Hinweis auf die DSGVO: Auf unserer Seite werden keine Dritt-Anbieter-Cookies verwendet und nur Daten erfasst, welche für das Minimum an Board-Funktionalität notwendig sind.
Bevor Sie sich registrieren oder das Board verwenden, lesen Sie bitte zusätzlich die DSGVO-Erklärung, welche in der Navigationsleiste verlinkt ist.

Kurzfassung der unserer Meinung nach wichtigsten DSGVO-Punkte:
Es kann vorkommen, dass Benutzer eigenverantwortlich Videos oder sonstige Medien in ihren Beiträgen verlinken, welche beim Aufruf der Forenseite als Teil der Seite samt zugehörigem Material mitgeladen werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, verwenden Sie beim Benutzen des Forums einen Blocker wie z.B. uMatrix, welcher das Laden von Inhaltsblöcken von Fremd-URLs effektiv unterbinden kann.
Wir blenden keine Werbung ein und schränken die Inhalte in keinster Weise bei Benutzung von Addblockern ein. Dadurch ist die Grundfunktionalität des Forums auch bei vollständigem Blockieren von Drittanbieter-Inhalten stets gegeben.

Cookies werden unsererseits nur verwendet um das Einloggen des Benutzers für die Dauer der Forenbenutzung zu speichern. Es steht dem Benutzer frei die Option 'Angemeldet bleiben' zu verwenden, damit der Cookie dauerhaft gespeichert bleibt und beim nächsten Besuch kein erneutes Einloggen mehr notwendig ist.
EMail-Adressen werden für Kontakt bei wichtigen Mitteilungen und zur Widerherstellung des Passwortes verwendet. Die verwendeten IPs können von uns ohne externe Hilfsmittel mit keiner realen Person in Verbindung gebracht werden und werden nach spätestens 7 Tagen gelöscht. Diese IPs werden höchstens verwendet um Neuanmeldungen unerwünschter oder gesperrter Nutzer zu identfizieren und zu unterbinden. Wir behalten uns daher vor bei Verdacht, die Frist für die IP-Löschung auf maximal 14 Tage zu verlängern.
Unsere Webseite läuft auf einem virtuellen Linux-Server, welcher von einem externen Anbieter gehostet wird. Etwaige Verstöße der DSGVO-Auflagen seitens dieses deutschen Hosters können wir nicht feststellen und somit auch nicht verfolgen.
Wir halten Backups unserer Datenbanken, welche in regelmäßigen Abständen als Schutz vor Katastrophen, Hackerangriffen und sonstigen Ausfällen erstellt werden. Sollte ein Nutzer die Löschung seiner Daten wünschen, betrachten wir es als Unzumutbar die Backups auch von den Daten zu befreien, da es sich hierbei um eine mehrtägiges Unterfangen handelt - dies ist für eine Einzelperson beim Betrieb eines privaten Forums nicht zumutbar möglich ohne das Backup komplett zu löschen.
Sollten Sie etwas gegen die dauerhafte anonyme Speicherung ihrer EMail-Adresse, ihres Pseudonyms und ihrer Beiträge in einem Backup haben, sehen Sie von der Registrierung in diesem Forum ab. Für Mitglieder, welche vor dem 25.05.2018 registriert waren steht jedoch das Recht im Raum, eine Löschung der Datenbank-Backups zu beantragen.



Wenn dies Ihr erster Besuch hier ist, lesen Sie bitte zunächst die FAQs sowie die wesentlichen Regeln zur Benutzung des Forums.
Um an den Diskussionen teilnehmen zu können, müssen Sie sich zunächst registrieren.

Welches Handy,Smartphone benutzt Ihr?

Hier kann man alles posten, was nicht ganz zum Thema passt - Hauptsache es ist interessant!
Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 10129
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Welches Handy,Smartphone benutzt Ihr?

Beitrag von tomS » 18. Dez 2016, 00:15

positronium hat geschrieben:Das bedeutet, dass jedes Programm (abgesehen von Java u.ä.) für die verschiedenen Smartphone-Prozessoren ... neu kompiliert werden müsste, und vor allem, dass alle von diesen Programmen verwendeten Bibliotheken ebenfalls für die jeweilige Architektur verfügbar sein müssen.
Das ist nicht das Problem, mit Linux funktioniert das sehr einfach.

Das Problem ist, dass die GUI der Programme für ein Smartphone / Tablett teilweise neu programmiert werden muss, erstens wegen der unterschiedlichen Größe/Geometrie, und zweitens wegen der unterschiedlichen Bedienung.

Und wer sollte daran Interesse haben? Microsoft nicht, und von denen kommen die meisten Desktopanwendungen. Und Apple nicht, denn die haben sowohl ein iPhone als auch den iMac.
positronium hat geschrieben:Ich denke, das ist derzeit noch ein grösseres Problem, aber eine feine Sache wäre es schon, nur ein Gerät haben zu müssen. Und vielleicht kommt das alles noch. Gerade bei den heute verfügbaren Datenraten könnte man Rechenleistung, die das Smartphone nicht bietet, in Rechenzentren hinzukaufen, und einfach die Ergebnisse übertragen - ist auch nicht so, als gäbe es derartiges noch nicht.
Ja, das könnte schon ein sinnvoller Weg sein. Am Arbeitsplatz steht eine Dockingstation mit Tastatur, Monitor, evtl. externer Festplatte und/oder Cloud-Zugang.

Momentan passt die Anbieterstruktur (noch) nicht. Microsoft und Apple sind bzgl. der Integration am weitesten, aber der iMac ist wenig verbreitet, und das Windows-Phone auch nicht. Die SW ist proprietäre (OS, Office, ...). Android auf Linux-Basis hat eine große Verbreitung, aber die Nutzung von Linux für bePCs/Laptops gibt es kaum.

