Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Mögliche Kollisionen von Himmelskörpern

Galaxien, Sterne, Planeten...
Beobachtungen und Physik der Himmelskörper (außer Schwarzen Löchern)
Benutzeravatar
seeker
Ehrenadmin
Ehrenadmin
Beiträge: 6361
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Mögliche Kollisionen von Himmelskörpern

Beitrag von seeker » 30. Nov 2016, 00:12

Ja, das Programm ist schon interessant, man kann auch schön mit den Werten spielen.
Ich hab das PDF mal überflogen, ohne mich nun detailliert damit auseinanderzusetzen.

Mein Eindruck:
Sicher eine fundierte, wenn auch relativ einfache Simulation, aber eben eher für die Berechnung von Einschlägen kleinerer Objekte gedacht (die um Größenordnungen kleiner als die Erde sind).
Wie gesagt, glaube ich, dass bei Einschlägen von Objekten, die in der gleichen Größenordnung wie die Erde selbst liegen (bei mondgroßen Objekten und größer wäre das der Fall), das dann nicht mehr recht passt, da dann zusätzliche Effekte relevant werden, andere wiederum vernachlässigbar.

Wobei ich mir schon vorstellen kann (d.h. der Simulation da noch traue), dass die Erdoberfläche beim Einschlag eines mondgroßen Objektes nicht direkt komplett aufschmilzt, aber es ändert ja nichts, wegen den genannten Sekundäreffekten.

Gruß
seeker
Grüße
seeker


Kritisches Denken bedeutet nicht, sich einseitig nur aus kritischen Quellen zu versorgen und die dortigen Darstellungen unkritisch zu übernehmen. Viele überschätzen ihre eigene Medienkompetenz massiv. Dies wird von Verführern ausgenutzt.

Benutzeravatar
Stephen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3012
Registriert: 14. Dez 2005, 17:09
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Mögliche Kollisionen von Himmelskörpern

Beitrag von Stephen » 30. Nov 2016, 06:54

Pippen hat geschrieben:Um uns als Menschen zu vernichten würde wohl auch ein 500km Brocken reichen, egal wo der reinfällt?!?!
Der Brocken, der die Dinosaurier ausgelöscht hat, war etwa 10 km dick (also etwa die Größe/Höhe des Himalaya). Und jetzt reime dir mal zusammen, was bei einem Objekt passiert, das 50-Mal größer ist...

Und ja, meiner Meinung nach ist es völlig unerheblich, wo das Teil einschlägt (bezogen auf deinen 500 km-Boliden)...
Die Demokratie beruht auf drei Grundpfeilern: Der Freiheit der Gedanken, der Freiheit der Rede und der Klugheit, beides nicht zu gebrauchen.
Mark Twain

Benutzeravatar
seeker
Ehrenadmin
Ehrenadmin
Beiträge: 6361
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Mögliche Kollisionen von Himmelskörpern

Beitrag von seeker » 30. Nov 2016, 08:37

Pippen hat geschrieben:mich würde echt mal interessieren, wo Forscher in etwa die Größe eines Asteroiden ansetzen, der sprichwörtlich alles Leben vernichtet.
Tja, das ist ne gute Frage...
Und: Kurzfristig im Sinne von "auf der Stelle" oder mittel- bis langfristig im Sinne von "innerhalb der ersten 10, 100, 1000 oder Millionen Jahre nach dem Einschlag"?

Das Leben ist zäh, insbesondere manche Kleinstlebewesen. Um die Erde mit hoher Sicherheit auf der Stelle komplett zu sterilisieren, müsste m. E. folgendes geschehen:

Die Atmosphäre muss bis mindestens hinauf zur Stratosphäre ca. 1 Stunde lang auf ca. 150-200° C erhitzt werden, ebenso die Meere bis auf den Grund und vor allen Dingen die komplette Erdkruste bis in eine Tiefe von mehreren Kilometern (sagen wir 5-10 Kilometer).
Das sollte zunächst ausreichen, aber auch dann werden einige Mikroben mit in den Weltraum hochgeschleuderten Gesteinsbrocken und Staubkörnern überleben.
Diese Objekte würden mit der Zeit wieder runterkommen, sagen wir die meisten/relevanten innerhalb der ersten hundert Jahre nach dem Einschlag (nehmen wir an, sie könnten maximal so lange im Weltraum überleben, vielleicht können sie jedoch länger, man weiß das nicht genau) - und zwar würden sie nicht nur auf der Erde, sondern auch auf unseren Nachbarplaneten runterrieseln.

Also muss für eine sichere Sterilisierung auch die Wiederansiedlung des Lebens verhindert werden, d.h. die Erde und auch die Nachbarplaneten müssten auch 100 Jahre nach dem Einschlag noch völlig lebensfeindlich sein, um das Leben wirklich sicher auszulöschen (die Venus ist das z.B. nicht, nicht mit Sicherheit, nicht in ihrer oberen Atmosphäre).
Das ist fast nicht zu schaffen und selbst wenn man nur die Erde betrachtet, braucht es sicher einen sehr großen Einschlag, mein Bauchgefühl sagt mir, dass dafür ein Mondeinschlag nicht ausreicht, es braucht schon einen Planeteneinschlag a la Theia und selbst dann... wer weiß?

Gruß
seeker
Grüße
seeker


Kritisches Denken bedeutet nicht, sich einseitig nur aus kritischen Quellen zu versorgen und die dortigen Darstellungen unkritisch zu übernehmen. Viele überschätzen ihre eigene Medienkompetenz massiv. Dies wird von Verführern ausgenutzt.

deltaxp
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1099
Registriert: 23. Sep 2010, 17:02

Re: Mögliche Kollisionen von Himmelskörpern

Beitrag von deltaxp » 30. Nov 2016, 11:30

Alles Leben kann schwer werden, irgendweche Bakterien in tiefen höhlen und so. was wir aber wissen, ist das 10km ausreichen um 70% aller grösseren Tiere auszurotten. jedenfalls wars bei den Sauriern so, alles was größer war als nen Hund hatte keine Chance. nen 100km brocken wird wohl alles mehrzellige leben über und Unterwasser wohl auslöschen. um die letzten Bakterien zu kriegen wird man dann doch vielelicht schon auf Mond/zwergplaneten Niveau gehen muessen, woh man die gesamte erde zum schmelzen bringt und alles wasser instant verdampft. aber wie gross genau, ka

Herr5Senf
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 332
Registriert: 3. Mär 2017, 20:46

Re: Mögliche Kollisionen von Himmelskörpern

Beitrag von Herr5Senf » 10. Nov 2017, 20:35

Es lag möglicherweise nicht am 10km-Brocken, daß die Dinosaurier vor 65 Mio J nicht überlebten http://www.nature.com/articles/s41598-017-14199-x
Es lag an der Einschlagstelle Yukatan (300km-Krater), unter der viel 300-400 Mio J altes Öl lagert(e). An vielen anderen Stellen hätte man "weltweit"
vom Einschlag nicht viel mitbekommen, Temperaturabsenkung um höchstens -2°C, die meisten "Hochstoffwechsler" hätten sich angepaßt.
Die Wahrscheinlichkeit eine solche Stelle mit solchen Auswirkungen zu finden, liegt bei 13%. Die weltweite Untersuchung von Sedimenten ergab,
daß das verbrennende Öl 250-500 Mio t Salze und Asche fabriziert haben muß, was zum "atomaren Winter" führte.

Grüße Dip

Antworten