Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Telekom, Wlan Call und Gerätekaufzwang

Hier kann man alles posten, was nicht ganz zum Thema passt - Hauptsache es ist interessant!
Antworten
Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3040
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Telekom, Wlan Call und Gerätekaufzwang

Beitrag von Frank » 12. Feb 2018, 20:22

Ich weis das es nicht ganz hier auf das Forum gehört, aber ich bin sauer und möchte andere vorwarnen.
Hier geht es rein um den Wlan Call.
Wer das nicht kennen sollte der schaue hier.

https://wlancall.telekom-dienste.de/

Ich bin vor kurzem komplett zur Telekom gewechselt. (Insgesammt 2x Festnetz und 2 Smartphone.)
Seit der B192 Firmware(müsste jetzt lügen)ist das P8 lite 2017 meiner Erinnerung nach Wlan Call fähig.
Unter Vodaphone hat das auch funktioniert.
Seit ich bei der Telekom bin ist der Menüpunkt allerdings verschwunden.
Eben habe ich mit der Geschäftskunden Hotline telefoniert.(Wurde dann mit der Technik verbunden)
Die Dame hat sich echt große Mühe gegeben, war sehr freundlich , aber sie konnte mir nicht helfen.
Sie teilte mir dann mit, dass Wlan Call bei der Telekom nur zur Verfügung steht, wenn das Gerät bei der Telekom bezogen wurde.
Ich habe gemeint ich werd nicht mehr. Wer diese Option also nutzen möchte, der kauft sich ein Smartphone mit Telekombranding , oder er kann es nicht nutzen.
Das ist für mich der Hammer des Tages. Ich habe bei mir im Geschäft eine schlechte Verbindung .
Mal ehrlich, wer von euch hat das gewusst?
Kann man da mit rooten was ändern?
Mit freundlichen Grüßen

Frank

positronium
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2832
Registriert: 2. Feb 2011, 20:13

Re: Telekom, Wlan Call und Gerätekaufzwang

Beitrag von positronium » 12. Feb 2018, 22:21

Vermutlich ist die nötige Software nur auf dem Update-Server von der Telekom verfügbar. Dann müsstest Du Deine Update-Software auf diesen Server umstellen. Wie und ob das geht, weiß ich aber leider nicht.

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 9610
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Telekom, Wlan Call und Gerätekaufzwang

Beitrag von tomS » 12. Feb 2018, 22:42

Frank hat geschrieben:
12. Feb 2018, 20:22
Sie teilte mir dann mit, dass Wlan Call bei der Telekom nur zur Verfügung steht, wenn das Gerät bei der Telekom bezogen wurde.

Wer diese Option also nutzen möchte, der kauft sich ein Smartphone mit Telekombranding , oder er kann es nicht nutzen.
Also jetzt bitte nicht sauer sein, aber das ist doch eine gängige Vorgehensweise.

Man verkauft dem Kunden ein Komplettpaket, meinetwegen mit weiteren Servicedienstleistungen, weil man als Unternehmen mehr Umsatz generiert und insbs. eine engere Kundenbindung erreicht, und - aus Kundensicht - weil das Gesamtpaket Vorteile ggü. einzelnen Paketen bietet.

Wer das nicht möchte, kauft einzelne Leistungen getrennt ein, ist dadurch flexibler und evtl. auch billiger, erhält dadurch aber nicht die Vorteile des Gesamtpaketes.
Gruß
Tom

«Hier konnte niemand sonst Einlaß erhalten, denn dieser Eingang war nur für dich bestimmt. Ich gehe jetzt und schließe ihn.»

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1236
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Telekom, Wlan Call und Gerätekaufzwang

Beitrag von ralfkannenberg » 12. Feb 2018, 22:58

Frank hat geschrieben:
12. Feb 2018, 20:22
aber ich bin sauer und möchte andere vorwarnen.
Hallo Frank,

siehst Du: ich habe diesen ganzen Sch**ß, den ich ohnehin nicht brauche, nicht, und ich bin frohgelaunt und brauche wegen so etwas, was Tom gerade als "gängige Vorgehensweise" bezeichnet hat, auch nicht sauer zu werden.

Von dem gesparten Geld kann ich mir dann mehr online-Publikationen für 30 Dollar kaufen als ich überhaupt Zeit habe, sie zu lesen, und freue mich obendrein über den ausgezeichneten Service, der mit dem Erwerb verbunden ist.


Freundliche Grüsse, Ralf

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3040
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Telekom, Wlan Call und Gerätekaufzwang

Beitrag von Frank » 12. Feb 2018, 23:02

tomS hat geschrieben:
12. Feb 2018, 22:42

Also jetzt bitte nicht sauer sein, aber das ist doch eine gängige Vorgehensweise.
Nö, denn Vodafone macht das z.B. nicht. Da langt ein Smartphone das Wlan Call kann, den passenden Tarif und es kann losgehen.
Vodafone verlangt nicht, dass es ein Smartphone von ihnen sein muss.
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 9610
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Telekom, Wlan Call und Gerätekaufzwang

Beitrag von tomS » 12. Feb 2018, 23:09

Jeder Anbieter kann das doch tun wie er möchte.

