Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Massenhöchstgrenze von Neutronensterne, Kollaps ab 2,16 Sonnenmassen

Galaxien, Sterne, Planeten...
Beobachtungen und Physik der Himmelskörper (außer Schwarzen Löchern)
Antworten
Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3013
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Massenhöchstgrenze von Neutronensterne, Kollaps ab 2,16 Sonnenmassen

Beitrag von Frank » 12. Jan 2018, 08:07

Dann wäre das auch geklärt :wink:

Kollaps ab 2,16 Sonnenmassen
Das Ergebnis: Viele der bisher beobachteten Neutronensterne bewegen sich schon sehr nahe an ihrem Limit. Denn den neuen Berechnungen nach kann die Maximalmasse von nicht-rotierenden Neutronensternen 2,16 Sonnenmassen nicht überschreiten. Nimmt sie dennoch zu, kollabiert der Sternenrest. Allerdings: Rotiert der Neutronenstern – beispielsweise als Pulsar – dann wirkt die Fliehkraft der Gravitation entgegen. Er kann dann noch rund 20 Prozent schwerer werden, bevor der Kollaps droht, wie die Forscher erklären.

Bisher bleibt bei der neuen Massen-Obergrenze eine Unsicherheit von wenigen Prozent. Die Astronomen hoffen aber, diese möglichen Abweichungen durch die künftige Beobachtung noch weitererNeutronenstern-Kollisionen weiter verringern zu können. (The Astrophysical Journal Letters, 2018; doi: 10.3847/2041-8213/aaa401
Entschuldigung
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-22 ... 01-12.html
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
belgariath
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 761
Registriert: 11. Feb 2006, 11:40
Wohnort: Trappist 1e

Re: Massenhöchstgrenze von Neutronensterne, Kollaps ab 2,16 Sonnenmassen

Beitrag von belgariath » 12. Jan 2018, 11:09

Darf ich fragen, wen du hier zitierst?

Die Höchstmasse für nicht rotierende Neutronensterne liegt also bei 2,16 Sonnenmassen und die von schnell rotierenden Neutronensternen noch 20 Prozent höher, also bei rund 2,5 Sonnenmassen. Der bisher massereichste Pulsar (PSR J0348+0432) hat, soweit ich weiß 2,01 Sonnenmassen, man kann also erwarten, dass man noch massereichere Pulsare entdecken wird.
Der harmonische Oszillator ist die Drosophila der Physiker (Carsten Honerkamp)
Eine Welle ist, was so wackelt (Andrei Pimenov)
Elektrodynamik ist ein Schlauch vieler Hamsterkäfige (Haye Hinrichsen)

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3013
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Massenhöchstgrenze von Neutronensterne, Kollaps ab 2,16 Sonnenmassen

Beitrag von Frank » 13. Jan 2018, 07:02

Interessant finde ich vorallem das man jetzt weiß, wann der Übergang zu einem schwarzen Loch stattfindet. Ergo wann dir Materie denn eh schon aussichtslosen Kampf endgültig verloren hat.
Pulsare verlieren außerdem ihren Drehimpuls sehr schnell und was passiert wenn die Fliehkraft nachlässt?
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
belgariath
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 761
Registriert: 11. Feb 2006, 11:40
Wohnort: Trappist 1e

Re: Massenhöchstgrenze von Neutronensterne, Kollaps ab 2,16 Sonnenmassen

Beitrag von belgariath » 17. Jan 2018, 11:46

Ich denke, wenn ein schnell rotierender Neutronenstern mit einer Masse über 2,16 Sonnenmassen seine Rotationsenergie abgibt (z. B. als Pulsar durch Abstrahlung elektromagnetische Strahlung als Resultat seines mitrotierenden, gewinkelten Magnetfelds), dann sinkt seine erlaubte Maximalmasse immer mehr ab (weil die Fliehkraft kleiner wird) und unterschreitet irgendwann seine Masse, woraufhin er zu einem schwarzen Loch kollabiert.

