Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Wahl in den USA - Biden führt 209:112

Hier kann man alles posten, was nicht ganz zum Thema passt - Hauptsache es ist interessant!
Skeltek
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 4265
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Wahl in den USA - Biden führt 209:112

Beitrag von Skeltek » 4. Nov 2020, 05:15

Hallo,
an alle, die keine Zeit haben das intensiver zu verfolgen, kurz der Zwischenstand.
Derzeit steht es 209:112 für Biden gegen Trump.

Wenn sich nicht großartig etwas ändert, werden sämtliche Kürzungen für Forschung, Raumfahrt und Wissenschaftsbehörden hoffentlich wieder rückgängig gemacht, bevor der lange Wideraufbau der wissenschaftlichen Expertise/Personals/Teams/Institutsbesetzungen wieder anfangen kann.

Für mich unverständlich, weshalb es immer noch so viele Staaten gibt, die mit überwältigender Mehrheit für Trump stimmen. Aber in den USA haben die ländlicheren Gebiete weniger Bevölkerungsdichte, weshalb sie nur mit sehr wenigen Stimmen für Trump beitragen können.

Das soll kein Hatethread gegen Trump sein und nicht auf seine Verbrechen, Menschenverachtung oder vorgeworfenen Vergewaltigungen eingehen oder Ähnliches diskutieren. Ich dachte nur es wäre wichtig, da auch Astronomie und Raumfahrt beachtliche Einschnitte und Rückschläge in der vergangenen Präsidentshcaftsperiode erfahren hatten.

Schönen Gruß, Skel

ps: Eben update auf 209:118. Für einen Sieg sind 270 der 'electorial Votes' notwendig.
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

Skeltek
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 4265
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: Wahl in den USA - Biden führt 209:112

Beitrag von Skeltek » 4. Nov 2020, 07:37

Blub
224:213 für Biden nur noch. Und es sieht gerade schlecht aus für Biden. Texas(ultrakonservativ) hat noch ca 40 electoral votes zu vegeben und Trump ist anscheinend knapp vorne.
Aber vielleicht ändert sich noch bissl was; die postalisch abgegebenen Stimmen könnten auch noch was machen.
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4032
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Wahl in den USA - Biden führt 209:112

Beitrag von Frank » 4. Nov 2020, 09:04

Skeltek hat geschrieben:
4. Nov 2020, 07:37
Blub
224:213 für Biden nur noch. Und es sieht gerade schlecht aus für Biden. Texas(ultrakonservativ) hat noch ca 40 electoral votes zu vegeben und Trump ist anscheinend knapp vorne.
Aber vielleicht ändert sich noch bissl was; die postalisch abgegebenen Stimmen könnten auch noch was machen.
Wenn nicht alles komplett anders läuft, gibt es eine zweite Amtszeit von Trump.
Habe aber daran auch im Grunde nie gezweifelt.
Wenn man wie ich in den letzten Monaten ein wenig in den US Medien unterwegs war, dann konnte man ein ganz anderes Bild wahrnehmen, als es uns hierzulande verkauft wurde.
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2098
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Wahl in den USA - Biden führt 209:112

Beitrag von ralfkannenberg » 4. Nov 2020, 11:00

Skeltek hat geschrieben:
4. Nov 2020, 05:15
an alle, die keine Zeit haben das intensiver zu verfolgen, kurz der Zwischenstand.
Derzeit steht es 209:112 für Biden gegen Trump.
HalloSkel,

das stimmt nicht; ich habe das ab 3 Uhr mitverfolgt und Biden hatte stets nur einen sehr kleinen Vorspung von vielleicht 10 Stimmen.

Eine Schande übrigens für die US-Mathematiker, dass sie es nicht hinkriegen, statistisch robuste Prognosen abzuliefern, trotz ihrer vollmundigen, nein: grosskotzerischen (sorry für die Wortwahl, aber so etwas regt mich wirklich auf - jedem Vordiplom-Kandidaten würde man so etwas nicht nachsehen ! - Ankündigung, es nun besser gemacht zu haben.