Die Richtung ist aber klar ...
Gruß
Tom

«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

positronium
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2832
Registriert: 2. Feb 2011, 20:13

Re: Welches Handy,Smartphone benutzt Ihr?

Beitrag von positronium » 18. Dez 2016, 12:27

tomS hat geschrieben:
positronium hat geschrieben:Das bedeutet, dass jedes Programm (abgesehen von Java u.ä.) für die verschiedenen Smartphone-Prozessoren ... neu kompiliert werden müsste, und vor allem, dass alle von diesen Programmen verwendeten Bibliotheken ebenfalls für die jeweilige Architektur verfügbar sein müssen.
Das ist nicht das Problem, mit Linux funktioniert das sehr einfach.
Solange man ausschliesslich auch als Quellcode verfügbare Bibliotheken verwendet, ja. Aber Du weisst selbst, dass man viele Komponenten und Bibliotheken nur für eine Architektur bekommt.
tomS hat geschrieben:Das Problem ist, dass die GUI der Programme für ein Smartphone / Tablett teilweise neu programmiert werden muss, erstens wegen der unterschiedlichen Größe/Geometrie, und zweitens wegen der unterschiedlichen Bedienung.
Die Grösse und Geometrie sollte nur in sofern eine Rolle spielen als dass die Programme auf dem Smartphone-Display einfach zu klein zum Bedienen dargestellt würden. Sobald man aber externe Geräte anschliesst, spielt das und auch die eingeschränkte Bedienung nur über Touchscreen keine Rolle mehr.

Übrigens besteht die Möglichkeit, Ein-/Ausgabegeräte an solche Prozessoren anzubinden schon recht lange. Ich kann mich erinnern - ist jetzt bestimmt schon 10 Jahre her - da konnte man bereits an ARM-Prozessoren Bildschirme betreiben, USB sowieso, auch LAN und WLAN, damals sogar noch PS/2.

Benutzeravatar
seeker
Site Admin
Beiträge: 6005
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Welches Handy,Smartphone benutzt Ihr?

Beitrag von seeker » 18. Dez 2016, 13:35

Pippen hat geschrieben:Könnte man ein Smartphone als Computerersatz benutzen, d.h. 26' Monitor und Tastatur, vllt. noch HDD mit diversen Programmen drauf, dranstöpseln und dann surfen oder Word oder ...?
Also die Entwicklung geht teilweise schon in die Richtung, bei bestimmten Anwendungsszenarien geht das heute schon recht vernünftig, z.B. bei Windows 10:

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/ ... 73927.html
https://www.heise.de/ct/ausgabe/2016-3- ... 75627.html

Handys sind halt von ihrer Hardware her anders optimiert (stromsparender, etc.), die Leistung eines richtigen PCs kann man nicht erwarten, aber für einfache Funktionen wirds schon reichen.

Und es gab auch mal ein Handy, wo du in nen Einschub von nem zugehörigen Tablet das Handy hinten reinschieben konntest, so hatte man dann ein Handy-Tablet-Zwitter. Und vom Tablet ist der Weg zum richtigen PC inzwischen noch verschwindender. Es gibt Tablets, die vollwertige Laptops sind.

Wenn man einen Mini-PC haben will, würde ich im Moment aber eher noch so etwas favorisieren:
https://www.amazon.de/Mini-PC-lautlose- ... s+10&psc=1

...oder ein Raspberry oder ähnliches.

Wo ist auch der Vorteil, muss man sich fragen, nur ein einziges Gerät zu haben?
Am Ende ist es ja dann doch nicht ein einziges Gerät: Handy + Docking wären ja dann doch zwei, plus externe Festplatte, etc. dann noch mehr.

Der erfolgversprechendere Weg wäre aus meiner Sicht eher:
Es soll sich wie EIN Gerät anfühlen!
Ob nun in der Docking doch noch ein vollwertiger PC verbaut ist oder nicht, ist ja im Grunde egal, so lange du es nicht bemerkst. Und das kann man genauso auch durch geschickte Verknüpfung/Konnektivität/Vernetzung/Synchronisierung der Geräte erreichen, größere Datenmengen dann eh auf ne Netzwerkfestplatte (NAS) auslagern, die alle Geräte daheim, optional auch unterwegs versorgt.

Gruß
seeker
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 10129
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Welches Handy,Smartphone benutzt Ihr?

Beitrag von tomS » 18. Dez 2016, 15:23

positronium hat geschrieben:
tomS hat geschrieben:Das Problem ist, dass die GUI der Programme für ein Smartphone / Tablett teilweise neu programmiert werden muss, erstens wegen der unterschiedlichen Größe/Geometrie, und zweitens wegen der unterschiedlichen Bedienung.
Die Grösse und Geometrie sollte nur in sofern eine Rolle spielen als dass die Programme auf dem Smartphone-Display einfach zu klein zum Bedienen dargestellt würden. Sobald man aber externe Geräte anschliesst, spielt das und auch die eingeschränkte Bedienung nur über Touchscreen keine Rolle mehr.
Heute habe ich zwei getrennte Office-Pakete, eines für den PC und ein weiteres (kostenfreies) für das iPad. Wenn ich jetzt nur das iPad hätte, sollte Office das jeweilige Gerät bzw. den Monitor erkennen und das passende GUI starten.
Gruß
Tom

«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3610
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Welches Handy,Smartphone benutzt Ihr?

