Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Neue Erde

Galaxien, Sterne, Planeten...
Beobachtungen und Physik der Himmelskörper (außer Schwarzen Löchern)
Antworten
Benutzeravatar
Marcel
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 382
Registriert: 16. Nov 2014, 21:42

Neue Erde

Beitrag von Marcel » 29. Mär 2015, 11:37

http://www.newscientist.com/article/dn2 ... Re-E-6sXkR

Nun ja die Meldung von neu gefundenen Erden oder Erdähnlichen Planeten, gibt es ja wie Sand am Meer. Dienen wohl auch als Geldbeschaffungsmaßnahme :D
Trotzdem immer ein interessantes Thema, da wir eines Tages wohl diesen Planeten soweit ausgebeutet und/oder zerstört haben, dass wir auf einen anderen Planeten müssen.
Frage stellt sich wie immer, wie soll das gelingen. Mehrgenertionen Schiffe wäre eine Möglichkeit, doch so etwas zu bauen braucht wiederum viele Ressourcen ^^
Aber der Planet Alpha Centauri Bb sei "nur" 4,3 LJ entfernt von uns. Was haltet ihr von der Meldung? Ist da was dran oder nur wieder etwas um Geld für die Forschung einzutreiben?
Mit freundlichen Grüßen
Marcel

Siggi

Re: Neue Erde

Beitrag von Siggi » 29. Mär 2015, 16:02

Hallo Marcel,

lies mal hier http://de.wikipedia.org/wiki/Alpha_Centauri. Habe mir extra die Mühe gemacht und mal gegoogelt.
Ich weiss nicht recht, ob in der Umgebung es einen erdähnlichen Planeten geben kann, in einem Doppelsternsystem könnte die Bahn durch die Gravitation der beiden Sonnen doch empfindlich gestört werden und wenn man dann ggf. noch Proxima Centauri noch in Betracht zieht, könnte ein Planet doch ganz schön durch die Gegend gewirbelt werden.

lg

Siggi

Benutzeravatar
Stephen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3012
Registriert: 14. Dez 2005, 17:09
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Neue Erde

Beitrag von Stephen » 29. Mär 2015, 16:08

Von der Idee, eine "Neue Erde" zu finden, sollten wir uns (vorerst) verabschieden.
Wir haben nicht die technischen Möglichkeiten. Und wenn wir sie hätten, dann wäre ein erdähnlicher Planet bestimmt bewohnt.
Sorry, wenn ich mich da laufend wiederhole...
Die Demokratie beruht auf drei Grundpfeilern: Der Freiheit der Gedanken, der Freiheit der Rede und der Klugheit, beides nicht zu gebrauchen.
Mark Twain

Benutzeravatar
Marcel
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 382
Registriert: 16. Nov 2014, 21:42

Re: Neue Erde

Beitrag von Marcel » 29. Mär 2015, 16:16

@Siggi
Ja das waren auch meine Bedenken dabei ^^

@Stephen
Richtig, aber die Entdeckung von Planeten ist ja erstmal möglich. Nur die weitere Erkundung fällt schwer. Aber auf kurz oder lang KÖNNTE, nur könnte nicht müsste, die Möglichkeit auf interstellare Reisen aufkommen.

=> Also ist es eher unwahrscheinlich etwas gutes gefunden zu haben. ^^
Mit freundlichen Grüßen
Marcel

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3648
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Neue Erde

Beitrag von Frank » 29. Mär 2015, 16:22

Stephen hat geschrieben:Von der Idee, eine "Neue Erde" zu finden, sollten wir uns (vorerst) verabschieden.
Wir haben nicht die technischen Möglichkeiten. Und wenn wir sie hätten, dann wäre ein erdähnlicher Planet bestimmt bewohnt.
Sorry, wenn ich mich da laufend wiederhole...
Wer redet denn vom hinfliegen?
Und leistungsfähige Teleskope haben wir schon ,bzw werden wir in naher Zeit noch besser haben.
Wichtig wäre nur,dass man seine "Beute"mal entdecken würde. Die Wege dorthin ergeben sich dann irgendwann von selbst.
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6070
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Neue Erde

Beitrag von gravi » 29. Mär 2015, 18:02

Hinfliegen ist natürlich aus heutiger Sicht - mit derzeitigen Mitteln - völlig illusorisch.
Aber, je mehr Planeten wir entdecken, umso besser! Die Wahrscheinlichkeit, dass erdähnliche darunter sind, wächst mit jedem neuen Fund an.

