Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Cooper-Paare, Supraleitung

Quantenmechanik, Unschärfenrelation, Welle-Teilchen-Dualismus, Rechenmethoden sowie Interpretation der Quantenmechanik, Quantenfeldtheorie
Antworten
Benutzeravatar
pitti
Rookie
Beiträge: 8
Registriert: 8. Jan 2020, 12:41

Cooper-Paare, Supraleitung

Beitrag von pitti » 9. Jan 2020, 15:41

Hallo Zusammen,

ich hätte da mal eben eine Frage...

Supraleitung basiert auf dem auftreten von Cooper-Paaren.
Doch warum ist z.B. die Paarbildung zweier Elektronen des Wasserstoffmoleküls kein Cooper Paar und somit supraleitend?

Könnte der Ansatz sein: Austausch bei H2 Molekül mit rellen Teilchen und bei Cooper Paaren erfolgt Wechselwirkung über virtuelle Photonen?
Zuletzt geändert von pitti am 10. Jan 2020, 13:42, insgesamt 1-mal geändert.
Wer die Zukunft fürchtet verdirbt sich die Gegenwart

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3757
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Cooper-Paare, Supraleitung

Beitrag von Frank » 9. Jan 2020, 20:33

pitti hat geschrieben:
9. Jan 2020, 15:41
Hallo Zusammen,

ich hätte da mal eben eine Frage...

Supraleitung basiert auf dem auftreten von Cooper-Paaren.
Doch warum ist z.B. die Paarbildung zweier Elektronen des Wasserstoffmoleküls kein Cooper Paar und somit supraleitend?

Könnte der Ansatz sein: Austausch bei H2 Molekül mit rellen Teilchen und bei Cooper Paaren erfolgt Wechselwirkung über virtuelle Phononen?
Oh, ich glaube da muss Tom mal ran........ :wn:
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
seeker
Site Admin
Beiträge: 6166
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Cooper-Paare, Supraleitung

Beitrag von seeker » 10. Jan 2020, 09:36

Ich versuche es einmal:

Die Supraleitung ist ein Effekt in Festkörpern über der Ebene eines einzelnen Atoms oder Moleküls, bis in makroskopische Skalen hinein.
Wichtig ist dabei, dass durch die WW zwischen Elektronen und Festkörpergitter ein kleiner anziehender Effekt zwischen zwei Elektronen generiert wird und so die eigentlich elektrisch abstoßende Kraft zwischen ihnen auf größerer Skala abgeschirmt wird:
Die pos. geladenen Atomrümpfe des Festkörper-Gitters (unterhalb des Leitungsbandes) bewegen sich auf ein durchfliegendes Elektron zu, also auch aufeinander, schwingen aber wegen ihrer Masse nicht so schnell in Ausgangslage zurück wie das Elektron durchfliegt, wodurch an der Stelle kurzzeitig eine erhöhte effektive pos. Ladung entsteht, die das nächste ankommende Elektron nach vorne zieht und das schon durchgeflogene nach hinten, was insgesamt einer Elektron-Elektron Anziehung entspricht. Wenn es kalt genug ist, wird diese Bewegung der Atome im Gitter nicht durch thermische Bewegung (Rauschen) der Atome so überdeckt/verschmiert, dass der Effekt zum Erliegen kommt.
Erst dieser Effekt ermöglicht es, dass sich sog. Cooper-Paare bilden können, die energetisch günstiger als ein reines Elektronengas sind, mit antiparalleler Spinausrichtung, also ganzzahligem Gesamtspin, also bosonisch, also makroskopisch supraleitend.

Ein solcher Effekt kann bei einzelnen Atomen oder Molekülen nicht auftreten, weil dort kein Festkörpergitter vorhanden ist.
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
pitti
Rookie
Beiträge: 8
Registriert: 8. Jan 2020, 12:41

Re: Cooper-Paare, Supraleitung

Beitrag von pitti » 10. Jan 2020, 13:40

Ok ich denke, ich verstehe. Also kurz, weil das Festkörper-Gitter für eine anziehende Kraft zwischen den Elektronen sorgt (~"Austausch von Photonen") und diese nicht im Wasserstoffmolekül existiert, ja?
Wer die Zukunft fürchtet verdirbt sich die Gegenwart

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 10250
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Cooper-Paare, Supraleitung

Beitrag von tomS » 10. Jan 2020, 15:33

Wichtiger als der Name ist der spezifische Mechanismus.