Beitrag von Frank » 19. Dez 2016, 09:44

tomS hat geschrieben: Das macht einen gewaltigen Unterschied, insbs. dann, wenn eine Sicherheitslücke nur bei physischen Zugriff auf ein einzelnes Gerät existiert, die Angreifbarkeit mittels Malware dagegen über beliebige Webseiten oder e-Mails. Man darf die Angreifbarkeit nicht im Nachinein aus Sicht des bereits Geschädigten betrachten, sondern man muss die generelle potentielle Bedrohung bewerten..
Nunja, ich denke mal du bist echt nicht so auf dem Laufenden, denn sonst wüsstest du, dass Apple inzwischen mehr Probleme mit Maleware hat,als ihnen lieb ist.
Das schlimmste an der Sache ist aber das kollektive Totschweigen und eine Bagatellisierung der Sache seitens Apple.


https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/ ... 22170.html


tomS hat geschrieben:BB war sicher lang Zeit führend; die QoS ist immer noch hervorragend. Die Geräte sind leider nicht mehr state-of-the-art, wobei bzgl. des eigtl. Gerätes kaum nennenswerte Defizite existieren. Das wesentliche Problem ist die Verfügbarkeit von Apps aufgrund der geringen Verbreitung, letztlich ein Teufelskreis.
Die QoS und Stabilität von BB und Apple geben sich wenig. Die Nutzer von Samsung haben mit Abstand die meisten Probleme. Jeder Nutzer von BB verwendet das Gerät über Duo-/Twinbill auch privat. Bei Apple dito. Die Samsung-Nutzer haben oft noch ein zweites, privates Gerät - oft ein iPhone :-)
Was willst du denn ständig mit Samsung??? Du solltest eigentlich wissen das so gut wie jeder große Hersteller am "Ur-Android " herummurkst und seine eigene Oberfläche darüber setzt. Gerade Samsung ist da ein ganz schlechtes Beispiel.(und dazu noch vollgestopft mit Bloatware) Wenn du vergleichen willst, dann musst du dir schon ein Google Pixel heranziehen.


https://www.androidpit.de/google-pixel- ... ew-verdict


BB ist daran gescheitert, an dem alle "Spezialsoftware"scheitert, nämlich an der fehlenden Massenkompatibilität. Das hat Apple von vorne herein ganz anders aufgezogen.(Allerdings mit den Problemen wie oben beschrieben)


tomS hat geschrieben: Die Kündigung der Verträge hat letztlich was mit Kosteneinsparungen zu tun, nichts mit den Endgeräten.
Ich denke auch das es mit dem hier zu tun hat und des Wegen ist meine Firma auch von BB abgesprungen. Ausschlaggebend ist natürlich der eingestellte Support.
Blackberry war mal die Spitze des Marktes

Blackberry sei jetzt auch offener für eine Zerschlagung, berichtete die Finanznachrichtenagentur Bloomberg. Laut Medienberichten hatten Konkurrenten in den vergangenen Monaten Interesse an Teilen von Blackberry gezeigt.

Das Unternehmen prägte die Anfänge des Smartphone-Geschäfts, doch mit der Vorstellung des iPhone 2007 begann der Niedergang. Der kanadische Pionier verpasste den Trend zu berührungsempfindlichen Displays und glaubte zu lange, dass Unternehmen nicht auf seine Tastatur-Geräte verzichten würden.

Der 55-jährige Heins hatte im Januar 2012 die Führung übernommen. Trotz eines neuen Betriebssystems und neuer Smartphone-Modelle gelang es ihm nicht, den Sinkflug zu stoppen. Weiterhin wanderten viele Kunden zu Apples iPhone, Android- oder Windows-Smartphones ab. Zuletzt fiel der Marktanteil unter drei Prozent.

Heins musste wiederholt Verluste verkünden und tausende Stellen streichen. In der aktuellen Runde sollen 40 Prozent der Belegschaft gehen. Das Touchscreen-Modell Z10, das zu Jahresbeginn die Wende einläuten sollte, erwies sich als teurer Ladenhüter und führte zu einer Abschreibung von fast einer Milliarde Dollar. Auch das neue Modell Z30, das bessere Testnoten als das Z10 bekam, ist bislang kein Bestseller.
[/quote]

http://www.huffingtonpost.de/2013/11/04 ... 14799.html
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
tomS
Administrator
Administrator
Beiträge: 10129
Registriert: 19. Nov 2007, 20:29
Wohnort: Nürnberg

Re: Welches Handy,Smartphone benutzt Ihr?

Beitrag von tomS » 19. Dez 2016, 10:23

Frank hat geschrieben:Nunja, ich denke mal du bist echt nicht so auf dem Laufenden, denn sonst wüsstest du, dass Apple inzwischen mehr Probleme mit Maleware hat,als ihnen lieb ist.
Da Ausmaß war mir tatsächlich nicht bekannt.
tomS hat geschrieben:BB war sicher lang Zeit führend; die QoS ist immer noch hervorragend. Die Geräte sind leider nicht mehr state-of-the-art, wobei bzgl. des eigtl. Gerätes kaum nennenswerte Defizite existieren. Das wesentliche Problem ist die Verfügbarkeit von Apps aufgrund der geringen Verbreitung, letztlich ein Teufelskreis.
Die QoS und Stabilität von BB und Apple geben sich wenig. Die Nutzer von Samsung haben mit Abstand die meisten Probleme. Jeder Nutzer von BB verwendet das Gerät über Duo-/Twinbill auch privat. Bei Apple dito. Die Samsung-Nutzer haben oft noch ein zweites, privates Gerät - oft ein iPhone :-)
Frank hat geschrieben:Gerade Samsung ist da ein ganz schlechtes Beispiel.(und dazu noch vollgestopft mit Bloatware) Wenn du vergleichen willst, dann musst du dir schon ein Google Pixel heranziehen.
Samsung ist halt Marktführer; es ist also schon logisch, sich dieses Gerät als erstes anzuschauen. Ich kann nur hoffem dass andere nicht diesem Beispiel folgen.

