Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Ein Rover für den Marsmond Phobos oder Deimos

Galaxien, Sterne, Planeten...
Beobachtungen und Physik der Himmelskörper (außer Schwarzen Löchern)
Antworten
Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3636
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Ein Rover für den Marsmond Phobos oder Deimos

Beitrag von Frank » 19. Jun 2019, 20:50

Die Raumsonde wird einen deutsch-französischen Rover mitführen, der entweder auf Phobos oder auf Deimos landen wird, um die Ooberfläche für mehrere Monate im Detail zu erforschen. Die Wissenschaftler erhoffen sich dadurch neue Erkenntnisse, wie sich unser Sonnensystem einst gebildet und entwickelt hat.
https://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.a ... lery/35630

:roll:

Erforschen nicht schon genug Raumsonden irgendwelche Asteroiden bis hin zu Ceres.
Muss man jetzt wieder zig Millionen für diese beiden Langweilern, die in ferner Zukunft sowieso auf den Planeten einschlagen werden ausgeben?

Baut einen Rover, stattet den Antrieb, des Trägers , mit einem Ionenantrieb aus und landet letztlich auf Io, oder auf Europa.
Das wäre mal interessant, denn im Grunde interessiert mich mehr die Gegenwart und was uns "echte" Monde über ihren Zustand verraten. :wink:
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Skeltek
Site Admin
Beiträge: 3725
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: Ein Rover für den Marsmond Phobos oder Deimos

Beitrag von Skeltek » 19. Jun 2019, 23:48

Vielleicht liegt es an Zeitfenstern? Außerdem sind die paar Millionen vergleichsweise nix. Man gibt ja schon für einen einzelnen Flughafen oder Bahnhof von einzelnen Städten zig Milliarden aus. Für das Geld einiger unsinniger Projekte könnte man möglicherweise zehntausende Sateliten bauen und irgendwohin schicken. Wozu einen bauen, wenn man für geringe Mehrkosten zwei bauen kann?
Man sollte sich immer klar machen wie verhältnissmäßig wenig in Raumfahrt und Astronomie investiert wird. Hier träufelt das Geld nur langsam in Dinge, die man früher oder später ohnehin gemacht hätte. theoretisch gibt es Tausende an anderen Interessensgruppen, die ständig verlangen, dass man hier die unnötig 'vielen Millionen' stattdessen lieber in Kindergärten, Wirtschaftsförderung, Dritte Welt Pseudohilfe, Rentenfond, Straßenausbau, marode Schulen und sonstiges umleiten könnte. Hier wird ein Königspinguin zerrissen, weil zehntausende leicht hungernde Kleinpinguine sich den zum Mittagstisch kochen möchten, weil er ja so viel größer ist und die vielen kleinen danach sicherlich pappsatt wären.
Es ist extrem schwer geworden, Ressourcen für Astronomie und ähnliches aufzutreiben, weil die Gehälter der Wissenschaftler lieber in mitleidbedürftigere Bereiche gesteckt gesehen werden wollen... während die größten Geldverschwender kaum angreifbar sind gegenüber Redistributionsforderungen.

Auch ein Ionenantrieb braucht das richtige Zeitfenster um einen anderen Himmelskörper zeitnah zu erreichen. Es ist ja relativ sinnlos ihn zwei bis fünf Jahre neben der Erde parallel fliegen zu lassen, bis der Zeitpunkt gekommen ist die Apoapse der eliptischen Annäherungsbahn Richtung Ziel zu schieben. Ich wüsste um ehrlich zu sein auch nicht, ob sich so große Erkentnisse aus z.B. der vereisten recht jungen Oberflächenschicht von IO gewinnen ließen.
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1572
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Ein Rover für den Marsmond Phobos oder Deimos

Beitrag von ralfkannenberg » 20. Jun 2019, 09:20

Frank hat geschrieben:
19. Jun 2019, 20:50
Erforschen nicht schon genug Raumsonden irgendwelche Asteroiden bis hin zu Ceres.
Muss man jetzt wieder zig Millionen für diese beiden Langweilern, die in ferner Zukunft sowieso auf den Planeten einschlagen werden ausgeben?
Hallo Frank,

nur am Rande erwähnt: Deimos wird nicht einschlagen, sondern die Umlaufbahn des Mars verlassen:

Deimos: Facts About the Smaller Martian Moon
But the pair won't shine in the sky forever. Within 100 million years, the closer Phobos will collide with the red planet. Deimos will suffer the opposite fate. Its orbit is slowly drawing it away from Mars, and eventually the moon will be cast off into space.

Dann weiter:
Frank hat geschrieben:
19. Jun 2019, 20:50
Baut einen Rover, stattet den Antrieb, des Trägers , mit einem Ionenantrieb aus und landet letztlich auf Io, oder auf Europa.
Das wäre mal interessant, denn im Grunde interessiert mich mehr die Gegenwart und was uns "echte" Monde über ihren Zustand verraten. :wink:
Da bin ich bei Dir, denn Io und Europa sind ausserordentlich interessante Monde unseres Sonnensystems.

Wie Du vielleicht weisst beschäftige ich mich seit ~1 Jahr in meiner Freizeit wieder mit den Monden unseres Sonnensystems und irgendwie hat sich die Thematik dabei von den grossen und prominenten regulären Monden der Planeten hin zu den unscheinbaren und irregulären Monden verlagert, die viel interessanter sind.

Aber eben - Himalia, Elara und Pasiphae, um die drei grössten irregulären Monde des Jupiter zu nennen, sind eben doch weit weg von uns, während Deimos verhältnismässig nahe ist und vermutlich auch schon viele Informationen, die es da zu gewinnen gibt, preisgeben wird.

Und vergessen wir nicht: von der riesigen Anzahl irregulärer Jupitermonde - zur Zeit kennt man derer 71 Stück, sind nur 7(1) grösser als Deimos und ein weiterer etwa gleich gross wie Deimos.


Freundliche Grüsse, Ralf


(1): Das sind die Himalia, Elara, Pasiphae, Carme, Sinope, Lysithea und Ananke; gleich gross ist die Leda

Falls Du noch die alten Namen gewohnt bist: Hestia, Hera, Poseidon, Pan, Hades, Demeter und Adrastea.

Beachte noch, dass (1.) Sinope/Hades vor Carme/Pan entdeckt wurde und dass (2.) die Namen Adrastea und Pan inzwischen für andere Monde wiederverwendet werden, konkret Adrastea für einen regulären Kleinmond des Jupiter und Pan für einen der "Raviolimonde" des Saturn.

Antworten