Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Jupiters Streifzug durch das innere Sonnensystem

Galaxien, Sterne, Planeten...
Beobachtungen und Physik der Himmelskörper (außer Schwarzen Löchern)
Antworten
Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 10136
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Jupiters Streifzug durch das innere Sonnensystem

Beitrag von tomS » 11. Jun 2011, 22:54

Jupiters Streifzug durch das innere Sonnensystem

Zusammensetzung des Asteroidengürtels und geringe Masse des Mars durch Jupiters jugendliche Ausflüge erklärt.

Nach neuen Simulationen der Frühgeschichte des Sonnensystems bewegte sich Jupiter kurz nach seiner Entstehung in etwa dreifacher Erdentfernung (3 AU) von der Sonne, getrieben durch Gasströmungen, bis auf die Häfte an unser Zentralgestirn heran. Auch Saturn vollzog ein solches Manöver, wodurch sich die Gasriesen wieder von der Sonne entfernten. Jupiter nahm seine heutige Position bei 5,2 AU ein und Saturn parkte bei 7 AU, bevor er sich bis auf 9,5 AU entfernte. Damit hätte unser Sonnensystem eine ähnliche Entwicklung durchgemacht, wie sie auf Grund der Bewegung jupiterähnlicher Planeten in anderen Sonnensystemen vermutet wird.

...

weiter geht es hier: http://www.pro-physik.de/Phy/leadArticle.do?laid=14122
Gruß
Tom

«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1572
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Jupiters Streifzug durch das innere Sonnensystem

Beitrag von ralfkannenberg » 14. Jul 2018, 22:21

tomS hat geschrieben:
11. Jun 2011, 22:54
Jupiters Streifzug durch das innere Sonnensystem

Zusammensetzung des Asteroidengürtels und geringe Masse des Mars durch Jupiters jugendliche Ausflüge erklärt.

Nach neuen Simulationen der Frühgeschichte des Sonnensystems bewegte sich Jupiter kurz nach seiner Entstehung in etwa dreifacher Erdentfernung (3 AU) von der Sonne, getrieben durch Gasströmungen, bis auf die Häfte an unser Zentralgestirn heran. Auch Saturn vollzog ein solches Manöver, wodurch sich die Gasriesen wieder von der Sonne entfernten. Jupiter nahm seine heutige Position bei 5,2 AU ein und Saturn parkte bei 7 AU, bevor er sich bis auf 9,5 AU entfernte. Damit hätte unser Sonnensystem eine ähnliche Entwicklung durchgemacht, wie sie auf Grund der Bewegung jupiterähnlicher Planeten in anderen Sonnensystemen vermutet wird.

...

weiter geht es hier: http://www.pro-physik.de/Phy/leadArticle.do?laid=14122
Hallo zusammen,

ich wärme dieses Thema nur deswegen auf, weil es im Zusammenhang mit dem Thread "Crash kippte Uranus um" von Interesse sein könnte.


Freundliche Grüsse, Ralf

deltaxp
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1080
Registriert: 23. Sep 2010, 17:02

Re: Jupiters Streifzug durch das innere Sonnensystem

Beitrag von deltaxp » 18. Jul 2018, 12:05

schade eigentlich, dass er soweit vorgedrungen ist. hätte der mars mehr masse, so hätte er sicher auch nen flüssgien metallkern, Magnetfeld und Atmosphäre und flüssiges wasser auf der oberfäche zumindest in den äquatorregionen behalten.

Antworten