Was soll ich zu Google sagen? Muss ich mich auch noch per Handy an diesen Konzern binden? Eher nein.

tomS hat geschrieben:Ich denke auch das es mit dem hier zu tun hat und des Wegen ist meine Firma auch von BB abgesprungen. Ausschlaggebend ist natürlich der eingestellte Support.
Blackberry war mal die Spitze des Marktes ...
Es kann durchaus sein, dass der Konzern insgs. zu viel Glaubwürdigeit verloren hat. An der Zufriedenheit mit den Geräten (Z30) kann es jedenfalls (bei uns) nicht liegen.
Gruß
Tom

«while I subscribe to the "Many Worlds" theory which posits the existence of an infinite number of Toms in an infinite number of universes, I assure you that in none of them am I dancing»

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3610
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Welches Handy,Smartphone benutzt Ihr?

Beitrag von Frank » 20. Dez 2016, 02:01

Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
Stephen
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3012
Registriert: 14. Dez 2005, 17:09
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Welches Handy,Smartphone benutzt Ihr?

Beitrag von Stephen » 20. Dez 2016, 07:11

Ich bin froh, immer noch mein altes Samsung Galaxy S6 zu nutzen. Laut Internet sollen bei der S7-Reihe schon einige Akkus explodiert sein.
Die Demokratie beruht auf drei Grundpfeilern: Der Freiheit der Gedanken, der Freiheit der Rede und der Klugheit, beides nicht zu gebrauchen.
Mark Twain

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3610
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Welches Handy,Smartphone benutzt Ihr?

Beitrag von Frank » 21. Dez 2016, 18:38

tomS hat geschrieben:Was soll ich zu Google sagen? Muss ich mich auch noch per Handy an diesen Konzern binden? Eher nein.
Nunja, ob du dich nun an Apple bindest, was du ab dem Zeitpunkt machst, wenn du dein iPhone anmeldest, bei Windows, dass ab der 10er Version die gleiche Politik verfolgt, oder bei Google, wo ist der Unterschied?
Alle wollen deine Gewohnheiten wissen und letzten Endes nur dein Bestes, nämlich dein Geld.
Die nehmen sich alle nicht viel und es ist wirklich nur Geschmackssache.

Wer allerdings mal Google App gewohnt ist und weis mit ihr umzugehen, der wird nichts mehr anderes wollen.... :wink:

Wenn es mir bei Google zu dumm wird, dann roote ich die Kiste und der Konzern ist komplett aussen vor. :devil:
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3610
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Welches Handy,Smartphone benutzt Ihr?

Beitrag von Frank » 22. Dez 2016, 19:24

Ich will jetzt wirklich nicht gegen Apple bashen, aber den Mythos von Apple,"wir sind die Guten", möchte ich mal etwas entzaubern. :wink:

Keine Pausen: Apple muss 2 Millionen Dollar an Retail-Mitarbeiter zahlen

https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 79483.html
Mit freundlichen Grüßen

Frank

positronium
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2832
Registriert: 2. Feb 2011, 20:13

Re: Welches Handy,Smartphone benutzt Ihr?

Beitrag von positronium » 23. Dez 2016, 18:08

Es gibt nichts anstrengenderes und nervenaufreibenderes als einzukaufen, ausser die Vorbereitungen eben dafür.
Ich habe nach meinen Kriterien, vor allem aber potentielle Zukunftssicherheit und den Preis betreffend recherchiert und selektiert. Leider ist nun einmal Preis und Leistung nicht immer völlig voneinander entkoppelt. - Apple und Google sind zu teuer, und ältere, günstige Modelle haben oft wenig RAM; auch andere bekannte Marken fand ich jetzt nicht soo berauschend.
Meine drei letzten übrig gebliebenen Kandidaten sind
1. OnePlus 3
2. Honor 8
3. Zenfone 3
Ich tendiere aber klar zum OnePlus 3, weil es enorm viel RAM (6GB, wobei der jedoch nicht von jeder Anwendung voll nutzbar sein soll) und einen schnellen Prozessor hat. Ausserdem hat es im Gegensatz zu den anderen beiden kein Glasgehäuse, sondern eines aus Aluminium. Gut ist, dass es erst etwa ein halbes Jahr alt sein soll, und seit kurzem das Nachfolgemodell OnePlus 3T verfügbar ist. Ich hoffe, das verbessert in den kommenden Wochen den Preis; dann ist es glaube ich OK.

Benutzeravatar
belgariath
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 839
Registriert: 11. Feb 2006, 11:40
Wohnort: Trappist 1e

Re: Welches Handy,Smartphone benutzt Ihr?

Beitrag von belgariath » 23. Dez 2016, 18:32

Nichts gegen deine Analyse-Fähigkeiten, aber wie will man schon als Otto-Normal-Verbraucher die Leistungsfähigkeit von Smartphones objektiv beurteilen. Sie sind einfach zu komplex (Es reicht nicht aus ein paar Kenndaten zu vergleichen, denn die Leistungsfähigkeit hängt ja zum Großteil auch von der Verzahnung von Hard- und Software ab.) und es gibt einfach sooooooo viele Modelle (siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von ... r%C3%A4ten [Immer wieder erstaunlich was es bei Wikipedia für Listen gibt :o ]).
Zuletzt geändert von belgariath am 23. Dez 2016, 18:39, insgesamt 1-mal geändert.
Der harmonische Oszillator ist die Drosophila der Physiker (Carsten Honerkamp)
Eine Welle ist, was so wackelt (Andrei Pimenov)
Elektrodynamik ist ein Schlauch vieler Hamsterkäfige (Haye Hinrichsen)

Benutzeravatar
seeker
Site Admin
Beiträge: 6005
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Welches Handy,Smartphone benutzt Ihr?