Vielleicht könnte es schon mit dem James Webb Teleskop gelingen, Spektren solcher Planeten zu gewinnen. Wenn einer darunter ist, der Sauerstoff in den Atmosphäre hat, dann wäre das der "goldene Treffer".
Denn eine Sauerstoffatmosphäre kann nur durch biologische Vorgänge gebildet werden...

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Benutzeravatar
Marcel
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 382
Registriert: 16. Nov 2014, 21:42

Re: Neue Erde

Beitrag von Marcel » 29. Mär 2015, 19:15

Könnte es eigentlich sein, dass sich auf einem Planeten nur pflanzliches Leben entwickelt?
Mit freundlichen Grüßen
Marcel

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3648
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Neue Erde

Beitrag von Frank » 29. Mär 2015, 19:22

Marcel hat geschrieben:Könnte es eigentlich sein, dass sich auf einem Planeten nur pflanzliches Leben entwickelt?
Ich würde sagen nein, denn was macht die Flora mit dem ganzen Sauerstoff?(und dem gleichzeitig schwindenden Kohlendioxid)
Allerdings muss ja eine Fotosynthese wahrscheinlich nicht zwingend auf CO2 aufgebaut sein.(Da bin ich aber überfragt)
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6070
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Neue Erde

Beitrag von gravi » 30. Mär 2015, 19:15

Schwierige Frage, ich bin da auch kein Fachmann. Doch ein Planet nur mit Pflanzen ist aus unserer Sicht schwer vorstellbar. Ein Pflanze lebt ja nicht ewig, wenn sie sich die Karten gibt, dann muss es zumindest Pilze, Bakterien oder Ähnliches geben, die Abgestorbenes zersetzen und wieder so aufbereiten, dass es für neue Generationen nutzbar ist (Humus oder so).
Also zumindest eine Mikrofauna sollte es geben...

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Benutzeravatar
Alberich
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 211
Registriert: 18. Mär 2015, 22:25
Wohnort: Bad Homburg
Kontaktdaten:

Re: Neue Erde

Beitrag von Alberich » 30. Mär 2015, 22:55

Vor 30 Jahren war der Preis, um 1 kg in den Orbit zu bringen, 6000 $. Ich könnte mit kein Ticket erlauben,
Alberich
Kühner als das Unbekannte zu erforschen, kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln
(Alexander von Humboldt)
Denken, statt denken lassen.

Benutzeravatar
Stephen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3012
Registriert: 14. Dez 2005, 17:09
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Neue Erde

Beitrag von Stephen » 31. Mär 2015, 06:44

Alberich hat geschrieben:Vor 30 Jahren war der Preis, um 1 kg in den Orbit zu bringen, 6000 $. Ich könnte mit kein Ticket erlauben,
Heute bei 20.000 Euro pro Kilogramm, die Inflation lässt grüßen...
Die private Firma SpaceX will demnächst wiederverwendbare Trägersysteme einsetzen: http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 61786.html und damit die Kosten wieder senken.
Marcel hat geschrieben:Könnte es eigentlich sein, dass sich auf einem Planeten nur pflanzliches Leben entwickelt?
Eher unwahrscheinlich aber nicht ausgeschlossen. Umgekehrt (ein Planet mit Tieren und ohne Vegetation) scheidet meiner Meinung nach aber aus.

Einen Planeten zu finden, auf dem paradiesische Zustände herrschen, dürfte extrem schwer sein. Da brauchen wir uns nur die Entwicklungsgeschichte unserer Erde anzuschauen. Ich denke, dass die "Bewohnbarkeit" eines Planeten (bezogen auf menschenähnliche Wesen) nur einen ganz winzigen Bruchteil seiner Existenz (also der des Planeten) ausmachen. Es gibt da die anschauliche Darstellung mit der 24-Stunden-Uhr: wenn die Erde einen Tag alt wäre, würden die Menschen etwa eine Sekunde vor Mitternacht erscheinen...

