Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Zwerg-Galaxien

Galaxien, Sterne, Planeten...
Beobachtungen und Physik der Himmelskörper (außer Schwarzen Löchern)
Dares
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 679
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Zwerg-Galaxien

Beitrag von Dares » 21. Apr 2017, 17:41

Hallo liebes Forum,

aufgrund anderer Threads bin ich auf dieses Einzelthema gekommen.

Hierzu erstmal ein Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Zwerggalaxie

Warum gibt es Zwerggalaxien? Sind es Überreste aus der Verschmelzung kleinerer Galaxien zu einer etwas grösseren Galaxie wie unserer
Milchstrasse? Haben Zwerggalaxien ein SL? Sind Zwerggalaxien durch Gravitation statisch an grössere Galaxien gebunden und umkreisén diese
dann eine grössere Galaxie?

Ich weiss, es sind viele Fragen, würde mich über eine Antwort von Euch freuen.

Freundliche Grüsse

Dares

Herr5Senf
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 329
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: Zwerg-Galaxien

Beitrag von Herr5Senf » 21. Apr 2017, 22:24

Dares hat geschrieben:
21. Apr 2017, 17:41
... Haben Zwerggalaxien ein SL? ...

z.B. hier http://www.upi.com/Science_News/2008/04 ... 207850855/ in Omega Centauri

oder hier https://www.heise.de/tp/features/Gigant ... 67470.html in M60-UCD1
... Sie fanden ein extrem massereiches Schwarzes Loch, das fünfmal schwerer ist als das im Zentrum der Milchstraße. Die Zwerggalaxie weist noch einige astronomische Besonderheiten auf. Die Zahl der supermassiven Schwarzen Löcher im lokalen Universum könnte nunmehr doppelt so hoch sein, vermuten die Forscher in der aktuellen Ausgabe des "Nature". ...

Nach Ansicht vieler Astronomen ereilte fast alle Zwerggalaxien im Universum das gleiche Schicksal. Ihre Geburt ging einher mit der Kollision einer Großgalaxie. Während sie große Teile ihrer Struktur und Materie einbüßten und die äußeren Sterne entrissen wurden, formierten sich ihre Reste zu Zwerggalaxien.
Zurück blieb nur der dichte Kern der Galaxie. ...


Grüße Dip

Dares
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 679
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Zwerg-Galaxien

Beitrag von Dares » 22. Apr 2017, 04:53

Herr5Senf hat geschrieben:
21. Apr 2017, 22:24
Zurück blieb nur der dichte Kern der Galaxie. ...
Danke Dip, aha?
gut, da Du es so gesagt hast? Ich könnte das Thema noch sehr viel und weiter ausführen. Aber ich möchte erstmal beim Thema Zwerggalaxien bleiben
ohne etwas gefragt zu haben.

Meine Fragen im Eigangsthread stehen immer noch und sind nicht beantwortet.

Viele Grüsse

Dares

Dares
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 679
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Zwerg-Galaxien

Beitrag von Dares » 22. Apr 2017, 17:41

Herr5Senf hat geschrieben:
21. Apr 2017, 22:24
Zurück blieb nur der dichte Kern der Galaxie. ...
Ist das so?

Ich habe hiezu nochnmal ein Verzeichnis der aktuellen Begleiter der Milchstrasse

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der ... tra%C3%9Fe

Wie ich mal gelesen habe sollen es ggf. so annährend an die 200 Begleiter der Milchstrasse sein. Wie kann man das erklären?

Dares

Dares
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 679
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Zwerg-Galaxien

Beitrag von Dares » 24. Apr 2017, 23:37

Leider scheint das Thema wenig Interesse zu finden,

ich lass es dann nach unten sausen.

Dares

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1899
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Zwerg-Galaxien

Beitrag von ralfkannenberg » 24. Apr 2017, 23:43

Dares hat geschrieben:
24. Apr 2017, 23:37
Leider scheint das Thema wenig Interesse zu finden,
Hallo Dares,

das Thema ist - wie auch dasjenige der Kugelsternhaufen - hochinteressant. Ich sehe nur nicht, worauf konkret Du hinausmöchtest. Kommt hinzu, dass Zwerggalaxien - im Gegensatz zu Kugelsternhaufen - oftmals nur sehr schwer "erkennbar" sind.