Beitrag von seeker » 23. Dez 2016, 18:35

Sicher gute Handys. Ich mein eh: Ganz verkehrt machen kann man heute kaum noch etwas beim Handykauf, die sind fast alle i.O.

Mir wären allerdings 400 € zu teuer, bei Produkten, die dermaßen schnell veralten, also eine geringe Nutzungszeit haben.
Es kann wirtschaftlicher sein etwas preisgünstigere Handys zu kaufen und diese dann öfter/schneller gegen ein neueres auszutauschen.
Da du zudem noch keine Erfahrung mit Smartphones hast (-> wie hoch wird dein pers. Nutzwert sein, wie viel Mehrwert (Spaß, Erleichterungen, Möglichkeiten...) erhälst du per zusätzlich ausgegebenem Euro, was wirst du mit dem Teil anstellen, was brauchst du nicht?), würde ich dir eher raten, dich im Preissegment 200-300 Euro umzusehen. Ich kenn aber auch deinen Geldbeutel nicht.

Was mir pers. am One Plus 3 gefällt, ist der Hardwarebutton (ist mir wichtig) und das OLED-Display (find ich besser als IPS, etc., schon wegen der Blickwinkelstabilität), was mir nicht gefällt, ist der fest verbaute Akku, das Display wär mir zu groß, aber für dich wird es wohl passen.

Und weil es belgariath gerade anschneidet: Die Leistungsfähigkeit eines Handy ist nicht das Wichtigste!

Gruß
seeker
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
belgariath
Senior-Master
Senior-Master
Beiträge: 839
Registriert: 11. Feb 2006, 11:40
Wohnort: Trappist 1e

Re: Welches Handy,Smartphone benutzt Ihr?

Beitrag von belgariath » 23. Dez 2016, 18:43

seeker hat geschrieben:[...]
Und weil es belgariath gerade anschneidet: Die Leistungsfähigkeit eines Handy ist nicht das Wichtigste!
[...]
So habe ich das nicht sagen wollen. Ich habe sagen wollen, dass es echt schwer bis unmöglich ist, die Leistungsfähigkeit zu bewerten.
Der harmonische Oszillator ist die Drosophila der Physiker (Carsten Honerkamp)
Eine Welle ist, was so wackelt (Andrei Pimenov)
Elektrodynamik ist ein Schlauch vieler Hamsterkäfige (Haye Hinrichsen)

positronium
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2832
Registriert: 2. Feb 2011, 20:13

Re: Welches Handy,Smartphone benutzt Ihr?

Beitrag von positronium » 23. Dez 2016, 19:16

belgariath hat geschrieben:Nichts gegen deine Analyse-Fähigkeiten, aber wie will man schon als Otto-Normal-Verbraucher die Leistungsfähigkeit von Smartphones objektiv beurteilen. Sie sind einfach zu komplex...
Das ist natürlich richtig. Deshalb habe ich mich auf Testergebnisse gestützt, nur beim RAM ist mehr normalerweise zukunftssicherer - bisher habe ich (wer nicht?) die Erfahrung im Computerbereich gemacht, dass ein Rechner mit genug Arbeitsspeicher auch zukünftige Programm(versionen) eher noch mit akzeptabler Geschwindigkeit ausführt.

seeker hat geschrieben:Mir wären allerdings 400 € zu teuer, bei Produkten, die dermaßen schnell veralten, also eine geringe Nutzungszeit haben.
Es kann wirtschaftlicher sein etwas preisgünstigere Handys zu kaufen und diese dann öfter/schneller gegen ein neueres auszutauschen.
Da du zudem noch keine Erfahrung mit Smartphones hast (-> wie hoch wird dein pers. Nutzwert sein, wie viel Mehrwert (Spaß, Erleichterungen, Möglichkeiten...) erhälst du per zusätzlich ausgegebenem Euro, was wirst du mit dem Teil anstellen, was brauchst du nicht?), würde ich dir eher raten, dich im Preissegment 200-300 Euro umzusehen. Ich kenn aber auch deinen Geldbeutel nicht.
Das sind alles vernünftige Punkte. Und Du hast Recht: Ich weiss nicht, was mir so ein Gerät bringen wird. Im Hinterkopf schwirrt mir auch immer herum, das als Notfallgerät (Internet, Bank) zur Verfügung zu haben, wenn z.B. der Rechner ausfällt. Manche Internetseiten geben ja sogar normalen Rechnern einiges zu tun - für ein Smartphone wohl eine Belastung. Und zukünftige Updates des Betriebssystems belasten die Geräte auch immer mehr, aber ich kann es zugegebenermassen nicht abschätzen.
seeker hat geschrieben:...was mir nicht gefällt, ist der fest verbaute Akku, ...
Ja, das ist einer der dickeren Negativpunkte.

Benutzeravatar
seeker
Site Admin
Beiträge: 6005
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Welches Handy,Smartphone benutzt Ihr?

Beitrag von seeker » 24. Dez 2016, 01:02

...was mir nicht gefällt, ist der fest verbaute Akku, ...
positronium hat geschrieben:Ja, das ist einer der dickeren Negativpunkte.
... wobei das eigentlich auch kein Beinbruch ist. Statt Akku unterwegs wechseln hat man heute eine Powerbank zum Nachladen dabei und falls den Akku nach ein paar Jahren wirklich mal das Zeitliche segnet, kann man den auch in einer Handywerkstatt vor Ort relativ preisgünstig wechseln lassen.