Gruß
Steffen
Die Demokratie beruht auf drei Grundpfeilern: Der Freiheit der Gedanken, der Freiheit der Rede und der Klugheit, beides nicht zu gebrauchen.
Mark Twain

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3648
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Neue Erde

Beitrag von Frank » 31. Mär 2015, 08:31

Darum sage ich ja immer(und werde es auch nicht aufhören) das es ohne eine Kommerzialisierung/Refinanzierung keine wirtschaftliche Raumfahrt geben wird.
All die heroischen,würdevollen und hochsteckten Ziele in Ehren. Das wird uns auch weiterbringen, aber ohne einen echten Wettbewerb und das Menschen davon leben können, werden es gaaaanz lansgsame Schritte sein.
Natürlich kann man eine Diskussion darüber führen, warum man überhaupt schnell machen sollte usw........
Wir sollten uns aber beeilen, denn der Mensch wird nicht viel sorgsammer mit dem Planeten umgehen als momentan. Wir in den westlichen Industrienationen machen nur immer den Fehler das wir denken alle würden unsere Vorstellung von Ethik haben. Dem ist leider nicht so und deshalb können wir nicht warten bis alle Ressourcen der Erde früher,oder später aufgebraucht sind und uns dann überlegen: " So und was machen wir jetzt?"
Bis dahin wird die Menschheit sich eh am zerfleischen sein, weil die sozialen Unterschiede immer größer werden.

Btt.

Wieso soll ein Planet nur mit Tieren scheitern? Außerdem muss man mal auch von Hybridwesen geben, die es hier auf der Erde ja auch nicht gerade selten gibt.
Fleischfressende Pflanzen,oder Bakterien die sich von Mineralien ernähren.
Man sieht in den Polargebieten kann deutlich das es auch ohne Pflanzen geht. Sehr extrem zwar, aber es geht.
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
Marcel
wohnt hier!
wohnt hier!
Beiträge: 382
Registriert: 16. Nov 2014, 21:42

Re: Neue Erde

Beitrag von Marcel » 31. Mär 2015, 09:24

Ich finde das ja extrem spannend!
Stellt euch mal vor, wenn 50% der Menschen einfach von diesem Planeten verschwinden und einen anderen Besiedeln. (Angst vor der 2 Klassengesellschaft sollte da auch angemerkt sein)
Aber bis wir nötige Antriebe entwickelt haben wird es wohl noch einige Zeit dauern. Mhh wir werden es wohl nicht erleben :´(
Das nächste wird denke ich die Planeten des Sonnensystems zu besiedeln bzw erstmal Terraformieren. Mhh Dazu werde ich mal nen post auf machen, das Interessiert mich :P
Mit freundlichen Grüßen
Marcel

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3648
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Neue Erde

Beitrag von Frank » 31. Mär 2015, 09:44

Marcel hat geschrieben:Ich finde das ja extrem spannend!
Aber bis wir nötige Antriebe entwickelt haben wird es wohl noch einige Zeit dauern. Mhh wir werden es wohl nicht erleben :´(

Wieso? Wir haben schon einen Ionenantrieb, der zwar langsam beschleunigt aber stetig. Warum es inzwischen keine kombinierten Antriebe(ich meine jetzt nicht die halbherzigen Versuche der orbitalen Satelliten)gibt, man immer noch diese zeitraubenden swingby Manöver macht und Wissenschaftler im Greisenalter dann den Pluto bewundern verstehe ich schon lange nicht mehr.
Natürlich ist die Gefahr mit der höheren Geschwindigkeit und damit zusammenhängenden Kollisionen erhöht, aber das man nicht schon lange zu Testzwecken einen Ionenantrieb auf die Reiese schickt und einfach mal ein paar Jahre "Gas"gibt, erschliesst sich mir nicht wirklich.
Ja ich weis, den Kontakt zu halten ist natürlich ein größeres Problem,.......
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
Stephen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3012
Registriert: 14. Dez 2005, 17:09
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Neue Erde

Beitrag von Stephen » 31. Mär 2015, 10:40

Frank hat geschrieben:Wieso soll ein Planet nur mit Tieren scheitern?
Ich glaube, dass Pflanzen am Ursprung der Entwicklung für höheres Leben stehen ... nicht nur wegen der Fotosynthese. An Hybridwesen habe ich natürlich nicht gedacht, das fällt für mich persönlich eher in den Bereich der Mythologie...
Die Demokratie beruht auf drei Grundpfeilern: Der Freiheit der Gedanken, der Freiheit der Rede und der Klugheit, beides nicht zu gebrauchen.
Mark Twain

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3648
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Neue Erde

Beitrag von Frank » 31. Mär 2015, 10:53

Stephen hat geschrieben:
Frank hat geschrieben:Wieso soll ein Planet nur mit Tieren scheitern?
Ich glaube, dass Pflanzen am Ursprung der Entwicklung für höheres Leben stehen ... nicht nur wegen der Fotosynthese. An Hybridwesen habe ich natürlich nicht gedacht, das fällt für mich persönlich eher in den Bereich der Mythologie...