Freundliche Grüsse, Ralf

Dares
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 679
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Zwerg-Galaxien

Beitrag von Dares » 25. Apr 2017, 00:08

ralfkannenberg hat geschrieben:
24. Apr 2017, 23:43
Dares hat geschrieben:
24. Apr 2017, 23:37
Leider scheint das Thema wenig Interesse zu finden,
Hallo Dares,

das Thema ist - wie auch dasjenige der Kugelsternhaufen - hochinteressant. Ich sehe nur nicht, worauf konkret Du hinausmöchtest. Kommt hinzu, dass Zwerggalaxien - im Gegensatz zu Kugelsternhaufen - oftmals nur sehr schwer "erkennbar" sind.


Freundliche Grüsse, Ralf
Hallo Ralf,

kann sein, dass ich mich etwas umständlich ausgedrückt habe aber die o. g. Fragen im Thread stehen immer noch. Wobei das Thema auch sehr komplex ist.
Wenn ich der Antwort von "Dip" folge müsste es unendlich viele "unsichtbare" Galaxien geben die unsere Milchstrasse "umkreisen"

https://de.wikipedia.org/wiki/Dunkle_Galaxie

Die beiden "Magellanischen Wolken" wären demnach nur der sichtbare Überrest aus der Verschmelzung mehrerer Galaxien. Haben diese
Wolken auch ein SL und könnten unsichtbare Begleiter unsere Milchstrasse umkreisen?

Ich hoffe es wird etws verständlicher?

Freundliche Grüsse

Dares

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1899
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Zwerg-Galaxien

Beitrag von ralfkannenberg » 25. Apr 2017, 09:34

Halo Dares,

da ich heute noch Urlaub habe, kann ich jetzt antworten. Meine Antwort fällt etwas "patzig" aus, aber keineswegs, um Dich irgendwie "ärgern" zu wollen, sondern um mich etwas konkreter an Deine Fragen herantasten zu können.
Dares hat geschrieben:
21. Apr 2017, 17:41
Warum gibt es Zwerggalaxien?
Weil sie sich offensichtlich bei der Versammlung von Sternen gebildet haben. Ich vermute, dass der Prozess hierzu wenigstens halbwegs verstanden ist, müsste mich an das Thema der Galaxienbildung allerdings erst einlesen. Kommt hinzu, dass man die Zwerggalaxien - im Gegensatz zu den einfach auffindbaren Kugelsternhaufen, noch gar nicht so lange kennt. Ich denke, man wird beide Begriffe verstehen müssen, wenn sich sich dieser Frage annähern will, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das überhaupt das Thema Deines Interesses ist.

Dares hat geschrieben:
21. Apr 2017, 17:41
Sind es Überreste aus der Verschmelzung kleinerer Galaxien zu einer etwas grösseren Galaxie wie unserer
Milchstrasse?
Nein, denn unsere Milchstrasse ist eine sehr grosse Galaxie und sicherlich keine "Zwerggalaxie".

Ich denke, die Wortwahl "Überrest" ist in diesem Zusammenhang falsch: einen Überrest hat man bei Zwerggalaxien dann, wenn wie beim Sagittarius-Dwarf die Milchstrasse schon einen grossen Teil der ursprünglichen Zwerggalaxie "übernommen" hat, d.h. diese übernommenen Sterne und Kugelsternhaufen gravitativ bereits an die Milchstrasse gebunden sind.

Dares hat geschrieben:
21. Apr 2017, 17:41
Haben Zwerggalaxien ein SL?
Diese Frage ist unpräzise formuliert; wenn Zwerggalaxien während ihrer Lebensdauer mindestens einen massereicheren Stern enthalten haben, so werden sie heute ein Schwarzes Loch enthalten. Ich vermute, Du fragst aber nach einem zentralen Schwarzen Loch, ich mag aber keine Vermutungen anstellen.

Betreffend zentraler Schwarzer Löcher gibt es aber meines Wissens Kugelsternhaufen, die solche haben, und vermutlich auch Zwerggalaxien, die solche haben.

Dares hat geschrieben:
21. Apr 2017, 17:41
Sind Zwerggalaxien durch Gravitation statisch an grössere Galaxien gebunden und umkreisén diese
dann eine grössere Galaxie?
Galaxien sind im Gegensatz zu Sternen sehr dicht gepackt, d.h. ihre Abstände untereinander sind im Verhältnis zu ihren Durchmessern sehr klein. Somit werden zahlreiche Zwerggalxien im Schwerpunktbereich anderer Galaxien liegen. Und überdies auch Mitglied eines Galxienhaufens sein.