Während Elektronen eines einzelnen Atoms durch die positive Kernladung in deren Potential gebunden und somit in der Umgebung des Kerns lokalisiert sind, sind Leitungselektronen im periodischen Potential eines Metalls über den gesamten Festkörper delokalisiert und quasi-frei. Die Rest-Wechselwirkung zwischen je zwei Elektronen in einem Metall ist extrem schwach abstoßend.

Der von Bardeen, Cooper und Schriefer entdeckte Mechanismus zur mikroskopischen Erklärung der Supraleitung führt eine Kopplung der Elektronen an die Gitterschwingungen ein, wobei letztere eine leicht anziehende Wechselwirkung vermitteln, so dass bei genügend niedriger Temperatur ein delokalisierter, gebundener Spin-0 = bosonischer Zustand aus zwei Elektronen resultiert. Diese Paare = Quasiteilchen können „kondensierten“, sie bilden ein Bose-Einstein-Kondensat. Wenn nun ein elektrisches Feld vorliegt, tragen die Quasiteilchen den Strom verlustlos, solange die thermischen Gitterschwingungen im wesentlichen Energien unterhalb der Bindungsenergie des Paares aufweisen und dieses nicht aufbrechen.

All dies trifft für Elektronen in Atomen nicht zu.
Gruß
Tom

Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.

Benutzeravatar
pitti
Rookie
Beiträge: 8
Registriert: 8. Jan 2020, 12:41

Re: Cooper-Paare, Supraleitung

Beitrag von pitti » 10. Jan 2020, 19:18

Alles klar ich danke euch recht herzlich! Durch die Erläuterungen habe ich es jetzt auf jeden Fall verstanden.
Wer die Zukunft fürchtet verdirbt sich die Gegenwart

Benutzeravatar
Hansen
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 212
Registriert: 13. Dez 2017, 23:22

Re: Cooper-Paare, Supraleitung

Beitrag von Hansen » 17. Jan 2020, 22:55

Zumindest weiß man das man bei der Supraleitung und auch anderen advanced Techie stuff mit immensen Mengen an Energie rechnen muss.

Skeltek
Site Admin
Beiträge: 3809
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: Cooper-Paare, Supraleitung

Beitrag von Skeltek » 21. Jan 2020, 20:15

tomS hat geschrieben:
10. Jan 2020, 15:33
Während Elektronen eines einzelnen Atoms durch die positive Kernladung in deren Potential gebunden und somit in der Umgebung des Kerns lokalisiert sind, sind Leitungselektronen im periodischen Potential eines Metalls über den gesamten Festkörper delokalisiert und quasi-frei. Die Rest-Wechselwirkung zwischen je zwei Elektronen in einem Metall ist extrem schwach abstoßend.
Ho, das finde ich etwas irreführend ausgedrückt oder ich verstehe es gerade falsch.
Delokalisiert? Das klingt fast so, als seien die elektronen über den gesammten Leiter verschmiert und hätten eine abartige Ortsunschärfe.
Ich dachte lediglich der Phasenraum flacht völlig ab und verliert jegliche Separatrizen. Ist das nicht etwas anderes als Delokalisation?
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 10250
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Cooper-Paare, Supraleitung

Beitrag von tomS » 21. Jan 2020, 20:43

Skeltek hat geschrieben:
21. Jan 2020, 20:15
Delokalisiert? Das klingt fast so, als seien die elektronen über den gesammten Leiter verschmiert und hätten eine abartige Ortsunschärfe.
Ja, für die Leitungselektronen ist das der Fall.

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Bloch_wave

61A749CB-3667-4B9F-BA45-C451393D1D4D.png
Blochwelle
61A749CB-3667-4B9F-BA45-C451393D1D4D.png (30.81 KiB) 248 mal betrachtet
Gruß
Tom

Niels Bohr brainwashed a whole generation of theorists into thinking that the job (interpreting quantum theory) was done 50 years ago.

Antworten