Seite 1 von 10

Windows10

Verfasst: 10. Feb 2015, 18:33
von Frank
http://www.hartware.de/news_62951.html

Das Sytem ist ja gratis und deswegen will ich mitmachen. Dazu müsste ich aber mein Win 7 platt machen. Das ist der einzige Wehrmutstropfen.

Re: Windows10 ,wer macht mit?

Verfasst: 10. Feb 2015, 18:41
von gravi

Re: Windows10 ,wer macht mit?

Verfasst: 10. Feb 2015, 18:52
von Frank
Danke,aber ich bin da jemand ,der sich dann voll und ganz auf das neue BS konzentrieren will. Ich werde da wahrscheinlich nicht paralell arbeiten.

Re: Windows10 ,wer macht mit?

Verfasst: 10. Feb 2015, 18:57
von gravi
Dann mach's doch einfach auf eine zweite Festplatte, oder installiere in ein virtuelles Verzeichnis. Derzeit bekommt man ja sowieso nur Testversionen und es ist fraglich, wie stabil die schon laufen. Meines Wissens ist es so beim Upgrade auf Win 10, dass man damit die Win 7- Lizenz verliert.

Gruß
gravi

Re: Windows10 ,wer macht mit?

Verfasst: 10. Feb 2015, 19:03
von Frank
Ich rede ja von der finalen Version.
Microsoft Windows 10 RTM vermutlich im Juni 2015

Microsoft will sein Betriebssystem Windows 10 möglichst bald in der finalen Version unter die Leute bringen. Deswegen habe der Hersteller seinen Zeitplan abgeändert:

Re: Windows10 ,wer macht mit?

Verfasst: 10. Feb 2015, 22:38
von tomS
Ich habe Windows 7 und könnte umsonst hochrüsten - wenn ich nicht auch einen neuen PC kaufen wollte; oder wir steigen auf Mac um ...

Re: Windows10 ,wer macht mit?

Verfasst: 10. Feb 2015, 23:02
von tomS
Yukterez hat geschrieben:
TomS hat geschrieben:Ich habe Windows 7 und könnte umsonst hochrüsten
Windows 7 ist schon das beste System, da umsteigen käme meiner Meinung nach einem Downgrade gleich.
Ich habe auch keinen Druck bzgl. des OS, aber irgendwann bzgl. der HW

Re: Windows10 ,wer macht mit?

Verfasst: 11. Feb 2015, 06:02
von Frank
Yukterez hat geschrieben:
TomS hat geschrieben:Ich habe Windows 7 und könnte umsonst hochrüsten
Windows 7 ist schon das beste System, da umsteigen käme meiner Meinung nach einem Downgrade gleich.
Aha,woher willst du das denn wissen,kennst du Windows 10? Und komm bitte jetzt nicht,mit Konzern x und Firma y hat Win 7 und deswegen ist es das Beste.(Du kennst das Beispiel mit den mio,Fliegen und den Kuhfladen?)

Yukterez hat geschrieben:
Frank hat geschrieben:Sieht doch ganz hübsch aus.
Yukterez hat geschrieben:Der reinste Albtraum! Man kommt sich ja vor am Smartphone. Ab Windows 8 konnte man schon nicht vernünftig arbeiten!

Erbrechend,
Inzwischen gibt es Windows 8.1 , was leistungsmässig, im Serverbereich und in der Konektivität mit anderer Hardware, Win 7 aber sowas von in den Schatten stellt(Obwohl das ich privat und und geschäftlich zufrieden bin,aber gerade im betrieblichen Bereich Win 7 schon wieder an seine Grenzen stösst).
War aber klar und das Microsoft nicht bedacht,dass du den ewig Gestrigen ihr Desktop nicht wegnehmen darfst(deswegen ja auch 8.1mit gutem alten Desktop).Win 8.1 wird ein ähnliche Schicksal wie Vista ereilen, dass auch viel besser war,als sein Ruf . Vista war Sicherheitsmässig völlig überzogen, war aber nach XP die logische Folge,weil die Aufschreie nach weniger Malware doch schon weltweites Gekreische war.
Win 7 war und ist im Grunde mehr oder weniger ein Upgrade von Vista. Modefiziert und verschlankt und alle finden es gaaaanz toll.