Vermutlich gibt es aber auch Zwerggalaxien, die mehr isoliert sind. - Pauschal wird man das also nicht beantworten können.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1899
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Zwerg-Galaxien

Beitrag von ralfkannenberg » 25. Apr 2017, 09:42

Herr5Senf hat geschrieben:
21. Apr 2017, 22:24
(...)
(...)
Nach Ansicht vieler Astronomen ereilte fast alle Zwerggalaxien im Universum das gleiche Schicksal. Ihre Geburt ging einher mit der Kollision einer Großgalaxie. Während sie große Teile ihrer Struktur und Materie einbüßten und die äußeren Sterne entrissen wurden, formierten sich ihre Reste zu Zwerggalaxien.
Zurück blieb nur der dichte Kern der Galaxie. ...
Hallo Herr Senf,

diese Darstellung überrascht mich etwas und sieht ein bisschen danach aus, als sei sie bei Omega Centauri versehentlich "abgeschrieben" worden. Auch in der Wikipedia wird der Entstehungsprozess von Zwerggalaxien anders beschrieben. Ich zitiere einmal, ohne Links:
Wie die meisten Galaxien, so entstehen laut den aktuellen, theoretischen Modellen auch die Zwerggalaxien dort, wo Gas durch dunkle Materie oder durch erhöhte Metallizität kollabiert und dadurch genügend hohe Dichte für die Sternentstehung entsteht (→ Jeans-Kriterium). Neueste Entdeckungen zeigen jedoch, wie im sogenannten Leo Ring auch aus metallarmen, primordialen Gaswolken in der Nähe zweier großer Galaxien im Sternbild Löwe neue Zwerggalaxien durch Gezeitenkräfte ausgelöste Dichteschwankungen entstehen können.[7]

Zwerggalaxien sind aufgrund ihrer geringen Anzahl an Sternen nur schwach gravitativ gebunden und verlieren innerhalb kurzer Zeit die gesamte interstellare Materie zur Bildung von neuen Sterngenerationen. Durch die geringe interne gravitative Bindung werden die Zwerggalaxien auch durch nahe Begegnungen an größeren Galaxien zerstört. Eine auflösende Zwerggalaxie zeigt sich als Sternstrom, bei dem die Sterne noch eine ähnliche Eigenbewegung zeigen, aber bereits über einen großen Raumbereich verteilt sind. Ein Beispiel hierfür ist die Sagittarius-Zwerggalaxie mit dem Sagittarius-Strom. Im Laufe einiger 100 Millionen Jahre löst sich der Sternstrom auf und die Sterne gehen in das galaktische Halo über. Das galaktische Halo mit seinen alten Sternen und teilweise retrograden Umlaufbahnen dürfte überwiegend aus den Überresten von Zwerggalaxien bestehen.

Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1899
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Zwerg-Galaxien

Beitrag von ralfkannenberg » 25. Apr 2017, 09:44

Dares hat geschrieben:
25. Apr 2017, 00:08
Wenn ich der Antwort von "Dip" folge müsste es unendlich viele "unsichtbare" Galaxien geben die unsere Milchstrasse "umkreisen"
Hallo Dares,

ich kann nicht erkennen, dass es unendlich viele von denen geben soll.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1899
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Zwerg-Galaxien

Beitrag von ralfkannenberg » 25. Apr 2017, 09:56

Hallo zusammen,

ich sehe, dass die beiden Magellanschen Wolken in der deutschsprachigen Wikipedia als "Zwerggalaxien" bezeichnet werden. Das ist eine neue Terminologie und in dieser Wikipedia-Seite werden sie noch als "irreguläre Balkenspiralen" bezeichnet; zudem haben Zwerggalaxien ein kleines d vor ihrer Typenbezeichnung, welches bei den beiden Magellanschen Wolken fehlt.

Bei den Satellitengalaxien des Andromedanebels hat die Wikipedia indes den beiden grossen Satelliten M32 und M110 bereits ein solches "d" vor ihrer Typenbezeichnung verpasst und zudem den Dreiecknebel zu einer Satellitengalaxie des Andromedanebels degradiert.