Freundliche Grüsse, Ralf


P.S. Ich stehe nachts ohnehin alle ca. 2 Stunden auf, esse einen Joghurt und gehe auf die Toilette, d.h. da kann ich auch ohne Wecker kurz einloggen oder wie im Frühling auf den Balkon gehen und Jupitermonde anschauen.

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2098
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Wahl in den USA - Biden führt 209:112

Beitrag von ralfkannenberg » 4. Nov 2020, 11:03

Skeltek hat geschrieben:
4. Nov 2020, 07:37
Blub
224:213 für Biden nur noch. Und es sieht gerade schlecht aus für Biden. Texas(ultrakonservativ) hat noch ca 40 electoral votes zu vegeben und Trump ist anscheinend knapp vorne.
Hallo Skel,

nein, Texas ist da schon drin.

Aber Biden konnte Arizona holen - da hatte Trump zuvor gewonnen - und könnte nun Trump auch Wisconsin abnehmen. - Es bleibt spannend !


Freudliche Grüsse, Raf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2098
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Wahl in den USA - Biden führt 209:112

Beitrag von ralfkannenberg » 4. Nov 2020, 11:07

Frank hat geschrieben:
4. Nov 2020, 09:04
Wenn nicht alles komplett anders läuft, gibt es eine zweite Amtszeit von Trump.
Hallo Frank,

das kann man momentan noch nicht sagen - aber Trump hat sich weit besser gehalten als von diesen geistigen [ZENSUR] prognostiziert; aktuell haben beide Kandidaten intakte Chancen auf den Wahlsieg.


Freundliche Grüsse, Raf

Benutzeravatar
belgariath
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 897
Registriert: 11. Feb 2006, 11:40
Wohnort: Trappist 1e

Re: Wahl in den USA - Biden führt 209:112

Beitrag von belgariath » 4. Nov 2020, 11:22

Sowohl die Amtszeit von Trump, der Wahlkampf, der Ablauf der Wahl. Alles ist einfach peinlich für die USA. Ich bin froh nicht in diesem Land leben zu müssen.
Der harmonische Oszillator ist die Drosophila der Physiker (Carsten Honerkamp)
Eine Welle ist, was so wackelt (Andrei Pimenov)
Elektrodynamik ist ein Schlauch vieler Hamsterkäfige (Haye Hinrichsen)

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2098
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Wahl in den USA - Biden führt 209:112

Beitrag von ralfkannenberg » 4. Nov 2020, 11:38

belgariath hat geschrieben:
4. Nov 2020, 11:22
der Ablauf der Wahl. Alles ist einfach peinlich für die USA. Ich bin froh nicht in diesem Land leben zu müssen.
Hallo belgariath,

der Ablauf der Wahl ist doch ok - was ist da Deiner Meinung nach nicht so gut ?


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2098
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Wahl in den USA - Biden führt 209:112

Beitrag von ralfkannenberg » 4. Nov 2020, 11:44

Hallo zusammen,

Biden holt in Michigan auf ! - Wenn ich das richtig sehe liegen da 16 Wahlmänner drin.

Die 20 Wahlmänner in Pennsylvania scheinen an Trump zu gehen, dafür hat Biden gute Chancen, die 10 Wahlmänner in Wisconsin zu bekommen.


Michigan könnte also wahlentscheidend sein, wobei die 16 Wahlmännerstimmen in Georgia auch nicht zu verachten sind !