Wenn es dich sooo sehr stört, dann müsstest halt wechseln. Aber ich garantiere die, Vodafone macht halt wieder andere Sachen, die dir nicht gefallen.
Gruß
Tom

«Hier konnte niemand sonst Einlaß erhalten, denn dieser Eingang war nur für dich bestimmt. Ich gehe jetzt und schließe ihn.»

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3040
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Telekom, Wlan Call und Gerätekaufzwang

Beitrag von Frank » 12. Feb 2018, 23:12

tomS hat geschrieben:
12. Feb 2018, 23:09
Jeder Anbieter kann das doch tun wie er möchte.

Wenn es dich sooo sehr stört, dann müsstest halt wechseln. Aber ich garantiere die, Vodafone macht halt wieder andere Sachen, die dir nicht gefallen.
Hallo, ich habe gerade gewechselt, aber ich bin des Wegen sauer , weil das beschriebene erst im Nachgang rauskommt. :wink:
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Dares
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 660
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Telekom, Wlan Call und Gerätekaufzwang

Beitrag von Dares » 19. Feb 2018, 03:06

Das ist genau der Grund warum ich nicht wechsele.
Fakt ist doch, dass sich die grossen Provider immer mit Lockangeboten versuchen sich zu überbieten, sorry zu unterbieten,
aber am Ende zahlt man drauf wenn sich das Angebot nach 6, 12 oder 24 Monaten als Kostenfalle erweist.

Ich hatte mir vor einiger Zeit auch mal überlegt zu wechseln und oder eine höhere Geschwindigkeit zu bekommen, aber das ist alles
Blödsinn. Wenn die Leitungen überlastet sind hat man auch keine höhere Geschwindigkeit und dann bin ich mit meinem
Altvertrag bei xxxx und mit meiner Flat und xxx-Geschwindigkeit noch recht gut bedient. Zumal dann wenn ich selber
einen aktuellen Geschwindigkeitstest durchführe der offensichtlich höher ist als das er es dürfte, schon komisch.

Beim Wechsel könnten ggf. auch noch neue Anschlussgebühren hinzukommen. Sowas gab es früher nur bei der Telekom.
Inzwischen sind aber auch Vodafon und Co. auf diesen Zug aufgesprungen.
Das war dann nichts mit der freien Marktwirtschaft im Telefongeschäft. Im Grund gleichen sich alle Provider immer mehr an.

Freundliche Grüsse

Dares

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3040
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Telekom, Wlan Call und Gerätekaufzwang

Beitrag von Frank » 19. Feb 2018, 09:20

Dares hat geschrieben:
19. Feb 2018, 03:06
Das ist genau der Grund warum ich nicht wechsele.
Fakt ist doch, dass sich die grossen Provider immer mit Lockangeboten versuchen sich zu überbieten, sorry zu unterbieten,
aber am Ende zahlt man drauf wenn sich das Angebot nach 6, 12 oder 24 Monaten als Kostenfalle erweist.

Ich hatte mir vor einiger Zeit auch mal überlegt zu wechseln und oder eine höhere Geschwindigkeit zu bekommen, aber das ist alles
Blödsinn. Wenn die Leitungen überlastet sind hat man auch keine höhere Geschwindigkeit und dann bin ich mit meinem
Altvertrag bei xxxx und mit meiner Flat und xxx-Geschwindigkeit noch recht gut bedient. Zumal dann wenn ich selber
einen aktuellen Geschwindigkeitstest durchführe der offensichtlich höher ist als das er es dürfte, schon komisch.

Beim Wechsel könnten ggf. auch noch neue Anschlussgebühren hinzukommen. Sowas gab es früher nur bei der Telekom.
Inzwischen sind aber auch Vodafon und Co. auf diesen Zug aufgesprungen.
Das war dann nichts mit der freien Marktwirtschaft im Telefongeschäft. Im Grund gleichen sich alle Provider immer mehr an.

Freundliche Grüsse

Dares
Es geht hier nicht um Lockangebote, sondern um ein bewusstes Verschweigen eines Features.
Auch ist es keine Kostenfalle, da ich ja weniger zahle , als zuvor.
Das mit der Geschwindigkeit ist so eine Sache.
Natürlich langt UMTS für die meisten Sachen auf dem Smartphone. Wenn ich aber eine Daten und Telefonverbindung gleichzeitg benötige(ich für meinen Fall ständig), dann komme ich an LTE gar nicht vorbei, weil UMTS und HSPA+ das ja gar nicht können .
Natürlich ist LTE auch nur eine Datenverbindung, was die meisten ja nicht wissen und erzählen sie würden "über LTE telefonieren ". ;j
Wenn man über LTE telefonieren will, was wirklich super schnell ist, dann muss man VoLTE-Anrufe in seinem Smartphone aktivieren. Das setzt aber voraus, dass das Smartphone es auch kann und das der Tarif das auch zulässt.
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Dares
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 660
Registriert: 17. Feb 2016, 15:37