Da scheint sich auf "bürokratischer Ebene in den vergangenen Jahren einiges getan zu haben, ich muss das überprüfen; möglicherweise liegt hier auch nur ein banaler Übersetzungsfehler aus der franzöischen Wikipedia vor, in der diese Galaxien als "kompakte elliptische Galaxie" bezeichnet wird, also mit einem vorgestellten "c", aber nicht "d". M110 indes hat auch in der französischen Wikipedia ein vorgestelltes d, ist also eine "galaxie elliptique naine"

Andererseits werden die beiden Magellanschen Wolke beide in der französischen Wikipedia als "galaxie naine" bezeichnet, haben aber beide kein "d" in ihrer Typbezeichnung.

Wie gesagt: ich bin ausserordentlich überrascht über diese Bezeichnungen, die ich in der aktuellen Wikipedia vorfinde und die meines Erachtens das Wesen der vier grossen Begleitgalaxien vom Androemdanebel und von unserer Milchstrasse inkorrekt widergeben. Ok, bei M110 mag ich der Argumentation durchaus noch folgen, aber nicht bei den drei anderen.

Ich muss dieser Angelegenheit nachgehen, wenn ich etwas mehr Zeit habe.


Freundliche Grüsse, Ralf

Dares
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 679
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Zwerg-Galaxien

Beitrag von Dares » 25. Apr 2017, 14:53

ralfkannenberg hat geschrieben:
25. Apr 2017, 09:34
Meine Antwort fällt etwas "patzig" aus, aber keineswegs, um Dich irgendwie "ärgern" zu wollen,
Hallo Ralf,

kein Problem, ich bin auch nicht immer gleichförmig.
ralfkannenberg hat geschrieben:
25. Apr 2017, 09:34
Ich denke, man wird beide Begriffe verstehen müssen, wenn sich sich dieser Frage annähern will, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob das überhaupt das Thema Deines Interesses ist.
Das genau ist das Problem. Das Thema beinhaltet zu viele Einzelaspekte oder Punkte. Ich wollte mich dem Thema mal vorsichtig annähern ohne konkret
zu werden um zu sehen, was und welche Fragestellung sich daraus ergibt.

Deine Ausführung zu den Kugelsternhaufen ist natürlich auch in dem Zusammenhang interessant wobei ich jetzt eher mal auf evtl. dunkle
oder nicht sichtbare Galaxien erstmal meine Gedanken richte. Das kann man aber auch alles gleichzeitig behandeln weil alles ja auch
themenübergreifend ist und um es zu verstehen muss man viele Einzelpunkte betrachten.

Gut, dann nehme ich das Thema mal auseinander:

Was haltet ihr davon dass es neben unserer Galaxie sprich Milchstrasse noch andere "Begleiter" in Form von Sl`s gibt welche durch
Galaxienverschmelzung übriggeblieben sind?

Ein zweiter Gedanke wär natürlich warum sich in den magellanischen Wolken sich Kugelsternhaufen befinden? Und gerade dort? und nicht
woanders?

Dares

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1899
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Zwerg-Galaxien

Beitrag von ralfkannenberg » 25. Apr 2017, 17:17

Dares hat geschrieben:
25. Apr 2017, 14:53
Das genau ist das Problem. Das Thema beinhaltet zu viele Einzelaspekte oder Punkte. Ich wollte mich dem Thema mal vorsichtig annähern ohne konkret
zu werden um zu sehen, was und welche Fragestellung sich daraus ergibt.
Hallo Dares,

das finde ich sehr gut. Vielleicht können wir das gemeinsam (also nicht nur wir beide !!) tun, da ich bislang noch viel zu wenig Zeot fand, mich etwas intensiver mit dem "richtigen" Zwerggalaxien zu beschäftigen.

Leider ist die Wortwahl "richtige Zwerggalaxie" nun eine private Wortwahl, was sie vo reinigen Jahren noch nicht war; lass uns vorerst pragmatisch bleiben: "richtige Zwerggalaxien" sind solche, die nach 1990 entdeckt wurden.

Natürlich könnte man jetzt pedantisch werden, denn Magellan'sche Wolken-artige oder M32-artige Zwerggalaxien ausserhalb der Lokalen Gruppe wird man grossenteils wohl auch erst nach 1990 entdeckt haben. Man müsste hier also ein besseres Kriterium finden, also über die Masse oder die Leuchtkraft.


Und vielleicht irre ich mich ja auch: vielleicht sind tatsächlich mit 3 Ausnahmen alle Galaxien der Lokalen Gruppe solche Zwerggalaxien.