ÜberAussehen lässt sich ja streitet,aber kennst du Win 8.1 überhaupt?

Re: Windows10 ,wer macht mit?

Verfasst: 11. Feb 2015, 07:11
von tomS
Dem kann ich so nicht zustimmen.

Ich betrachte Windows sowohl beruflich als auch privat. Windows war mit NT, 2000 und 2003 im professionellen Bereich absolut einsetzbar; XP war OK. Vista war insgs. nicht zu Ende gedacht, schlecht wartbar, entweder sicher und unbedienbar oder unsicher und bedienbar, also in dieser Hinsicht ein absolut Schnellschuss. Mit Win 7 war das System wieder im professionellen Bereich vernünftig einsetzbar.

Bei Win 8 und den Kacheln scheiden sich die Geister. Aber wenn MS ein OS für den Consumermarkt entwickelt und der Consumer das OS nicht mag, dann ist MS schuld, genauer: das Produktmanagement. Die Anwendungen im Office, in der Industrie, am Smartphone und am Tablet sind verschieden, da muss sich das OS anpassen, nicht der Anwender. MS wird das zukünftig immer stärker merken, dann alle anderen Player am Markt sind flexibel und können Kern und GUI getrennt liefern. MS reagiert mit der neuen Releasepolititk bei Win 10 und geht da eindeutig in die richtige Richtung.

Wenn du Jahre für ein neues Produkt brauchst, dann muss jeder Schuss ein Treffer sein. Wenn du kurze Releasezyklen hast, dann kannst du flexibel reagieren.

Re: Windows10 ,wer macht mit?

Verfasst: 11. Feb 2015, 09:01
von seeker
Man sagt ja, dass jedes 2. Windows gut ist und jedes zweite schlecht:
Win 98 war ok, Win ME war ein Reinfall, Win XP war ok, Vista war schlecht, Win 7 war ok, Win 8 war nicht so dölle (aber besser als sein Ruf, z.B. bootet es deutl. schneller), Win 10 wird wieder...
Abwarten und Tee trinken...
Wenn es raus ist, dann werde ich mir die Berichte darüber anschauen und dann entscheiden.
Es soll ja auf dem Desktop wieder incl. Startbutton so bedienbar werden wie es Win 7 ist (oder eben wahlweise auch per Kacheloptik).
Ich gehöre auch zu denen, die im Moment Win 7 benutzen. Wenn ich im 1. Jahr ein kostenloses Update auf Win 10 bekomme (das hört sich doch schon einmal sehr fair an?), dann werde ich das wahrscheinlich nutzen, falls ich keine ganz schlechten Dinge von Win 10 höre, die mir gar nicht gefallen.
Etwas Bedenken habe ich bei den neueren BS bezüglich der zunehmenden Datensammelwut der Anbieters und dem zunehmenden "Am Tropf des Herstellers hängen" und die Tendenz einschränkende, geschlossene Welten zwangsweise mit einem BS aufbauen zu wollen (der neueste Vorstoß sind da die Clouds), wie es halt Apple auch schon seit Jahren vormacht - andere machen es teilweise nach. Darauf werde ich ein Auge haben.

Grüße
seeker

Re: Windows10 ,wer macht mit?

Verfasst: 11. Feb 2015, 11:38
von Frank
tomS hat geschrieben:Dem kann ich so nicht zustimmen.