Du wirst schon was finden und ein totaler Fehlkauf wird es nicht sein, da bin ich sicher, die drei Phones, die du vorgestellt hast, sehen für mich im Grunde alle drei gut aus.
Ich bin bei sowas aber auch so, kann dich verstehen... bis ich in solchen Fällen weiß was ich will (und dafür muss ich mich schon einigermaßen informiert fühlen, ich hasse Fehlkäufe wie die Pest), da kann schon Zeit draufgehen (perfektionistische Ader halt)... :wink:

Übrigens hab ich für meine Mutter (ü70) grad ein Handy besorgt, es ist ein Galaxy J3 für 150 € geworden, also untere Mittelklasse.
Ich habs jetzt gerade eingerichtet und weißte was? Das Ding ist bisher in den Grundfunktionen und für alle Standardanwendungen sackschnell! Kaum ein Unterschied zum S5 zu merken. Nur die Kamera ist bei dunker Umgebung deutlich schlechter und es hat halt nicht all die Premiumfunktionen, die eh 90% der Nutzer nie benutzen und es sind etwas günstigere Materialien verwendet worden (was man eh nicht mehr sieht, sobald es in der Schutzhülle ist) und es hat sehr wenig Speicher (braucht es aber bei meiner Mutter auch nicht, kann außerdem durch Mikro-SD erweitert werden) - aber sonst? Da sehe ich im Moment kein Problem, passt für den Preis und ist für den Einsatzzweck mehr als ausreichend: Telefonieren, Navigation, gelegentliche Fotos, Internet, Lupen- und Taschenlampenfunktion und WhatsApp. Fernwartung per TeamViewer geht auch (Gott sei Dank! :) ).

Frohe Weihnachten!
seeker
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

positronium
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2832
Registriert: 2. Feb 2011, 20:13

Re: Welches Handy,Smartphone benutzt Ihr?

Beitrag von positronium » 24. Dez 2016, 11:44

seeker hat geschrieben:Ich bin bei sowas aber auch so, kann dich verstehen... bis ich in solchen Fällen weiß was ich will (und dafür muss ich mich schon einigermaßen informiert fühlen, ich hasse Fehlkäufe wie die Pest), da kann schon Zeit draufgehen (perfektionistische Ader halt)... :wink:
Aber man leidet auch darunter - immerhin könnte man einfach in einen Laden gehen, und fragen: "Haben Sie ein Smartphone in Pink?".
seeker hat geschrieben:Übrigens hab ich für meine Mutter (ü70)
...
Fernwartung per TeamViewer geht auch (Gott sei Dank! :) ).
So etwas kenne ich irgendwo her. ;a

Danke! Auch Dir Frohe Weihnachten!

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3610
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Welches Handy,Smartphone benutzt Ihr?

Beitrag von Frank » 25. Dez 2016, 11:16

@ Seeker
Das Galaxy J3 würde ich eher als moderates Einsteiger Smartphone bezeichnen .

@Positronium

Bei deinen Ausführungen liegt mir die Gewichtung doch ein bisschen zu viel auf der Hardware. Wichtig sollte gerade für dich der Punkt Support sein, da du ja dein Smartphone so lange wie möglich nutzen willst. Gerade da sind aber die sogenannten "Flaggschiffe ", der Hersteller, halt immer bevorzugt.
Auch verstehe ich die Leute nicht, die ständig ein Smartphone kaufen. Dabei sind doch die Providerangebote (subventionierte Handys) meist güntsiger.

Beispiel:

Mein Huawei P8. Damaliger Neupreis 599€ . Ich zahle monatlich 15 € für das Handy,also in 24 Monaten 360€. Das war ein Angebot von Vodafon und darauf sollte man halt achten. Dafür habe ich aber ein Topsmartphone, dass in der selben Liga spielt, wie Apple,HTC ,oder die S Reihe von Samsung. der Supportist für drei bis vier Jahre gewährleistet(Apple sogar vier bis fünf). Nach zwei Jahren fällt das Handy aus der Subvention raus und man lässt sich einen reinen Smartphonetarif geben und man ist immer noch gut unterwegs.
Zumal man wie im Falle von Huwaei, das Provider Branding sehr gut entfernen kann und somit gar nichts mehr für einen Barkauf spricht. :wink:
Mit freundlichen Grüßen

Frank

positronium
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2832
Registriert: 2. Feb 2011, 20:13

Re: Welches Handy,Smartphone benutzt Ihr?

Beitrag von positronium » 25. Dez 2016, 14:53

Frank hat geschrieben:Bei deinen Ausführungen liegt mir die Gewichtung doch ein bisschen zu viel auf der Hardware. Wichtig sollte gerade für dich der Punkt Support sein, da du ja dein Smartphone so lange wie möglich nutzen willst.
Ich habe mich tatsächlich im wesentlichen an der Hardware orientiert, aber Du hast wohl Recht: Was hilft einem bei solchen Geräten gute Hardware, die neue Software verkraften könnte, wenn letztere evtl. nie erscheint... Danke für den Hinweis - bin wohl zu PC-fixiert. :oops:
Einkaufen kann einen runter ziehen wie Betonschuhe.
Frank hat geschrieben:Auch verstehe ich die Leute nicht, die ständig ein Smartphone kaufen. Dabei sind doch die Providerangebote (subventionierte Handys) meist güntsiger.
Dann bist Du offenbar Vieltelefonierer. Ich komme am besten per PrePaid-Tarif weg, wodurch sich eine enorme Differenz zu jeder Grundgebühr ergibt.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3610
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Welches Handy,Smartphone benutzt Ihr?