Dares hat geschrieben:
25. Apr 2017, 14:53
Deine Ausführung zu den Kugelsternhaufen ist natürlich auch in dem Zusammenhang interessant wobei ich jetzt eher mal auf evtl. dunkle
oder nicht sichtbare Galaxien erstmal meine Gedanken richte.
Gerade das würde ich momentan noch in den Hintergrund drängen oder in einem separaten Thema erörtern. Ich Weiss auch nicht, wie git die Beobachtungsdaten hierzu sind, da in den Publikationen meist der Anschein erweckt wird, dass die Daten sehr gut seien und allfällige Widerrufe dazu bestenfalls im Kleingedruckten zu finden sind, wenn überhaupt. Das ist ja die gleiche Sch[ZENSUR]sse wie auch bei den transplutonischen Planeten - alle paar Jahre taucht da eine neue Sensation auf, aber dass sie nicht stimmt kriegt man üblicherweise nicht mit. Die Widerlegung aller versuche in diesem Jahrtausend habe ich erst in eine Blog-Diskussion von Mike Brown im Zusammenhang mit dem Planeten Nine völlig zufällig gelesen, also keine Publikation, kein Nichts sonst !
Dares hat geschrieben:
25. Apr 2017, 14:53
Das kann man aber auch alles gleichzeitig behandeln weil alles ja auch
themenübergreifend ist und um es zu verstehen muss man viele Einzelpunkte betrachten.
Korrekt.
Dares hat geschrieben:
25. Apr 2017, 14:53
Gut, dann nehme ich das Thema mal auseinander:

Was haltet ihr davon dass es neben unserer Galaxie sprich Milchstrasse noch andere "Begleiter" in Form von Sl`s gibt welche durch
Galaxienverschmelzung übriggeblieben sind?

Ein zweiter Gedanke wär natürlich warum sich in den magellanischen Wolken sich Kugelsternhaufen befinden? Und gerade dort? und nicht
woanders?
Später, denn mein heutiger halber Urlaubstags ist schon gestrichen, da ich diesen schon heute am Abend nacharbeiten muss. Der Beitrag war nun lediglich meine Mittagspause.


Freundliche Grüsse, Ralf

Dares
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 679
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Zwerg-Galaxien

Beitrag von Dares » 25. Apr 2017, 17:53

ralfkannenberg hat geschrieben:
25. Apr 2017, 17:17
das finde ich sehr gut. Vielleicht können wir das gemeinsam (also nicht nur wir beide !!) tun
Das sehe ich auch so.
ralfkannenberg hat geschrieben:
25. Apr 2017, 17:17
Leider ist die Wortwahl "richtige Zwerggalaxie" nun eine private Wortwahl, was sie vo reinigen Jahren noch nicht war; lass uns vorerst pragmatisch bleiben: "richtige Zwerggalaxien" sind solche, die nach 1990 entdeckt wurden.
Gut, dann müssten wir uns erstmal auf die Wortwahl einigen damit auch alle verstehen was gemeint ist. Für mich als Laie sind Zwerggalaxien eben
Zwerggalaxien ohne jetzt Unterschiede zu machen.
ralfkannenberg hat geschrieben:
25. Apr 2017, 17:17
Später, denn mein heutiger halber Urlaubstags ist schon gestrichen, da ich diesen schon heute am Abend nacharbeiten muss. Der Beitrag war nun lediglich meine Mittagspause.
:) Dann bin ich gespannt was zum Abendbrot kommt :)

Mal sehen was kommt. Evtl. könnte man das Thema auch auf einer anderen Plattform mal etwas genauer ausarbeiten.

Freundliche Grüsse

Dares

Dares
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 679
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Zwerg-Galaxien

Beitrag von Dares » 25. Apr 2017, 18:25

ralfkannenberg hat geschrieben:
25. Apr 2017, 09:44
Dares hat geschrieben:
25. Apr 2017, 00:08
Wenn ich der Antwort von "Dip" folge müsste es unendlich viele "unsichtbare" Galaxien geben die unsere Milchstrasse "umkreisen"
Hallo Dares,

ich kann nicht erkennen, dass es unendlich viele von denen geben soll.


Freundliche Grüsse, Ralf
Hallo Ralf,

schau mal hier

https://de.wikipedia.org/wiki/Dunkle_Galaxie

Dares

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1899
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Zwerg-Galaxien

Beitrag von ralfkannenberg » 25. Apr 2017, 19:05

Dares hat geschrieben:
25. Apr 2017, 18:25
schau mal hier

https://de.wikipedia.org/wiki/Dunkle_Galaxie
Hallo Dares,

das sind aber nicht Zwerggalaxien, sondern dunkle Galaxien. Das ist nochmal etwas anderes. Gewiss, da gibt es auch Zusammenhänge, aber es ist m.E. wenig zielführend, alle irgendwie in diesem Zusammenhang vorkommenden Begriffe und Rätsel auf gut Glück zusammenzumengen, sondern es ist besser, Schritt um Schritt vorzugehen.