Hier auch noch eine Mitteilung von Frankfurter Wissenschaftlern:
http://www.astronews.com/news/artikel/2 ... -013.shtml
Sehr seltsam finde ich hier aber folgende Formulierung:
Es gibt jedoch Hinweise dafür, dass ein Neutronenstern, dessen Maximalmasse sich derjenigen eines Schwarzen Lochs nähert, kollabieren würde, sobald man ihm auch nur ein einziges Neutron hinzufügt.
Gemeint ist wahrscheinlich: "Es gibt jedoch Hinweise dafür, dass ein Neutronenstern, dessen Masse sich der Maximalmasse nähert, kollabieren würde, sobald man ihm auch nur ein einziges Neutron hinzufügt."
Der harmonische Oszillator ist die Drosophila der Physiker (Carsten Honerkamp)
Eine Welle ist, was so wackelt (Andrei Pimenov)
Elektrodynamik ist ein Schlauch vieler Hamsterkäfige (Haye Hinrichsen)

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1207
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Massenhöchstgrenze von Neutronensterne, Kollaps ab 2,16 Sonnenmassen

Beitrag von ralfkannenberg » 17. Jan 2018, 12:57

belgariath hat geschrieben:
17. Jan 2018, 11:46
Gemeint ist wahrscheinlich: "Es gibt jedoch Hinweise dafür, dass ein Neutronenstern, dessen Masse sich der Maximalmasse nähert, kollabieren würde, sobald man ihm auch nur ein einziges Neutron hinzufügt."
Hallo belgariath,

ich habe mal nachgefragt.


Freundliche Grüsse, Ralf

deltaxp
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1003
Registriert: 23. Sep 2010, 17:02

Re: Massenhöchstgrenze von Neutronensterne, Kollaps ab 2,16 Sonnenmassen

Beitrag von deltaxp » 17. Jan 2018, 17:59

also. das gilt für nicht rotierende neutronen-Sterne. die gibt es sozusagen gar nicht im unversum. de meisten sind schnell drehende Pulsare mit 1000/min und mehr (klar, irgendwo muss der drehimpuls beim Kollaps ja bleiben, wie bei der piruette des eiskunftläufers). die reale masse-grenze wird also wohl noch höher liegen.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3013
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Massenhöchstgrenze von Neutronensterne, Kollaps ab 2,16 Sonnenmassen

Beitrag von Frank » 17. Jan 2018, 18:04

deltaxp hat geschrieben:
17. Jan 2018, 17:59
also. das gilt für nicht rotierende neutronen-Sterne. die gibt es sozusagen gar nicht im unversum. de meisten sind schnell drehende Pulsare mit 1000/min und mehr (klar, irgendwo muss der drehimpuls beim Kollaps ja bleiben, wie bei der piruette des eiskunftläufers). die reale masse-grenze wird also wohl noch höher liegen.
Bitte`?
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 9562
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Massenhöchstgrenze von Neutronensterne, Kollaps ab 2,16 Sonnenmassen

Beitrag von tomS » 19. Jan 2018, 08:53

Die eigtl. spannende Aussage steckt in "Grundlage dafür bildeten Zustandsgleichungen, die die gegenseitige Abhängigkeit von Druck, Volumen und Temperatur in diesen Objekten beschreiben". Diese thermodynamische Zustandsgleichung für Neutronensterne war jahrzehntelang ein Rätsel, inzwischen gibt es aber Fortschritte

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Neutron_star#Properties
Gruß
Tom

«Hier konnte niemand sonst Einlaß erhalten, denn dieser Eingang war nur für dich bestimmt. Ich gehe jetzt und schließe ihn.»