Beitrag von Frank » 25. Dez 2016, 15:18

positronium hat geschrieben:. Ich komme am besten per PrePaid-Tarif weg, wodurch sich eine enorme Differenz zu jeder Grundgebühr ergibt.
Nunja, was heisst Vieltelefonierer? Ich bin natürlich im Aussendienst und telefoniere wirklich viel.
Allerdings erfordern Smartphones auch eine Datenflat gibt es heute schon für 25-30 € im Monat(inkl. Smartphone) und für 12-13 € Tarif ohne Handy.
Prepaidtarife gibt es ein wenig günstiger. Bist halt am Sendemast immer dritte Wahl und du fliegst sogar wärend demGespräch raus, sollte die Zelle gerade voll sein und ein Firstparty Nutzer wie z.B. ich fängt an zu telefonieren. (Das wissen auch die meisten Alditalk Kunden nicht :wink: )

Pre Paid für Smartphone ist günstiger,aber umständlicher.

Hier mal die Telekomtochter

https://www.congstar.de/handytarife/

und die Telekom selbst.(Die langen dann mal zu)

https://www.telekom.de/unterwegs/tarife ... b_phx-ico1


Es gibt aber immer Angebote in Handyläden oder im Netz.

BTW.
Natürlich kann man jedes Smartphone so lange nutzen, bis es auseinander fällt. Es geht halt um die Sicherheit und die Aktualität.
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3610
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Welches Handy,Smartphone benutzt Ihr?

Beitrag von Frank » 22. Jan 2017, 07:46

Könnte für Appleuser interessant sein. :wink:

Safari-Browser auf iPhone und iPad: Polizei warnt vor Betrugsmasche

https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 03970.html
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
seeker
Site Admin
Beiträge: 6005
Registriert: 26. Dez 2009, 10:29

Re: Welches Handy,Smartphone benutzt Ihr?

Beitrag von seeker » 24. Jan 2017, 10:15

Frank hat geschrieben:Allerdings erfordern Smartphones auch eine Datenflat
Kommt drauf an, wie man das Smarphone nutzt.
Eine unbegrenzte Flat braucht nicht jeder, ich habe 1GB frei (dann Drosselung) und nutze das aber nie aus, obwohl ich gelegentlich unterwegs Internetradio nutze, Navigation eh - und ansonsten ist man ja oft auch im WLAN. Und Gesprächsminuten/SMS muss man sich auch überlegen, was man braucht, ich habe 300min/SMS pro Monat frei, reicht auch immer.
Frank hat geschrieben:Pre Paid für Smartphone ist günstiger,aber umständlicher.
Finde ich nicht, man kann auch automatisch aufladen lassen oder das per Dauerüberweisungsauftrag inner Bank regeln. Ich selbst hab nen sog. Postpaid-Tarif (D1-Netz), wo jeden Monat 7,50 abgebucht werden.
Vorteil: keine Vertragslaufzeit, 2-Jahre Knebelverträge, wo man 3 Monate voeher kündigen muss und das dann vergisst und dann wieder ein Jahr länger dabei ist, usw. hatte ich auch schon, mach ich nicht mehr.

Am besten schaut man mal in ein paar Vergleichsportale rein (eines reicht nicht!), um das Richtige für einen selbst rauszusuchen, z.B. hier:
http://www.chip.de/s_specials/Handytari ... 19183.html
Grüße
seeker


Mache nie eine Theorie zu DEINER Theorie!
Denn tut man das, so verliert man zumindest ein Stück weit seine Unvoreingenommenheit, Objektivität.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3610
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Welches Handy,Smartphone benutzt Ihr?

Beitrag von Frank » 24. Jan 2017, 14:06

seeker hat geschrieben: Kommt drauf an, wie man das Smarphone nutzt.
Ja, darauf kommt es immer an.
seeker hat geschrieben:Eine unbegrenzte Flat braucht nicht jeder, ich habe 1GB frei (dann Drosselung) .
Das ist aber eine unbegrenzte Flat(trotz Drosselung)halt nur langsamer

seeker hat geschrieben: und nutze das aber nie aus, obwohl ich gelegentlich unterwegs Internetradio nutze, Navigation eh - und ansonsten ist man ja oft auch im WLAN. Und Gesprächsminuten/SMS muss man sich auch überlegen, was man braucht, ich habe 300min/SMS pro Monat frei, reicht auch immer.
Ich streame über das Handy meine Musik im Auto, Die 300 Min. langen mir gerade mal eine Woche(wenn ich Glück habe). Dazu habe ich auch einen First Provider und nicht diese ganzen Billigheimer mit ihrer stellenweise schlechten Qualität und dem Rausschmiss(Verbindung weg), wenn die Funkzelle voll ist und ein FP Nutzer in die Zelle kommt und Vorrecht hat. Navi macht das Auto, da brauche ich kein Handy.
seeker hat geschrieben:Finde ich nicht, man kann auch automatisch aufladen lassen oder das per Dauerüberweisungsauftrag inner Bank regeln. Ich selbst hab nen sog. Postpaid-Tarif (D1-Netz), wo jeden Monat 7,50 abgebucht werden.
Wenn du es monatlich per Dauerauftrag machst, dann kannst du es auch gleich abbuchen lassen.... :wink:
seeker hat geschrieben:Vorteil: keine Vertragslaufzeit, 2-Jahre Knebelverträge, wo man 3 Monate vorher kündigen muss und das dann vergisst und dann wieder ein Jahr länger dabei ist, usw. hatte ich auch schon, mach ich nicht mehr.
Was ist an deiner Vertragslaufzeit denn so schlimm, wenn du sowieso monatlich einen Dauerauftrag eingerichtet hast?(das erschliesst sich doch keinem..)
Wer einen Handyvertrag als Knebelvertrag bezeichnet, der weis entweder nicht was ein "Knebelvertrag" ist, oder er wittert hinter jedem Vertrag die kapitalistische Weltverschwörung.
Ein halbes Jahr vor Ablauf, des Vertrages, wird man in der Regel kontaktiert vom Provider(weil der will ja weiter Geschäft machen :wink: ) und das mehrere Male. Wer dann noch vergisst zu kündigen, der hat wahrscheinlich auch Zettel am Kühlschrank kleben und benutzt einen Thermomix.