Und die beiden ersten Schritte sind nun mal die "richtigen" Zwerggalaxien und die Kugelsternhaufen.


Freundliche Grüsse, Ralf

Dares
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 679
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Zwerg-Galaxien

Beitrag von Dares » 26. Apr 2017, 06:53

ralfkannenberg hat geschrieben:
25. Apr 2017, 19:05
Und die beiden ersten Schritte sind nun mal die "richtigen" Zwerggalaxien und die Kugelsternhaufen.
Hallo Ralf,

gut dann müsste man erstmal klären was richtige Zwerggalaxien sind. Wie Du siehst werfe ich momentan erstmal das Ganze in einen "Topf".

Ich denke vorerst aber, dass die Entstehungsgeschichte auch erstmal interessant sein könnte. Vielleicht denke ich jetzt falsch aber die Zwerggalaxien
sind Überreste und oder auch die Kugelsternhaufen aus der Kollision mehrerer kleiner Galaxien. Wenn ich nochmal weiter nachdenke müssten
zuerst Zwerggalaxien vorhanden gewesen sein und diese sind dann zu grösseren Galaxien verschmolzen.

Freundliche Grüsse

Dares

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1899
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Zwerg-Galaxien

Beitrag von ralfkannenberg » 26. Apr 2017, 10:25

Dares hat geschrieben:
26. Apr 2017, 06:53
ralfkannenberg hat geschrieben:
25. Apr 2017, 19:05
Und die beiden ersten Schritte sind nun mal die "richtigen" Zwerggalaxien und die Kugelsternhaufen.
gut dann müsste man erstmal klären was richtige Zwerggalaxien sind. Wie Du siehst werfe ich momentan erstmal das Ganze in einen "Topf".
Hallo Dares,

ja, allerdings vermute ich, dass Dein "in einen Topf werfen" der richtige und moderne Ansatz ist: eine Galaxie ist eine Galaxie, egal wie gross und massereich diese ist.

Zunächst einmal ist eine Galaxie einfach nur eine Ansammlung von Sternen, die ihrerseits neben Einzelsternen, Doppelsternen und Mehrfachsternen auch "Sterngruppen" enthält. Solche Sterngruppen können Kugelsternhaufen sein, können offene Sternhaufen und Sternassoziationen, also nur locker gebundene offene Sternhaufen, sein.

Zudem enthalten alle diese Galaxien irgendwie auch Dunkle Materie.

Dadurch, dass sich offene Sternhaufen und Sternassoziationen in kurzen astronomischen Zeiträumen auflösen und eine Zeit lang wenigstens noch in Form ihrer gemeinsamen Bewegungsrichtung erkennbar sind, verbleiben mittel- und langfristig nur Einzel-/Doppel- und Mehrfachsterne - in nenne die jetzt der Einfachheit halber "Einzelsternsysteme" - sowie Kugelsternhaufen.


An dieser Stelle gibt es also u.a. folgende beiden interessanten "Parameter" solcher Galaxien:

- das Verhältnis der bayonischen Materie zur Dunklen Materie
- die absolute Anzahl von Kugelsternhaufen


Als nächstes müssen wir bedenken, dass Galaxien im Gegensatz zu "Einzelsternsystemen" und Kugelsternhaufen sehr eng gepackt sind, d.h. ihre Abstände sind nur ein "kleines" Mehrfaches ihrer Durchmesser. So sind die Magellanschen Wolken nur rund dreimal weiter entfernt als die Milchstrasse gross sind. Und auch der Andromedanebel ist nur rund vierzig-mal weiter entfernt als die Milchstrasse gross ist. Das sind also völlig andere Zahlen als die Abstände von Einzelsternen untereinander im Verhältnis zu ihren Durchmesserrn, wo ich jetzt zu faul bin, die Zehnerpotenzen abzuzählen.