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1207
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Massenhöchstgrenze von Neutronensterne, Kollaps ab 2,16 Sonnenmassen

Beitrag von ralfkannenberg » 19. Jan 2018, 09:46

Frank hat geschrieben:
17. Jan 2018, 18:04
deltaxp hat geschrieben:
17. Jan 2018, 17:59
also. das gilt für nicht rotierende neutronen-Sterne. die gibt es sozusagen gar nicht im unversum. de meisten sind schnell drehende Pulsare mit 1000/min und mehr (klar, irgendwo muss der drehimpuls beim Kollaps ja bleiben, wie bei der piruette des eiskunftläufers). die reale masse-grenze wird also wohl noch höher liegen.
Bitte`?
Hallo Frank,

was ist Deine konkrete Frage ?


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1207
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Massenhöchstgrenze von Neutronensterne, Kollaps ab 2,16 Sonnenmassen

Beitrag von ralfkannenberg » 19. Jan 2018, 09:48

deltaxp hat geschrieben:
17. Jan 2018, 17:59
also. das gilt für nicht rotierende neutronen-Sterne. die gibt es sozusagen gar nicht im unversum.
Hallo deltaxp,

hast Du das nachgerechnet ? Die Rotationsperiode von Neutronensternen nimmt ja ab, es sei denn, dass die Pulsare aufgrund von Massenakkretion eines nahestehenden Partnersternes zu Millisekunden-Pulsaren "wiedergeboren" bzw. "rezykliert" werden.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1207
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Massenhöchstgrenze von Neutronensterne, Kollaps ab 2,16 Sonnenmassen

Beitrag von ralfkannenberg » 19. Jan 2018, 10:27

ralfkannenberg hat geschrieben:
17. Jan 2018, 12:57
belgariath hat geschrieben:
17. Jan 2018, 11:46
Gemeint ist wahrscheinlich: "Es gibt jedoch Hinweise dafür, dass ein Neutronenstern, dessen Masse sich der Maximalmasse nähert, kollabieren würde, sobald man ihm auch nur ein einziges Neutron hinzufügt."
ich habe mal nachgefragt.
Hallo belgariath,

Stefan hat es korrigiert. Danke für Dein aufmerksames Lesen ! - Auch Bernhard hat Deinem Einwand zugestimmt.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3013
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Massenhöchstgrenze von Neutronensterne, Kollaps ab 2,16 Sonnenmassen

Beitrag von Frank » 19. Jan 2018, 12:16

ralfkannenberg hat geschrieben:
19. Jan 2018, 09:46
Frank hat geschrieben:
17. Jan 2018, 18:04
deltaxp hat geschrieben:
17. Jan 2018, 17:59
also. das gilt für nicht rotierende neutronen-Sterne. die gibt es sozusagen gar nicht im unversum. de meisten sind schnell drehende Pulsare mit 1000/min und mehr (klar, irgendwo muss der drehimpuls beim Kollaps ja bleiben, wie bei der piruette des eiskunftläufers). die reale masse-grenze wird also wohl noch höher liegen.
Bitte`?
Hallo Frank,

was ist Deine konkrete Frage ?


Freundliche Grüsse, Ralf
Doch es gilt auch für rotierende Neutronensterne.
Allerdings: Rotiert der Neutronenstern – beispielsweise als Pulsar – dann wirkt die Fliehkraft der Gravitation entgegen. Er kann dann noch rund 20 Prozent schwerer werden, bevor der Kollaps droht, wie die Forscher erklären.
Des Wegen mein "Bitte". (Vieleicht habe ich aber auch dich falsch verstanden)
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1207
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Massenhöchstgrenze von Neutronensterne, Kollaps ab 2,16 Sonnenmassen

Beitrag von ralfkannenberg » 19. Jan 2018, 12:25

Frank hat geschrieben:
19. Jan 2018, 12:16
Doch es gilt auch für rotierende Neutronensterne.
(...)
Des Wegen mein "Bitte". (Vieleicht habe ich aber auch dich falsch verstanden)
Hallo Frank,

das sieht tatsächlich nach einem Missverständnis aus. Was Du schreibst ist m.E. korrekt.


Freundliche Grüsse, Ralf

Antworten