seeker hat geschrieben:Am besten schaut man mal in ein paar Vergleichsportale rein (eines reicht nicht!), um das Richtige für einen selbst rauszusuchen, z.B. hier:
http://www.chip.de/s_specials/Handytari ... 19183.html
Vielleicht sollest du dir mal Gedanken machen wie Vergleichsportale ihr Geld verdienen............
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Benutzeravatar
ralfkannenberg
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 1564
Registriert: 13. Jan 2017, 10:00

Re: Welches Handy,Smartphone benutzt Ihr?

Beitrag von ralfkannenberg » 24. Jan 2017, 14:52

Frank hat geschrieben:Wer einen Handyvertrag als Knebelvertrag bezeichnet, der weis entweder nicht was ein "Knebelvertrag" ist, oder er wittert hinter jedem Vertrag die kapitalistische Weltverschwörung.
Ein halbes Jahr vor Ablauf, des Vertrages, wird man in der Regel kontaktiert vom Provider(weil der will ja weiter Geschäft machen :wink: ) und das mehrere Male. Wer dann noch vergisst zu kündigen, der hat wahrscheinlich auch Zettel am Kühlschrank kleben und benutzt einen Thermomix.
Sagen wir es einmal so: juristisch ist vermutlich alles hieb- und stichfest, dennoch urteile ich Verträge nach dem, was ich vorher im Portemonnaie hatte und was hinterher, ganz konkret die Differenz dieser beiden Zahlen. Mein Portemonniae ist nämlich ungefragt auch auf das Kleingedruckte sensibel.

Und ja: ich habe:

- keinen Handyvertrag
- kein Smartphone

Und meine Steuererklärung berechne ich tatsächlich noch von Hand, wobei ich sämtliche Rechnungen unabhängig überprüfe, d.h. wenn ich addiere (macht man von Hand ja von unten nach oben), dann addiere ich anschliessend auch von oben nach unten, und Multiplikationen spalte ich zur Überprüfung in Additionen auf.

Und wenn ich mich verrechnet habe, dann will ich auch wissen, an welcher Stelle und warum.


Meinen Rechenschieber habe ich indes schon vor Jahren ausser Betrieb genommen, obgleich ich den eigentlich noch gerne hatte, denn er weist nicht nur einer eingebenen Zahl eine (i.A.) andere Zahl zu, sondern er weist einer delta-Umgebung eine epsilon-Umgebung zu, d.h. man hat ein viel besseres Gefühl für den Verlauf der Abbildung in der Nähe des zu berechnenden Punktes. Zudem kommt es ziemlich selten vor, dass ich ein Ergebnis auf 10 Nachkommastellen genau benötige.

Benutzeravatar
Frank
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 3610
Registriert: 12. Dez 2005, 23:22
Wohnort: Odenwald

Re: Welches Handy,Smartphone benutzt Ihr?

Beitrag von Frank » 24. Jan 2017, 15:15

ralfkannenberg hat geschrieben: Sagen wir es einmal so: juristisch ist vermutlich alles hieb- und stichfest, dennoch urteile ich Verträge nach dem, was ich vorher im Portemonnaie hatte und was hinterher, ganz konkret die Differenz dieser beiden Zahlen. Mein Portemonniae ist nämlich ungefragt auch auf das Kleingedruckte sensibel.
Ich weis natürlich nicht was z.B. an 24x19,90 = 477,60 so schwer sein sollte und was deine Rechnung mit deinem Geldbeutel , der Differenz darin und schlieslich mit dem Kleingedruckten zu tun haben soll, aber du wirst es mir bestimmt gerne erklären.

ralfkannenberg hat geschrieben: Und ja: ich habe:

- keinen Handyvertrag
- kein Smartphone
Nunja , warum du dich dann in eine Diskussion über Pro/Contra Verträge/Prepaid einklinkst, wirst du mir mit Sicherheit auch gerne erklären.


ralfkannenberg hat geschrieben: Und meine Steuererklärung berechne ich tatsächlich noch von Hand, wobei ich sämtliche Rechnungen unabhängig überprüfe, d.h. wenn ich addiere (macht man von Hand ja von unten nach oben), dann addiere ich anschliessend auch von oben nach unten, und Multiplikationen spalte ich zur Überprüfung in Additionen auf..

Und wenn ich mich verrechnet habe, dann will ich auch wissen, an welcher Stelle und warum.
.
Was hat das nun mit dem oben erwähnten Thema zu tun?

ralfkannenberg hat geschrieben: Meinen Rechenschieber habe ich indes schon vor Jahren ausser Betrieb genommen, obgleich ich den eigentlich noch gerne hatte, denn er weist nicht nur einer eingebenen Zahl eine (i.A.) andere Zahl zu, sondern er weist einer delta-Umgebung eine epsilon-Umgebung zu, d.h. man hat ein viel besseres Gefühl für den Verlauf der Abbildung in der Nähe des zu berechnenden Punktes. Zudem kommt es ziemlich selten vor, dass ich ein Ergebnis auf 10 Nachkommastellen genau benötige.
???
Mit freundlichen Grüßen

Frank

Antworten