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
belgariath
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 897
Registriert: 11. Feb 2006, 11:40
Wohnort: Trappist 1e

Re: Wahl in den USA - Biden führt 209:112

Beitrag von belgariath » 4. Nov 2020, 12:31

Hallo Ralf,
ich meine damit einerseits das Wahlrecht, welches undemokratisch (ungleich) ist, und andererseits die eventuell bevorstehende juristische Auseinandersetzung. Schon alleine die Tatsache, dass man es in Erwägung zieht vor Gericht zu gehen, finde ich total irrwitzig. Dass die USA nicht fähig ist, innerhalb einer Nacht ein unzweifelhaftes und juristisch wasserdichtes Ergebnis zu präsentieren, ist doch traurig.
Der harmonische Oszillator ist die Drosophila der Physiker (Carsten Honerkamp)
Eine Welle ist, was so wackelt (Andrei Pimenov)
Elektrodynamik ist ein Schlauch vieler Hamsterkäfige (Haye Hinrichsen)

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2098
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Wahl in den USA - Biden führt 209:112

Beitrag von ralfkannenberg » 4. Nov 2020, 13:08

belgariath hat geschrieben:
4. Nov 2020, 12:31
ich meine damit einerseits das Wahlrecht, welches undemokratisch (ungleich) ist
Hallo belgariath,

warum sollte das US-Wahlrecht undemokratisch sein ?

Falls Du auf die Wahlmänner ansprichst - solche indirekten Demokratien findest Du überall, auch in Deutschland.

belgariath hat geschrieben:
4. Nov 2020, 12:31
und andererseits die eventuell bevorstehende juristische Auseinandersetzung. Schon alleine die Tatsache, dass man es in Erwägung zieht vor Gericht zu gehen, finde ich total irrwitzig.
Warum ? Wenn da eine Straftat vorliegt ist es doch richtig, das juristisch abklären zu lassen.

belgariath hat geschrieben:
4. Nov 2020, 12:31
Dass die USA nicht fähig ist, innerhalb einer Nacht ein unzweifelhaftes und juristisch wasserdichtes Ergebnis zu präsentieren, ist doch traurig.
Da sind nun mal auch sehr viele Wahlberechtigte verteilt über mehrere Zeitzonen involviert. Und wenn es bei 10 Millionen Wahlberechtigten gerade mal 20 Stimmen Unterschied gibt, dann kann es in einem Mehrheitswahlsystem schon Sinn machen, das Ergebnis anzufechten und noch ein zweites Mal unabhängig auszählen zu lassen. - Wenn ich mich recht entsinne ist es in der Schweiz sogar Standard, bei zu geringen Unterschieden die Stimmen ein zweites Mal auszählen zu lassen, ohne dass die oder der Wahlunterlegene aktiv zu werden braucht.


Freundliche Grüsse, Ralf

Skeltek
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 4265
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: Wahl in den USA - Biden führt 209:112

Beitrag von Skeltek » 4. Nov 2020, 13:20

Na, Trump hat eben Wahlkampf gemacht, trotz Verboten und seine Anhänger offen zu Verbrechen ermutigt. Der Junge, der einfach zwei Demonstranten erschossen hat, hat seiner Meinung nach nichts falsch gemacht, genausowenig wie der Konvoi, der versuchte ein Fahrzeug der Biden-Kolone auf der Autobahn abzudrängen. Über diejenigen, die versuchten die eine Gouvanörin zu entführen nannte er etwas im Sinne von 'sehr hingebungsvoll'.
ralfkannenberg hat geschrieben: der Ablauf der Wahl ist doch ok - was ist da Deiner Meinung nach nicht so gut ?
Nunja, sieh dir mal Pennsylvania an. 64% der Stimmen ausgezählt, 55,7% Trump, 43.1% Biden. Die bevölkerungsreichen Städte Philadelphia und Pittsburgh sind noch nicht ausgezählt. Falls die beiden knapp für Biden sind, kommt Biden in Pennsylvania knapp auf die Mehrheit und kriegt gleich ALLE Stimmen des Staates. Es kann von nur wenigen Stimmen abhängen, ob ALLE 20 Stimmen and Biden oder an Trump gehen. Also effektiv können wenige Stimmen das Verhältnis von z.B. 250:290 auf 270:270 ändern.
Extremfall:
Ein Kandidat bekommt in einem Staat 100% der Stimmen, in zwei anderen gleich großen Staaten nur 49%. also insgesammt 198/300 der Stimmen. Dann hat er trotzdem nur 1 von 3 Staaten für sich gewonnen und der Gegner kriegt 2/3 der Stimmen (von denen, wo er 51% hatte).
Deshalb hatte auch Hillary damals trotz großer Stimmzettelmehrheit verloren wegen dem electoral Vote System.