Ich betrachte Windows sowohl beruflich als auch privat. Windows war mit NT, 2000 und 2003 im professionellen Bereich absolut einsetzbar; XP war OK. Vista war insgs. nicht zu Ende gedacht, schlecht wartbar, entweder sicher und unbedienbar oder unsicher und bedienbar, also in dieser Hinsicht ein absolut Schnellschuss. Mit Win 7 war das System wieder im professionellen Bereich vernünftig einsetzbar.
NT ja, Win 2000 war in puncto Sicherheit und Vernetzung eine mittlere Katastrophe. Des Weiteren kamem eklatante Sicherheitslecks die zum Schluss überhaupt nicht mehr zu patchen waren.

tomS hat geschrieben:Bei Win 8 und den Kacheln scheiden sich die Geister. Aber wenn MS ein OS für den Consumermarkt entwickelt und der Consumer das OS nicht mag, dann ist MS schuld, genauer: das Produktmanagement. Die Anwendungen im Office, in der Industrie, am Smartphone und am Tablet sind verschieden, da muss sich das OS anpassen, nicht der Anwender.
MS hat Windows 8 mit Sicherheit nicht allein für den Consumer Markt entwickelt.Seit wann wird denn ein OS von MS für den Markt entwickelt, wo das wenigste Geld zu verdienen ist?(das macht Apple)
Windows 8/8.1 ist der Vernetzung zwischen Tablets, Smartphones und sonstigen Geräten in der Arbeitswelt geschuldet. Win 7 hat da ganz eklatante Schwächen.
Nee,jeder IT Experte wird dir sagen, dass Win 8.1 besser ist als Win 7. Das die User das nicht annehmen, ist der Gewohnheit geschuldet. So wie sie bei ejdem Release eines Betriebsystems rumjammern. (Damals bei XP."was für ein bunter Scheiss", oder bei 32 bit:"wer braucht sowas...etc)
Nur weil viele das Gleiche meinen, muss es noch lange nicht das Richtige sein. :wink:

tomS hat geschrieben: MS wird das zukünftig immer stärker merken, dann alle anderen Player am Markt sind flexibel und können Kern und GUI getrennt liefern. MS reagiert mit der neuen Releasepolititk bei Win 10 und geht da eindeutig in die richtige Richtung.

Wenn du Jahre für ein neues Produkt brauchst, dann muss jeder Schuss ein Treffer sein. Wenn du kurze Releasezyklen hast, dann kannst du flexibel reagieren.
Das hat MS geschnallt, dass Apple ,oder Android jährlich ein neues Betriebssystem verpackt in einem Update rausbringen. Die Zeit läuft inzwischen zu schnell und es macht keinen Sinn mehr , ein Betriebssystem 10 Jahre zu pflegen, obwohl es schon rettungslos veraltet ist. Office 365 ist der lebende Beweis, wie gut es gehen kann. Das beste Office das es je gab, meiner Meinung nach.

Re: Windows10 ,wer macht mit?

Verfasst: 11. Feb 2015, 11:47
von Frank
seeker hat geschrieben:Man sagt ja, dass jedes 2. Windows gut ist und jedes zweite schlecht:
Win 98 war ok, Win ME war ein Reinfall, Win XP war ok, Vista war schlecht, Win 7 war ok, Win 8 war nicht so dölle (aber besser als sein Ruf, z.B. bootet es deutl. schneller), Win 10 wird wieder...
Abwarten und Tee trinken...
Win Xp war die Geburtsplattform ,oder das Muttersystem aller Maleware. Insich schon seit 6 /7 Jahren eine einzige
Katastrophe und im Firmenbereich nur noch mit Eigenprogramierung zusammngeflickt wie ein Teppich nutzbar.
(Aber es soll ja heute noch " fanatische Zeugen XP (jehova)geben, die immer noch auf dieses BS bauen)
seeker hat geschrieben:Wenn es raus ist, dann werde ich mir die Berichte darüber anschauen und dann entscheiden.
Es soll ja auf dem Desktop wieder incl. Startbutton so bedienbar werden wie es Win 7 ist (oder eben wahlweise auch per Kacheloptik).
Diese Wahl hast du auch schon bei Win 8.1

