Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Dichte & Ausdehnung der Oort'schen Wolke

Bemannte und unbemannte Raumfahrt, Raumfahrzeuge, Antriebstechnik, Missionen zu anderen Himmelskörpern
Antworten
HHuxley
Rookie
Beiträge: 1
Registriert: 15. Apr 2014, 11:25

Dichte & Ausdehnung der Oort'schen Wolke

Beitrag von HHuxley » 12. Sep 2014, 07:00

Hallo allerseits!

Ich bin Laie und poste meinen ersten Beitrag in diesem Forum.
Seid nachsichtig und netterweise sparsam mit mathematischen Formeln.

Ich habe den Eindruck, je mehr wir über den Weltraum erfahren, dest unwahrscheinlicher scheint es, daß es irgendwann in der Zukunft einmal die interstellare Raumfahrt geben wird.
Selbst wenn es einmal einen Antrieb auf Vortriebs-Basis geben sollte, der die interstellaren Distanzen in halbwegs überschaubaren Zeiträumen überbrücken könnte, ist da noch das Problem mit der Strahlung. Und außerdem scheint sich herauszukristallisieren, daß auch die Oort'sche Wolke zu einem unüberwindlichen Hindernis werden könnte.
Vor kurzem habe ich gelesen, daß sich die "Wolke" aus kleinen, mittelgroßen und wirklich großen Brocken bis in eine Entfernung von 10^5 Astronomischen Einheiten von der Sonne erstreckt. Das wären so etwa 15 Billionen km. Also etwa grob 1,5 Lichtjahre. Anderswo war von 1,9 Lj die Rede.
Angenommen, unsere Nachbarsterne werden von vergleichbaren Gesteinswolken umgeben, so würde man auf dem Weg nach Alpha Centauri nach 1,5 Lj "unsere" Oort'sche Wolke verlassen und hätte dann nur gut ein Lichtjahr freien Raum vor sich, bevor die Alpha Centauri umgebende Wolke beginnt.
Unter diesen Umständen wäre es ja eigentlich gar nicht möglich, Nachbarsonnensysteme zu erreichen. Jedenfalls nicht mit einem Strahl-Triebwerk. Selbst wenn es theoretisch vielleicht 20% der Lichtgeschwindigkeit erreichen könnte.
Kurz nach der Plutobahn würde man in einen Felsbrocken (oder einen Kieselstein, was bei dem Tempo aufs selbe rauskäme) reinrauschen und die Reise wäre zu Ende.
So stelle ich mir das jedenfalls vor. Meine Frage: Hat jemand von Euch genauere Informationen über Ausdehnung und vor allem über die Dichte der Oort'schen Wolke?
Wie viel Gestein pro Kubikkilometer könnte man wohl erwarten? Und weiß jemand etwas präziser, von wo bis wo sich die Wolke erstreckt?
Bin gespannt auf Eure Antworten.

Benutzeravatar
seeker
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 5879
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Dichte & Ausdehnung der Oort'schen Wolke

Beitrag von seeker » 13. Sep 2014, 16:14

Servus HHuxley,
willkommen!

Ja...
Also zunächst ist es so, dass ein direkter Nachweis der Oortschen Wolke noch gar nicht gelungen ist.
Wir haben zwar einige indirekte Hinweise, aber damit kann ihre Existenz (insbes. so, wie man sie sich heute vorstellen mag) noch gar nicht als sichergestellt gelten.
Wir wissen also leider noch sehr wenig über diese Sache. Ihre Massen-Dichte ist unbekannt.
Was man findet sind Abschätzungen.
Soweit ich das gefunden habe, wird die Gesamtmasse der äußeren Oortschen Wolke aktuell mit ca. 5 Erdenmassen abgeschätzt.
Auf ein so großes Raumvolumen verteilt ist das also sehr wenig, fast nichts (rechne selber, was dabei in etwa herauskommt).
Die innere Oortsche Wolke hingegen hat vermutlich eher die Form eines Donuts, könnte also umflogen werden.

Von daher wäre das für eine interstellare Raumfahrt also kein unüberwindliches Hindernis.
Dennoch müsste man bei sehr hohen Geschwindigkeiten Schutzmaßnahmen treffen.