Das eigentliche Problem ist aber ein ganz anderes... Es gibt nunmal Staaten, in denen Trump 70% der Stimmen erreicht hat. Vielleicht kriegt man in Deutschland ja nicht alles mit, aber man fragt sich eben schon, wieso sowas überhaupt möglich ist.

Ich weiß ja nicht, wie viele Stimmzettel noch per Postsendung ankommen werden, aber in den meisten Staaten wird wohl wegen der hohen Wahlbeteiligung und dem Stimmverhältnis der Sieg des einen oder anderen einfach angenommen und eine Änderung kaum noch möglich sein.

Falls Biden noch Nevada und mit Glück auch Pennsylvania & Wisconsin bekommen sollte, kommt er auf 274 Stimmen. Michigan ist mit seinen 16 Stimmen auch noch relativ offen.
Ich denke Nort Carolina und Georgia mit 15+16 Stimmen gehen relativ sicher an Trump, womit er dann auf 244 käme.
Meine Prognose ist, daß Nevada, Wisconsin und Michigan an Biden gehen und er exakt auf 270 Stimmen kommt, die er für den extrem knappen Sieg braucht. Alaska ist aber auch kaum ausgezählt... wer weiß ob er die auch kriegt - in jedem Fall ist die Wahl extrem nervenaufreibend, egal für wen von beiden man fiebert.
belgiarth hat geschrieben: Dass die USA nicht fähig ist, innerhalb einer Nacht ein unzweifelhaftes und juristisch wasserdichtes Ergebnis zu präsentieren, ist doch traurig.
Finde ich eher gut. Na vor dem 'Krönungsdatum' muss ohnehin nichts zwangsläufig feststehen. Dann schon lieber nochmal genauer auf die Finger gucken und richtig zählen :)
Lustig auch, daß der Chef eines der Wahllokale 3-4 Stunden verschlafen hatte und die nicht anfangen konnten ^^
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2098
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Wahl in den USA - Biden führt 209:112

Beitrag von ralfkannenberg » 4. Nov 2020, 15:37

ralfkannenberg hat geschrieben:
4. Nov 2020, 11:44
Biden holt in Michigan auf ! - Wenn ich das richtig sehe liegen da 16 Wahlmänner drin.
Biden liegt momentan in Michigan vorn !!!

Benutzeravatar
belgariath
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 897
Registriert: 11. Feb 2006, 11:40
Wohnort: Trappist 1e

Re: Wahl in den USA - Biden führt 209:112

Beitrag von belgariath » 4. Nov 2020, 19:22

ralfkannenberg hat geschrieben:
4. Nov 2020, 13:08
belgariath hat geschrieben:
4. Nov 2020, 12:31
ich meine damit einerseits das Wahlrecht, welches undemokratisch (ungleich) ist
[...]
warum sollte das US-Wahlrecht undemokratisch sein ?
Falls Du auf die Wahlmänner ansprichst - solche indirekten Demokratien findest Du überall, auch in Deutschland.
Siehe Antwort von Skel und https://de.wikipedia.org/wiki/Gerrymandering.
Stimmt, in Deutschland gibt es auch die Erststimme, für deren Abschaffung ich plädiere.

