Seite 2 von 2

Re: Urlaubstipps

Verfasst: 4. Sep 2020, 03:10
von Pippen
Hast du eine persönliche Vermutung, warum der Kreisgraben ausgehoben wurde?

Re: Urlaubstipps

Verfasst: 4. Sep 2020, 10:53
von ralfkannenberg
Hallo Pippen,

ich denke, neben den üblichen Vermutungen ganz primär auch für Beobachtungszwecke. Die grössere Frage ist, warum quer durch Europa alle diese Kreisgrabenanlagen nach mehreren hundert Jahren wieder zugeschüttet wurden, also keineswegs zerstört wurden, aber doch "unsichtbar" gemacht wurden.


Freundliche Grüsse, Ralf

Re: Urlaubstipps

Verfasst: 5. Sep 2020, 10:34
von tomS
Interpretationen in speziellen Fällen reichen vom präzisen Sonnenobservatorium bzw. Sonnenkalender bis hin zu Kultstätten — oder natürlich Mischformen. Im Allgemeinen folgen die Anlagen jedoch keinen astronomischen Mustern.

Die Frage von Ralf ist spannend und wohl völlig ungeklärt (wobei auch die erste Frage nicht wirklich geklärt ist).

Re: Urlaubstipps

Verfasst: 11. Sep 2020, 21:42
von ralfkannenberg
tomS hat geschrieben:
5. Sep 2020, 10:34
Die Frage von Ralf ist spannend und wohl völlig ungeklärt
Hallo Tom,

ich möchte mich hier nicht mit fremden Federn schmücken; die Frage hat meine Mutter aufgeworfen.

Ich persönlich frage mich, warum das Doppel-Kreisanlagen sind, d.h. zwei konzentrische Kreise in wenigen Metern Abstand voneinander. Aus kultischen Gründen könnte man hier einen Bereich vermuten, der bestimmten Personengruppen vorenthalten war, die beiden konzentrischen Kreise könnten aber auch eine Art Nonius-Funktion innegehabt haben, mit der es vielleicht sogar möglich war, den Zyklus der Präzession der Erdachse innerhalb weniger Jahrzehnte festzustellen. Möglich, dass die Gelehrten der damaligen Zeit nicht sonderlich von dieser Entdeckung angetan waren und deswegen die Anlagen wieder zugeschüttet haben.

Gegen diese These spricht allerdings, dass die Anlagen nur zugeschüttet, nicht aber zerstört wurden. Meine Mutter hat da eher die Idee, dass die Betreiber der Anlagen fliehen mussten und die Anlagen versteckt haben, in der Hoffnung, zu einem späteren Zeitpunkt wieder zurückkehren und die Anlagen freischaufeln zu können.


Freundliche Grüsse, Ralf

Re: Urlaubstipps

Verfasst: 13. Sep 2020, 09:17
von Pippen
Dass die Anlage Kreisformen hatte erklärt sich mE damit, dass das weniger Aufwand ist als jede andere geschlossene Form mit gleichem Radius zu einem ihrer Ränder, nicht wahr? Ansonsten vermute ich einen öffentlichen Marktplatz mit astronomischer Pointe; der Kreisgraben könnte schlicht das sein, wozu später Straßengräben dienten: Auffangbecken für flüssigen Unrat.

Man darf nie vergessen, was das damals für ein Aufwand war. Ich glaube nicht, dass man die Kreisgrabenanlage ausschließlich für kultische Zwecke nutzte/baute, dafür war der Aufwand vor 7.000 Jahren zu hoch, die Nahrung zu knapp. Reine Vermutungen natürlich....

Re: Urlaubstipps

Verfasst: 29. Sep 2020, 04:40
von Pippen
Panorama-Museum in Bad-Frankenhausen zum dt. Bauernkrieg. Tübke hat da wirklich ein atemberaubendes Feuerwerk an Bildern und Assoziationen geschaffen, dazu im klassischen Stil und schön anzuschauen. Der Schlachtberg ist auch recht interessant. Die adligen Truppen müssen damals verdammt fit gewesen sein, weil das ziemlich steil ist und sie bis rauf mussten (wo die Wagenburg stand). Hab mir auch mal Müntzers Biographie gegeben, weil mir schon imponierte, mit wieviel Verve und Sendungsbewußtsein er sein Ziel anvisierte. Leider muss ich am Ende sagen: er war ein Freak, ich würde sogar behaupten - er und die Bauern, das war ein großes Missverständnis: Müntzer wollte letztendlich den ultimativen Gottesstaat, die Bauern wollten letztendlich ein besseres Leben. 500 Jahre später wäre er genauso eiskalt in die Twintowers geflogen, wie seine muslimischen "Brüder", hätte genauso eishalt Menschen in Lagern umgebracht. Fast komödiantisch-tragisch sein Ende. Erst ist er mit größtem Eifer und ohne Zweifel dabei und glaubt, die Zeit sei gekommen, wo Gott die "echten Gläubigen" zum Kampf gegen die Ungläubigen (Adel) ruft, dann verliert er und schreibt am Ende (allerdings nach Folter in Heldrungen): ok, hab mich doch geirrt, Gott hatte wohl doch andere Pläne, hört auf mit dem Revoltieren. :)

p.s. Die Sprache damals war schon ein Genuss, so richtig voll und satt und direkt. Statt "schmieden" sagte/schrieb man zB "pinkepanke" (nach dem Geräusch des Hammers beim Zuschlagen auf das heisse Eisen). Und in einem Brief betitelte Müntzer den Luther als "Mastschwein von Wittenberge".

Re: Urlaubstipps

Verfasst: 5. Okt 2020, 15:18
von Diamant
Meine Traumreise ist ein Besuch des Mauna Kea auf Hawaii. Dafür spare ich immer noch Geld, auch wenn die Touristen, wenn wir dort sind, nichts bezahlen müssen, um die Star-Touren zu genießen!