Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

rätselhafte Quantenwelt

Quantenmechanik, Unschärfenrelation, Welle-Teilchen-Dualismus, Rechenmethoden sowie Interpretation der Quantenmechanik, Quantenfeldtheorie
deltaxp
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1080
Registriert: 23. Sep 2010, 17:02

Re: rätselhafte Quantenwelt

Beitrag von deltaxp » 29. Okt 2019, 12:21

nix da, Sheldon Coopers 73 ist die Königin der Zahlen :D

Benutzeravatar
seeker
Site Admin
Beiträge: 6064
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: rätselhafte Quantenwelt

Beitrag von seeker » 29. Okt 2019, 13:31

Siebenstein hat geschrieben:
28. Okt 2019, 23:02
Wo ist "nach unten" physikalisch die Grenze, wo man ein Quadrat geometrisch nicht mehr von einem Punkt unterscheiden kann (null'te Dimension)?
Ich würde einerseits sagen, etwa ab der atomaren Größenordnung, ab dann halt, wo die Unschärferelation relevant wird.

Aber ich meine andererseits auch, du solltest aufpassen, dass du da verschiedene Dinge nicht durcheinanderwirfst:
Siebenstein hat geschrieben:
28. Okt 2019, 23:02
Aber was ist, wenn z.B. Durchmesser eines Kreises oder Kantenlänge eines Quadrates immer kleiner und kleiner und beliebig klein werden? Dann ist ein kreisförmiger Punkt und ein quadratischer Punkt m.E. physikalisch nicht mehr unterscheidbar.
Kreise und Punkte sind Abstrakta, also etwas in deinem Denken, meinetwegen platonische Ideen. Als solche sind sie prinzipiell nicht beobachtbar und somit ist die Frage nicht sinnvoll, ab wann verschiedene Abstrakta physikalisch, also gewissermaßen in der Beobachtung nicht mehr unterscheidbar seien.
Bemerke:
Siebenstein hat geschrieben:
28. Okt 2019, 23:02
Um ein Quadrat anschaulich darzustellen, brauche ich Bleistift und Lineal. Um ein Kreis darzustellen, brauche ich Bleistift und Zirkel.
Die Betonung liegt hier auf "darstellen", das bedeutet: Wenn du z.B. einen Kreis durch eine Zeichnung darstellst, dann ist das was du da auf dem Papier dann siehst nicht ein Kreis, sondern ein Bild von einem Kreis (von der abstrakten Idee "Kreis"). Das Verhältnis dieses Bildes zu einem "echten", eigentlichen, abstrakten Kreis ist dasselbe wie von einem Gemälde von einer Landschaft zu dieser Landschaft "in echt".

Man kann die Frage aber m.E. etwas abwandeln, dann kann sie sinnvoll sein, in:
Ab welcher Größenordnung können gewisse abstrakte geometrische Figuren der physikalischen Welt nicht mehr sinnvoll zugeordnet werden?

Das ist m.E. empirisch ab dann der Fall, wenn die dortigen Objekte keine klassisch-konkret fassbaren Objekte mehr sind (-> Quantenobjekte).
Und theoretisch-mathematisch scheint das nie der Fall zu sein, dort scheint es wenigstens im Prinzip immer zu gehen.
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Siebenstein
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 243
Registriert: 8. Apr 2016, 22:14
Wohnort: 91489 Wilhelmsdorf

Re: rätselhafte Quantenwelt

Beitrag von Siebenstein » 31. Okt 2019, 22:37

Okay...
Auf der einen Seite sollen platonische Größen oder Strukturen wie Kreis, Kugel, Länge, Quadrat usw. physikalisch nicht existent sein, und auf der anderen Seite wird physikalisch auf Strukturen wie z.B. Länge (Stringtheorie) zurückgegriffen bzw als physikalisch existent vorausgesetzt.

Leider bin ich kein Philosoph, um hier eine für mich befriedigende Antwort geben zu können

Siebenstein
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 243
Registriert: 8. Apr 2016, 22:14
Wohnort: 91489 Wilhelmsdorf

Re: rätselhafte Quantenwelt

Beitrag von Siebenstein » 9. Nov 2019, 21:05

Kraft ist proportionational zum Produkt aus Masse mal Beschleunigung per Definition.

Kraft ist aber auch proportional zu Beschleunigung zum Quadrat mal dem Vielfachen Quotienten aus h /c^3.

Welche physikalische Bedeutung hat hier die Proportionalotätskonstante?

Aus meiner Sicht ist es die dimensionsunbehaftete Feinstrukturkonstante Konstante alpha.

Skeltek
Site Admin
Beiträge: 3743
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: rätselhafte Quantenwelt

Beitrag von Skeltek » 10. Nov 2019, 16:20

Siebenstein hat geschrieben:Kraft ist aber auch proportional zu Beschleunigung zum Quadrat mal dem Vielfachen Quotienten aus h /c^3.
Welche Formel meinst du hier denn genau? Irgendwie ist das ohne deine kurzen Sätze intensiv für sich zu recherchieren für mich nicht klar was gemeint ist. Mir fehlt das gerade der Kontext.
Au0erdem kenne ich den ausdruck 'Konstante Alpha' nicht. Elaboration wäre nett.
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

Siebenstein
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 243
Registriert: 8. Apr 2016, 22:14
Wohnort: 91489 Wilhelmsdorf

Re: rätselhafte Quantenwelt

Beitrag von Siebenstein » 21. Nov 2019, 20:25

Also die Feinstrukturkonstante alpha beschreibt die anziehende sog. CASIMIR-Kraft Fc zwischen zwei eng anliegenden Metallplatten im Vakuum.

Es gilt:
Fc = alpha mal [ ( h mal c mal A ) / ( 2pi mal l hoch 4]
A bedeutet die Fläche der Metallplatten und l der Abstand voneinander.
h ist die PlanckKonstante und c die Lichtgeschwindigkeit.
Grund ist die unterschiedlIche Anzahl an möglichen Vakuumfluktuationen außerhalb und innerhalb der leitfähigen Metallplatten im Vakuum.

Das ist eine gemessene Kraft wobei sich alpha als rein zahlenwertige Proportionaltätskonstante erwiesen hat.
Gemessen wurde:
alpha = 7,2974 mal 10 hoch -3 als reiner Zahlenwert.

Das hat mich auf die Idee von folgender Formel gebracht:

F* = n mal ( h_ / c^3) x a^2
mit n wieder als reine Proportionaltätskonstante als Zahlenwert.

Setzt man F* = m*x a*
so ergibt sich die Möglichkeit die Masse m neu zu definieren, indem der Masse m* eine Bescheinigung a* zugeordnet wird und der Beschleunigung a* eine Masse m*.

Für n = 2,56497106267 mal 10^59 gilt dann:
m* x a* ~ 1 N mit

1 N =! 2,555 x 10^59 x 1m/s^2 x ( h/(2pi x c^3))
mit h/(2pi x c^3) = 3,91393865321 x 10^-60
kg x s^2 / m

Siebenstein
übernimmt bald das Forum
übernimmt bald das Forum
Beiträge: 243
Registriert: 8. Apr 2016, 22:14
Wohnort: 91489 Wilhelmsdorf

Re: rätselhafte Quantenwelt

Beitrag von Siebenstein » 27. Nov 2019, 23:21

Kein Feed back mehr, eg mar, weder positiv noch negativ?

Antworten