seeker hat geschrieben:Ich gehöre auch zu denen, die im Moment Win 7 benutzen. Wenn ich im 1. Jahr ein kostenloses Update auf Win 10 bekomme (das hört sich doch schon einmal sehr fair an?), dann werde ich das wahrscheinlich nutzen, falls ich keine ganz schlechten Dinge von Win 10 höre, die mir gar nicht gefallen.
Etwas Bedenken habe ich bei den neueren BS bezüglich der zunehmenden Datensammelwut der Anbieters und dem zunehmenden "Am Tropf des Herstellers hängen" und die Tendenz einschränkende, geschlossene Welten zwangsweise mit einem BS aufbauen zu wollen (der neueste Vorstoß sind da die Clouds), wie es halt Apple auch schon seit Jahren vormacht - andere machen es teilweise nach. Darauf werde ich ein Auge haben.

Grüße
seeker
Das mit der Cloud gefällt mir auch nicht und ich werde (auch wenn es umständlicher ist), auch in Zukunft alles auf externen Platten sichern.
Win 10 wird die anfänglichen Kinderkrankheiten haben und wir user werden usn damit abfinden müssen, dass wir nun auch bei MS, wie wir es ja schon seit Jahren bei Apple und Android gewohnt sind, als Betatester missbraucht werden.

Re: Windows10 ,wer macht mit?

Verfasst: 11. Feb 2015, 19:17
von gravi
Ich lasse das mal in Ruhe auf mich zukommen. Bin zwar auch Win7er, habe aber parallel auf einer zweiten Festplatte Debian laufen.
Von den Cloud- Lösungen halte ich auch überhaupt nichts - meine Daten bleiben bei mir. Das 10er sehe ich mir dann sicher auch noch an, zunächst aber in virtueller Umgebung. Wenn es mir zusagt, mache ich das Upgrade. Dennoch werde ich mehr und mehr auf Linux setzen. Nicht nur wegen der Sicherheit, sondern auch aufgrund der heutigen Datensammelwut.

Gruß
gravi

Re: Windows10 ,wer macht mit?

Verfasst: 11. Feb 2015, 19:47
von Frank
Wir können uns diesen Thread ja mal merken und Erfahrungswerte reinschreiben(also ich upgrade definitiv). Dann entsteht da vieleicht ein ganz brauchbarer Ratgeber
Oder vieleicht ein genereller Sammelthread zum Thema EDV/PC/Software.
Tipps kann man immer brauchen.

Re: Windows10 ,wer macht mit?

Verfasst: 17. Feb 2015, 20:26
von Frank
Neues von Windows 10

Microsoft Windows 10 unterstützt FIDO .Langfristige Abkehr von traditionellen Passwörtern


http://www.hartware.de/news_63010.html

Re: Windows10 ,wer macht mit?

Verfasst: 18. Feb 2015, 19:20
von gravi
Gute Idee das, mit dem Erfahrungsaustausch. Evtl., wenn ich mal viel Zeit habe, mache ich mir das auf eine separate Festplatte.

Gruß
gravi

Re: Windows10 ,wer macht mit?

Verfasst: 20. Feb 2015, 19:47
von Frank
Windows 10 bringt Effekte aus Windows 7 zurück

http://www.hartware.de/news_63032.html

Re: Windows10

Verfasst: 25. Feb 2015, 19:29
von Frank
Hat zwar nicht direkt mit Windows10 zu tun,aber trotzdem interessant finde ich.