ralfkannenberg hat geschrieben:
4. Nov 2020, 13:08
belgariath hat geschrieben:
4. Nov 2020, 12:31
und andererseits die eventuell bevorstehende juristische Auseinandersetzung. Schon alleine die Tatsache, dass man es in Erwägung zieht vor Gericht zu gehen, finde ich total irrwitzig.
Warum ? Wenn da eine Straftat vorliegt ist es doch richtig, das juristisch abklären zu lassen.
Ja schon, aber gleich am Wahlabend oder schon davor zu unterstellen, dass es Straftaten geben wird ist doch absurd. In einem Land wie der USA sollte man doch erst mal davon ausgehen können, dass alles geordnet und juristisch einwandfrei abläuft.

ralfkannenberg hat geschrieben:
4. Nov 2020, 13:08
belgariath hat geschrieben:
4. Nov 2020, 12:31
Dass die USA nicht fähig ist, innerhalb einer Nacht ein unzweifelhaftes und juristisch wasserdichtes Ergebnis zu präsentieren, ist doch traurig.
Da sind nun mal auch sehr viele Wahlberechtigte verteilt über mehrere Zeitzonen involviert. Und wenn es bei 10 Millionen Wahlberechtigten gerade mal 20 Stimmen Unterschied gibt, dann kann es in einem Mehrheitswahlsystem schon Sinn machen, das Ergebnis anzufechten und noch ein zweites Mal unabhängig auszählen zu lassen. - Wenn ich mich recht entsinne ist es in der Schweiz sogar Standard, bei zu geringen Unterschieden die Stimmen ein zweites Mal auszählen zu lassen, ohne dass die oder der Wahlunterlegene aktiv zu werden braucht.
[...]
Die Anzahl der Wahlberechtigten skaliert dir. prop. mit der Gesamtbevölkerung. Genauso sollte sich auch die Anzahl der Wahlhelfer verhalten.
Warum Zeitzonen ein Problem darstellen, verstehe ich nicht. Das würde bei der USA maximal ein delay von 5 h ergeben (Hawaii bis eastern time).
Der harmonische Oszillator ist die Drosophila der Physiker (Carsten Honerkamp)
Eine Welle ist, was so wackelt (Andrei Pimenov)
Elektrodynamik ist ein Schlauch vieler Hamsterkäfige (Haye Hinrichsen)

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 4032
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Wahl in den USA - Biden führt 209:112

Beitrag von Frank » 4. Nov 2020, 19:59

Sieht insgesamt gut aus für Biden. Wer hätte das gedacht........jetzt wird er klagen....

https://www.welt.de/politik/ausland/us- ... rdern.html
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Skeltek
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 4265
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: Wahl in den USA - Biden führt 209:112

Beitrag von Skeltek » 4. Nov 2020, 20:30

belgariath hat geschrieben: Ja schon, aber gleich am Wahlabend oder schon davor zu unterstellen, dass es Straftaten geben wird ist doch absurd. In einem Land wie der USA sollte man doch erst mal davon ausgehen können, dass alles geordnet und juristisch einwandfrei abläuft.
Er hat sich ja schon implizit zum Sieger erklärt und trotzdem gesagt er würde klagen... die waren mit dem Zählen noch nicht mal ansatzweise fertig.
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2098
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Wahl in den USA - Biden führt 209:112

Beitrag von ralfkannenberg » 4. Nov 2020, 20:34

Wisconsin an Biden - 10 Wahlmänner !

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2098
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Wahl in den USA - Biden führt 209:112

Beitrag von ralfkannenberg » 4. Nov 2020, 22:42

Michigan an Biden - 16 Wahlmänner !

Biden 253 versus Trump 213

Pippen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1892
Registriert: 9. Jul 2010, 04:02

Re: Wahl in den USA - Biden führt 209:112

Beitrag von Pippen » 5. Nov 2020, 08:14

Sieht gut für Biden aus. Stunning, wenn man Biden's geistige und körperliche Verfassung anschaut. Trump mag ein Großkotz sein, aber er ist ein Geschäftsmann - wer diese Leute kennt der weiß: die wirken bedrohlich-arroganter als sie sind, das ist alles Schein - unter ihm gab's keinen Krieg und er hat einige gute Deals gemacht - innerhalb und für außerhalb der USA. Biden dagegen wird ein Spielball der Eliten. Würde mich nicht wundern, wenn in 2 Jahren Krieg mit Nordkorea wäre.

