Seite 1 von 1

Datensicherung

Verfasst: 2. Aug 2016, 20:48
von tomS
Ich benutze zur Datensicherung robocopy (zwei Skripte, eines für Komplett-Backup mit neuem Verzeichnis inkl. Zeitstempel, eines für "spiegeln") auf eine externe Festplatte mit RAID 1, 1 Terabyte, USB.

Wer kennt Alternativen wie NAS, E-SATA, ... Wer hat Erfahrung? Empfehlungen?

Re: Datensicherung

Verfasst: 3. Aug 2016, 02:07
von Skeltek
Unter welchem Betriebssystem hast du das laufen? Linux nehme ich an?

Für 1:1 Kopien gibt es auch nette Lösungen von IcyBox.
Da steckt man zwei Festplatten rein, drückt einen Knopf und es wird eine 1:1 Kopie gemacht.
Der Vorteil ist hier die enorme Geschwindigkeit des Backups, da es direkt kopiert wird ohne Umwege durch das Betriebssystem. Nachteil ist, dass man die Festplatten in ausgebautem Zustand in die Box stöpselt.

Windows10 hat eine eingebaute Backup-Funktion...
Viele externe Platten kommen auch mit vorinstallierter oder bereits drauf kopierter Backup-Software.

Habe etwas mit TestDisk gearbeitet um alte FAT Platten zu reparieren. Das kann zwar auch Images erstellen, bin mir aber nicht sicher, womit man das Format des Images sonst noch öffnen kann; das format ist eher für die Analyse der Orginalplatte gemacht, falls man neue Bootsektoren usw erstmal auf Korrektheit testen möchte. Für Backup-Images also eher nicht so gut.

Man muss bei Backup-Programmen auch schauen, dass man sich keine Mogelpackungen zulegt:
Manche backupen nur den aktuellen Inhalt welcher laut FileTables usw angezeigt wird und ignorieren alle Cluster, Bits und Files die laut FileTables als leer oder gelöscht angezeigt werden.

Re: Datensicherung

Verfasst: 3. Aug 2016, 06:59
von tomS
Es handelt sich um Windows.

Die eingebauten Backup-Funktionen mag ich nicht, da man eben wieder das Betriebsystem benötigt, um an die Daten zu kommen. Deswegen verwende ch ein einfaches Skript mittels robocopy unter Windows. robocopy unterstützt spiegeln, Vollbackup, inkrementell, differentiell u.v.a.m. Systembackup ist und andere Sache, da nutze ich die Windows-Funktion.

Mir ging es eher um die HW-Lösung.

Externe USB hat halt den Vorteil, dass es unschlagbar simpel ist. Die Daten sind letztlich sofort auf irgendeinem anderen System verfügbar, ohne spezielle Schnittstelle, Treiber u.a. Dazu würden mich Alternativen interessieren.

Re: Datensicherung

Verfasst: 3. Aug 2016, 09:01
von Frank
Die externe Festplatte mit RAID ist genauso nutzbar wie vorher unter Win 7(habe nur umgestöppselt und installiert)
Díe Backupfunktion von Windows nutze ich sekundär. Selbige wird aber auch auf einer seperaten Festplatte abgelegt. Das verlangt Win 10 sogar primär(Nicht diesen ´Schwachsinn aus den Vorgängerversionen, die Sicherungen auf der bordeigenen Festplatte gemacht haben)

Re: Datensicherung

Verfasst: 3. Aug 2016, 12:10
von tomS
Erfahrungen mit anderen Medien?

Re: Datensicherung

Verfasst: 3. Aug 2016, 13:06
von Skeltek
USB-Platten haben bei älteren PCs eben auch den Nachteil, dass USB2.0 extrem langsam kopiert... das hab ich mal probiert, es ist grausig und zeitfressend. Glaube mein Backupdamals dauerte 24 Stunden.

Re: Datensicherung

Verfasst: 3. Aug 2016, 15:11
von Frank
Skeltek hat geschrieben:USB-Platten haben bei älteren PCs eben auch den Nachteil, dass USB2.0 extrem langsam kopiert... das hab ich mal probiert, es ist grausig und zeitfressend. Glaube mein Backupdamals dauerte 24 Stunden.
ich denke mal erkauf sich aber einen neuen PC und da ist USB 3.0 schon eine ganz andere Nummer.

Re: Datensicherung

Verfasst: 3. Aug 2016, 16:56
von tomS
Ich hab' gestern das Backup von der externe Platte über USB 2.0 auf meinen Laptop zurückgespielt; das is grausig. Die Sicherung am alten PC lief immer über FireWire. Jetzt werde ich wohl eine neue Platte mit USB 3.0 kaufen, und dann sollte alles wieder gut sein ...

Re: Datensicherung

Verfasst: 4. Aug 2016, 06:09
von Skeltek
Frank hat geschrieben:
Skeltek hat geschrieben:USB-Platten haben bei älteren PCs eben auch den Nachteil, dass USB2.0 extrem langsam kopiert...
ich denke mal erkauf sich aber einen neuen PC und da ist USB 3.0 schon eine ganz andere Nummer.
Hab einfach von seiner Aussage
tomS hat geschrieben: Die eingebauten Backup-Funktionen mag ich nicht, da man eben wieder das Betriebsystem benötigt, um an die Daten zu kommen.
darauf geschlossen, dass es abwärtskompatibel oder für ältere Rechner auch sein soll.
Denke Nachfolger von Windows10 werden die Funktion in jedem Fall haben.
Ja, das archivieren ist schon eine Qual. Habe hier insgesamt 9 alte abgetauchte Festplatten, die ich auch gerne alle irgendwo zentral als Image hätte oder am besten sogar noch als lauffähigem Sammlung auf einer einzelnen Maschine...

tomS? Kannst du mir bei Gelegenheit mal mit Windows2000 auf Virtual Machine aushelfen?
Das ist ne Qual, und nirgends kriegt man passende Treiber >.<

Re: Datensicherung

Verfasst: 4. Aug 2016, 06:49
von tomS
Nee, die Betriebsyszemfunktion für Daten ist insgs. ungeeignet.

Stell' dir vor, dein Rechner ist defekt, du leihst dir einen anderen Rechner mit evtl. anderem OS und recht voller Festplatte aus und musst mal eben an einige Dokumente ran. Und jetzt?

Es gibt m.E. keinen Grund, das OS-Backup für ein Datenbackup zu verwenden; dafür ist es auch nicht gemacht, und dafür verwendet es auch kein Admin.

Sorry, Win 2k habe ich nirgendwo mehr.

Re: Datensicherung

Verfasst: 4. Aug 2016, 09:48
von Frank
tomS hat geschrieben:
Stell' dir vor, dein Rechner ist defekt, du leihst dir einen anderen Rechner mit evtl. anderem OS und recht voller Festplatte aus und musst mal eben an einige Dokumente ran. Und jetzt?
.
Anderen Rechner leihen?...........siehe meinen Post im Win 10 Thread