Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Riesige Blasenstrukturen in der Milchstraße.

Galaxien, Sterne, Planeten...
Beobachtungen und Physik der Himmelskörper (außer Schwarzen Löchern)
Antworten
Benutzeravatar
seeker
Ehrenadmin
Ehrenadmin
Beiträge: 7060
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Riesige Blasenstrukturen in der Milchstraße.

Beitrag von seeker » 11. Jan 2021, 17:46

Milchstraße unter Schock
16.12.2020 - Röntgenteleskop eRosita entdeckt riesige Blasenstrukturen in der Milchstraße.
https://www.pro-physik.de/nachrichten/m ... ter-schock

Interessanter Befund...
Grüße
seeker


Kritisches Denken bedeutet nicht, sich einseitig nur aus kritischen Quellen zu versorgen und die dortigen Darstellungen unkritisch zu übernehmen. Viele überschätzen ihre eigene Medienkompetenz massiv. Dies wird von Verführern ausgenutzt.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4975
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Riesige Blasenstrukturen in der Milchstraße.

Beitrag von Frank » 12. Jan 2021, 10:04

Ich bin auch der Meinung, wie im Text erwähnt, dass es sich im Grunde nur um die Fermi-Blasen handelt, die ja im Gamma-Bereich abgebildet wurden und jetzt im Röntgen-Bereich natürlich um ein vielfaches größer sind.
Spannend ist an der Sache, ob diese Ausbrüche unseres galaktischen Kernes (Sonst sehe ich keine Möglichkeit, so etwas großes zu verursachen) maßgeblich für eine Ära von Sternen Neubildungen verantwortlich ist.
Gängige Theorie ist ja bisher, dass vereinzelte Super-Novae durch ihre Schockwelle Regionen mit Gaswolken zur Sternneubildung anregen. Das mag in einzelnen Fällen auch hinkommen, aber insgesamt halte ich das(bei einer Super-Nova pro Jahr in der Milchstraße) zu wenig, um so eine Riesen Galaxie zu bilden.
Auch das die Milchstraße nach neuesten Erkenntnissen größer, als die Andromeda- Galaxie sein könnte(und wohl auch ist), lässt noch Platz für viele Überraschungen in der Zukunft. :)
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3244
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Riesige Blasenstrukturen in der Milchstraße.

Beitrag von ralfkannenberg » 12. Jan 2021, 10:22

Frank hat geschrieben:
12. Jan 2021, 10:04
Auch das die Milchstraße nach neuesten Erkenntnissen größer, als die Andromeda- Galaxie sein könnte(und wohl auch ist), lässt noch Platz für viele Überraschungen in der Zukunft. :)
Hallo Frank,

dass die Milchstrasse grösser wäre ist mir neu, aber bei den Massebestimmungen gab es in jüngster Zeit neue Ergebnisse: so haben hochpräzise Gaia-Messungen an der Bewegung (?) der Kugelsternhaufen ergeben, dass unsere Milchstrasse bis zu dreimal mehr Masse aufweist als bisher angenommen, während die Analysen von Fluchtgeschwindigkeiten beim Andromedanebel ergeben haben, dass diese ungefähr dreimal weniger Masse hat als bisher angenommen. Somit hat sich das Verhältnis der Massen der beiden Galaxien um einen Faktor 9 zugunsten der Milchstrasse verändert, wobei aber die Fehlerbalken nach wie vor recht gross sind.

Was ich hier schreibe ist high-level und vermutlich auch über weite Teile unzutreffend; ich bitte um Nachsicht, dass mir bislang die Zeit gefehlt hat, die Fachartikel auszudrucken und anzuschauen.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4975
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Riesige Blasenstrukturen in der Milchstraße.