Mythologie?
Dateianhänge
Unbenannt.png
Unbenannt.png (126.75 KiB) 9263 mal betrachtet
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
Stephen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3012
Registriert: 14. Dez 2005, 17:09
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Neue Erde

Beitrag von Stephen » 1. Apr 2015, 04:54

Frank hat geschrieben:Mythologie?
Eine kurze Erklärung wäre nicht schlecht - mit dem Bild alleine kann ich nichts anfangen...
Die Demokratie beruht auf drei Grundpfeilern: Der Freiheit der Gedanken, der Freiheit der Rede und der Klugheit, beides nicht zu gebrauchen.
Mark Twain

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3648
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Neue Erde

Beitrag von Frank » 1. Apr 2015, 11:58

Stephen hat geschrieben:
Frank hat geschrieben:Mythologie?
Eine kurze Erklärung wäre nicht schlecht - mit dem Bild alleine kann ich nichts anfangen...

https://de.wikipedia.org/wiki/Venusfliegenfalle

https://de.wikipedia.org/wiki/Fleischfressende_Pflanzen
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
Stephen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3012
Registriert: 14. Dez 2005, 17:09
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Neue Erde

Beitrag von Stephen » 1. Apr 2015, 16:08

@Frank: Danke und ok, jetzt weiß ich, was du mit Hybridwesen gemeint hast - das war mir eigentlich nur unter anderen Zusammenhängen/Begriffserklärungen bekannt...
Das Problem ist, dass sich die Beute dieser fleischfressenden Pflanzen wohl fast ausschließlich vegetarisch ernährt (also selbst kein Fleisch frisst). Ohne "normale" Pflanzen wäre der Kreislauf also nicht geschlossen...

Gruß
Steffen
Die Demokratie beruht auf drei Grundpfeilern: Der Freiheit der Gedanken, der Freiheit der Rede und der Klugheit, beides nicht zu gebrauchen.
Mark Twain

Siggi

Re: Neue Erde

Beitrag von Siggi » 7. Apr 2015, 11:07

Hallo,
ich möchte dieses Thema nocheinmal aufgreifen, nehmen wir mal an, dass wir einen Planeten entdecken der dann mehr oder weniger unserer Erde ähnlich ist aufgrund der Messdaten die uns unsere Forscher ob nun im Weltall oder auf der Erde durch die Analyse der Biossphäre liefern und dieser sich auch in einer vermeintlich habitabelen Zone befindet, können wir dann darauf schliessen, dass er bewohnbar wäre? Die habitabele Zone eines Sternes könnte sich durch unsere grundlegend unterscheiden, da es auf die Grösse und Masse des Sternes ankommt. Wenn wir etwas entdecken, könnte diese Welt für uns lebensfeindlich sein. Gut, die Dino`s sind ausgestorben, aber es könnten sich andere Lebenswesen(ich meine jetzt Tiere und kein intelligentes Leben(hmm, obwohl die Katze meines Nachbarn auch Intelligenz besitzt, aber anders als wir es verstehen)).
Vlt. ist diese Welt aufgrund toxischer Gifte lebensfeindlich, welche die "Bewohner" vlt. absondern.

Ich denke man solte nicht zu euphorisch sein. Der Schuss könnte nach hinten losgehen.

lg

Siggi

Benutzeravatar
seeker
Site Admin
Beiträge: 6064
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Neue Erde

Beitrag von seeker » 8. Apr 2015, 14:12

Siggi hat geschrieben:ch möchte dieses Thema nocheinmal aufgreifen, nehmen wir mal an, dass wir einen Planeten entdecken der dann mehr oder weniger unserer Erde ähnlich ist aufgrund der Messdaten die uns unsere Forscher ob nun im Weltall oder auf der Erde durch die Analyse der Biossphäre liefern und dieser sich auch in einer vermeintlich habitabelen Zone befindet, können wir dann darauf schliessen, dass er bewohnbar wäre?
Nein, können wir letztendlich nicht. Wir können aus der Ferne nur Wahrscheinlichkeitsabschätzungen machen.
Man muss am Ende dann aber doch hinfliegen und nachschauen.