Folglich ist es wenig überraschend, dass sich Galaxien (egal ob jetzt Zwerg- oder mittelgrosse oder Riesen-) zusammenlagern. In der Populärwissenschaft liest man dann gerne von solchen absurden Begrifflichkeiten wie "Kannibalismus der Galaxien" und "Monster", was völlig unsinnig ist, zumal bei diesen Zusammenlagerungen Sternkollisionen zum derzeiten Alter des Universums äusserst seltene Ereignisse sind. Ich wäre übrigens gar nicht überrascht, wenn leistungsfähigere Simulationen für unsere Lokale Gruppe die Zahl der Sternkollisionen aufgrund der Zusammenlagerung von Galaxien zu Null ermitteln würden.

Dares hat geschrieben:
26. Apr 2017, 06:53
Ich denke vorerst aber, dass die Entstehungsgeschichte auch erstmal interessant sein könnte. Vielleicht denke ich jetzt falsch aber die Zwerggalaxien
sind Überreste und oder auch die Kugelsternhaufen aus der Kollision mehrerer kleiner Galaxien. Wenn ich nochmal weiter nachdenke müssten
zuerst Zwerggalaxien vorhanden gewesen sein und diese sind dann zu grösseren Galaxien verschmolzen.
Du lässt Dich hier von den kürzlich entdeckten Zwerggalaxien unserer Milchstrasse in die Irre führen. Diese sind tatsächlich "Überreste", weil sie von der Milchstrasse "zerrissen" werden. Bedenke dabei, dass die Entdeckungen dieser Zwerggalxien zwar erst wenige Jahre zurückliegen, doch deren Sterne und deren Kugelsternhaufen sind schon lange bestens bekannt; bis anhin dachte man einfach, es handele sich um Mitglieder unserer Milchstrasse, die etwas komische Bewegungen machen.


Ich weiss, das ist alles furchtbar unspektakulär, aber dafür ist es auch einfach. Und die Schönheit liegt in der Einfachheit.


Freundliche Grüsse, Ralf

Dares
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 679
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Zwerg-Galaxien

Beitrag von Dares » 26. Apr 2017, 18:54

ralfkannenberg hat geschrieben:
26. Apr 2017, 10:25
aber dafür ist es auch einfach
Einfach kann manchmal schwierig sein.
ralfkannenberg hat geschrieben:
26. Apr 2017, 10:25
Und die Schönheit liegt in der Einfachheit.
:) ja und im Auge des Betrachters :)

Hallo Ralf,

danke für Deine Ausführung die ich nochmal richtig verinnerlichen muss. Es ist so dass sich aus einer einzelnen Antwort sehr viele Zusatzfragen ergeben.
Demnach wäre das System der lokalen Gruppe komplexer als man denkt?

Freundliche Grüsse

Dares

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1899
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Zwerg-Galaxien

Beitrag von ralfkannenberg » 27. Apr 2017, 12:15

Dares hat geschrieben:
26. Apr 2017, 18:54
Demnach wäre das System der lokalen Gruppe komplexer als man denkt?
Hallo Dares,

wer ist "man" ? Schon das System unserer Milchstrasse und der gerade von ihr einverleibten Zwerggalaxien ist sehr komplex und in zahlreichen Aspekten auch noch nicht verstanden und entsprechend sehr interessant.

Zudem weiss man seit einiger Zeit, dass die Kugelsternhaufen M54 und M79, die man schon seit einigen Jahrhunderten kennt, keineswegs Original-Milchstrassen-Kugelsternhaufen sind, sondern von Zwerggalaxien "übernommen" wurden; M54 von der Sagittarius-Zwerggalaxie und M79 von der noch etwas näher liegenden Canis Major-Zwerggalaxie.


Ich zitiere dazu mal aus der Wikipedia:
M54 in der Wikipedia hat geschrieben:Der Kugelsternhaufen hat besondere Beachtung gewonnen, seit bekannt ist, dass er nicht zum Kugelsternhaufensystem der Milchstraße gehört, sondern mit der Sagittarius-Zwerggalaxie assoziiert ist. Da diese Galaxie, die nach der Canis-Major-Zwerggalaxie der nächste Nachbar unserer Milchstraße ist, erst 1993 entdeckt wurde, galt Messier 54 bis dahin als Kugelsternhaufen der Milchstraße. Zusammen mit Messier 79, der mit der Canis-Major-Zwerggalaxie assoziiert ist, ist er daher der am längsten bekannte außergalaktische Kugelsternhaufen.
Was ich auch sagen will: Du hast da ein äusserst interessantes und top-aktuelles Thema angesprochen.


