Seite 1 von 1

Biotechnologie

Verfasst: 2. Feb 2016, 23:06
von Alberich
Wo wird das enden?
Wieviel CASH, um einen solchen Menschen anzuheuern?

http://www.planet-wissen.de/index.html

Nachdenklich
Alberich

Re: Biotechnologie

Verfasst: 3. Feb 2016, 07:56
von Stephen
Du müsstest mal den Link überprüfen, der führt nämlich nur zur Startseite und deren Inhalt wird täglich geändert...

Re: Biotechnologie

Verfasst: 3. Feb 2016, 08:18
von Alberich

Re: Biotechnologie

Verfasst: 3. Feb 2016, 11:10
von Skeltek
Welchen Titel hatte das Video den zu dem Zeitpunkt?
Es ist übrigens auch völlig doof, dass man heutzutage nicht einmal mehr Seif ein großem Stil für sich selbst machen darf oder diverse andere Dinge, ohne dass man gleich von der Apotheke an den BND gemeldet wird; soviel zum Thema "Labor & Forschen daheim"...
Übrigens ist auch interessant, dass industrielle Rohstoffe unter anderem manchmal viel höhere Reinheitsgrade und Qualität haben als die, welche in der Nahrungsmittelindustrie verwendet werden...
Da gibt es eben auch viel mehr Geld zu holen, so kann man dann den Import von "normaler" Kosmetik reduzieren, indem man viel höhere Standards setzt...
aber ich will ja nun nicht zu sehr off-topic gehen...

Re: Biotechnologie

Verfasst: 3. Feb 2016, 17:00
von Alberich
Skeltek hat geschrieben:Es ist übrigens auch völlig doof, dass man heutzutage nicht einmal mehr Seife in großem Stil für sich selbst machen darf oder diverse andere Dinge, ohne dass man gleich von der Apotheke an den BND gemeldet wird; soviel zum Thema "Labor & Forschen daheim"...
Das ist schlicht gedacht!
Sendung 2-2-2016 BR-alpha.
Goggle mal Ricin. Wikipedia.
Die Ricin codierenden Genabschnitte extrahieren, vermehren, und in einfache Krankheiten produzierende Viren einbauen. Und das - so wurde dargestellt - ist praktisch in Garagen möglich.
Seife wird wohl erlaubt sein.
MfG
Alberich

Re: Biotechnologie

Verfasst: 3. Feb 2016, 17:22
von seeker
Ich habe vor einiger Zeit schon einmal eine Doku zu dem Thema gesehen.
Ja, das ist irgendwie schon beunruhigend...

Wobei das auch etwas ist, wohl das mit dem Fortschreiten der Technik zwangsläufig einherzugehen scheint: Manche Dinge werden immer einfacher und einfacher zu bewerkstelligen sein - und manches davon kann in den falschen Händen einfach gefährlich sein.
Jetzt isses die Gentechnik, aber heute dort wohl noch nicht ganz schlimme Dinge.
Was aber wird in ein paar Jahrzehnten sein?

Wird dann jeder x-beliebige Spinner auf der Welt ABC-Waffen in seiner Garage oder irgendwo im Urwald oder in einer Höhle in der Wüste herstellen können?
Die kann er dann zusammen mit seinen per 3D-Druck selbstgedruckten Schusswaffen und Abschussvorrichtungen und Drohnen benutzen?

Schöne neue Welt... Was will man degegen tun?
Weltweite Totalüberwachung? Diese Lösung kann uns auch nicht gefallen.
Was dann?

Gruß
seeker

Re: Biotechnologie

Verfasst: 3. Feb 2016, 19:04
von gravi
Eine Antwort darauf hat wohl niemand parat. Man kann wohl nur abwarten, wie sich die Zukunft entwickeln wird.
Im Grunde sehe ich aber eher schwarz, wenn ich die derzeitige Entwicklung der Dinge betrachte...

Gruß
gravi

Re: Biotechnologie

Verfasst: 4. Feb 2016, 02:19
von Skeltek
Naja, zumindest wird die offensichtliche Lösung für das Erreichen der kritischen Masse in Atombomben geheim genug gehalten, dass sie nur langsam in dritte-Welt-Länder durchsickert (das mit der Implosion ist eine Bullshit-Lösung).
Das Problem ist ja, dass für die meisten Probleme mathematisch-physikalisch oft nur wenige optimale Lösungen existieren bzw die Lösungen beim Optimum gegeneinander konvergieren. Mit zunehmendem Wissen oder Intelligenz des so übelst forschrittlichen westlichen Bildungssystems ist es nur eine Frage der Zeit, bis Menschen selbst auf die Lösung kommen.
Aber Gott-sei-Dank findet in der Geschichte immer nur einer die Lösung für ein Problem; die anderen dürfen das nicht "hinterher-erfinden", weil das ja dann offensichtlich nur abgeguckt worden ist. Das Patentrecht ist schon eine geniale Initiative der uneigennützigen gerechten Institutionen des Westens :-)

Re: Biotechnologie

Verfasst: 4. Feb 2016, 18:56
von gravi
Auch in den Dritte-Welt- Ländern haben sie Zugang zum Internet (manchmal sogar mit besserer Anbindung als bei uns Hinterwäldlern). Da hilft einfaches googeln ganz schnell, z.B.:

http://www.koflair.at/atomseite.asp

An die kritische Masse zu gelangen ist also kein Problem, eher schon die Erreichbarkeit spaltbaren Materials.
Ja, unser Patentrecht ist schon okay. Aber was nutzt das, wenn wie seinerzeit Japan oder jetzt China einfach alles abkupfert? Rein gar nichts. Im Gegenteil, die bauen auf "erobertem" Wissen auf und überholen uns auf ganzer Linie...

Gruß
gravi

Re: Biotechnologie

Verfasst: 5. Feb 2016, 12:35
von Frank
Das Ende ist nah.........

Glaubt ihr nicht das ihr die Zukunft ein bisschen sehr schwarz seht?

Wenn ich eine Schusswaffe will, dann fahre ich in die nächste Stadt,also wer braucht da einen 3D Drucker ?

Inzwischen wissen wir, obwohl es im kalten Krieg nur Regierungen waren, die ja auch immer sooooo vernünftig sind, dass die Welt ein Dutzend mal am atomaren Holocaust ganz knapp vorbei geschreddert ist.

Vielleicht geht dem einen oder anderen in diesem Zusammenhang mal ein Licht auf, wie wichtig Geheimdienste und deren Arbeit ist . :wink:

Jede Generation muss mit den Problemen ihrer Zeit fertig werden, dass war schon immer so.

Ob einer in 50 Jahren jemand eine Atombombe in der Garage bauen kann interessiert mich nicht wirklich.....