Möglich wäre dabei (was mir dazu direkt einfällt):
- Ausweichen (bei großen Objekten)
- Weg freiräumen (bei kleinen Objekten): Plasma, Laser, Ionisation+ Ablenkung mit El-mag. Feldern oder etwas in der Richtung
- Massive, eventuell mehrere, evtl. auswechselbare oder vor dem eigentlichen Raumschiff fliegende Schutzschilde verwenden (bei kleinen Objekten)

Viele Grüße
seeker
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
belgariath
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 817
Registriert: 11. Feb 2006, 11:40
Wohnort: Trappist 1e

Re: Dichte & Ausdehnung der Oort'schen Wolke

Beitrag von belgariath » 13. Sep 2014, 19:31

In solchen Zusammenhängen muss ich immer an Star Wars: Episode 5 denken. Da ist Han Solo ja schwer beschäftigt, den Falcon ohne Kollision durch ein Asteroidenfeld zu manövrieren. Aber ich denke, die Asteroidenfelder aus Filmen geben einen falschen Eindruck von tatsächlichen Asteroidenfeldern um die Sonne. Diese sind vermutlich weniger dicht als es in den Filmen erscheint und kleinere Brocken bis hin zu Körnern kommen häufiger vor als im Star Wars-Asteroidenfeld.
Der harmonische Oszillator ist die Drosophila der Physiker (Carsten Honerkamp)
Eine Welle ist, was so wackelt (Andrei Pimenov)
Elektrodynamik ist ein Schlauch vieler Hamsterkäfige (Haye Hinrichsen)

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6070
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Dichte & Ausdehnung der Oort'schen Wolke

Beitrag von gravi » 13. Sep 2014, 19:34

Hallo "Neuer",

auch von mir ein herzliches Willkommen und viel Spaß hier bei uns!

Die Oortsche Wolke stellt bei hohen Reisegeschwindigkeiten durchaus ein Problem dar - aus momentaner Sicht. Jedoch ist ja nicht bekannt, wie die Körper dort verteilt sind. Wenn man erst mal in diese Zonen vordringen kann, wird man sicherlich (Mittel und ) Wege finden, sie gefahrlos zu durchqueren.

Netten Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

deltaxp
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1059
Registriert: 23. Sep 2010, 17:02

Re: Dichte & Ausdehnung der Oort'schen Wolke

Beitrag von deltaxp » 16. Sep 2014, 16:20

so dicht sinn die brocken nicht gepackt, ich weiß nicht ob es rechnungen zur mittleren freien weglänge gibt. der asteroiden gürtel ist unglcih dichter gepackt, und raumsonden ignorieren den und fliegen einfach durch, casini ist durch die saturnringe geflogen weil die wahrscheinlichkeit von einem treffer quasi 0 war. diesbezüglich würde ich mir keine sorgen machen.

Herr5Senf
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 267
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: Dichte & Ausdehnung der Oort'schen Wolke

Beitrag von Herr5Senf » 26. Jul 2017, 12:25

Aufwärmung nach fast 3 Jahren:

Es sollen 7 mal mehr Kometen in der Oortschen Wolke (150 - 150.000 AE) rumschwirren, als bislang angenommen.
Grund für die Annahme ist, daß nach den WISI-Aufnahmen (164 Objekte) mehr Kometen ins innere Sonnensystem geschleudert werden.
Das bedeutet gleichzeitig, daß es in der Vergangenheit mehr Treffer gegeben haben sollte und auch in Zukunft Gefahr besteht.
https://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?feature=6902

Grüße Dip

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1518
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Dichte & Ausdehnung der Oort'schen Wolke

Beitrag von ralfkannenberg » 26. Jul 2017, 12:48

Herr5Senf hat geschrieben:
26. Jul 2017, 12:25
Es sollen 7 mal mehr Kometen in der Oortschen Wolke (150 - 150.000 AE) rumschwirren, als bislang angenommen.
Grund für die Annahme ist, daß nach den WISI-Aufnahmen (164 Objekte) mehr Kometen ins innere Sonnensystem geschleudert werden.
Hallo Herr Senf,

der Preis von 9 Dollar wäre zwar akzeptabel, geht aber nur, wenn ich denen meine Kontaktdaten zur Verfügung stelle.

Diese kriegen die aber nicht => es kommt kein Kaufvertrag zustande


Was im frei lesbaren Artikel steht, so ist dazu anzumerken, dass der Unterschied zwischen den JFC (Jupiter Family Comets) und den langperiodischen Kometen der Oort'schen Wolke wenig überraschend ist, denn die JPC speist sich von "durchgereichten" Zentauren, also Objekten des Kuipergürtels, während die langperiodischen Kometen der Oort'schen Wolke entstammen.


Freundliche Grüsse, Ralf

Antworten