Ich denke gerade darüber nach, ob es nicht in absehbarer Zukunft möglich werden könnte dazu einen Schwarm Mikrosonden loszuschicken, vielleicht sogar selbstreplizierende.
Vorteil: Je weniger Masse etwas hat, desto leichter wird es dieses auf extreme Geschwindigkeiten zu beschleunigen, wenn man einen externen Beschleuniger verwendet, z.B. ne Art Railgun.
Die notwendige Kommunikation könnte über ein Relaissystem hergestellt werden: Ein Teil der Sonden muss dazu zur Kommunikationszeit noch unterwegs sein, eine Perlenkette bilden und die Signale von den Sonden, die schon am Ziel sind, zur Erde weiterleiten.

Wohin man fliegen soll werden wir bald herausgefunden haben, so wie die Fortschritte bei der Teleskoptechnologie gerade ausschauen.

Zum möglichen tierischen/planzlichen Leben auf Exoplaneten:
Auf lange Sicht muss das Ökosystem einen geschlossenen Stoffkreislauf bilden, z.B. damit die vorhandenen Lebewesen nicht an ihren eigenen Stoffwechelprodukten zugrunde gehen.
D.h.: Du brauchst als Grundlage zunächst Lebewesen, die die vorhandene Primärenergiequelle nutzen (z.B. Sonneneinstrahlung, kann aber auch etwas anderes sein).
Wenn diese da sind werden evolutionär praktisch ganz automatisch irgendwann andere Lebewesen auftauchen, die anfangen werden die ersteren zu fressen, ob nun lebendig oder schon tot (Kadaver), da die ersten Lebewesen eine sekundäre Energiequelle darstelllen. Wenn so eine Energiequelle da ist, wird sie auch irgendwann genutzt werden.

D.h.: Es ist im Allgemeinen zu erwarten, dass auf Planeten, die Leben tragen, sowohl planzenartige Lebewesen existieren (Primärenergieverwerter) als auch tierartige Lebewesen (Sekundärenergieverwerter). Es wären auch Mischformen denkbar.

Der einzigen Ausnahmen, die mir einfallen, wäre in Fällen, wo das Leben noch ganz am Anfang steht und sich daher noch keine Sekundärenergieverwerter entwickelt haben, also zeitweise nur Primärenergieverwerter da sind und in Fällen, wo das Leben ganz am Ende steht und nur noch die Sekundärenergieverwerter (noch eine kurze Zeit) weiterleben, bis auch denen die Nahrung ausgeht.

Grüße
seeker
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
Stephen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3012
Registriert: 14. Dez 2005, 17:09
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Neue Erde

Beitrag von Stephen » 8. Apr 2015, 16:02

seeker hat geschrieben:D.h.: Es ist im Allgemeinen zu erwarten, dass auf Planeten, die Leben tragen, sowohl planzenartige Lebewesen existieren (Primärenergieverwerter) als auch tierartige Lebewesen (Sekundärenergieverwerter). Es wären auch Mischformen denkbar.
Eine Welt mit Meerjungfrauen (ala Arielle), Sauriern, Mammuts, Elfen, Zwergen, Gnomen, Riesen, Trollen, Orks, Echsenmenschen, Harpyien, Drachen (Gothic lässt grüßen) - das wäre schon sehr interessant.
Die Demokratie beruht auf drei Grundpfeilern: Der Freiheit der Gedanken, der Freiheit der Rede und der Klugheit, beides nicht zu gebrauchen.
Mark Twain

Benutzeravatar
gravi
Site Admin
Beiträge: 6070
Registriert: 26. Nov 2005, 18:55
Wohnort: Münchhausen

Re: Neue Erde

Beitrag von gravi » 8. Apr 2015, 19:55

Na, ganz soweit sind wir nun noch nicht. Erfreulich aber, dass man nun auch komplexere organische Moleküle in der protoplanetaren Scheibe eines Sterns gefunden hat. Das unterstreicht die Auffassung, dass solche Verbindungen nicht nur im Sonnensystem zu finden sind, sondern überall vorkommen. Das nachgewiesene Methylcyanid ist Grundlage für die Bildung von Aminosäuren, die dann zu Proteinen führen. Das sind dann zwar noch keine Meerjungfrauen, aber immerhin ist das ein großartiger wissenschaftlicher Erfolg:

http://www.eso.org/public/germany/news/eso1513/

Gruß
gravi
Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.
Sir Isaac Newton

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3648
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Neue Erde

Beitrag von Frank » 9. Apr 2015, 09:37

Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis das erste Leben auf Exoplaneten entdeckt wird. Zur zeit hängt es doch nur an den "Auflösungen"der Teleskope.
Was aber zukünftig gehen wird, sieht man hier sehr schön.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 97050.html

Das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht.....
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Antworten