der Aufnahme noch gut 170 Millionen Kilometer von der Sonde entfernt war. Mit dem Foto liegt die Sonde damit über Plan. Eigentlich hätten die Missionsleiter noch gar nicht damit gerechnet, den anvisierten, höchstens 35 Kilometer großen eisigen Felsbrocken im fernen Kuipergürtel schon jetzt zu erspähen.
NH_ultima_thule_first_detection_v3.jpg.4757222.jpg
© NASA/Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory/Southwest Research Institute (Ausschnitt)
NH_ultima_thule_first_detection_v3.jpg.4757222.jpg (62.97 KiB) 302 mal betrachtet
Ultima Thule hat sich seit seiner Entstehung in der frühen Jugend des Sonnensystems vor mehr als 4,5 Milliarden Jahren kaum verändert und liefert damit Einblicke in die Urmaterie, aus der sich Pluto und größeren Brocken des Kuipergürtels einst formten.
Bitte um Erklärung, warum sich Ultima Thules seit Entstehung des Sonnensystems nicht veränder hat(oder kaum).
Ich finde solche Aussagen immer sehr gewagt, oder weiss es unter Umständen halt nicht besser. :wn:
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
belgariath
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 782
Registriert: 11. Feb 2006, 11:40
Wohnort: Trappist 1e

Re: New Horizons Mission

Beitrag von belgariath » 6. Sep 2018, 11:05

Objekte wie Ultima Thule ziehen ihre Bahn halt relativ weit außen im Sonnensystem. Damit ist der Einfluss der Sonneneinstrahlung gering (verglichen mit inneren Planeten oder mit Objekten im Haupt-Asteroidengürtel), wodurch es auch sehr kalt ist, was alle chemischen Prozesse verlangsamt. Andererseits sind (obwohl ich mir da jetzt nicht ganz sicher bin) solche Objekte noch nah genug an der Sonne, um in derem Magnetfeld geschützt vor energiereicher kosmischer Strahlung zu sein. Außerdem erfahren solche Objekte wahrscheinlich keine großartigen Gezeitenkräfte von anderen Himmelskörpern, die sie durchkneten und somit Energie in ihnen deponieren. Auch ist zu erwarten, dass es dort wegen der Kälte keine Flüssigkeiten und wegen der geringen Größe keine Atmophäre und keine geologischen Prozesse gibt. Dadurch findet also keine Massenverschiebung, Erosion, Vulkanaktivität und ähnliches statt und vereinfacht gesagt bleibt alles so wie es ist.

Aber ich finde es auch etwas gewagt, denn es kann schon sein, dass Ultima Thule halt in irgendeiner Form besonders, also eine Ausnahme, ist.
Der harmonische Oszillator ist die Drosophila der Physiker (Carsten Honerkamp)
Eine Welle ist, was so wackelt (Andrei Pimenov)
Elektrodynamik ist ein Schlauch vieler Hamsterkäfige (Haye Hinrichsen)

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3170
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: New Horizons Mission

Beitrag von Frank » 6. Sep 2018, 12:39

Naja,aber eine Kollission mit einem anderen Boliden ist doch immer möglich?
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1415
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: New Horizons Mission

Beitrag von ralfkannenberg » 6. Sep 2018, 23:31

Frank hat geschrieben:
6. Sep 2018, 12:39
Naja,aber eine Kollission mit einem anderen Boliden ist doch immer möglich?
Aber doch eher selten.


Freundliche Grüsse, Ralf

Herr5Senf
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 228
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: New Horizons Mission

Beitrag von Herr5Senf » 7. Sep 2018, 02:06

Wie es der Zufall so will :-)

Antworten