Re: Windows10

Verfasst: 25. Feb 2015, 21:42
von Frank
Doch noch eine Neuigkeit zu Windows 10

Microsoft erklärt Upgrade-Prozess zu Windows 10

http://www.hartware.de/news_63076.html

Re: Windows10

Verfasst: 10. Mär 2015, 20:07
von Frank
Finale Version von Windows 10 könnte am 4. Mai fertiggestellt sein

http://www.hardwareluxx.de/index.php/ne ... -sein.html

Re: Windows10

Verfasst: 11. Mär 2015, 12:24
von belgariath
Und was genau ist der Unterschied zwischen "Fertigstellung" und "Veröffentlichung"?
Fertigstellung bedeutet, dass das OS von Seiten des Entwicklers für einsatzbereit erklärt wird. Veröffentlichung bedeutet dass das OS an Nutzer und Kunden gegeben wird. Ist das so richtig?
Wann sind dann Computer mit Windows 10 im Handel zu erwarten?

Re: Windows10

Verfasst: 11. Mär 2015, 12:36
von Frank
belgariath hat geschrieben:Und was genau ist der Unterschied zwischen "Fertigstellung" und "Veröffentlichung"?
Fertigstellung bedeutet, dass das OS von Seiten des Entwicklers für einsatzbereit erklärt wird. Veröffentlichung bedeutet dass das OS an Nutzer und Kunden gegeben wird. Ist das so richtig?
Wann sind dann Computer mit Windows 10 im Handel zu erwarten?

Zur Zeit gibt es Betaversionen, die zum Download bereit stehen. Diese haben aber den Nachteil, dass sie in der Regle noch sehr unvollständig sind, einige Fehler noch nicht bereinigt sind und viele Funktionen noch gar nicht freigeschaltet sind.(Wie z.B. der ganz neue Internetbrowser von MS , der ja das erstemal nicht mehr Internet Explorer heissen soll) Darum sollten momentan auch nur sehr erfahrene user auf Windows 10 umsteigen.
Ab 4 Mai. soll dann der erste Releasekandidat zum download bereit stehen. Dieser ist dann schon fast die finale Version und unterscheidet sich dann kaum noch vom eigentlichen fertigen BS. Da sind in der Regel nur noch ganz wenige Fehler dabei,alle Funktionen sind nutzbar und bis zum Haupterscheinungstag werden die restlichen Korrekturen gemacht.(Aber wie gesagt das ist sehr minimal)
Den Releasekandidat kann man sich aber schon holen, denn damit ist das arbeiten möglich.
Wie das ganze allerdings mit der vorhandenen Hardware(z.B. Drucker)zu Hause funzt,steht natürlich auf einem anderen Blatt.
MS hängt da aber sehr viel Power rein und verspricht einen relativ reibungslosen Wechsel.

Re: Windows10

Verfasst: 25. Mär 2015, 11:57
von Frank
Windows 10: Hardware-Anforderungen für Smartphones

http://www.hartware.de/news_63275.html

Re: Windows10

Verfasst: 25. Mär 2015, 19:33
von belgariath
Das ist irgendwie seltsam formuliert. Zitat:
[...] Größer ist die Bandbreite übrigens bei Desktop-PCs, die Windows 10 mit 32- oder 64-bit erhalten können. Hier sollen mindestens 16 bzw. 20 GByte vorhanden sein. Tablets und PCs sollen mindestens 1 GByte RAM bereit halten (32-bit) bzw. 2 GByte, wenn die 64-bit-Variante installiert wird. [..]
Ja was jetzt? Mindestens 16GB oder mindestens 1GB?

Re: Windows10

Verfasst: 25. Mär 2015, 19:39
von gravi
Mir ist das alles zu suspekt - MS scheint mir zuviel die Leute an sich binden zu wollen, incl. Cloud und Webstores. Mein Win 7 läuft prima, Support ist noch bis 2020 und bis dahin habe ich wohl sämtliche Linux- Ausführungen durchprobiert und mich entschieden. Ubuntu, hatte ich schon, jetzt Debian und als nächste teste ich mal Neptune - das scheint mir schon optimal zu sein.

Gruß
gravi