Re: Telekom, Wlan Call und Gerätekaufzwang

Beitrag von Dares » 19. Feb 2018, 16:17

Ah, also die Erwartungshaltung die nicht erfüllt wird.
Naja, als Privatkunde sieht es ein wenig anders aus, ist aber ähnlich gestrickt.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3040
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Telekom, Wlan Call und Gerätekaufzwang

Beitrag von Frank » 19. Feb 2018, 16:25

Dares hat geschrieben:
19. Feb 2018, 16:17
Ah, also die Erwartungshaltung die nicht erfüllt wird.
Naja, als Privatkunde sieht es ein wenig anders aus, ist aber ähnlich gestrickt.
Ich gebs auf....... :?
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Skeltek
Site Admin
Beiträge: 3183
Registriert: 25. Mär 2008, 23:51

Re: Telekom, Wlan Call und Gerätekaufzwang

Beitrag von Skeltek » 19. Feb 2018, 17:03

Telekom ist verpflichtet dir den angebotenen Dienst zur Verfügung zu stellen. Falls es sich um einen weit verbreiteten Standard eines nicht eignen Protokolls handelt wie z.B. Internet-Zugang/TCP/IP, dann bekommt man das auch - der Provider kann einem da keine eigenen Geräte aufzwängen. Ansonsten ist die Telekom gezwungen, dir den Zuang zu dem für dein Geld angebotenen Service zu ermöglichen (im Zweifelsfall erstmal vors Gericht einer relativ hohen Instanz). Das Binden an eigene Geräte ist meiner Meinung nach nicht zulässig, außer sie bieten dir ein zusätzliches Gerät mit gleicher Handynummer an (technisch will ich mal sehen wie die das hinbekommen).

Es war doch schon immer so:
Wer zur Telekom geht profitiert massiv von Infrastruktur und ammortisierten Infrastrukturinvestments und wird teils ausgebeutet, während die anderen welche nicht dorthingehen und das sabotieren wollen, ein schlechteres Angebot erhalten und damit drauf zahlen um den Konkurenzdruck und damit indirekt die Mindestqualität von Telekom und Konkurenzprodukten aufrecht zu erhalten. Versuche schon immer Telekom zu vermeiden und zu sabotieren... das traurige ist: Selbst wenn alle zur Konkurenz gehen würden, würde die Telekom vermutlich mehr Gewinn machen als die Konkurenten (die ja einen Großteil ihres Gewinns für die Miete der Leitungen abgeben müssen).

Vermutlich erklärt das obige aber, was die dubiose Funktion in Telekom-Routern eigentlich soll, sich einen 'WLAN'-Hotspot einzuschalten. Persönlich würde ich never über das WLAN von Fremden telefonieren oder hier WLAN nutzen. Zu einfach ist es MITM zu spielen oder vertrauliche Daten auszuspähen. Hab hier daheim im Rahmen eines Studienfaches sogar selbst einen mobilen Man-in-the-Middle Router zusammen gestöpselt zum Test... ihr glaubt gar nicht wie saueinfach das ist. Selbst die Zertifikate bieten kaum Sicherheit, da diese in vielen Situationen oft nicht verifiziert werden können oder die Apps sich damit zufrieden geben, dass überhaupt ein Sicherheitszertifikat da ist (wobei die sich einen Scheiss drum kümmern ob das gefälscht ist oder nicht, hauptsache es ist ein Zertifikat da welches vorgibt die Daten sicher zu verschlüsseln).

Wird das WLAN-Call über die Firmware unter einhaltung eines Standards ermöglicht und die Einstellungen über ein Benutzerprofil mit Zertifikat aktiviert? Die müssten das doch eigentlich hinbekommen dann...
Die plausibelste Erklaerung jedes hinreichend komplizierten Systems ist falsch

Unentscheidbarkeit für Dummies: Dieser Satz ist wahr
oder
Diese Menge hat zwei Elemente: A und B

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1236
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Telekom, Wlan Call und Gerätekaufzwang

Beitrag von ralfkannenberg » 19. Feb 2018, 17:16

Frank hat geschrieben:
19. Feb 2018, 09:20
Es geht hier nicht um Lockangebote, sondern um ein bewusstes Verschweigen eines Features.
Hallo zusammen,

ich stimme dem zu: ein Anbieter sollte solche kundenrelevanten Informationen nicht verschweigen. Und wenn das eben versehentlich passiert ist entsprechend umgehend nachbessern, ohne etwas rechtfertigen zu wollen, und allfällig geschädigte Kunden entsprechend entschädigen.


Freundliche Grüsse, Ralf

Antworten