Freundliche Grüsse, Ralf


EDIT 12:59 Uhr: corrigenda Typo
Zuletzt geändert von ralfkannenberg am 27. Apr 2017, 12:59, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1899
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Zwerg-Galaxien

Beitrag von ralfkannenberg » 27. Apr 2017, 12:39

Dares hat geschrieben:
25. Apr 2017, 00:08
Die beiden "Magellanischen Wolken" wären demnach nur der sichtbare Überrest aus der Verschmelzung mehrerer Galaxien. Haben diese
Wolken auch ein SL und könnten unsichtbare Begleiter unsere Milchstrasse umkreisen?
Hallo Dares,

ich habe Deine Fragen zu den beiden Magellan'schen Wolken nicht übersehen, sondern aus Zeitgründen nur vor mir hergeschoben.

Dadurch, dass die beiden Magellan'schen Wolken grösser als die meisten Zwerggalaxien sind, ist anzunehmen, dass sie bereits einige "Fusionen" hinter sich haben. Immerhin ist die Grosse Magellan'sche Wolke nach dem Andromedanebel (M31), der Milchstrasse und dem Dreiecknebel (M33) die viertgrösste Galaxie der Lokalen Gruppe.

Auch wenn ich es jetzt auf die Schnelle nicht gefunden habe, so dürfte die Grosse Magellan''sche Wolke die beiden grossen Satellitengalaxien des Andromedanebels, das sind M110 und M32, auf die nächsten Plätze in der Lokalen Gruppe verweisen.

Von M32 weiss man, dass sie ein supermassives zentrales Schwarzes Loch hat; was die Grosse Magellan'sche Wolke anbelangt legen die Bewegungen gewisser "Blauer Nachzügler" (engl: Blue Straggler") ebenfalls den Verdacht nahe, dass sie ein zentrales Schwarzes Loch enthält, wie man hier nachlesen kann. Vielleicht finde ich dazu mal eine Originalarbeit, in der das genauer beschrieben ist.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6070
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Zwerg-Galaxien

Beitrag von gravi » 3. Mai 2017, 16:43

Zu den Magellan'schen Wolken gibt es jetzt sensationelle neue Bilder, zumindest erst mal zur kleinen. Mittels Infrarot gelang es der ESO, durch die Staubwolken hindurch zu sehen:

http://www.eso.org/public/germany/images/eso1714b/

Ich finde die Bilder beeindruckend, vor allem in der Originalgröße.

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1899
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Zwerg-Galaxien

Beitrag von ralfkannenberg » 3. Mai 2017, 16:56

Hallo gravi,

ich will ja nicht immer herummeckern, aber der Kugelsternhaufen 47 Tucanae, den man auch auf den Bildern sehen kann, gehört nicht zur Kleinen Magellan'schen Wolke !


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1899
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Gartenzwerg-Galaxien

Beitrag von ralfkannenberg » 3. Mai 2017, 21:46

Luckhurst hat geschrieben:
3. Mai 2017, 18:23
Das hat auch niemand behauptet, Sherlock.
Warum nutzen Sie nicht Ihren Haupt-Account ? Der ist meines Wissens hier nicht gesperrt !

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1899
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Zwerg-Galaxien

Beitrag von ralfkannenberg » 3. Mai 2017, 23:39

Luckhurst hat geschrieben:
3. Mai 2017, 22:07
ralfkannenberg hat geschrieben:
3. Mai 2017, 21:46
Warum nutzen Sie nicht Ihren Haupt-Account?
Hier liegt wohl eine Verwechslung vor, daher zurück zum Thema:
Das haben Sie damals bei der Verwendung Ihres Zweitusers Alfred auch behauptet; auf Wunsch kann ich Ihnen den Link dazu heraussuchen, sobald das AllTopic wieder stabil online ist. Vermutlich geht es aber schneller, wenn Sie selber in Ihrem Archiv nachschauen.

Luckhurst hat geschrieben:
3. Mai 2017, 22:07
ralfkannenberg hat geschrieben:
3. Mai 2017, 16:56
Hallo gravi, ich will ja nicht immer herummeckern, aber der Kugelsternhaufen 47 Tucanae, den man auch auf den Bildern sehen kann, gehört nicht zur Kleinen Magellan'schen Wolke!
Wo lesen Sie die Behauptung dass NGC104 zur SMC gehören würde?
Lenken Sie nicht ab: welche meiner konkreten Aussagen in diesem Zusammenhang ist unzutreffend ?

Antworten