Beitrag von Frank » 12. Jan 2021, 11:07

ralfkannenberg hat geschrieben:
12. Jan 2021, 10:22
Frank hat geschrieben:
12. Jan 2021, 10:04
Auch das die Milchstraße nach neuesten Erkenntnissen größer, als die Andromeda- Galaxie sein könnte(und wohl auch ist), lässt noch Platz für viele Überraschungen in der Zukunft. :)
Hallo Frank,

dass die Milchstrasse grösser wäre ist mir neu, aber bei den Massebestimmungen gab es in jüngster Zeit neue Ergebnisse: so haben hochpräzise Gaia-Messungen an der Bewegung (?) der Kugelsternhaufen ergeben, dass unsere Milchstrasse bis zu dreimal mehr Masse aufweist als bisher angenommen, während die Analysen von Fluchtgeschwindigkeiten beim Andromedanebel ergeben haben, dass diese ungefähr dreimal weniger Masse hat als bisher angenommen. Somit hat sich das Verhältnis der Massen der beiden Galaxien um einen Faktor 9 zugunsten der Milchstrasse verändert, wobei aber die Fehlerbalken nach wie vor recht gross sind.

Was ich hier schreibe ist high-level und vermutlich auch über weite Teile unzutreffend; ich bitte um Nachsicht, dass mir bislang die Zeit gefehlt hat, die Fachartikel auszudrucken und anzuschauen.


Freundliche Grüsse, Ralf
Ok, war unpräzise von mir. Mit größer, meinte ich auch mehr Masse. (Liegt an meinem Dialekt.... wohl :lol: )
Es scheint sich wohl aber zu bestätigen, dass die frühere Annahme, dass M 31 ein viel gewaltiger Brocken als die Milchstraße wäre, genau anders herum ist.
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3244
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Riesige Blasenstrukturen in der Milchstraße.

Beitrag von ralfkannenberg » 12. Jan 2021, 12:11

Frank hat geschrieben:
12. Jan 2021, 11:07
Ok, war unpräzise von mir. Mit größer, meinte ich auch mehr Masse. (Liegt an meinem Dialekt.... wohl :lol: )
Hallo Frank,

das geht mir genau gleich :oops:


Frank hat geschrieben:
12. Jan 2021, 11:07
Es scheint sich wohl aber zu bestätigen, dass die frühere Annahme, dass M 31 ein viel gewaltiger Brocken als die Milchstraße wäre, genau anders herum ist.
Hier wäre ich persönlich noch sehr vorsichtig - man hat sich bei solchen Überlegungen schon mehrfach um Grössenordnungen verschätzt. Und zuviele Indikatoren sprechen nach wie vor für den Andromedanebel und nicht für die Milchstrasse, beispielsweise das zentrale Schwarze Loch - wobei ich hier keine Statistiken kenne, in der die Grösse/Masse des zentralen Schwarzen Loches in Relation zur Grösse/Masse der Galaxie gesetzt wird, und eben vor allem auch die Anzahl der Kugelsternhaufen. Und dieses Kriterium ist deutlich zugunsten des Andromedanebels.

Zudem sollte man auch nicht vergessen, dass die alten und die neuen Ergebnisse zueinander konsistent sind, weil die Fehlerbalken so gross sind.


Da hat sich ein ganz spannendes Forschungsgebiet geöffnet ! ;look


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4975
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Riesige Blasenstrukturen in der Milchstraße.

Beitrag von Frank » 12. Jan 2021, 18:49

ralfkannenberg hat geschrieben:
12. Jan 2021, 12:11
wobei ich hier keine Statistiken kenne, in der die Grösse/Masse des zentralen Schwarzen Loches in Relation zur Grösse/Masse der Galaxie gesetzt wird, und eben vor allem auch die Anzahl der Kugelsternhaufen. Und dieses Kriterium ist deutlich zugunsten des Andromedanebels.
.
Das ist mit das Spannendste an der ganzen Geschichte.
Ist eigentlich möglich das man sich bei Sagittarius A Stern mit der Masse auch total verrechnet hat?
ralfkannenberg hat geschrieben:
12. Jan 2021, 12:11
Da hat sich ein ganz spannendes Forschungsgebiet geöffnet ! ;look
Oh ja, macht sehr viel Spaß :sp:
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Antworten