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2098
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Wahl in den USA - Biden führt 209:112

Beitrag von ralfkannenberg » 5. Nov 2020, 10:01

Pippen hat geschrieben:
5. Nov 2020, 08:14
Sieht gut für Biden aus. Stunning, wenn man Biden's geistige und körperliche Verfassung anschaut.
Hallo Pippen,

wie konkret beurteilst Du Biden's geistige und körperliche Verfassung ?

Pippen hat geschrieben:
5. Nov 2020, 08:14
Trump mag ein Großkotz sein, aber er ist ein Geschäftsmann - wer diese Leute kennt der weiß: die wirken bedrohlich-arroganter als sie sind, das ist alles Schein - unter ihm gab's keinen Krieg
Dieses schmutzige Geschäft hat Donald Trump anderen überlassen, die nun wieder ihre eigenen Landsleute abschlachten. Solange die sich gegenseitig umbringen und keiner der Unsrigen involviert ist, fällt es natürlich nicht schwer, einfach wegzuschauen.

Pippen hat geschrieben:
5. Nov 2020, 08:14
und er hat einige gute Deals gemacht - innerhalb und für außerhalb der USA.
Hier bin ich durchaus einverstanden. Trump hat da wichtige Freidensbemühungen zwischen Israel und einigen arabischen Ländern erzielt.

Vielleicht klappte das mit Trump besser, weil dieser nicht so viel Wert auf demokratische Gepflogenheiten legt und die Vertragspartner, denen demokratische Werte auch nicht unbedingt eine Herzensangelegenheit sind, neben den interessanten wirtschaftlichen Möglichkeiten wohl auch Trumps beachtliche militärischen Möglichkeiten mitberücksichtigt haben.

Pippen hat geschrieben:
5. Nov 2020, 08:14
Biden dagegen wird ein Spielball der Eliten. Würde mich nicht wundern, wenn in 2 Jahren Krieg mit Nordkorea wäre.
Man sollte endlich aufhören, Trump als Mann des Volkes zu bezeichnen: Donald Trump gehört selber zu den Eliten !


Freundliche Grüsse, Ralf

Skeltek
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 4265
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51
Wohnort: Stuttgart, Germany
Kontaktdaten:

Re: Wahl in den USA - Biden führt 209:112

Beitrag von Skeltek » 5. Nov 2020, 10:50

Habe heute einen Artikel gelesen über einen Ami, der in Deutschland lebt. Er hat das eigentliche Problem recht gut beschrieben. Selbst, wenn Biden mit gewinnt, bleibt es die bedrohliche Erkentniss, daß man die Bevölkerung mit noch so viel Aufklärung und Berichten nicht aus ihren Gedankenblasen heraus bekommt. Das eigentliche Problem wird ja trotz allem weiter bestehen bleiben.
Er schreibt, wie er kurz vor der Corona-Krise seine Eltern besucht hat, die sich voll ihrem Trump-Rausch Hingaben. Politische Themen versuchte er zu meiden. Allgemein wird dort nicht viel miteinander gesprochen, nicht einmal in der eigenen Familie, wenn man dadurch in Konflikte geraten könnte.
Schwerere Themen werden meist oft durch die Vernünftigen einfach tot geschwiegen. Der Konflikt vergraben statt gelöst - einfach weil es zu Diskussion und Streit führen würde. So bleiben die Leute mit ihren Vorstellungen in der eigenen Gedankenwelt gefangen und tauschen sich nur mit Gleichgesinnten aus, wodurch sie sich dann selbst in ihren Überzeugung gegenseitig Bestätigung zuschieben.

Auch sind politische Diskussionen gesellschaftlich oft unerwünscht oder werden tabuisiert, in einem Restaurant oder dergleichen wäre sowas erst gar nicht denkbar. Anders hingegen in den ländlichen Gegenden, wo jeder jeden kennt und man am Stammtisch mit seinen Nachbarn über alles mögliche lästern oder tratschen kann. Es ist halt eine komische Welt, wenn es einfach besser ist, Konflikten aus dem Weg zu gehen.
Gödel für Dummies:
  • Unentscheidbarkeit - Dieser Satz ist wahr.
  • Unvollständig - Aussage A: Es existiert nur ein Element A.
  • Widersprüchlich - Dieser Satz ist falsch.

Diamant
Rookie
Beiträge: 46
Registriert: 23. Mai 2019, 13:51

Re: Wahl in den USA - Biden führt 209:112

Beitrag von Diamant » 5. Nov 2020, 12:33

Viele Leute sagten, wenn einer bereits Florida gewonnen hat, dann wird er der Präsident der USA sein, außer 1992... und Trump hatte es. Aber wenn wir jetzt noch einmal hinschauen, dann führt Beiden....hoffnungsvoll wird er gewinnen, auch wenn er nicht so sehr eine Hoffnung ist.

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2098
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Wahl in den USA - Biden führt 209:112

Beitrag von ralfkannenberg » 5. Nov 2020, 13:07

Diamant hat geschrieben:
5. Nov 2020, 12:33
Viele Leute sagten, wenn einer bereits Florida gewonnen hat, dann wird er der Präsident der USA sein, außer 1992... und Trump hatte es. Aber wenn wir jetzt noch einmal hinschauen, dann führt Beiden....hoffnungsvoll wird er gewinnen, auch wenn er nicht so sehr eine Hoffnung ist.
Hallo Diamant,

gleiches sagt man ja auch über Ohio.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
seeker
Ehrenadmin
Ehrenadmin
Beiträge: 6431
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Wahl in den USA - Biden führt 209:112

Beitrag von seeker » 5. Nov 2020, 13:21

Die USA befindet sich in einer Krise der Demokratie.
U.a. deshalb, weil Anstand und vor allen Dingen die Wahrheit in weiten Teilen verloren gegangen sind, die Lüge vorherrscht und Unanständigkeit ganz offen und unversteckt salonfähig geworden ist. Es gibt leider Parallelen zu 1933, nun halt im modernen Gewand. Wenn sie (wir) Pech haben, wird das auf die Zukunft geschaut mittelfristig kein gutes Ende nehmen, egal wie die Wahl hier noch ausgeht.
Das alles ist sehr besorgniserregend, besonders auch, wenn man sich die Entwicklungen weltweit anschaut.
Grüße
seeker


Kritisches Denken bedeutet nicht, sich einseitig nur aus kritischen Quellen zu versorgen und die dortigen Darstellungen unkritisch zu übernehmen. Viele überschätzen ihre eigene Medienkompetenz massiv. Dies wird von Verführern ausgenutzt.

Pippen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1892
Registriert: 9. Jul 2010, 04:02

Re: Wahl in den USA - Biden führt 209:112

Beitrag von Pippen » 5. Nov 2020, 13:41

@ralf: Trump gehört zu den Eliten, aber er wird nicht von ihnen beherrscht. Er ist ihr Luzifer. Biden ist der verlängerte Arm der Eliten. Er ist ihr Theoden (ein König aus Herr der Ringe, der von seinem Berater durch manipulierte Getränke träge und müde gemacht wird, so dass er tut, was sein Berater will). Natürlich ist das nur ein Blick aus der Ferne, die Eliten sind clever. Würde mich keineswegs wundern, wenn auch Trump nur ein Ablenkungsmanöver ist, um die Amerikaner davon abzulenken, dass sie im big picture eindimensional regiert werden. Und Nein, die Eliten sind keine Sekte o.ä., das sind einfach hochintelligente Leute an Schlüsselpositionen mit ähnlichen Interessen, die dann zu ähnlichem Verhalten führen.

Antworten